Hallo

Ich fahre im Sommer immer wieder gerne für einen Halbtages- bzw. Tagesausflug nach Gallipoli. Altstadt finde ich richtig hübsch und gemütlich. In der Hauptgasse findest du neben den obligaten Kirchen und Kapellen viele verschiedene Lädelchen, welche nicht nur den Einheitssouvenirplunder anbieten, sondern auch echte regionale Spezialitäten und Handwerkerzeugnisse. Auch die paar Verkaufsräume von einheimischen Künstlern besuchen wir immer wieder gerne.

Am besten fahrt ihr an einem Mittwoch morgen früh nach Gallipoli. So könnt Ihr zuerst den grossen Markt in der Neustadt besuchen (am besten parkt ihr dort in der Nähe) und danach dem Treiben auf Fischmarkt am Fusse der Altstadt zusehen (ein grosser Parkplatz befindet sich gleich daneben). Spätestens dann ist die Zeit für einen Café oder mehr gekommen. Am besten im Café Duomo im Schatten des Doms mitten in der Altstadt. Dort gibt es auch kleine, selbsgemachte Snacks. Danach einfach durch die Altstadt schlendern und das quirlige Leben in Gallipoli geniessen. Da die Altstadt sehr klein ist, kann man einfach mal drauflos spazieren! Dabei müsst ihr unbedingt die städtische Bibliothek besuchen (an der Hauptgasse), welche einfach herrlich ist.

Falls Ihr Lust zum Baden habt, kein Problem, in der Altstadt gibt es einen kleinen "Stadtstrand".

Viel Spass in Gallipoli!

...zur Antwort

Hallo Da ich die gleiche und ähnliche Fragen schon mal beantwortet habe, hier kurz der Link und eine Zusammenfassung:

http://www.reisefrage.net/frage/welche-straende-sind-in-apulien-schoen

Die schönsten Strände mit dem klarsten Wasser in Apulien sind jene im Salento am Ionischen Meer. Die Strände bei Pescolouse, Torre Pali, Torre Vado und Lido Marini sind sehr breit und sehr lang mit feinem, goldigen Sand und das Wasser ist kristallklar!! Einfach traumhaft, wie in der Karbik! deshalb verwundert es nicht, dass die Strände dort auch "die Malediven" genannt werden!

"Der Strand" von Gallipoli gibt es nicht, da es eigentlich zwei sind. Der kleine in der Altstadt und jener gegenüber der Altstadt. Der Stadtstrand ist klein mitten in der Stadt und an der Stadtmauer gelegen. Jener im neuen Teil von Gallipoli ist lang und (im Hochsommer) überfüllt aber mit vielen Bars, Restaurants und Lunaparks. Ausserhalb der Saison (also jetzt) würde ich aber unbedingt den Stadtstrand bevorzugen, da der grosse ab mitte September nicht mehr oft gereinigt wird und die Restaurants etc. schon geschlossen haben, was dem Strand einen verlassenen & trostlosen Eindruck verschafft.

Kostenpflichtig sind in Apulien (jedenfalls im Salento) keine Strände per se, nur jene Abschnitte, welche von Hotels etc. reserviert sind.

...zur Antwort

Mein Tipp: Apulien (Süditalien, internationale Flughäfen gibt's Bari und Brindisi)

Dort ist ab September die Saison vorbei, das Meer aber noch warm, das Essen ausgezeichnet, die Strände voller feinem Sand und die Städte äusserst sehenswert!

...zur Antwort

Da kommen mir sofort folgende Bands in den Sinn:

  • Max Pezzali (883)
  • Vasco Rossi (DER Musiker in Italien)
  • Sud Sound System
  • J-Ax (Articolo 31)
  • Capa Rezza
  • Cesare Cremonini
  • Neffa
  • Nek
  • Zucchero
  • Gianna Nannini

http://www.youtube.com/watch?v=HyNHz6SYx-0

...zur Antwort

Am schönsten zum Wandern ist es natürlich in der Schweiz! :) Ob Appenzellerland, Zentralschweiz, Wallis, Tessin, Berner Oberland oder die Romandie, die Schweiz ist wie zum Wandern gemacht!

Wenn Berge, Seen, reissende Bergbäche und Palemen gewüscht sind, ist das Tessin einfach perfekt! Oder der Weg zum Seealpsee und auf den Säntis (Bodenseeregion) ist wunderschön. Genauso wie das Wandern zwischen den Weinbergen der UNESCO-Region von Lavaux oder das imposante Alpenpanorama rund um Interlaken und Brienz. Oder die urchige Innerschweiz am Vierwaldstättersee...

Ach ja, wandern in der Schweiz ist einfach phänomenal... :)) ...Ausser natürlich man mag keine Berge.

...zur Antwort

Glamping ist Campen für Sissis, Abenteuer-Prinzesschen, Schattenparker und andere Weichbecher.

Also "Campen" aber in einem Zelt mit WC, Himmelbett und Whirlpool.

...zur Antwort

Hallo

Michaelangelo einer der absolut bedeutensten Künstler (Maler, Bildhauer, Architekt) der Renaissance. Seine wichtigsten Werke findest du in Rom und Florenz.

Rom:

  • Die römische Pietà (Skulptur) im Petersdom (Michaelangelo als Bildhauer)
  • Das grandiose Deckengemälde und das Jüngste Gericht in der Sixtinische Kapelle (Berühmteste Malerei im Vatikan! Michaelangelo als Maler)
  • Die Kirche Santa Maria degli Angeli e dei Martiri (Michaelangelo als Architekt)
  • Christus-Skulptur in der Basilika Santa Maria sopra Minerva (Michaelangelo als Bildhauer)

Florenz:

  • David (Skulpur von Michaelangelo als Bildhauer)
  • Biblioteca Medicea Laurenziana (Michaelangelo als Architekt)
  • Palazzo Vecchio (Michaelangelo als Maler, im Wettbewerb mit Leonardo da Vinci)

Falls du nicht so weit fahren willst, in Brügge (Belgien) findest du in der Brügger Liebfrauenkirche die Skulptur Brügger Madonna von Michaelangelo.

Viel Spass beim Reisen!

...zur Antwort

Hallo,

ja die Möglichkeit besteht und die Villa d'Este in Cernobbio ist zugleich eines der schönsten Villenhotels in Italien überhaupt:

http://www.zehn.de/villa-deste-cernobbiocomer-see-25824-2

...zur Antwort

Da kommt mir gerade noch ein guter Restaurant-Tipp von einem waschechten Tessiner (wohnhaft in Breno) in den Sinn: Das Hotel Cacciatori!

Die Einrichtung ist rustikal und meiner Meinung nach doch schon ziemlich alt (1970er Jahre-Charme). Aber das Essen... Hmmm einfach toll! War vor einem Jahr das letzte Mal dort und begeistert. Nicht billig, aber für die Qualität ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis!

Bei schönem Wetter kann man im Garten sitzen und für diejenigen, welche nicht gross dinieren wollen gibt's in den warmen Monaten noch ein hübsches Grotto mit einfachen aber tollen tessiner Gerichten!

http://www.hotelcacciatori.ch/deu/index.htm

...zur Antwort

Hallo

Ich meine, dass ganz klar GENF die internationalste Stadt der Schweiz ist. Da ich eine ähnliche Frage schon mal beantwortet habe (über die Suchfunktion dieser Homepage auffindbar, Link dazu findest du als Kommentar unter meiner Antwort) hier nochmals meine Antwort:

"Die internationalste Stadt der Schweiz ist ohne Zweifel und offiziell Genf/Genève (44 % Ausländer). Danach folgen Lausanne (36,2 % Ausländer) und Zürich (30,5 % Ausländer). Bei einem Besuch in Genf spührt und erfahrt man überall das von dir gesuchte "Multikulti". Ob beim Essen oder bei der Musik etc. Genf liegt am wunderschönen Genfersee und hat klar mediterranes Flair im Sommer! Die unmittelbare Nähe zu Frankreich (umschliesst Genf fast) ist natürlich auch überall erleb- und spürbar!

Genf beherbergt 22 internationale Organisationen, darunter der europäische UNO-Sitz, Sitz des internationalen Roten Kreuz (IKRK) und rund 180 weitere Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) und 150 diplomatische Missionen. Mit einer solchen Liste internationaler Gäste hat Genf natürlich einen besonderen Charakter. Rund 180 Nationalitäten sind da vertreten!"

http://www.myswitzerland.com/de/destinationen/ferienorte-der-schweiz/genf.html

...zur Antwort

Hallo

In die Hauptstadt Bern würde ich der (modernen) Architektur oder Kunst wegen nicht fahren. Dafür musst du entweder nach BASEL, ZÜRICH oder WINTERTHUR.

  • Winterthur ist die Stadt in der Schweiz mit den meisten Museen und befindet sich nur 20 Minuten Zugfahrt vom Hauptbahnhof Zürich entfernt. Architektonisch interessant ist Winti v.a. wegen den modernen Umbauten der alten Industriekomplexe (Sulzer, ABB, etc.).

  • Zürich, als grösste Stadt der Schweiz hat sowohl kulturell als auch architektonisch sehr viel zu bieten. Sowohl wunderschöne Altbauten (Hauptbahnhof, Augustinergasse, Gross- und Fraumünster, ETH, Uni, Rathaus, schipfe etc.) als auch moderne Architektur (Calatrave Bahnhof Stadelhofen, Zürich West, Maag Areal etc.) prägen Zürichs City.

  • Basel ist meiner Meinung nach die beste schweizer Stadt für einen Architetur- und Kunsttrip. Hier meine Antwort zu Basel von einer ähnlichen Frage:

"Jährlich findet hier die wichtigste und bedeutenste Kunstmesse der Welt statt, die ArtBasel. Dank den Chemiemilliarden, (Roche, Novartis, Actelion, Ciba, Syngenta etc.) entwickelte sich hier eines der grössten Mäzenatentum Europas. Die weltbekannten, ortsansässigen Stararchitekten Herzog & De Meuron werden gerne für wichtige Bauten (Museen, und Hauptzentralen) von dem Etablishment (sog. "Basler Daig") beauftragt, was der gesamten Stadt zu Gute kommt.

Dabei ist architektonisch das Zentralstellwerk der SBB, das Rheinkraftwerk Birsfelden, der Messeturm, die Dreiländerskulptur, der Badische- und der SBB-Bahnhof, das BIZ-Hochhaus, das HGK Basel, das Institut für Spitalpharmazie, die St. Antoniuzs-Kirche, das Schaulager, sowie der Novartiscampus (v.a. das Forum 3) zu erwähnen.

Wichtigeste Museen der Stadt sind das Tinguely Museum (von Stararchitekt Mario Botta), das Kunstmuseum (Ein Muss für Holbein-Fans), das Architekturmuseum und die weltberühmte Fondation Beyeler (von Stararchiteckt Renzo Piano). Letzteres wird als eines der weltweit grossartigsten modernen Museen angesehen.

Auch die Beizen- und Restaurantlandschaft (Kneipen) ist voller "Kunstschätze". Erwähnsenswert sind: Die Confiserie Schiesser, das Johann, der Erlkönig, das Acqua, das Fumare Non Fumare, das Chez Donati, das Grenzwert, die Campari Bar, das CouMou, das Schiff, die Nuovo Bar, die Eoipso, das Restaurant Kunsthalle, das Noohn und die Bar Rouge im Messeturm.

