Mit dem Auto in Rom herumfahren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar, wagen kannst Du das schon, aber empfehlen würde ich es nicht! Also ich bin ja nun auch einiges gewohnt, egal ob in Paris oder Palermo, aber Rom würde ich zum selbst fahren nur noch am sonntag im August wo die Stadt eh leer ist in Betracht ziehen, das kostet Nerven und Zeit!

Es ist viel einfacher, schneller und preisgünstiger, in Rom mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß vorwärts zu kommen. Daher besser das Auto stehen lassen. In Italien sind öffentliche Verkehrsmittel übrigens viel billiger als in Deutschland und man muss keine Strafzettel, Parkgebühren usw. zahlen. Eine Übersicht über die Fahrpreise findet man bei www.roma-antiqua.de.

Man kiann es schon versuchen. Aber ich würde keinem raten in Rom Auto zu fahren, oder gar Motorroller. Auf den glatten Pflastersteienen haben sich schon viele Rollerfahrer schwer verletzt. Außerdem ist das Metro-Netz in Rom so gut, dass es nicht nötig ist mit dem Auto zu fahren.

Ich war öfter in Rom und habe bis auf den Roller alles ausprobiert. Autofahren ist für mich als Frau in Rom kein Problem bzw. angenehm. Der Verkehr ist flüssig und übersichtlich ähnlich Berlin. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut organisiert und daher ist es ohne Auto auch kein Problem. Nachts fahren weniger Busse, aber da kann man sich informieren. Wünsche Dir viel Spass mit dem eigenen oder Mietwagen!!

Würde mal sagen, bisschen hektischer als z.B. hier in München, da auch noch diese vielen kleinen Roller rumdüsen und man einfach mehr aufpassen muss. Aber als Horror würde ich es jetzt nicht bezeichnen. Und ja, jeder eigermaßen erfahrene Autofahrer kann dort fahren.

Aber mal grundsätzlich: Man kann nicht komplett "durchfahren". Es gibt die sogenannte ZTL (Zona Traffico Limitato), die fast die ganze Innenstadt abdeckt und in der der Verkehr für die Allgemeinheit größtenteils gesperrt ist (wird per Kameras überwacht).

Es gibt auch nicht wirklich einen Grund, mit dem Auto durch Rom zu fahren, da ja alles recht zentral ist und der ÖPNV, insbesondere die Busse, alles abdeckt.

Wir haben das letzte Mal recht zentral in Trastevere gewohnt, das Auto vor der Tür abgestellt und dort auch gelassen, und sind viel zu Fuß gegangen.

Wenn ihr nur einen Tag Stippvisite macht oder außerhalb wohnt, Parkgarage (z.B. Villa Borghese) suchen und dann den ÖPNV nutzen. Auch ist der Verkehr zu den Stoßzeiten auf dem GRA kein Spaß, dauert seine Zeit rein- und rauszukommen.

Was möchtest Du wissen?