Angst vor Tauben - ist Venedig undenkbar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Leute, das stimmt doch alles gar nicht! Seit dem 01.05.2008 ist das Taubenfüttern verboten. Nicht nur auf dem Markusplatz, sondern in der ganzen Stadt. Leider gibt es immer wieder ein paar Dummköpfe, die sich Krümel auf den Kopf und die Arme legen, damit die fliegenden Ratten darauf Platz nehmen. Aber Maisverkäufer gibt es nun schon seit fast zwei Jahren nicht mehr, der Bestand der Viecher hat sich ca. auf ein Drittel reduziert und in den Gassen sind sie so selten,dass ich sie dort noch nicht gesehen habe. Auf dem Markusplatz sind sie natürlich noch, aber treten kann man ohne Probleme! Es sind viel weniger geworden! Außerdem kann man sie ohne große Anstrengung vertreiben. Die Freundin meiner Tochter hat auch eine Taubenphobie. Sie hat ihren Urlaub hier bei mir ohne Panik genossen. Guck' mal hier, vielleicht ist ja was für euch dabei: www.venedig-info.com Viele Grüße aus Venedig Ute Mathews

 - (Italien, Venedig, Tauben)

DH- und wer trotzdem füttert, darf sehr tief in die Tasche greifen... nach Euros!

LG

0

Auf dem Markusplatz sind es wohl zu vielen, ansonsten kann man denen einigermaßen aus dem Weg gehen. Wenn du dabei bist, kannst du die ja auch ein wenig vertreiben, die Tiere sind allerdings ziemlich hartnäckig.

Hallo, also ich bin gestern von einer Tour aus Venedig nachhause gekommen, die ich als Reiseleiterin gemacht habe. Und ich muss sagen, es gibt sehr wohl noch Taubenfutterverkäufer auf der Piazza San Marco, und dort waren auch (für mich) zu viele Tauben. Die Taubenfutterverkäufer-Lizenzen sind VERERBBAR!!! Außerhalb der Piazza San Marco ist Taubenfüttern verboten! Aber Venedig ist immer eine Reise wert!

Diese Tiere sind so ziemlich DAS Symbol der Stadt. Ob es wirklich zahlenmäßig so viele sind, weiß ich nicht, aber das Problem ist, dass die Gassen und Sträßchen in Venedig sehr eng sind. Da wird es schwierig, den Tieren auszuweichen. Auch weil sie viele Menschen auf engem Raum gewohnt sind und sich wirklich durch gar nichts aus der Ruhe bringen lassen. Auf dem Markusplatz ist es dann wirklich so, dass man den Boden vor lauter Federvieh nicht mehr sieht. Zudem gibt es alle 10 Meter einen Maisverkäufer und viele lassen sich ja auch mit den Tieren auf der Schulter fotografieren. Ich glaube tatsächlich, dass eine Phobie da ein echtes Reisehindernis darstellt. Es sei denn, ihr bleibt im Hotelzimmer und habt einen schönen Blick ;-) Sonst solltet ihr euch wirklich ein anderes Reiseziel suchen.

Was möchtest Du wissen?