Wer nach Basels Kunstschätzen noch nicht genug hat kann auch einen Abstecher ins französische Ronchamp machen, wo man Le Corbusiers spätes Meisterwerk, die Kapelle von Ronchamp (1955) bewundern kann, oder aber das "Vitra Design Museum" in Weil am Rhein (D) besuchen."

...zur Antwort

Hallo

Hier habe ich dir ein Hoteltipp in Florenz aus "Die 10 besten Fashion Hotels der Welt" vom Internetportal zehn.de:

"Continentale Contemporary Pleasing Hotel / Florenz, Italien:

Designer Salvatore Ferragamo ist bekannt für seine klassisch-eleganten Looks. In den letzten Jahren eröffnete das Familienunternehmen Hotels und Appartmenthäuser in Florenz.

Dazu gehört auch das wunderschöne Hotel Continentale. Es liegt am Arno unweit der Ponte Vecchio, einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Von der Panorama-Dachterrasse des Hotels kann man über ganz Florenz und die sanften Hügel der Toskana blicken. Ideal für einen Sundowner!

Das Hotel hat 42 elegant eingerichtete Zimmer und ein spektakuläres Penthouse, das man ebenfalls mieten kann. Wer sich den Einrichtungsstil des Hotels auch für zu Hause vorstellen kann, findet die Möbel und Accessoires im labeleigenen Shop."

Alternativ hier noch ein paar Hotelideen in Florenz: http://www.styleranking.de/kolumnen/designhotels/stylish-schlafen-shoppen-in-florenz-die-schonsten-hotels-20485

...zur Antwort

Als Seeanwohner kann ich dir nur abraten im Winter segeln zu wollen. Im November kann es sein, dass du vor lauter Nebel kaum je die Sonne siehst und dann kommt hinzu, dass von Oktober bis Ostern die meisten Boote "ausgewassert" sind. Auch hat es in den Wintermonaten zu wenig Wasser um überall ein Boot wassern zu können. D.h. im Winter ist nix mit segeln.

Sobald die Sonne wieder kommt und genügend Wasser vorhanden ist, hat es einige und an schönen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sehr viele Schiffe auf dem See. Doch ist der See ja allemal gross genug für alle!

Bezüglich Wind ist der warme "Föhn", der vom Rheintal her kommt toll zum Segeln. Allerdings muss man auch immer auf der Hut sein, denn wenn der Föhn zusammenbricht bringt er ein Unwetter mit sich. Dies zeichnet sich aber am Himmel ab. und dank der sehr guten und rund um den ganzen See gut sichtbaren Sturmwarnung ist dies kein Problem.

Deshalb schnapp dir ein Boot und geniess das "schwäbische Meer"!

...zur Antwort

Hallo dorle48

Bei "Sichtbehinderung" sind die schweizer Poliszisten ziemlich streng. Damit ist aber v.a. das GPS-Gerät auf Augenhöhe oder mitten auf der Windschutzscheibe gemeint. Wenn die Umweltplakette irgendwo am Rand klebt ist dies ganz bestimmt kein Problem! Die Vignette darf auch nur am Rand oder unmittelbar hinter dem Rückspiegel angebracht werden.

Insofern denke ich, dass die Geschichte reines Geschwafel war, um eine "noch bessere Geschichte" drauf zu haben, beim Wettgespräch "Wie fies die Polizei doch ist".

...zur Antwort

Hallo

Ich war während dreier Wochen in der Sprachschule DILIT mitten in Rom und ich war hell begeistert. Kleine Klassen und hilfsbereite und enthusiastische Lehrerinnen. Die Klassen sind auch sehr durchlässig, d.h. wenn der Lehrer merkt, dass man zu stark/schwach für die aktuelle Klasse ist, kann man schnell wechseln. Die Schüler sind auch sehr verschieden von Teenagern bis zu Grosseltern. Ich fand DILIT wirklich sehr toll und sehr lehrreich.

http://www.dilit.de/sprachschule.html

...zur Antwort

Hallo,

ich benutzt noch immer einen klassischen Reiseführer. Denn erstens sind die Apps nun mal doch nicht so klasse, wie vielmals behaupet wird und zweitens find ich es heikel, wenn ich bei jeder Sehenswürdigkeit, Metro-, Restaurant-, Strassensuche das Smartphone hervorkramen muss, das Kleingeschireben je nach Lichtverhältnissen kaum lesen kann und das Smartphone so offensichtlich als Diebstahlobjekt präsentiere. Nein, nein, dafür hab ich mein Smartphone "zu lieb".

Auch sind die Apps einfach nicht umfangreich genug für mich (im Vergleich zu z.B. Reiseführer vom Know-How-Verlag) und ich hab keine Lust für alles im Vorfeld eine passende App zu finden und herunterzuladen (z.B. Restaurantapp, Metrokarte, Strassenkarte, Bus/Tramfahrplanapp, Barapp, Club/Discoapps, Wörterbuchapp, Wichtigste-Adressenapp, Shoppingapp, Geschichte-, Land und Leuteapp etc.) um sie im Ausland offline benutzen zu können, da es sonst sauteuer wird.

...zur Antwort

Hallo,

ganz schön ist ein Ausflug auf den Pfänder, dem Hausberg von Bregenz. Von dort hat man nicht nur eine wunderschöne Aussicht auf den See, sondern kann auch die Greifvogel-Flugschau anschauen. Dies hat mir als Kind jedenfalls immer sehr gut gefallen. Daneben hat es noch einen Wildpark.

Auch sehr interessant für Kinder ist das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen.

Bei einem klaren Sternenhimmel ist das Planetarium und die Sternwarte in Kreuzlingen einen Besuch wert.

Und nomen est omen: Der Autobau in Romanshorn. Hier kann man rund 100 seltene und wertvolle Fahrzeuge aus dem nationalen und internationalen Rennsport sowie edle Sportwagen anschauen. Von Formel 1 Boliden über den Alfa Romeo 8C und wertvollen Oldtimers bis hin zu Conceptcars und modernen Luxusautos.Ganz klar mein Favorit!! Hinweis: Da der Autobau und alle Autos darin einem privaten Sammler und Rennfahrer gehören, ist der Autobau nur Sonntags öffentlich zugänglich (oder nach Absprache). www.autobau.ch

In unmittelbarer Nähe zum Autobau liegt das Locorama, die Eisenbahn-Erlebniswelt am Bodensee. In der alten Lokremise der SBB in Romanshorn erwarten die Besucher Dampfloks, alte Elektrische Lokomotiven, Triebwagen, Personen- und Güterwaggons, sowie einen Fahrsimulator. Hinweis: Da das Locorama eine Stiftung ist und von Freiwilligen getragen und geführt wird, sind auch hier im Vorfeld unbedingt die Öffnungszeiten zu beachten.

Dann gibt es für Kinder im Raum Bodensee noch:

  • den Freizeitpark Conny Land in Lipperswil (nähe Kreuzlingen) mit Delphin-, Seelöwen und Papageienshow, sowie einer Achterbahn

  • das Spieleland Ravensburg

  • das Aquarium Sea Life Konstanz

...zur Antwort

Im Winter:

  • Die Reichen sind in St. Moritz

  • Die Bekannten sind in Kitzbühl

Im Sommer:

  • Saint-Tropez

  • Porto Cervo (Sardinien)

  • Carpi & Amalfiküste

http://www.welt.de/reise/article4309312/Echte-Hingucker-wo-der-Jetset-Urlaub-macht.html

...zur Antwort

Hallo

Schlitteln und Skifahren kann man meiner Erfahrung nach in Grindelwald (längste Schlittelbahn der Alpen) sehr gut kombinieren.

http://www.nzz.ch/lebensart/reisen-freizeit/schlittelvergnuegen-pur-1.17919408

ABER: Ein sehr kleines aber überaus feines Skigebiet mit einer der berühmtesten Schlittelbahnen (mehrere Bahnen) im Alpenraum ist Bergün. Ein schönes kleines urchigs Dörfchen, wo mit dem Bernina Express auf dem UNESCO-Weltkulturerbe, die Albula- und Berninalinie der Rähtischen Bahn, zum Start der Schlittelbahn fährt. Ich war schon öfters dort schlitteln und find es immer wieder nur schön und toll!!

...zur Antwort

Hallo, die Walenseeregion ist richtig schön und gut gelegen! Tolle Ferienidee! Ich würde dir folgende Unterkunft vorschlagen:

Das B&B Walenstadtberg

(http://www.booking.com/hotel/ch/b-walenstadtberg.de.html?sid=4e284004bc4a12ec3560667c6802d2ee;dcid=1;srfid=493a84bac33734c89cebfb1c1a2ab0e939d72fddX11)

...zur Antwort

Ich würde dir auch das Restaurant PIZ GLORIA auf dem Schilthorn empfehlen. Die Aussicht ist umwerfend und das Restaurant wurde weltberühmt als es als Unterschlupf für den Bösewicht im James-Bond-Film "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" herhalten durfte.

Ein neues Drehrestaurant befindet sich auch auf dem Hoher Kasten im Appenzell.

...zur Antwort

Hallo,

Capri ist so klein, dass man alle Geschäfte innert nützlicher Zeit erkunden kann. Das Shoppingangebot ist toll. Von der Luxusuhr bis zu den brühmten selbstgemachten Sandalen ("Spezialität" der Insel). Die exklusiven Einkaufsstrassen sind die Via Camerelle und die Via Vittorio Emanuele. Ansonsten findest du aber überall auf Capri tolle Sachen. Nicht verpassen darfst du die Parfümerie Carthusia (Viale Parco Augusto), wo Parfüm traditionell aus Blüten hergestellt werden!

Guck auch hier: http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/capri/einkaufen

...zur Antwort

Such über direkt auf den Homepages von Rynair und Easyjet. Diese beiden sind die mit Abstand billigsten Fluggesellschaften. Aber den billigsten Flug musst du selbst suchen. Hinweis: die Preise können sich von Tag zu Tag ändern.

Wenn du nicht mit Ryanair oder Easyjet fliegen kannst, hier die beste Flugsuchehomepage: www.swoodoo.com

...zur Antwort

Hallo,

Winterthur ist zwar tatsächlich nicht die erste Adresse für Touristen, doch ist Winterthur die "Museumsstadt der Schweiz" mit 18 Museen. In dieser Hinsicht kommst du also bestummt nicht zu kurz. Auch ist das Technorama immer wieder ein Besuch wert und abends das Casino Theater. Aber auch ich würde alle anderen genannten Städte Winterthur vorziehen!

Luzern ist eine der schönsten Städte überhaupt, touristisch äusserst interessant und unbedingt sehenswert. Am besten liest du mal die Antworten zu Luzernfragen auf dieser Homepage durch, welche sehr ausführlich sind (http://www.reisefrage.net/tag/luzern/1)

Lugano ist v.a. am See unten sehr schön und hat auch eine sehr schöne kleine Altstadt. V.a. wird dir aber das milde Klima im Tessin bestimmt gefallen. Lugano ganz klar auch sehenswert, v.a. die Parks! Auch ist man schnell auf dem Hausberg von Lugano, dem Monte San Salvatore, von wo aus man bei gutem Wetter sowohl das Matterhorn als auch Mailand erspähen kann!

