Wo parkt man vor Venedig, wenn man mit dem eigenen Auto angereist ist?

2 Antworten

Wir parken immer in treviso. Eine nette Stadt nördlich von Venedig. Dort gibt es direkt am Bahnhof einen Parkplatz. Das ist viel günstiger als in einem der Parkhäuser von Venedig. Dann kann man den Zug nach Venedig nehmen. Der Zug faehrt sehr regelmässig. Wir haben das letzte mal keine 10 Minuten gewartet. Ankommen tut man dann direkt am Hauptbahnhof von Venedig am Fanale Grande. Ja und dann ab ins nächste vaporetto und schon kann man ganz bequem die Stadt erkunden.

Ja, gibts schon, aber richtig gelungen ist der Plan nicht, einfach sehr teuer:

http://www.touristiklinks.de/stadt/venedig/anreise_mit_dem_pkw/

"Die Hauptzufahrtsstraße ist die A4, die quer durch Norditalien von Turin, über Mailand, Verona und Padua nach Venedig verläuft. Diese kreuzt die A13 von Bologna, die wiederum Anschluss zur A1 hat, der zentralen Nord-Süd-Strecke, die an Florenz, Rom und Neapel vorbeiführt. Reisende, die eher die reizvolle Landschaft genießen wollen, sollten die SS11 nehmen, die von Padua am Brenta-Kanal entlang nach Venedig führt. Hinter Mestre nimmt man die Ausfahrt Venezia und folgt den Schildern zum Stadtzentrum (centro). Nach Überqueren der Brücke (Ponte della Liberta) muss man sein Fahrzeug in einem der riesigen Parkhäuser an der Piazzale Roma oder auf der Insel Tronchetto abstellen. Parken ist teuer in Venedig (rund 30 € pro Tag).

Eine günstigere Alternative ist, seinen Wagen im San Giulano-Parkplatz in Mestre abzustellen (nur während der Hochsaison geöffnet) und den Zug nach Venedig zu nehmen."

Perfekt-DH!

0

Was möchtest Du wissen?