Geschwindigkeitsübertretung in Italien

Im Sommerurlaub mit PKW in Italien bin ich anscheinend wegen zu schnellen Fahrens (70 statt 50 kmh) geblitzt worden und heute wurde mir ein Strafzettel (Vorhaltungsprotokoll) über meine Bezirksregierung zugestellt. Vorhaltungsprotokoll ist auf deutsch. Foto des Autos von hinten und Messprotokoll kann ich im Internet einsehen. Ich soll 184 Euro bezahlen.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich an dieser Stelle geblitzt wurde. Auch habe ich bewußt Geschwindigkeitsübertretungen vermieden. Die einzigen Situationen, wo das passiert sein könnte, sind unübersichtliche Ausschilderungen, beim verspäteten Abbremsen nach einer Tempobegrenzungsschild oder kurzzeitiges zu starkes Beschleunigen z.B. aufgrund eines Überholvorganges. Offensichtlich habe ich wohl Pech gehabt und aufgrund Unkenntnis in einem fremden Land in diese Situation geraten.

Ich bin allerdings nicht Halter des Fahrzeuges und ich bin auf dem Foto nicht zu sehen. Ich würde gerne versuchen, den Halter zu überzeugen, dass er Einspruch einlegt und mitteilt, dass er den Fahrer nicht kennt. In Deutschland hätte diese Vorgehensweise Erfolg.

Wie sieht es aber in Italien aus, hier gibt es laut meinen bisherigen Internetrecherchen viele ???. Wer hat diesbezüglich Erfahrungen? Es bedeutet schon etwas Aufwand den Einspruch auf italienisch zu formulieren. Mich wundert es ein wenig, dass nicht mittlerweile schon Muster-Einsprüche im Netz zu finden sind.

Italien
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Italien