Interlaken ist sehr touristisch, da Ausgangspunkt zum Jungfraujoch. Sehr idyllisch gelegen zwischen dem Thuner- und Brienzersee und inmitten der Berner Alpen. Sehr hübsch aber weniger für eine "Städtereise" an sich geeignet, da Interlaken sehr klein ist. Interlaken ist toll als Basiscamp zum Skifahren, Canioning, Basejumpen, Segeln, Wandern, Wellnessen (im Hotel Victoria Jungfrau) oder für aufs Schilthorn oder Jungfraujoch geeigent. 1/2 Tag genügt zwar nicht um auf Jungfraujoch zu fahren, aber für das Schilthorn, die vielen Wasserfälle (Trümmelbachfälle etc.) oder um die Altstadt zu erkunden allemal. Am besten buchst du für rund 200 CHF einen Alprenrundflug von Interlaken aus. So kannst du in kurzer Zeit eine der schönsten und eindrucksvollsten Bergmassive (Eiger, Mönch und Jungfrau) der Welt von oben erkunden. Sehr empfehlenswert! In einem 1/2 Tag könntest du aber auch eine kleine Schiffsrundfahrt unternehmen.

...zur Antwort

Hallo,

du meinst das Volksbad in St. Gallen. Das Bad befindet sich sehr versteckt an der Volksbadstrasse in der Nähe des Stadtparks (Museumsviertel). Ich war selbst schon ein paar Mal und habe es immer genossen. Es ist wirklich sehr schön! Am besten parkst du in der Tiefgarage Brühltor (oder etwas teurer, dafür näher am Kantonsspital / Krankenhaus) oder nimmst den Bus.

Hier noch die offizielle Homepage:

http://www.stadt.sg.ch/home/freizeit-tourismus/sport-bewegung/hallenbaeder-sauna-massage/volksbad.html

...zur Antwort

Hallo

Bergün ist zwar klein aber fein und nicht sehr teuer! Auch super diesbezüglich sind Rosswald und Meiringen-Hasliberg!!

Ein vollständiger Überblick über die Skigebiete in der Schweiz, die im finanziellen Bereich besonders familienfreundlich sind findest du auch hier:

http://www.ktipp.ch/themen/beitrag/1055410/Familien-Skiplausch_fuer_hoechstens_125_Franken_

(K-Tipp = Zeitung der konsumentensendung "Kassensturz")

...zur Antwort

Hallo,

ich finde natürlich das cineastische Meisterwerk "Der Pate" nach der Vorlage von Mario Puzo einfach super. Die "sizilianischen" Szenen wurden auch tatsächlich in Sizilien (Ort: Savoca) aufgenommen.

Das Geo 06/2011 schreibt über Savoca: "Dort liegt die Bar Vitelli, in der Michael seine Apollonia kennenlernt, die Kirche San Nicolo, in der das Paar heiratet. Und ganz in der Nähe auch das Castello degli Schiavio, in der das Glück zerplatzt. Nach Mafia-Manier."

"Der Sizilianer" (auch nach einer Romanvorlage von Mario Puzo), wurde ebenso in Sizilien gedreht, wie "Der Leopard" (Il Gattopardo), welcher als weiteres Meisterwerk der Filmgeschichte gilt. Die Bildersprache des Filmes ist zwar gewaltig, doch ist der Film m.M.n. sehr zäh.

Auch auf Sizilien gedreht wurde der Thriller "Die Macht hat ihren Preis". Allerdings ist dieser Film momentan nur sehr schwer aufzutreiben.

Ansonsten schau noch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sizilien#Film

...zur Antwort

Mein Favorit ist: "Un Sac de billes" von Joseph Joffo. Dieses Buch ist einfach zu lesen, da aus Sicht eines Kindes erzählt wird.

Inhalt: Paris, 1941 - deutsche Besetzung, Judenverfolgung. Für den zehnjährigen Joseph und seinen Bruder bedeutet dies die Flucht. Die packende Autobiographie Joffos wurde ein internationaler Bestseller. Pflichtlektüre in Frankreich.

...zur Antwort

Hallo,

am besten bringst du "Orecchiette" (Öhrchen) mit. Das sind typisch apulische Teigwaren, die es nur in Apulien gibt, dort dafür in allen Restaurants. Das Olivenöl aus Apulien ist eines der besten überhaupt, weshalb ich das auch immer mitbringe. Oder du gehst auf einen Markt und kaufst dort Gewürze, ein Genuss für die Augen und den Gaumen!

Beste Grüsse!

...zur Antwort

Hallo, die vatikanischen Museen kann man nicht einzeln besuchen, denn es gibt nur ein Rundgang durch alle Museen. Nachdem man den Eintritt bezahlt hat, muss man einem fix vorgegenben Rundgang folgen (ansonsten wären die Menschenmassen nicht zu bewältigen), dessen Höhepunkt die sixtinische Kapelle ist. Wenn du dich nur für letzteres interessierst, musst du in den anderen Museen einfach nicht zu lange verweilen. Da der Andrang zu den Museen sehr gross ist, gibt es keine andere Möglichkeit als alle Museen zu besuchen um zur Kapelle zu gelangen (so war es jedenfalls, als ich das letzte Mal dort war anno 2010). Ausserhalb der vatikanischen Museen ist noch die Schatzkammer des Vatikans zu bestaunen. Der Eingang dazu befindet sich im Petersdom selbst.

...zur Antwort

Hallo,

erst mal willkommen bei Reisefrage.net! Wir sind hier eine verschworene Geheimgesellschaft, deren Ziel es ist die Weltherrschaft zu erlangen. Bis dahin begnügen wir uns aber mit dem Reisen und lassen andere an unseren Erfahrungen teilhaben. D.h. dieses Forum ist in erster Linie nicht da um Freunde zu finden, sondern um konkrete Antworten aus erster Hand auf Reisefragen zu bekommen. Insbesondere Antworten zu Fragen, die Tante Google nicht beantworten kann. Deshalb an dieser Stelle: Fragen zu Dingen, die über 15 Sekunden mit Google beantwortet werden können, sind nicht gern gesehen. Auch ist hier das Niveau normalerweise sehr hoch, d.h. Fragen wie "Was gibts man in Amerika anzuschauen?" werden ungern beantwortet.

Zur deiner Frage: Freunde wählst du hier danach aus, wie gut die Fragen/Antworten von jemandem sind oder wer die gleichen Interessen (Länder, Orte, Bräuche, Ideologie, Witz etc.) hat. Leider kennen wir uns nicht alle im real life. Was aber noch nicht ist, kann noch werden!

...zur Antwort

Meiner Meinung nach ganz klar: BARCELONA

Strand, Strand Strand, riesige Shopping-Strasse, schöne Stadt und viel, viel Party!! Wenn du nach Barcelona fährst musst du unbedingt ins "Razzmatazz"! Riesige Partylocation in einem ehemaligen Industriegelände mit Livemusik auf allen Floors ab 01.00 Uhr! Einfach genial! Günstige und saubere Hostels hat's auch wie Sand am Meer!

Nabenbei muss ich natürlich auch noch ZÜRICH erwähnen. Teuer aber sehr toll! Sehr schöne Altstadt mit Geschäften wie im Montmartre (im Niederdörfli), tolle Seepromenade und für zum Feiern Unmengen an In-Clubs und Bars!

Wenns wärmer sein soll, dann ist natürlich auch LUGANO nicht zu verachten. Einfach alles ein bisschen kleiner

...zur Antwort

Hallo

Moskau ist gross, laut, abenteuerlich, feuer, schön & dreckig, exzentrisch, fabulös, postsowjetisch & neureich modern, altmodisch, abgefuckt & rausgeputzt, nie am schlafen und unheimlich sexy. Also ich würde ohne zu zögern sofort hinfliegen! Ich frag mich was für Leute Dir abraten nach Moskau zu gehen? Waren die je aus ihrem Schrebergarten raus in der realen Welt? :)

Gruss

...zur Antwort

Hallo,

nein du brauchst kein Visum für Italien. Perso gengt. Das nächste Mal frag doch einfach Tante Google, ok? http://www.gidf.de/

Gruss

...zur Antwort

Hallo,

wunderschöne Gletscherwanderungen kannst du in der Schweiz machen. Insbesondere eine zweitägige Gletscherwanderung auf dem grössten Gletscher der Alpen, dem Aletschgletscher möchte ich dir ans Herz legen.

http://www.bergundtal.ch/bergundtal/alpinschule-sommer/gletschertrekking/grosser-aletschgletscher.html?gclid=CKOjh5P3qbACFYZG3godynh4UA

Hinweis: Eine Gletscherwanderung ohne Bergführer ist viel zu gefährlich!!

MySwitzerland.com:

"Die geführte Zweitageswanderung ist ein Highligh in einer einzigartigen Gebirgslandschaft des Unesco Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau - Aletsch. Die Aletschgletscherwanderung führt über den grossen Aletschgletscher welcher mir 23km Länge und einer Fläche von 80 Quadratkilometer der längste und grösste Gletscher Westeuropas ist. Vom Jungfraujoch führt der Bergführer die Wanderer sicher angeseilt über den imposanten Aletschgletscher zum Konkordiaplatz auf 2756m. Über eine Metalltreppe wird die Konkordiahütte erreicht, wo übernachtet wird.

Am zweiten Tag wird entlang der Mittelmoräne, vorbei an gigantischen Gletscherspalten gewandert, bis die Route beim Märjelensee vom Eisriesen weg führt. Von dort geht die Route über schöne Alpweiden am Eggishorn vorbei bis zur Fiescheralp, wo die Tour beendet wird."

...zur Antwort

Hallo,

ich hab mal bei einer ähnlichen Frage folgendes geantwortet:

Ein wunderbarer Platz direkt am See zum Baden ist der Lido und der angrenzende Park vor dem Verkehrshaus (das meist besuchte Museum der Schweiz). Genau gegenüber des Sees, nahe des Hauptbahnhofs/KKL befindet sich die "Ufschötti", eine wunderschöne (gratis) Badewiese.

Google-Koordinaten (einfach bei google-map ins Suchfeld eingaben): 47.052464,8.334739 (Lido / Park)

47.046309,8.320427 (Ufschötti)

Viel spass in Luzern!

http://www.reisefrage.net/frage/schoene-plaetze-in-luzern-am-see-gesucht#answer102231

...zur Antwort

Für die Schweiz:

  • Innerorts: 50 Km/h
  • Ausserorts: 80 Km/h
  • Autostrasse: 100 Km/h
  • Autobahn: 120 Km/h

  • Alkohollimite: 0.5 Promille (ab 0.8 Promille ist der Ausweis weg)

Aufgepasst: In der Schweiz sind die Bussen für zu schnelles Fahren (leider) sehr hoch! Auf der Autobahn JA NICHT SCHNELLER fahren als 19 Km/h über der Limite! Viele Blitzkasten (auch in den Leitplanken oder in "Biene Maja")!

Wichtigster Unterschied zu Deutschland: Die Autostrassen und Autobahnen sind in der Schweiz GRÜN ausgeschildert. Vignettenpflicht nicht vergessen (Vignette kann man beim Zoll oder auch beim ADAC kaufen).

Polizeiautos sind Weiss/Orange angemalt.

...zur Antwort

Hallo,

schau mal hier vorbei: www.benzinpreis.de. Demnach lohnt es sich in Österreich und in der Schweiz zu tanken.

