Ich kann Dir nur soviel sagen, Silvester ist offensichtlich nicht das beliebteste Flugdatum, denn wenn ich günstige Flüge nach oder auch zurück von einer Fernreise gesucht haben, dann waren sie an Weihnachten selbst und auch an Silvester/Neujahr am günstigsten.

Offensichtlich haben die Leute an diesen Tagen eben andres vor als "rumzufliegen" ;-)

Was solche Flüge kosten, kann ich Dir nicht sagen, denn ich weiss ja nicht wohin Du willst und auch nicht für wie lange, das macht ebenfalls eine Preisunterschied!

Aber versuche es doch einfach und wenn es nichts wird mit dem Spontantrip ab Silvester, dann fahrt Ihr wieder heim und regelt den Jahreswechsel in Eurer Stadt oder auch gemütlich zuhause!

...zur Antwort

Also geben, ja doch, es gibt Silvester auf dem Berg! Aber, dass Du diesen Wunsch alleine hast und noch Plätze zu haben wären, diese Illusion muss ich dir leider rauben!

Meist sind die Plätze fühzeitig weg, aber versuchen kann man es ja, vielleicht ist jemand abgesprungen?

Kehlsteinhaus am Jenner in Berchtesgaden, ist/oder war zumindestens eausgebucht!

Dann noch in Bad Reichenhall ebenfalls BGL, auf dem

Predigtstuhl,

Hotel,

Schlegelmulde (eine Alm nicht weit des Berghotels)

........das sollte zum Googlen reichen! Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ein weiser Entschluss!

Wie wäre es mit Barcelona, dorthin gibt es günstige Flüge und für jedermann was zu sehen!

jeder Geschmack wird bedient, es hat Meer und Strand (und auch Getränke ;-)), vorallem aber ist es eine wirklich tolle und mannigfaltige Stadt, die keine Wünsche offen lässt.

Di Kosten vorort einigermassen im Zaum zu halten obligt Euch doch selbst.

Kein muss shoppen, keiner muss 3 mal am Tag einkehren, es tut auch mal ein Brötchen oder ein Stück Käse und etwas Obst vom Markt, oder?

Barcelone ist klasse für junge Leute, naja nicht nur für die...

...zur Antwort

Zwischen Korsika und Sardinien könntest Du La Maddalena besuchen und dort verweilen.

Der gesamte Archipel ist Naturschutzgebiet, unterkommen kannst Du nicht auf jeder der Inseln.

Die Anbreise ist von Sardinien aus per Fähre möglich.

Guck mal, hier auch ein Artikel aus dem Focus über die Inseln:

http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/italien/tid-21774/la-maddalena-sardinien-die-seychellen-des-mittelmeers_aid_611769.html

...zur Antwort

Wenn Du es ganz einheimisch haben willst, also blankes Marktreiben, dann könnte der Bauernmarkt in San Sebastián etwas hergeben.

Samstags bis mittags in der Avenida de Colòn, es gibt in erster Linie Essen, weniger Kunsthandwerk, ist aber dafür ein echtes Erlebnis.

Und Hnig oder ein Gläschen mit Salsa kannst Du hier gut als Souvenier erstehen.

...zur Antwort

Hier noch eine kleine Anregung für ein Buch, ansonsten denke ich auch, dass hier die antworten zu Deiner Frage nicht besonders ergiebig werden können, da Reisefragen...

http://prinze-low.de/inhalt/das-bildungssystem-in-peru.html

...zur Antwort

Zu den Sehenswürdigkeiten bietet Wikipedia folgendes:

"Anders als die meisten Küstenstädte ist Wollongong durch Schwerindustrie geprägt. Zahlreiche Kohleminen wurden errichtet und prägen die Region. Es wurde auch Stahlindustrie angesiedelt und die BlueScope Steel-Werke sind die größten Stahlwerke Australiens. Als Sehenswürdigkeiten gelten in Wollongong das Illawarra-Museum sowie das alte Court House (Gerichtsgebäude). Touristisch sind der Royal-Nationalpark im Norden, die Küstenstraße von Stanwell Park über die Sea Cliff Bridge nach Thirroul, das Illawarra Escarpment, der Lake Illawarra sowie der Minnamurra Regenwald von besonderem Interesse."

Das, und nicht mehr und nicht weniger, veilleicht bietet Dein Reiseführer mehr?

...zur Antwort

Hallo, also Studenten brauchen ja eigentlich keine Sonderbehandlung, oder?, man kann auch als Student ganz normal eine Stadt besichtigen, hier ein Überblick über die Viertel/Inseln, der aber keinen Reiseführer ersetzt, den Du wohl noch nicht hast, warum auch immer Du beschlossen hast es soll Stockholm sein, gute Wahl jedenfalls!

