Hallo

Ich fahre im Sommer immer wieder gerne für einen Halbtages- bzw. Tagesausflug nach Gallipoli. Altstadt finde ich richtig hübsch und gemütlich. In der Hauptgasse findest du neben den obligaten Kirchen und Kapellen viele verschiedene Lädelchen, welche nicht nur den Einheitssouvenirplunder anbieten, sondern auch echte regionale Spezialitäten und Handwerkerzeugnisse. Auch die paar Verkaufsräume von einheimischen Künstlern besuchen wir immer wieder gerne.

Am besten fahrt ihr an einem Mittwoch morgen früh nach Gallipoli. So könnt Ihr zuerst den grossen Markt in der Neustadt besuchen (am besten parkt ihr dort in der Nähe) und danach dem Treiben auf Fischmarkt am Fusse der Altstadt zusehen (ein grosser Parkplatz befindet sich gleich daneben). Spätestens dann ist die Zeit für einen Café oder mehr gekommen. Am besten im Café Duomo im Schatten des Doms mitten in der Altstadt. Dort gibt es auch kleine, selbsgemachte Snacks. Danach einfach durch die Altstadt schlendern und das quirlige Leben in Gallipoli geniessen. Da die Altstadt sehr klein ist, kann man einfach mal drauflos spazieren! Dabei müsst ihr unbedingt die städtische Bibliothek besuchen (an der Hauptgasse), welche einfach herrlich ist.

Falls Ihr Lust zum Baden habt, kein Problem, in der Altstadt gibt es einen kleinen "Stadtstrand".

Viel Spass in Gallipoli!

...zur Antwort

Hallo

Ich meine, dass ganz klar GENF die internationalste Stadt der Schweiz ist. Da ich eine ähnliche Frage schon mal beantwortet habe (über die Suchfunktion dieser Homepage auffindbar, Link dazu findest du als Kommentar unter meiner Antwort) hier nochmals meine Antwort:

"Die internationalste Stadt der Schweiz ist ohne Zweifel und offiziell Genf/Genève (44 % Ausländer). Danach folgen Lausanne (36,2 % Ausländer) und Zürich (30,5 % Ausländer). Bei einem Besuch in Genf spührt und erfahrt man überall das von dir gesuchte "Multikulti". Ob beim Essen oder bei der Musik etc. Genf liegt am wunderschönen Genfersee und hat klar mediterranes Flair im Sommer! Die unmittelbare Nähe zu Frankreich (umschliesst Genf fast) ist natürlich auch überall erleb- und spürbar!

Genf beherbergt 22 internationale Organisationen, darunter der europäische UNO-Sitz, Sitz des internationalen Roten Kreuz (IKRK) und rund 180 weitere Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) und 150 diplomatische Missionen. Mit einer solchen Liste internationaler Gäste hat Genf natürlich einen besonderen Charakter. Rund 180 Nationalitäten sind da vertreten!"

http://www.myswitzerland.com/de/destinationen/ferienorte-der-schweiz/genf.html

...zur Antwort

Als Seeanwohner kann ich dir nur abraten im Winter segeln zu wollen. Im November kann es sein, dass du vor lauter Nebel kaum je die Sonne siehst und dann kommt hinzu, dass von Oktober bis Ostern die meisten Boote "ausgewassert" sind. Auch hat es in den Wintermonaten zu wenig Wasser um überall ein Boot wassern zu können. D.h. im Winter ist nix mit segeln.

Sobald die Sonne wieder kommt und genügend Wasser vorhanden ist, hat es einige und an schönen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sehr viele Schiffe auf dem See. Doch ist der See ja allemal gross genug für alle!

Bezüglich Wind ist der warme "Föhn", der vom Rheintal her kommt toll zum Segeln. Allerdings muss man auch immer auf der Hut sein, denn wenn der Föhn zusammenbricht bringt er ein Unwetter mit sich. Dies zeichnet sich aber am Himmel ab. und dank der sehr guten und rund um den ganzen See gut sichtbaren Sturmwarnung ist dies kein Problem.

Deshalb schnapp dir ein Boot und geniess das "schwäbische Meer"!

...zur Antwort

Hallo, die Walenseeregion ist richtig schön und gut gelegen! Tolle Ferienidee! Ich würde dir folgende Unterkunft vorschlagen:

Das B&B Walenstadtberg

(http://www.booking.com/hotel/ch/b-walenstadtberg.de.html?sid=4e284004bc4a12ec3560667c6802d2ee;dcid=1;srfid=493a84bac33734c89cebfb1c1a2ab0e939d72fddX11)

...zur Antwort

Hallo,

Capri ist so klein, dass man alle Geschäfte innert nützlicher Zeit erkunden kann. Das Shoppingangebot ist toll. Von der Luxusuhr bis zu den brühmten selbstgemachten Sandalen ("Spezialität" der Insel). Die exklusiven Einkaufsstrassen sind die Via Camerelle und die Via Vittorio Emanuele. Ansonsten findest du aber überall auf Capri tolle Sachen. Nicht verpassen darfst du die Parfümerie Carthusia (Viale Parco Augusto), wo Parfüm traditionell aus Blüten hergestellt werden!

Guck auch hier: http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/capri/einkaufen

...zur Antwort

Hallo,

ich finde natürlich das cineastische Meisterwerk "Der Pate" nach der Vorlage von Mario Puzo einfach super. Die "sizilianischen" Szenen wurden auch tatsächlich in Sizilien (Ort: Savoca) aufgenommen.