MfG

...zur Antwort

Hallo,

schau mal hier nach: www.billiger-mietwagen.de

Ich komme soeben von Spanien zurück, wo ich zum dritten Mal über dieses Portal ein Auto gemietet habe. Sehr einfach und übersichtlich. Wenn du dann noch die Bewertungen der User beachtest, dann bist du auf der sicheren Seite.

...zur Antwort

Hallo,

ich würde dir vorschlagen nach Twann zu reisen. Dort kann man hervorragenden Wein trinken und auf den Spuren von Friedrich Dürrenmatts Krimi "Der Richter und sein Henker" wandern! Auch Ligerz-Gléresse ist wunderhübsch!

Am besten suchst du dir ein Örtchen aus, das von den BSG-Schiffen angefahren wird. Auf deren Homepage steht zu jedem Landeplatz das Wichtigse in Kürze: http://www.bielersee.ch/de/region-ausfluege/region.153/twann-douanne.440.html

...zur Antwort

Hallo,

ich war im Sommer 09 für eine Woche mit einem Hausboot auf dem Canal du Midi in Südfrankreich an der sandigen Mittelmeerküste. Eine sehr schöne Gegend! Vielmals ist man auf einem Damm, circa 5 Meter über dem Boden unterwegs und kann über die gesamte Gegend hinweg sehen. Wunderschön!

Der Canal selbst ist sehr einfach zu Passieren und macht richtig Spass. Die Preise sind je nach Grösse und Anbieter des Bootes unterschiedlich. Für Strom und Wasser an den offiziellen Anlegestellen musst du nichts bezahlen (Kurtaxe). Die Kosten hat man selber im Griff, da neben der Bootsmiete nach Motorstunden abgerechnet wird. Den Strom für am Abend kann man sich ja wie bereits gratis ins Booto holen.

Ich buchte die Reise über folgendes Reisebüro http://www.bootsurlaub-online.de/, welches zu den billigeren Anbietern gehört. Ich war sehr zufreiden. Sie gingen sogar auf Extra-Wünsche ein!

...zur Antwort

Hallo

Nein, Käse darf man nicht aus den USA in die Schweiz importieren. Folgendes habe ich auf der Homepage des Zolls gefunden:

Besondere Bestimmungen für Waren tierischer Herkunft (inkl. Milchprodukte, Honig, Meeresfrüchte u.a.)

Die Einfuhr von Waren tierischer Herkunft aus Drittländern (nicht EU- oder EFTA-Staaten) ist grundsätzlich verboten. Es gibt hierbei keine Ausnahmen für Käse oder Fleisch aus den USA. Nicht mal für den Eigengebrauch bzw. Reiseproviant.

Hier die ganz genauen Vorschriften: http://www.ezv.admin.ch/zollinfo_privat/essen_trinken/00356/index.html?lang=de

...zur Antwort

Hallo,

im Kanton Baselland befindet sich das grösste antike Freilichtmuseum der Schweiz, die Römerstadt Augusta Raurica mit dem besterhaltenen antiken Theater nördlich der Alpen.

Sehenswert ist neben der hübschen Kantonshauptstadt Liestal auch der Dom Arlesheim (einziger Schweizer Dom).

Für Wanderer interessant: Die Luftseilbahn Reigoldswil - Wasserfallen.

http://www.myswitzerland.com/de/baselland.html

...zur Antwort

Hallo,

ich habe bei einer sehr ähnlichen Frage (über die Suchfunktion dieser Homepage auffindbar) folgendes geantwortet:

"Ich würde dir zu Basel raten. Diese tolle Stadt ist mit Winterthur (ZH) DIE Kunstmetropole der Schweiz. Jährlich findet hier die wichtigste und bedeutenste Kunstmesse der Welt statt, die ArtBasel. Dank den Chemiemilliarden, (Roche, Novartis, Actelion, Ciba, Syngenta etc.) entwickelte sich hier eines der grössten Mäzenatentum Europas. Die weltbekannten, ortsansässigen Stararchitekten Herzog & De Meuron werden gerne für wichtige Bauten (Museen, und Hauptzentralen) von dem Etablishment (sog. "Basler Daig") beauftragt, was der gesamten Stadt zu Gute kommt.

Dabei ist architektonisch das Zentralstellwerk der SBB, das Rheinkraftwerk Birsfelden, der Messeturm, die Dreiländerskulptur, der Badische- und der SBB-Bahnhof, das BIZ-Hochhaus, das HGK Basel, das Institut für Spitalpharmazie, die St. Antoniuzs-Kirche, das Schaulager, sowie der Novartiscampus (v.a. das Forum 3) zu erwähnen.

Wichtigeste Museen der Stadt sind das Tinguely Museum (von Stararchitekt Mario Botta), das Kunstmuseum (Ein Muss für Holbein-Fans), das Architekturmuseum und die weltberühmte Fondation Beyeler (von Stararchiteckt Renzo Piano). Letzteres wird als eines der weltweit grossartigsten modernen Museen angesehen.

Auch die Beizen- und Restaurantlandschaft (Kneipen) ist voller "Kunstschätze". Erwähnsenswert sind: Die Confiserie Schiesser, das Johann, der Erlkönig, das Acqua, das Fumare Non Fumare, das Chez Donati, das Grenzwert, die Campari Bar, das CouMou, das Schiff, die Nuovo Bar, die Eoipso, das Restaurant Kunsthalle, das Noohn und die Bar Rouge im Messeturm.

Wer nach Basels Kunstschätzen noch nicht genug hat kann auch einen Abstecher ins französische Ronchamp machen, wo man Le Corbusiers spätes Meisterwerk, die Kapelle von Ronchamp (1955) bewundern kann, oder aber das "Vitra Design Museum" in Weil am Rhein (D) besuchen."

Viel Spass in Basel!!

www.basel.ch

...zur Antwort

Hallo,

ich habe folgendes im Netz gefunden:

Neu ist seit dem 1. August 2010, dass italienische Führerscheinneulinge in den ersten drei Jahren auf Autobahnen nicht schneller als 100 Kilometer pro Stunde fahren dürfen. Auf Landstraßen liegt ihr spezielles Tempolimit bei 90 km/h. Außerdem muss ihr Auto weniger als 55 Kilowatt Leistung haben.

Das heisst also, nur italienische Fahrneulinge, nicht aber alle anderen unter 21-Jährigen, unterliegen dieser Regelung!

Quelle: Automotorundsport.de

...zur Antwort

Hallo,

ich war mal an einem Fussballspiel in Rom. Einfach ein Ticket bei einem Ticketshop (Fanshops von Lazio oder AS Roma, findet man überall im Zentrum) unter Vorweisung eines amtlichen Ausweis kaufen und mit der U-Bahn oder (besser!) mit dem Taxi raus zum Stadion. Das billigste Billet kostet circa 15 €.

Bzgl. Gewalt im Stadion: Als ich war, gab es überhaupt keine Probleme oder Ausschreitungen. Aber leider kommt dies hin und wieder vor, weshalb ich jemandem, der überhaupt nicht gut zu Fuss ist, von einem Spielbesuch abraten würde. Auch sollten keine Tickets im Fansektor gekauft werden, da dort die Tifosis am wildesten sind, wie überall auf der Welt. Nur so als Hinweis am Rande: Das Stadio Olympico ist in einem desolaten Zustand (v.a. die Sitze sind dreckig), weshalb ich nicht die schönsten Kleider anziehen würde.

Bzgl. Rechter Gewalt: Die Laziofans sind nicht gerade für ihre Toleranz diesbezüglich bekannt!!! Deshalb lieber ein Spiel der AS Roma besuchen!

FORZA AS ROMA!! :)

...zur Antwort

Hallo,

innerhalb der Schweiz reist man mit dem Zug und dort wo der Zug nicht hinkommt mit dem Postauto. Richtige "Überlandbusse" gibt es so nicht, ausser jenen von dorle48 beschriebenen Strecken, welche sehr schön sind und nicht fahren, um von A nach B zu kommen, sondern um die Fahrt & die Natur zu geniessen. Eine Alternative zur Bahn gibt (und braucht) es in der Schweiz im Nah- und Fernverkehr nicht.

Aus Wikipedia: "Der öffentlichen Verkehr geniesst in der Schweiz einen hohen Stellenwert. So unterhält die Schweiz das dichteste Eisenbahnnetz der Welt und Ortschaften ohne Eisenbahnanschluss werden generell durch Linienbusse oder Postautos angebunden. Es gibt kaum ein Ort, der nicht durch den öffentlichen Verkehr erreichbar ist, selbst der Ort Juf (Kanton Graubünden), höchstgelegne Siedlung Europas, wird täglich achtmal vom öffentlichen Verkehr erschlossen. Das Schweizer normalspurige Eisenbahnnetz beträgt 3'778 km, wovon nur 10 km (0,3 Prozent) nicht elektrifiziert sind."

...zur Antwort

Hallo, bei einer ähnlichen Frage habe ich folgendes geantwortet:

"In Zürich findet jedes Jahr die grösste Silvesterparty der Schweiz statt. Dann kommen rund 200'000 Personen rund um den Zürichsee bis zur oberen Limmat zusammen, um das riesige Feuerwerk zu betrachten.

Zürich-Homepage: "Um 20.00 Uhr beginnt der Festbetrieb mit Bars und kulinarischen Genüssen aus aller Welt, gefolgt vom Countdown ins neue Jahr und dem berühmten Neujahrs-Feuerwerk der Zürcher Hoteliers."

Danach gehts in den unzähligen Clubs der Stadt bis spät am nächsten Morgen weiter. Allerdings sind die Eintrittspreise überall teuer. Unter 25 - 30 CHF kommst Du nirgends rein. Allerdings weiss ich halt nicht, wie viel man als Frau für den Eintritt bezahlt...

Da das Nachtleben in Zürich sehr gross ist, kannst du dir die passende Silvesterparty aussuchen. Am besten holst du dir einen Überblick bei Tilllate:

http://ch.tilllate.com/de/events/stadt+z%C3%BCrich/2011-12-31

...zur Antwort

Hallo,

das Nachtnetz ist nur während den Nächten Fr/Sa und Sa/So oder an speziellen Feiertagen (z.B. Sylvester, 1. August) aktiv. Die Nachtzüge/Nachtbusse sind im Fahrplan als solche verzeichnet und auch auf den Anzeigetafeln am Perron. Generell lässt sich sagen, dass der Nachtzuschlag ab 01.00 Uhr zu bezahlen ist. Für regelmässige Bahnfahrer ist es unkompliziert, da man normalerweise weiss, bis wann am Abend der eigene Zug unter der Woche fährt. Und alle späteren Züge am Wochenende benötigen einen Nachtzuschlag.

Aber am besten schaust Du Dir aber den Link an. Dort ist der gesamte Nachtfahrplan rund um Zürich angegeben.

http://www.zvv.ch/export/sites/default/common-images/content-image-gallery/fahrplan-pdfs/Nachtfahrplan_2011.pdf

...zur Antwort

Hallo, ein sehr schwere Frage. Ich denke man kann weniger ein ganzes Land nennen, als viel mehr Regionen. So haben sich verschiedene Regionen auf Ökotourismus spezialisiert. So kenne ich im nichtdeutschsprachigen Raum z.B. die Region Salento in Apulien, die sich starkt auf Agrotourismus spezialiert hat. Oder die Selva-Lodges auf Ecuador.