  • Stadsholmen, Gamla stan: Die Altstadt auf der Stadtinsel weist noch immer das mittelalterliche Straßennetz mit den von Nord nach Süd über die Insel verlaufenden Straßen und schmalen, zum Wasser abfallenden Gässchen auf. Mittendrin befindet sich die deutsche Kirche. Einen anderen Eindruck machen im Norden der Insel die Paläste der Großmachtszeit wie das Ritterhaus und das Bondesche Palais im Norden zum Wasser hin gelegen, das Oxenstiernasche Palais und das Tessinsche Palais in der Nähe der Storkyrkan, dem Stockholmer Dom, und natürlich das Königliche Schloss, dessen mittlere Achse auf die Norrbro weist, die die Altstadt über die Insel Helgeandsholmen mit Norrmalm, dem nördlichen Ufer, verbindet.

  • Die Insel Helgeandsholmen beherbergt nur zwei Institutionen, das Medeltidsmuseum und das Reichstagsgebäude, Sitz des schwedischen Reichstag .

  • Die Insel Riddarholmen im Westen ist heute Justizzentrum des Landes, Sitz insbesondere des Regeringsrätt sowie des Svea hovrätt. Im Wrangelschen Palais und den anderen Gebäuden befinden sich verschiedene Gerichte. Daneben befindet sich auch die Riddarholmskirche, Grabkirche vieler schwedischer Könige.

  • Norrmalm: Vom Königlichen Schloss aus blickt auf Norrmalm und sieht Rosenbad, den Regierungssitz der schwedischen Regierung, das Sagersche Haus, die Dienstwohnung des Premierministers, das Palais des Erbfürsten, heute Außenministerium, und die Königliche Oper mit dem berühmten Restaurant Operakällaren. Dahinter beginnt die Innenstadt, das moderne Stockholm. Achtzehnstöckige Gebäude wurden dort errichtet, in der Mitte wurde der Sergels torg als Symbol des modernen Wohlfahrtsstaates auf zwei Ebenen errichtet. An seiner Seite befindet sich das Stockholmer Kulturhaus mit dem Stadttheater. Die Drottninggatan ist eine moderne Einkaufsstraße mit modernen Kaufhäusern. Nicht selten hört man sogar von Schweden den etwas sarkastischen Spruch: „Schweden hat keine Bombenteppiche benötigt, um seine schöne Hauptstadt zu zerstören. Das hat man auch so geschafft.“

  • Der Kungsträdgården ist Treffpunkt für junge Leute. Hier finden im Sommer häufig Konzerte statt, im Winter kann man mitten in der Innenstadt in Schlossnähe Schlittschuhlaufen.

  • Östlich von Norrmalm erstreckt sich Östermalm. Vor allem die Wasserfront, der Strandvägen, war und ist Stockholms repräsentativste Adresse, was die Gründerzeithäuser in historistischem Stil zeigen. Wo der Strandvägen beginnt, liegt das Königliche Dramatische Theater. Vor dem Theater liegt der Berzelius-Park, in dem sich das Berns, Theater und Restaurant, befindet, dessen rotes Zimmer durch Strindbergs Roman Das rote Zimmer berühmt geworden ist. In der Nähe befindet sich der Königliche Hofstall. In Östermalm liegen der sternförmige Karlaplan, der Östermalms torg mit der Markthalle Östermalms Saluhall und die Hedwig-Eleonora-Kirche.

  • Vom Karlaplan führt der Narvavägen über die Djurgårdsbrücke auf die Halbinsel Djurgården, die auch heute noch vorwiegend ein Naturpark und Ausflugs- und Erholungsgebiet ist. Über die Brücke kommt man entlang dem Djurgårdsvägen zu einer Reihe von Museen, wie z.B. dem Vasamuseum, dem Nordischen Museum, Thielska galleriet und Liljevalchs konsthall, Vergnügungsstätten, wie z.B. Gröna Lund und Circus, und Gasthäusern aus dem 19. Jahrhundert, wie das in der Literatur verewigte Hasselbacken. In der Nähe des Hasselbacken befindet sich auch der Haupteingang zu Schwedens erstem und größtem Freilichtmuseum Skansen. Südlich von Gröna Lund befindet sich der historische Stadtteil Djurgårdsstaden mit Bebauung aus den 17. und 18. Jahrhundert. Auf der Landzunge Waldemarsudde liegt die Villa des Prinzen Eugen, die heute Museum ist und Bilder des Prinzen und seiner Zeitgenossen zeigt. Von Djurgården führt eine Fähre zurück auf die Stadtinsel.

