Ist die Mafia auf Sizilien eine Gefahr für Touristen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mafia auf Sizilien, die Cosa Nostra, ist zwar noch immer sehr aktiv, doch interessiert sie der Tourist kein bisschen. Bei der Cosa Nostra geht es um Milliarden von Euros und deshalb interessiert die Mafia die gefälschte Rolex am Handgelenk eines Touristen ziemlich wenig. Im Gegenteil, die Mafia ist "besorgt" um die Touristen, weil die indirekt (über Schutzgelderpressung der einheimischen Läden) die Famiglia bereeichern. Der mächtigste Clan in der Cosa Nostra sind die Corleonisti aus Corleone. Dieses Dorf ist berühmt berüchtigt als Mafiahochburg, weil daraus tatsächlich sehr viele Mafiosi herkommen. Als Tourist kann man dieses Dorf ohne Probleme besuchen und auf der Piazza ein Café geniessen. Heute arbeitet die Mafia mehrheitlich im Hintergrund. Alles andere ist Quatsch oder sind ganz normale Taschendiebe! Falls Du Dich mehr für die Mafia auf Sizilien interessierst rate ich Dir die Bücher von und über den grössten Mafia-Jäger aller Zeiten Giovanni Falcone zu lesen. Insbesondere "Mafia Inside" von G. Falcone und M. Padovani.

Das Dorf, von dem Deine Frau gehört hat liegt in der süditalienischen Provinz Kalabrien. Hier herrscht ein besonders grausamer Arm der Mafia, die 'ndrangheta. Die Gefahr besteht aber für die Familien-Clans untereinander sowie für Händler, Unternehmer, Geschäftsleute. Auf Sizilien ist es dank des früheren Bürgermeisters von Palermo, Leoluca Orlando, ruhiger geworden. Wir sind sehr große Sizilienfans und Du kannst ruhig dorthin fahren. Die Mafia verfolgt ganz andere Interessen, die Touristen spielen da keine Rolle. Für Sizilien gilt natürlich wie für alle anderen Regionen Vorsicht bei dem Besuch von Märkten etc., aber das hat nichts mit der Mafia zu tun. Sizilien ist eine wunderbare Insel mit tollen Landschaften und einer sehr interessanten, bewegten Historie.

Super Antwort, DH!

0

Von der Mafia bekommt der Tourist garnichts mit und die Einheimischen mittlerweile auch fast nichts mehr. Dennoch ist die Mafia da. Sie hat sich nur gewandelt. Sie tritt heute weniger durch Schutzgeld-Erpressungen in Erscheinung, dafür um so mehr durch den Betrieb illegaler Schein-Unternehmen, die dadurch auffallen, zu agieren ohne sich an gesetzliche Vorschriften zu halten und ihre Einnahmen im Nirgendwo verschwinden zu lassen. Was der Normalbürger davon merkt, ist dass der Müll nicht mehr abgeholt wird oder die Verwaltungen viel Geld für Dienstleistungen ausgeben, die am Ende nicht umgesetzt werden.

Was möchtest Du wissen?