...zur Antwort

Ich kann dir dieses B&B empfehlen:

B&B Finestra Sul Mare

http://www.finestrasulmare.it/ (das B&B findest du auch bei booking.com)

Wichtig in Gallipoli ist, dass du ein Hotel in der Altstadt nimmst! Zwar sind dort Parkplätze Mangelware, doch befindet sich beim Hafen (direkt an der Altstadt) ein riesieger Parkplatz. Gallipolis Altstadt ist einfach traumhaft! Im Sommer ist auch Abends immer was los. Sehr gemütlich!

Tipp: Am Mittwoch morgen findet der grosse Markt in der Neustadt statt. Von Möbeln über Kleider und Blumen bis zu feinsten italienischen Spezialitäten und Gewürzen findest Du dort alles.

...zur Antwort

Hallo,

ich hoffe du verbringst genügend Zeit in Luzern, denn Luzern und die Gegend rundherum gehöhrt zweifelsohne zu den schönsten und mythischsten Orte der Schweiz!:) Die Region wird auch als Urschweiz bezeichnet, da hier 1291 die Eidgenossenschaft gegründet wurde. Bei einer ähnlichen Frage gab ich in etwa folgende Antwort:


Sehenswürdigkeiten in der Stadt:

  • Die Kapellbrücke mit dem Wasserturm ist das Wahrzeichen der Stadt Luzern und eine der bedeutendsten Touristenattraktionen.
  • Das Bourbaki-Panorama. Es ist eines der wenigen erhaltenen Grosspanoramen
  • Das Löwendenkmal (Denkmal für die gefallenen Schweizergardisten 1792 in Paris)
  • Verkehrshaus der Schweiz!!: grösstes und meistbesuchtes Museum der Schweiz! mit einer grossen Sammlung von Lokomotiven, Autos, Schiffen und Flugzeugen.
  • Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) des französischen Architekten Jean Nouvel (1999), direkt am Seeufer.
  • Gletschergarten mit Spiegellabyrinth.
  • Hans Erni Museum
  • Picasso Sammlung
  • Schöne Seeparks und Promenaden

Sehenswürdigkeiten rund um Luzern:

  • Der Vierwaldstättersee
  • Die fünf Raddampfer auf dem See, die weltweit grösste aktive Dampferflotte auf Süsswasser
  • Steilste Zahnradbahn der Welt. Sie führt auf den Luzerner Hausberg Pilatus (2073 m.ü.M.)
  • Die Königin der Berge: Die Rigi (erste Zahnradbahn Europas und mit spektakulären Panorama-Blick)
  • Die Rütli Wiese (Mit dem Rütlischwur im Jahr 1291 am Vierwaldstättersee auf der Rütliwiese wurde der Grundstein für die Schweizer Eidgenossenschaft gelegt.)
  • Tellsplatte (Denkmal am Vierwaldstättersee)
  • Tellskapelle (Denkmal am Vierwaldstättersee)
  • Schillerstein (Denkmal im Vierwaldstättersee)
  • Stanserhorn
  • Glasi Hergiswil
  • Titlis (3000er mit der ersten drehbaren Luftseilbahn der Welt)
  • Gotthardmassiv (Das "Herz" der Schweiz) mit seinen Alpenfestungen
  • Bürgenstock
  • Mit dem schnellsten Lift Europas auf die Hammetschwand
  • usw.

Viel Spass in der Zentralschweiz!!

...zur Antwort

Hallo,

meinst du wirklich das Fraumünster (Das Fraumünster ist eine evangelisch-reformierte Kirche im Herzen der Zürcher Altstadt. Einstmals Gotteshaus eines Frauenklosters, ist es heute eine Kirche mit grosser Predigtgemeinde, mit einer guten Orgel und einem Kirchenchor, in dem über 100 Sängerinnen und Sänger mitwirken. Der schöne romanisch-gotische Kirchenbau, die Glasfenster von Marc Chagall und Augusto Giacometti ziehen täglich viele Besucher an.)? Wenn ja, nein dort kann man nicht auf den Turm.

Aber ich denke du meinst das Grossmünster (Das Wahzeichen von Zürich). Dort kann man nämlich den einen Turm (Karlsturm) besteigen. Vom Kirchenschiff aus führen 187 Tritte hinauf zur Aussichtsplattform. Von oben hat man einen wunderschönen Ausblick über die Altstadt und den See. (http://www.grossmuenster.ch/grossmuenster.html)

ÖFFNUNGSZEITEN KARLSTURM

Sommer: 1. März - 31. Oktober

  • Montag bis Samstag: 10:00-17:00 Uhr
  • Sonntag: 12:30-17:30

Winter: 1. November - 28. Februar

  • Montag: bis Samstag 10:00-16:30 Uhr
  • Sonntag: 12:30-16:30

Eintritt:

  • Erwachsene: CHF 4.–
  • Jugendliche, Studenten und AHV: CHF 2.–

Bei kirchlichen Anlässen oder schlechtem Wetter bleibt der Turm geschlossen.

Am Dienstag ist die Kirche und der Turm für Gruppen und Schulklassen wegen Orgelunterrichtes nicht zugänglich.

...zur Antwort

Hallo,

ja der Zoo Zürich (www.zoo.ch) lohnt sich auch im Winter! Ich gehe sogar sehr gerne im Winter in der zürcher Zoo. Erstens hat es dann viel weniger Leute und zweites macht die Masoala-Halle im Winter besonders viel Spass! Wenn du schon in Zürich bist, würde ich den Zoo besuchen! Den Hauptsitz der FIFA kannst du dann grad auch noch bestaunen, da er sich in unmittelbarer Nähe zum Zoo befindet.

Viel Spass in Zürich!

PS: Es heisst zürcher Zoo (nicht züricher Zoo) oder noch besser Züri Zoo. "Züricher" wird in der Schweiz nirgends mehr verwendet und ist falsch. So heisst die Zeitung NZZ "Neue Zürcher Zeitung", der See Zürichsee usw.

...zur Antwort

Hallo, ich hab mal bei einer Frage zum Genfersee folgendermassen geantwortet:

Lausanne ist der viertgrösste Ort der Schweiz und einer der lebendigsten. Lausanne ist ein bedeutendes Wirtschafts-, Kultur- und Bildungszentrum sowie eine wichtige Verkehrsdrehscheibe in der Westschweiz. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und etliche andere Sportorganisationen (z.B. die International Baseball Federation oder die Fédération Internationale de Hockey) haben hier ihren Sitz. Das Olympische Museum befindet sich im Stadtteil Ouchy am Ufer des Genfersees in einem modernen Gebäude neben einer Villa, die seit Jahrzehnten im Eigentum des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist. Das Museum ist unbedingt sehenswert! Weiter lädt auch das Schloss Saint-Maire und die Kathedrale Notre-Dame zu einem Besuch ein. Generell gibt es in Lausanne sehr viele schöne Prachtbauten (u.a. das Schweizer Bundesgericht, das Postgebäude, der SBB-Bahnhof, das Schloss Beaulieu, das Maison de Mon-Repos oder den Palais de Rumine). Lausann ist unter Jungen sehr bekannt für sein lebendiges Nightlife und seine Musikerszene! Lausanne hat auch eine wichtige Funktion als Bildungszentrum. Zu den bedeutendsten Bildungseinrichtungen zählen die Universität, sowie die Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (Die EPFL ist eingebunden in den ETH-Bereich des Bundes). Lausanne ist auch Wohnort von der Familie Piccard (Bertrand Piccard umkreiste als erster Mensch die Erde in einem Ballon und forscht momentan an einem Solarflugzeug - Solarimpulse).

http://www.reisefrage.net/frage/eine-reise-zum-genfer-see---was-sollte-man-sehen-wo-unbedingt-einen-stopp-einlegen

...zur Antwort

Hallo Philippa,

das freut mich zu hören, dass Du Dich für Capri entschieden hast. Persönlich kenne ich ein kleines und einfaches Hotel (ca. 4-5 Zimmer) in Anacapri am Hang. Das Dal Gelsomina (http://www.dagelsomina.com) ist eigentlich ein familiengeführtes und auf Capri berühmtes, regionales Restaurant zum Abendessen mit vielen einheimischen Zutaten. Sie haben eigenen Wein und eigenes Gemüse. Das Essen ist exquisit! Daneben haben sie einen grossen Pool, der für die Einheimischen das Schwimmbad von Anacapri darstellt. Und dann gibt es eben noch die wenigen Zimmer. Alle mit Bad und einer Terrasse mit absolut toller Meersicht gegen Westen. Der Sonnenuntergang von der Terrasse aus zu bestaunen ist einfach super!

Da das Dal Gelsomina hoch oben am Rand von Anacapri liegt, gibt es einen gratis Shuttlebus von Anacapri Zentrum ins Hotel/Restaurant. Einfach anrufen und sie kommen runter, einem abholen. Als Hotelgast kann man den Shuttle auch noch Nachts in Anspruch nehmen.

Nachteile: Es ist halt eben nicht in Capri, sondern in Anacapri und wenn man nicht den Hang hoch wandern will, muss man den Shuttlebus nehmen. Taxis kommen dort nicht hoch (zu eng und zu steil).

Auf Capri gibt es unzählige Hotels und B&B für jeden Preis. Da findest Du bestimmt noch weitere tolle Hotels! Tipp: Guck mal bei Tripadvisor vorbei und schaue dort die Bewertungen der verschiedensten Hotels an.

Generell musst Du beachten, dass man mit dem Auto auf Capri nichts zu suchen hat. Denn dafür ist die Insel zu klein. Es gibt nur zwei Strassen für Autos und Parkplätze findet man eh keine. Ausnahme: Du fährst einen Oldtimer oder nichts grösseres als ein Fiat Panda. Die heutigen Strassenkreuzer sind für die meisten Strassen schlicht zu eng. Dann kommst Du auch bis ins Dal Gelsomina hinauf, welches über eigene Parkplätze verfügt. Aber auf Capri ist ein Auto total überflüssig!

Viel Spass auf Capri!!

...zur Antwort

Hallo, die Antwort auf deine Frage ist wie so oft "Jein". Da die Schweiz stark föderalistisch geprägt ist, kommt es ganz darauf an, wo (also in welchem Kanton) du nackt unterwegs bist. Das Bundesgericht hat letzte Woche entschieden, dass die Kantone das Nacktwandern unter Strafe stellen dürfen. Mit seinem Entscheid hat des Bundesgericht die Beschwerde eines Mannes abgewiesen, der bei Herisau nackt unterwegs gewesen war. Somit ist das Nacktwandern rund um den Alpstein (Säntis) in den Kantonen Appenzell Inner- und Ausserhodenverboten, im Kanton St. Gallen jedoch nicht! Je nachdem ob ein Kanton ein Verbot zum Nacktwandern erlassen hat oder nicht, ist in diesem Gebiet das Nacktwandern unter Strafe.

In einer zivilisierten Welt muss man halt aufeinander und auf die verschiedenen Ansichten Rücksicht nehmen.

...zur Antwort

Hallo, fraglich ist, ob du ein Restaurant für das Mittag- oder Abendessen suchst. Für Mittags schlage ich Dir das Mövenpick-Restaurant am Paradeplatz vor. Das Restaurant Zeughaus ist natürlich auch toll.

PS: Abends bekommst du für unter 30 CHF in einem richtigen Restaurant in Zürich (oder auch in anderen Orten in der Schweiz) nichts!