  • Djurgården ist Teil des Ökoparks, es handelt sich hierbei um den ersten Nationalstadtpark der Welt, der 1994 ins Leben gerufen wurde.

  • Zwischen der Stadtinsel und Djurgården liegen Blasieholmen, Skeppsholmen und Kastellholmen. Auf Blasieholmen befinden sich das pompöse Grand Hotel, dessen Hauptfassade zur Stadtinsel weist, und das schwedische Nationalmuseum, Skeppsholmen und dessen Anhängsel Kastellholmen beherbergten früher Einrichtungen der Kriegsmarine, die im 20. Jahrhundert von Museen (beispielsweise Ostasiatisches Museum, Modernes Museum, Architekturmuseum) übernommen worden sind. Kungsholmen

  • Wendet man sich auf der Stadtinsel nach Nordwesten, sieht man den östlichen Spitz der Insel Kungsholmen mit dem Stockholmer Rathaus (Stockholms stadshus), in dessen Blauer Halle alljährlich das Nobelfest stattfindet – das Bankett zu Ehren der Nobelpreisträger im Anschluss an die feierliche Verleihung der Nobelpreise im Konzerthaus.

  • Södermalm: Am südlichen Ende der Stadtinsel befindet sich Slussen, die Schleuse, über die man mit dem Boot vom Mälaren in die Ostsee kommt. Slussen verbindet auch Stadsholmen mit der Insel Södermalm (im Volksmund Söder), die sich hier über 50 Meter aus dem Wasser erhebt. Mit dem 38 Meter hohen Katarinahissen kommt man von Slussen zum Mosebacke torg, an dem sich zwei Theater befinden. In der Nähe liegt die Katarinakirche, ein Meisterwerk aus dem 17. Jahrhundert. Im Osten der Insel auf den Hügeln Åsöberget und Vita bergen mit der Sofiakirche gibt es noch kleine Holzhäuser, wie sie für die Besiedlung des 17. und 18. Jahrhunderts typisch waren. Das Innere der Insel ist mit Wohnblöcken aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und der Jahrhundertwende bebaut, während der südliche Teil Bebauung aus dem 20. Jahrhundert aufweist. Ein völlig neuer und architektonisch interessanter Stadtteil wurde Ende der 1980er Jahre im Gebiet des Bahnhofs Stockholm Södra (westlich des Medborgarplatzes) errichtet. Im südlichen Teil Södermalms befindet sich das Szeneviertel SoFo (South of Folkungagatan).

Na, fürs erste genug? Hättest Du aber auch selber nachschlagen können! Hoteltipp findet sich auch noch!

...zur Antwort

Ich kann Dir leider keinen Erfahrungsbericht liefern, aber ich kann Dich in Deiner Wahl bestätigen, ich habe auch nur gutes berichtet bekommen, also Erfahrungen aus zweiter Hand. Der Freiraum war das eine was für Djoser spricht, ja, aber auch die Qualität und die doch ganz besondere Vorauswahl des Programms wurden immer wieder erwähnt, also der Grundtenor war immer: ....ist seinen preis auch wert! Ich finde, das ist ein Lob!

...zur Antwort

Hallo midnight, wenn Du baden möchtest solltest schon die wärmeren Monate (April bis Oktober) buchen, da viele Hotels ihr Swimmingpool nur in diesem Zeitraum geöffnet haben. Im Winter (November - Januar), liegen die Tagestemperaturen bei rund 15° C, allerdings kommt es auch vor, dass tagsüber 20° C erreicht werden. Nur nachts und früh morgens wird es mit Temperaturen um knapp 0° C kalt, Du muss also doch beides einpacken, ich empfehle die Zwiebelvariante. Daunenjacke kannst Du daheim lassen...;-)

...zur Antwort

also, ob man die höhe verträgt oder nicht, kommt nicht auf die fitness an! der eine wird seekrank, der andere nicht, mit der höhe ist es ähnlich, ich bin nicht extrafit hatte aber auch über 5000 meter keine probleme, ohne gross aklimatisieren zu müssen. alllerdings macht man automatisch bisserl langsamer....ich ich bin natürlich auch nicht auf 5000 m gelandet, sondern langsam hochgestiegen.

vielleicht hilft auch die einstellung etwas, wer weiss. ich sage dir jedenfalls, du kannst probleme haben oder auch keine, allerdings kann man es auch gerade zu forcieren und dementsprechend denke ich kann ein versuch mit mental gegenzusteuern auch nicht schaden. wenns kommt kommts, wenn nicht um so besser....lass dich nicht verrückt machen!