...zur Antwort

Ein Doppelzimmer für 27 Euro mitten in London? Super!!

...zur Antwort

Komm an den Bodensee und wenn du (viel,viel,viel) Glück hast, gefriert er dieses Jahr mal wieder zu, wie anno 1962/63! Dann ist der Bodensee die wahrscheinlich grösste Eisbahn in Mitteleuropa!

http://de.wikipedia.org/wiki/Seegfr%C3%B6rnendesBodensees

...zur Antwort

Hallo,

ich hab da folgendes bei Wiki gefunden:

Liste aller Staaten mit Sommerzeit/Winterzeit:

  • Alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (außer Island)

  • Staaten, in denen eine Sommerzeit im selben Zeitraum wie in der Europäischen Union gilt: Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland (bis 2011), Bosnien und Herzegowina, Jordanien (nur einen Tag früher), Kosovo, Kroatien, Libanon, Liechtenstein, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Russland (bis 2011), San Marino, Schweiz, Serbien, Türkei (bis 2011), Ukraine, Vatikanstadt

  • Staaten, in denen eine Sommerzeit in einem anderen Zeitraum gilt: Afghanistan, Australien (teilweise), Bahamas, Bermuda, Brasilien (sehr uneinheitlich), Chile, Iran, Israel, Kanada (teilweise), Kuba, Marokko (nur 2008), Mexiko, Namibia, Neuseeland, Pakistan, Palästinensische Autonomiegebiete (oft abweichend von Israel), Paraguay, Syrien, Uruguay, USA (teilweise)

...zur Antwort

Hallo,

auch ich würde Dir das Tessin, das Graubünden (insbesondere das Engadin) oder das Berner Oberland empfehlen.

Im Tessin würde ich, wie erwähnt Bellinzona als Basis auswählen, da dieser Ort sehr zentral gelegen ist für Ausflüge jeglicher Art.

Im Graubünden bietet sich Vals mit seiner wunderschönen Therme, das Val Mustair (Natur pur) an oder aber auch das unentdeckte und abgeschiedene Tschlin mitten in den Bergen. http://www.scuol.ch/de/welcome.cfm?subsite=tsch

Im Berner Oberland würde ich mich entweder rund um den Brienzersee oder um das Jungraujoch einquartieren. Das Jungfraujoch ist einfach traumhaft schön!!

...zur Antwort

Skifahren kann man in Zermatt natürlich auf phantastisch! Und das 365 Tage im Jahr (als höchstgelegenes, grösstes Ganzjahresskigebiet der Alpen). Im Winter warten 350 Kilometer präparierte Pisten auf Kundschaft.

Zermatt bietet im Ortskern auch noch das typische Bild eines Walliser Bergdorfs, da es vor grösseren Bausünden verschont blieb.

Eine Fahrt mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn (3'820 m ü. M.) ist auch sehr empfehlenswert. Von dort aus kann man mit einem Personenlift auf den Gipfel (höchster Aussichtspunkt Europas) auf 3'883 m ü. M.

...zur Antwort

Hallo,

eine sehr gute aber auch sehr schwierige Frage, da die Schweiz trotz ihrer kleinen Fläche sehr verschieden ist. Augrund der vier offiziellen Amtssprachen unterscheiden sich die Regionen nicht nur in ihrer Kultur, sondern auch bei den Essgewohnheiten. Deshalb wäre es spannend zu wissen, wohin ihr genau verreist. Generell lässt sich sagen, dass sich die Küche jeweils an jener des Nachbarlandes orientiert.

In der Welschschweiz (französischer Teil der Schweiz) und vor allem im Wallis müsst ihr unbedingt die Käsespezialitäten probieren. Insbesondere das Walliser-Raclette (wo direkt vom Käselaib "abgeschabt" wird) und die dortigen Weine sind ein Genuss. Und im Waadtland kriegt ihr die besten Fondues. Auch das Cordon-Bleu hat im Welschland seinen Ursprung.

Die Tessiner Küche ist gepägt von jener der Lombardei. Die Spezialität des Tessins ist die Polenta. V.a. jetzt im Herbst mit frischen Pilzen!! Auch eine typische tessiner Herbstspezialität ist das Vermicelle (ein Esskastanien-Dessert). Die Marroni-Kultur (Esskastanien) hat sich vom Tessin aus über die ganze Schweiz verteilt. Deshalb findet ihr im Herbst überall in der Schweiz (z.B. an Bahnhöfen) Marroni-Stände, wo man die heisse Marroni als Snack kaufen kann.

Für Graubünen (Rätoromainscher Teil der Schweiz) sind die Gerstensuppe, das Pizzoccheri (ein Eintopf aus Buchweizennudeln mit verschiedenem Gemüse und Käse) und das Capuns (Rouladen aus Mangold oder Lattich, gefüllt mit Spätzleteig) berühmt.

In der Deutschschweiz muss man in St. Gallen die Olmabratwurst und in Zürich natürlich das Zürigschnätzlete probiert haben. In Bern die Bernerplatte, in Basel die Mehlsuppe und in der Zentralschweiz die Älplermakkaroni.

Die aufgezählten Gerichte sind allesamt sehr "nahrungsreich" und äusserst bodenständig, was historisch gesehen von den kalten Wintern und der Arbeit in den Alpen herrührt. Zürigschnätzletes mit Rösti, Kalbsleberli mit Rösti, Rösti in allen Variationen, Kalbs-Cordon-Bleu mit Pommes Frites, Raclette und Fondue haben sich aber überall in der Schweiz durchgesetzt und sind immer wieder herrlich! Im Herbst sind aber auch die Wildspezialitäten eine Freude. Das Küchenniveau ist generell sehr hoch, selbst in den abgelegensten Kneipen. Dafür aber nicht billig. In den grossen Städten ist die hervorragende französische-Küche mit schweizer Akzenten sehr beliebt.

Als Beispiel seien die Klassiker des berühmtesten Restaurants in Zürich, der Kronenhalle (hier diniert man unter echten Picassos, Miros etc.) genannt:

http://www.kronenhalle.com/CMS/de-CH/Menus/Kronenhalle-Klassiker.aspx?Sel=331&lg=1

Viel Spass in der Schweiz!

...zur Antwort

Hallo,

als Fan von Capri empfehle ich dir natürlich die wunderhübsche und kleine Insel Capri. Wichtig dabei ist eigentlich nur, dass du auch auf der Insel übernachtest, denn bis die Tagestouristen gegangen sind ist Capri extrem touristisch. Da gehst Du am besten spazieren abseits der Toruistenströme. Ab 17.00 Uhr jedoch kommt der wahre Zauber der Insel zum Vorschein (danach kannst du deine Uhr stellen) und Du wirst begeistert sein! Typisches Italien (einfach ein Spürchen edler als anderswo)!!

Hier hast Du auch noch weitere tolle Antworten zu einer ähnlichen Frage: http://www.reisefrage.net/frage/wo-entspricht-italien-noch-am-meisten-dem-klischee

...zur Antwort

Hallo,

ich habe deine Frage über www.booking.com mal "gecheckt". Dort kannst du sowohl auf Ponza als auch auf Giglio im Winter Zimmer buchen. D.h. also die Herbergen haben nicht dicht, oder zumindest nicht alle. Jedenfalls gibt es welche (allerdings wenige) die auch im Winter Gäste empfangen.

Gruss Alfaromeo007

...zur Antwort

Hallo,

Capri (als sehr kleine Insel) wird auch im Winter mehrmals täglich mit Fährschiffen angefahren. Denn neben den Touristen wollen schliesslich auch die Einheimischen mal ans Festland.

http://www.capritourism.com/de/ship-timetable

Bei allen anderen kleinen Inseln wird es bestimmt nicht anders sein (ausser vielleicht Lampedusa)!

...zur Antwort

Hallo,

in der Schweiz gibt es zwei ganz berühmte Thermalbäder, zwischen denen Du dich nur noch entscheiden musst:

1. Leukerbad (Wallis)

Leukerbad ist der grösste Thermalbade- und Wellnessferienort der Alpen und verfügt über schöne Thermen. Ein Heilbnad der Superlative! Vier Millionen Liter Wasser sprudeln Tag für Tag aus 65 Quellen.

Das Burgerbad ist mit zehn Becken (28 - 43 Grad Celsius) sehr gross und v.a. für Familien geeignet.

Kleiner, dafür aber viel edler ist die Alpentherme, welche eher etwas für Euch ist. Hier habt Ihr vom Aussenbad eine herrliche Aussicht auf das Alpenpanorama, wie gewünscht!! Weiter gibt es auch ein Innenbecken, ein Römisch-Irisches Bad.

In Leukerbad kann man übrigens auch sehr gut Skifahren!

2. Vals (Graubünden)

Im anderen Bergkanton der Schweiz liegt mein persönlicher Thermalbadfavorit. Es ist die vom Schweizer Star-Architekt Peter Zumthor erbaute Therme im Dörfchen Vals. Das Gebäude ist aus 60'000 übereinandergeschichteten Steinplatten aus Valser Gneis erbaut und spektakulär schön. Es gibt natürlich auch ein Aussenbad, wo man die Bündner Bergwelt geniessen kann! Das Wasser tritt mit etwa 30°C aus dem Gestein. Als Valserwasser wird es in der ganzen Schweiz auch als (Trink-) Mineralwasser verkauft. Ich finde dieses Thermalbad einfach wunderschön!!!

Angebot der Bäderlandschaft der Therme Vals:

Innenbad 32°C
Aussenbad im Winter 36°C, Sommer 30°C
Feuerbad 42°C
Eisbad 14°C
Trinkstein mit Quellwasser, quellwarm und eisenhaltig 29.8°C
Blütenbad 33°C
Quellgrotte 35°C
Sauna, Schwitz- und Dampfstein, Luftfeuchtigkeit 85-100%
Klangstein-Komposition von Fritz Hauser
Massageraum
Ruheräume

GANZ WICHTIG für das Thermalbad Vals: UNBEDINGT RESERVIEREN!! Die "Bade-Plätze" pro Tag sind beschränkt!

PS: Am einfachsten geht es, wenn ihr gleich im Hotel übernachtet, welches zur Therme gehört.

http://www.therme-vals.ch/

(Fotos aus dem Netz)

...zur Antwort

Hallo,

leider kenne ich Neuenburg auch nicht, allerdings habe die Stadt eine sehr schöne Altstadt. Die Stiftskirche Neuenburg, das "Centre Dürrenmatt", das "Musée d’Ethnographie" und natürlcih das Schloss Neuenburg seien einen Besuch wert.

http://www.neuchateltourisme.ch/de/home.html

Was ich dir jedoch unbedingt empfehlen kann ist der Besuch des "Grand Canyon der Schweiz": Den Creux-du-Vans.

Anfahrtsbeschreibung aus dem Netz:

Zugang zu Fuss: von Noiraigue

Zugang per Auto: von St-Aubin, Couvet oder Travers zuerst auf einer asphaltierten Strasse, danach auf einer befahrbaren Naturstrasse bis zum Restaurant du Soliat. Der Felsenkessel von Creux du Van befindet sich ca. 300 m zu Fuss vom Restaurant. Im Winter erkundigen Sie sich am besten vor der Abfahrt über die Zugangsmöglichkeit.

(Fotos aus dem Netz)

...zur Antwort

Hallo,

da es in der Schweiz überdurchschnittlich viele Luxushotels auf kleinem Raum gibt und die dortigen Nobelherbergen zur internationalen Spitze gehören, ist es wahrlich schwer das eine Hotel auszumachen. Allerdings wurde bei verschiedenen Hotelratings ein Hotel seit dessen Renovierung und Ausbau immer wieder besonders gelobt: Das Dolder Grand in Zürich.

Die weiteren schweizer Tophotels sind u.a.:

  • Riffelalp Resort bei Zermatt
  • Hotel Lenkerhof, Lenk
  • Gstaad Palace
  • Victoria Jungfrau, Interlaken
  • Badrutt’s Palace in St. Moritz
  • The Grand Hotel Kempinski, St. Moritz
  • La ­Réserve in Genf.
  • Villa Principe Leopoldo, Lugano
  • Giardino, Ascona
  • Baur au Lac, Zürich
  • Eden au Lac, Zürich
  • Les Trois Rois, Basel
  • etc.

http://www.bilanz.ch/luxus/hotel-rating-2011-streben-nach-dem-echten

Speziell zu erwähnen ist auch noch das President Wilson in Genf, welches als teuerstes Hotel weltweit eingeschätzt wird. Denn nirgendwo sonst auf der Welt kann man teurer übernachten. Eine Übernachtung in der „Royal Penthouse Suite“ kostet zwischen 45’000 und 58’000 Euro!

...zur Antwort

Hallo,

in Zürich findet jedes Jahr die grösste Silvesterparty der Schweiz statt. Dann kommen rund 200'000 Personen rund um den Zürichsee bis zur oberen Limmat zusammen, um das riesige Feuerwerk zu betrachten.

http://www.silvesterzauber.ch/

Zürich-Homepage: "Um 20.00 Uhr beginnt der Festbetrieb mit Bars und kulinarischen Genüssen aus aller Welt, gefolgt vom Countdown ins neue Jahr und dem berühmten Neujahrs-Feuerwerk der Zürcher Hoteliers."

Danach gehts in den unzähligen Clubs der Stadt bis spät am nächsten Morgen weiter. Allerdings sind die Eintrittspreise überall teuer. Unter 25 - 30 CHF kommst Du nirgends rein. Allerdings weiss ich halt nicht, wie viel man als Frau für den Eintritt bezahlt...

...zur Antwort

Hallo, die gleiche Frage wurde schon mal beantwortet, deshalb hier der Link zu den Antworten:

http://www.reisefrage.net/frage/welches-skigebiet-ist-von-zuerich-aus-am-besten-zu-erreichen

TIPP: Während den Wintermonaten bietet der Lebenmittelhändler COOP seit über 25 Jahren Busfahrten inkl. Skibillet an. Billiger kann man in der Schweiz absolut nirgends Skifahren! Versprochen - Sofern es das Angebot auch noch in der Saison 2011/12 gibt! :) Einfach die Aushänge im Coop beachten oder während dem Winter auf wewewe.coop.ch/skiexpress vorbeischauen. Ob dieses Angebot auch von Zürich aus möglich ist, weiss ich jedoch nicht, allerdings fuhr ich schon von Winterthur aus.

...zur Antwort

Hallo, hier ein paar Highlights der tollen Stadt:

  • Cafés: Die Confiserie Sprüngli an der Bahnhofstrasse und das Café Teuscher.

  • Bar: Abends musst du unbedingt mal die Bar im Restaurant Kronenhalle besuchen. Hier speist und trinkt man unter echten (!!) Gemälden von Picasso über Miro, Chagall und Tinguely etc. Die Kronenhalle ist ein Muss jedes Zürichbesuches und in der Bar des Restaurants kommst du dir vor "wie in der guten alten Zeit", als die Kellner noch Ober hiessen,elegante Anzüge trugen und die Cocktails nach original Rezeptur zubereiteten. www.kronenhalle.com

  • Tolle Bars findet man zu Hauf im Niederdörfli. Das Niederdörfli musst du dir eh unbedingt anschauen!:) Für jüngeres Publikum gibts auch anfangs der Langsstrasse tolle In-Bars.

  • Der Hauptbahnhof und die Bahnhofstrasse (teuerste Strasse Europas, übertrifft die Kaufingerstrasse in München um 50 Prozent),

  • Das Schweizerische Landesmuseum und das Kunsthaus

  • Die ETH und die Universität

  • Das Grossmünster, das Fraumünster und die Kirche St. Peter (grösstes Kirchenzifferblatt Europas),

  • Schiffbau und die Oper (wunderschön)

  • Schlechtwetterprogramm: Migros-Fitnesspark Münstergasse (mitten in der Altstadt). Dort gibt es ein Hamam und eine türkische Sauna.

...zur Antwort

Hallo,

in Züri gibt es keine U-Bahn. Dafür aber das Tram (Strassenbahn) und ein grosses Busnetz. Für weitere Distanzen (z.B. zum Bahnhof Zürich Stadelhofen, Bahnhof Zürich Oerlikon) kann man auch die S-Bahn nehmen. Die Innen- /Altstadt kann man übrigens sehr gut zu Fuss zu erkunden.

Am besten löst du dir ein 72 Stundenticket (ZürichCARD) für den ÖV in Zürich. Diese beinhaltet freie Fahrt im gesamten Zürcher Stadtgebiet und weitere Vergünstigen für z.B. Museen.

Preise für Erwachsene:

24 Stunden CHF 20.00

72 Stunden CHF 40.00

http://www.zvv.ch/de/tickets/tickets-und-preise/zuerich-card.html

Viel Spass in Zürich!

...zur Antwort

Schau mal bei diesen Mitfahrzentralen vorbei:

http://www.mitfahrgelegenheit.de/

◦ mitfahrzentrale.de

◦ drive2day.de

◦ mitfahrclub.adac.de

...zur Antwort

Hallo, rund um den Flughafen Malpensa gibt es viele bewachte Parkplätze. Wir waren das letzte mal auf dem Jet Park Malpensa. Am billigsten und einfachsten ist es, wenn du über die Homepage von Easyjet buchst. Dort kannst Du auch nur den Parkplatz buchen!

Infos zum Jet Park:

Transfer: 24-Stunden-Shuttleservice zum Flughafen und zurück inklusive. In nur ca. 4 km Entfernung erreichen Sie das Flughafenterminal. Der Transfer ist für höchstens 4 Personen kostenfrei. Ab der 5. Person fällt vor Ort ein Aufpreis von 5,- € pro Person und Fahrt an.

Sicherheit:

Der Parkplatz ist 24h personell besetzt, videoüberwacht, eingezäunt, abgeschlossen und eingezäunt. Der Zugang ist nur mit einem Mitarbeiter von Jet Park möglich.

...zur Antwort

Yep, um in die Schlucht zu gelangen muss man Eintritt bezahlen, es lohnt sich aber! Das Geld wird für die Instandhaltung der Wege und Plattformen innerhalb der Schlucht ausgegeben.

Eintrittspreise:

Erwachsene CHF 5.00 / EURO 4.80, Kinder (6-16 J.) CHF 3.00 / EURO 2.90 Schatzkarte (Schatzsuche für Kinder) CHF 3.00 / EURO 2.90

http://www.viamala.ch/de.cfm/erlebnisse/viamala_rofflaschlucht/offer-SchluchtenVM-SchluchtenVM-237445.html

PS: Wenn du gar kein Geld ausgeben willst um eine Schlucht zu besuchen, dann fahr die alte Passstrasse (Viamala) einfach weiter und du kommst zur Roflaschlucht. Die ist zwar gratis aber halt nicht annähernd so spektakulär wie die Viamalaschlucht.

...zur Antwort

Hallo,

ich bin schon ein paar Mal von Memmingen aus geflogen und fands super (schnelle Abfertigung und unkompliziert). Allerdins bin ich von dort aus noch nie Last-Minute geflogen. Da von Memmingen aus einige Billigflieger starten, lohnt es sich im Voraus den Flug zu buchen. Last-Minute ist vielmals um einiges teurer. Ab besten schaust du dir den Flugplan an und stöberst dann auf den Homepages der Airlines. So kommst du am billigsten weg.

http://www.abflug-fmm.de/Service/info

ACHTUNG: Aufgepasst bei den Abendflügen (ab 20.00 Uhr)! Da der Flughafen ein Nachtflugverbot hat, kann es vorkommen, dass eine Maschine, die zu spät kommt, nach Nürnberg weitergeleitet wird. Dann werden kostenlos Busse nach/von Nürnberg organisiert.

...zur Antwort

Hallo, jedes Jahr findet im Januar in Château d'Oex (sprich: "Schato Dö") das Internationale Ballonfestival statt. Dort treffen sich jeweils fast 100 Ballonfahrer. Berühmt wurde das hübsche (!) Dörfchen im Jahre 1999, als der Schweizer Bertrand Piccard und sein britischer Co-Pilot Brian Jones von Château d'Oex (Kanton Waadt) aus als erste Menschen die Erde in einem Ballon umrundeten.

Im Dörfchen befindet sich deshalb auch der "Ballonraum Château-d'Oex". http://www.chateau-doex.ch/de/Manifestations/topevent/festivalinternationaldeballon

Da sich Châteu-d'Oex an der Sprachgrenze befindet kommt man mit Deutsch übrigens sehr gut zurecht.

Als Ausflugs-/Anfahrstipp würde ich dir vorschlagen über den "Col des Mosses" zu fahren. Diese Passstrasse verbindet das Rhonetal bei Aigle mit dem Pays d'Enhaut bei Château-d’Œx. Wenn man von Château-d'Oex her kommt würde ich auf Passhöhe (bei La Lécherette) nach Westen zum Stausee "Lac de l'Hongrin" abzweigen, wobei man durch den Waffenplatz "Hongrin" fahren muss, dies aber an den Wochenenden oder wenn kein Militär auf dem Pass stationiert ist, auch darf. Auf dieser Strasse (welche auf den meisten Karten nicht vermerkt ist) kommt man am Stausee vorbei und auch nach Aigle hinunter, was zwar viel länger dauert, dafür aber umso schöner ist, da man an gewissen Stellen den gesamten Genfersee von oben herab bestaunen kann!

...zur Antwort

Hallo Toinette,

das Dorf heisst Balestrino, hat 600 Einwohner und befindet sich in Ligurien.

http://www.imdb.de/title/tt0494238/locations

...zur Antwort

Hallo, da du die Toscana schon kennst, würde ich dir vorschlagen in den Salento in Apulien (Alles südliche von Lecce) zu fahren. Apulien kennt zwar fast niemand, ist aber eine grosse und alte Weinregion, welche in den letzten Jahren v.a. durch den Primitivo bekannt wurde. Daneben wird schon seit Jahrtausenden (!!!) der Negroamaro hergestellt. Auch der Sangiovese mundet sehr! Bekannte Weinbau-Regionen in Apulien sind aber v.a. die Gebiete um das Castel del Monte, Canosa di Puglia, Locorotondo und Foggia.

Der Salento ist landschaftlich kahl, wild und heiss. Jedoch gerade im Herbst unbedingt eine Reise wert! So kann man entweder durch die unendlichen Olivenheine und Weinreben oder der Sand- und/oder Steilküste entlang wandern oder im Mittelmeer baden (Ionisches Meer oder Adria).