...zur Antwort

geht wohl leider etwas an der deiner idee der frage vorbei, aber ich kanns mir dennoch nicht verkneifen:

für viele ist auch exotisch: ein urlaub in den alpen bei/mit kühen, die nicht lila sind!

diese frage ist für mich einfach nur allzu subjektiv zu beantworten, es gibt auch (trotz dem reisewahn) einfach so viele banale orte/sachen, die wir derweilen aussen vor gelassen haben, exotisch kann somit auch urlaub auf dem bauernhof im inland sein!

...zur Antwort

oh, alleine schon im hafen rumbummeln und die schiffe angucken, oder durch die gassen laufen, inn der markthalle von kos stadt einkaufen, thymianhonig für zuhause oder olivenölkosmetik gibts auch feine auf kos. eine wirklich urige und gute taverne ist "nick the fisherman". und zur kultur: die quellen wurden ja schon genannt, die johaniterburg mit der platane von hippokrates (diente als openair-schule), dann asklepieion, das "therapiezentrum der antike", wenn sich deinen mama doch noch einen reiseführer kaufen möchte, der von michael müller war nett geschrieben und auch ergiebig für eine woche allemal... du fährst aber nicht mit, das hab ich schon richtig verstanden?

...zur Antwort

ich schätze das problem mit der jet hast du am hals!

ob die emirates dein gepäck nur bis delhi oder kat weiterschicken kann (emirates frage um sicher zu gehen), .....wohl aber nicht mit deiner jet!

ich denke du must in delhi, aus und einchecken, schon allein, weil die flughäfen gut verschiedene sein können, den transfer zwischen inlands und auslandsflughafen solltest du auch noch bedenken!

visum hast du für indien??? dann ist das doch schon mal geklärt, und vorher also in dubai gehts mit dem transit ab, also auch kein problem!

...zur Antwort

hier noch etwas zum sicher gehen und wie du mafia-freiheit unterstütz kannst:

www.addiopizzotravel.it.

das erwähnte "dorf" kenn ich nicht und ich hatte auch keinerlei probleme oder auffälligkeiten erlebt, obwohl ich darauf geachtet habe!

...zur Antwort

mit dem air france bus zum arc de triomphe oder port maillot. von beiden stationen aus kannst du mit dem rer oder auch einer metro bis zur station la defense weiterfahren. billiger aber deutlich beschwerlicher mit dem ratp bus zur rer station roissy rail, dann weiter mit der rer linie b. ersteres würde ich bevorzugen!

3 tages ticket ist doch sehr praktisch, oder du kauft die gleich mehrere metrokarten (carnet).

brauchen wirst du die metro auf alle fälle zweimal täglich, la defense liegt ja nun nicht gleich direkt nebenan. ich bin mir aber recht sicher das der flughafenbus, welcher auch immer, nicht in dem mehrtages ticket enthalten ist. auch weiss ich nicht, ob du 3tage nur metro und stadtbus oder alles mit rer-bahn haben willst.

ja dort gibts auch einkaufsmöglichkeiten, riesensupermärkte eher selten wie überall in der stadt, aber kleine gibts, nebst bistros und cafés, die vielen menschen die in den umliegenden büros arbeiten müssen ja auch mal raus...;)

viel spass! paris ist genial!

...zur Antwort

naja, das öffentliche verkehrsnetz ist doch recht begrenzt. züge und busse sind zwar preiswert, aber sehr langsam. und öffentliche busse und combis verkehren auch nur auf asphaltierten strassen zwischen den städten einigermassen regelmässig.

du bist also mit einem mietwagen gut beraten, wenn du von der stelle kommen möchtest und deine eigenen vorstellungen hast!

...zur Antwort

Genau, Ganzjahresziel! Also musst Du nur noch entscheiden was Dir lieber ist bzw. besser bekommt! Heiss oder weniger heiss aber feucht? Oder stört Dich mehr der Niederschlag? Willst du lesen und faulenzen oder willst du raus? Erhohlen oder besichtigen? Auch dafür findest Du Antwort in der genannten Klimatabelle!

...zur Antwort

Selbst wenn ich Dir ein Spezielles empfehlen könnte, wer weiss ob es jenes auch noch gibt...Trends ändern sich so schnell! Warum Zeit mit suchen verschwenden, einer Adresse nachzujagen, geh doch einfach mit deinem Liebsten los, der Hafen ist bestimmt eine gute Adresse dafür und guckt wo es euch gefällt. Kitsch hin oder her, vielleicht ist euch dann und dort gar nicht nach Kitsch? Jedenfalls ist es immer ein gutes Zeichen wenn möglichst viele Einheimische dort zu finden sind und überhaupt es einwenig belebt ist! Sorry ich hab da mal ganz schlechte Erfahrungen gemacht mit meinem Planungswillen....

...zur Antwort