Vor allem die Städte sind sehenswert. Wie z.B. Lecce (Florenz des Südens), Ostuni (Die Weisse Stadt), Otranto, Nardo, Gallipoli (gr. für Schöne Stadt), S. Cesarea Terme etc. Am einfachsten kommt man in den Salento mit dem Flugzeug. Bari und Brindisi haben einen internationalen Flughafen. Übernachten würde ich in einem typischen Agritourismo, welche dort in den letzten Jahren richtig aufgekommen sind, oder in einem Palazzo in einer Altstadt.

Offizielle Hoimepage von Apulien:

http://www.viaggiareinpuglia.it/ter/PE11/de/Lecce-und-Salento

...zur Antwort

Hallo, nein das stimmt so nicht. Die Tunnels werden nie alle ganz gesperrt. Vielmehr ist bei Renervationsarbeiten einfach eine Spur gesperrt. Für den Schwerverkehr kann es allerdings gut sein, dass Tunnels v.a. über Nacht gesperrt sind.

Von einer Sperrung der wichtigen Tunnel im Herbst hab ich (wohnhaft in der Schweiz) nichts mitgekriegt. Allerdings denke ich, du hast etwas über die bevorsthehende Vollsperrung des gesamten Gotthard-Strassentunnels zwecks Vollsanierung zwischen den Jahren 2020 und 2025 gehört, was im Moment in der Schweiz zu vielen Diskussionen führt.

http://www.gotthard-strassentunnel.ch/

...zur Antwort

Hallo, ich war gerade vorgestern im Foltermuseum in San Gimignano (Toscana). Sehr eindrücklich! Ansonsten kenne ich noch das Museum für Sexmaschinen in Prag und Amsterdam (jenes in Prag ist viel besser), welche wirklich skurril, lustig und sehr interessant sind!!

http://www.sexmachinemuseum.com/press_de.pdf

Das Teddybär-Museum Baden ist natürlich auch lustig.

Weiter kenne ich noch folgende spezielle Museen:

  • Sammlung Friedhof Hörnli ("Bestattungskultur-Museum") in Basel
  • Museum der Zürcher Stadtentwässerung Zürich
  • Füllfederhaltermuseum (CH)
  • Cartoonmuseum Basel
  • Schmugglermuseum Grandria (CH)
  • Bernhardiner (Hunde) Museum Martigny (CH)
...zur Antwort

Hallo, richtig, richtig überfüllt sind die Sandstrände im Süden Italiens v.a. rund um den Feiertag Ferragosto (15. August, Maria Himmelfahrt). Ansonsten sind sie in der Hauptsaision einfach überfüllt. :)

An eigentlich allen Stränden in Italien kann man entweder frei und gratis lieben oder sich für 20 € zwei Liegestühle mit Sonnenschrim mieten. Halber Tag: 10 €. Strandbars, wo man Burger, Paninis, Salate, Gelati und Getränke bekommt hat es wie Sand am Meer. Vielmals werden diese Strandbars am Abend zu Partylocations/Lounges! Mitnehmen an den Strand darf man so viel wie man tragen kann. Beachvolleyballfelder etc. hats eigentlich überall. Ansonsten wird einfach ein freies Stück Strand gesucht. Jetski, Bananenbootsfahrten, Pedalos etc sind auch üblich.

Italiener gehen so gegen 10.00 Uhr an den Strand mit der ganzen Familie und voll gepackt mit Sonnenschirmen, Liegestühlen, Kühltruhen und zig Bambinis. Um 12.30 Uhr lässt man alles liegen und stecken und fährt entweder zur Siesta nach Hause oder ins nächstgelegene Restaurant vom Onkel um sich ein kleines Mittagessen zu gönnen. Danach so um 14.30 Uhr sonnt man sich dann wieder am Strand und lässt die Bambinis spielen. :) Um 17.30/18.00 Uhr fahren dann alle nach Hause, wesahlb es ratsam ist ein bisschen früher oder später den Strand zu verlassen, ansonsten man ganz sicher im Stau sitzt!

Wichtig: In Italien darfst Du Dich nicht wundern, wenn der Nachbar sein Badetuch fast auf Deines legt, die Italiener haben halt weniger Berührungsängste und man sitzt/liegt eng beianander. Oben ohne bei Frauen kommt nicht überall an (also bei den jungen schon...), dehslb vorher einfach abchecken, was die anderen machen. Wenn man sich mehr als 100 Meter vom Strand entfernt (also in der Stadt/im Dorf) läuft man als Mann auch nicht mehr "oben ohne" und als Frau im Binkini rum. Das sieht man im Modeland Italien nicht gerne!

...zur Antwort

Hallo Mairicio, trampen geht in der Schweiz am besten, wenn du weiblichen Geschlechts wärst... Deshalb nimm den Zug, zwischen Basel und Zürich gibt es mindestens stündlich eine Verbindung ohne Halt bis Zürich und dort bist du gleich mitten in der Stadt.

Ansonsten schau mal bei diesen Mitfahrzentralen vorbei:

http://www.mitfahrgelegenheit.de/

◦ mitfahrzentrale.de

◦ drive2day.de

◦ mitfahrclub.adac.de

...zur Antwort

Hallo, wenns ums Wandern in der Schweiz geht, empfehle ich immer www.wandersite.ch, denn diese Homepage ist schlicht die beste Wanderseite!

Neben den von dorle48 erwähnten Gebiete würde ich noch den Jura in Betracht ziehen. Nicht so hohe Berge wie in den Alpen aber auch sehr sehr schön! Z.B. die Höhenwanderung vom Chasseral über den Chuffort bis zum Chaumont oder der Rundwanderung von Noiraigue hinauf zum Creux du Van (Grand Canyon der Schweiz) und wieder zurück nach Noiraigue.

...zur Antwort

Hallo, wie VivaRoma bereits geschrieben hat, es sind alle Dörfer per Auto erreichbar. Allerdings muss man das Auto unmittelbar vor dem Dorf (paar Meter) parken. Die Parkmöglichkeiten (Parkpläte für Touristen) sind begrenzt und deshalb sehr schnell besetzt. D.h. man muss dann immer weiter oben parken, bis es ein weites Stück ist bis zum jeweiligen Dorf. Wenn man aber früh genug dran ist, ist dies kein Problem.

Als Alternative kommt das Dorf Levanto unmittelbar vor der Cinque Terre in Betracht. Dort kannst Du das Auto, wie von Dir gefragt, parken und per Zug die Cinque Terre erkunden. Ich habe dort mal (irgendwo mitten im Ort - Bahnhof wäre mir zu unsicher) das Auto für drei Tage und Nächte abgestellt.

...zur Antwort

Hallo, ich bin genau gleicher Meinung wie Roetli, Matera ist gut in einem Tag zu erkunden. Zwei sind aber schöner. Unbedingt in Matera übernachten, dort gibt es unzählige wunderschöne Hotels und B&B mitten in den Höhlen! Einfach ein Traum!!

Wie zum Beispiel dieses (zahlbare) Hotel, welches über einen Pool in den Höhlen (!) verfügt und nach den Kundenbewertungen von Booking.com die Liste der Hoitels in Matera anführt!

http://www.locandadisanmartino.it/index.php?id=11&L=3

...zur Antwort

Hallo, als Fan von Apulien, insbesondere des Salento würde ich dir auch vorschlagen die Orte Otranto (geschichtsträchtige Altstadt), Ostuni (Die Weisse Stadt), Gallipoli (Sehr hübsche, kleine Altstadt am Meer), Lecce (Florenz des Südens) und Santa Maria di Leuca (Das Ende der Welt mit Wallfahrtskirche) zu besuchen. Diese fünf Orte kann man gut in ein/zwei Tagen besuchen.

http://www.reisefrage.net/frage/welche-staedte-bzw-doerfer-sollte-ich-auf-meiner-route-durch-apulien-einplanen

...zur Antwort

Hallo, zusätzlich zu Lausanne und dem Genferseegebiet möchte ich dir noch die Uhrenstädte (Wiege der schweizerischen Uhrmacherei) Le Locle und La Chaux-de-Fonds vorschlagen, welche beide das Siegel eines UNESCO-Welterbe besistzen.

Weitere spannende Antwort: http://www.reisefrage.net/frage/eine-reise-zum-genfer-see---was-sollte-man-sehen-wo-unbedingt-einen-stopp-einlegen

...zur Antwort

Hallo, ich würde mal hier vorbei schauen:

www.hostelworld.com

Ansonsten hab ich dir hier noch weitere Vorschläge bzw. Links:

...zur Antwort

Ich würde dich nach Lausanne oder Genf schicken. Mir gefallen diese Städte extrem gut, wobei mir Lausanne sogar noch ein bisschen besser gefällt. Gruyères und Montreux müssten aber ihrer Schönheit wegen auch besucht werden!!! Ach ich liebe das Welchschland... :)

http://www.reisefrage.net/frage/eine-reise-zum-genfer-see---was-sollte-man-sehen-wo-unbedingt-einen-stopp-einlegen

...zur Antwort

Hallo, ihr müsst unbedingt ins Heididorf fahren! Das Heidiland (als Ort) ist eine Autobahnraststätte auf der A13 in der gleichen Region.:) Diese Raststätte ist dafür aber wirklich sehr gut (kulinarischer Aspekt und Sauberkeit). Die Region selbst nennt sich auch "Heidiland" und wirbt damit (siehe zweiter Link).

www.heididorf.ch

...zur Antwort

International gibt es noch den "Gault Millau" Führer, der nicht nur (aber auch) die Haute Cuisine prämiert. Bei diesem Führer gibt es bis zu 20 Punkte. D.h. also, dass man bei einem Koch mit 10 Punkten auch schon sehr, sehr gut essen kann, aber noch zu einem vernünftigen Preis! Ein 10 Punkte-Koch hat auch noch keinen Michelin-Stern. http://de.wikipedia.org/wiki/Gault-Millau

Mir persönlich gefallen die regionalen Restaurantführer aber am besten! Meistens geben die grossen regionalen Zeitungen jährlich einen Führer für die Restaurants in der Region heraus. Manchmal auch das Tourismusbüro der Stadt/Region. Diese sind auch meistens gratis im Netz zu finden.

...zur Antwort

Hallo, ja Zürich ist sehr viel cooler und in Zürich ist sehr viel mehr los! Zürich hat auch einen schönen See. Aber...

Bern ist sehr hübsch und kompakt. Die gesamte Altstadt ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und wird als eine der schönsten Altstädte der Welt gehandelt. Ein Spaziergang durch die Lauben an die vielen hübschen kleinen Läden und Restaurants vorbei bis zum Bärengraben hinunter ist einfach wunderschön! Zwei Tage Bern sind ideal, dann hat man auch noch Zeit ins schönste Freibad der Schweiz, das Marzlibad (Gratis) mit Blick auf das Bundeshaus zu gehen, das Klee Museum zu Besuchen und den Abend mit einem Cocktail an der Aare zu verbringen oder den Sonnenuntergang auf dem Gurten (Hausberg von Bern) zu bewundern. Auch das Bundeshaus (Parlament der Schweiz), den Bundesplatz, der Zytgloggeturm, die Welle von Bern, das Münster und den Rosengarten sollte man gesehen haben. Deshalb, ein Tagesausflug ist Bern mehr als nur wert!! Besser sind wie erwähnt zwei, drei Tage!!

http://www.berninfo.com/de/page.cfm/Bernerleben/Sightseeing

...zur Antwort