Das Geo 06/2011 schreibt über Savoca: "Dort liegt die Bar Vitelli, in der Michael seine Apollonia kennenlernt, die Kirche San Nicolo, in der das Paar heiratet. Und ganz in der Nähe auch das Castello degli Schiavio, in der das Glück zerplatzt. Nach Mafia-Manier."

"Der Sizilianer" (auch nach einer Romanvorlage von Mario Puzo), wurde ebenso in Sizilien gedreht, wie "Der Leopard" (Il Gattopardo), welcher als weiteres Meisterwerk der Filmgeschichte gilt. Die Bildersprache des Filmes ist zwar gewaltig, doch ist der Film m.M.n. sehr zäh.

Auch auf Sizilien gedreht wurde der Thriller "Die Macht hat ihren Preis". Allerdings ist dieser Film momentan nur sehr schwer aufzutreiben.

Ansonsten schau noch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sizilien#Film

...zur Antwort

Hallo,

am besten bringst du "Orecchiette" (Öhrchen) mit. Das sind typisch apulische Teigwaren, die es nur in Apulien gibt, dort dafür in allen Restaurants. Das Olivenöl aus Apulien ist eines der besten überhaupt, weshalb ich das auch immer mitbringe. Oder du gehst auf einen Markt und kaufst dort Gewürze, ein Genuss für die Augen und den Gaumen!

Beste Grüsse!

...zur Antwort

Hallo,

wunderschöne Gletscherwanderungen kannst du in der Schweiz machen. Insbesondere eine zweitägige Gletscherwanderung auf dem grössten Gletscher der Alpen, dem Aletschgletscher möchte ich dir ans Herz legen.

http://www.bergundtal.ch/bergundtal/alpinschule-sommer/gletschertrekking/grosser-aletschgletscher.html?gclid=CKOjh5P3qbACFYZG3godynh4UA

Hinweis: Eine Gletscherwanderung ohne Bergführer ist viel zu gefährlich!!

MySwitzerland.com:

"Die geführte Zweitageswanderung ist ein Highligh in einer einzigartigen Gebirgslandschaft des Unesco Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau - Aletsch. Die Aletschgletscherwanderung führt über den grossen Aletschgletscher welcher mir 23km Länge und einer Fläche von 80 Quadratkilometer der längste und grösste Gletscher Westeuropas ist. Vom Jungfraujoch führt der Bergführer die Wanderer sicher angeseilt über den imposanten Aletschgletscher zum Konkordiaplatz auf 2756m. Über eine Metalltreppe wird die Konkordiahütte erreicht, wo übernachtet wird.

Am zweiten Tag wird entlang der Mittelmoräne, vorbei an gigantischen Gletscherspalten gewandert, bis die Route beim Märjelensee vom Eisriesen weg führt. Von dort geht die Route über schöne Alpweiden am Eggishorn vorbei bis zur Fiescheralp, wo die Tour beendet wird."

...zur Antwort

Hallo,

ich hab mal bei einer ähnlichen Frage folgendes geantwortet:

Ein wunderbarer Platz direkt am See zum Baden ist der Lido und der angrenzende Park vor dem Verkehrshaus (das meist besuchte Museum der Schweiz). Genau gegenüber des Sees, nahe des Hauptbahnhofs/KKL befindet sich die "Ufschötti", eine wunderschöne (gratis) Badewiese.

Google-Koordinaten (einfach bei google-map ins Suchfeld eingaben): 47.052464,8.334739 (Lido / Park)

47.046309,8.320427 (Ufschötti)

Viel spass in Luzern!

http://www.reisefrage.net/frage/schoene-plaetze-in-luzern-am-see-gesucht#answer102231

...zur Antwort

Hallo,

im Kanton Baselland befindet sich das grösste antike Freilichtmuseum der Schweiz, die Römerstadt Augusta Raurica mit dem besterhaltenen antiken Theater nördlich der Alpen.

Sehenswert ist neben der hübschen Kantonshauptstadt Liestal auch der Dom Arlesheim (einziger Schweizer Dom).

Für Wanderer interessant: Die Luftseilbahn Reigoldswil - Wasserfallen.

http://www.myswitzerland.com/de/baselland.html

...zur Antwort

Hallo,

das Nachtnetz ist nur während den Nächten Fr/Sa und Sa/So oder an speziellen Feiertagen (z.B. Sylvester, 1. August) aktiv. Die Nachtzüge/Nachtbusse sind im Fahrplan als solche verzeichnet und auch auf den Anzeigetafeln am Perron. Generell lässt sich sagen, dass der Nachtzuschlag ab 01.00 Uhr zu bezahlen ist. Für regelmässige Bahnfahrer ist es unkompliziert, da man normalerweise weiss, bis wann am Abend der eigene Zug unter der Woche fährt. Und alle späteren Züge am Wochenende benötigen einen Nachtzuschlag.

Aber am besten schaust Du Dir aber den Link an. Dort ist der gesamte Nachtfahrplan rund um Zürich angegeben.

http://www.zvv.ch/export/sites/default/common-images/content-image-gallery/fahrplan-pdfs/Nachtfahrplan_2011.pdf

...zur Antwort

Hallo,

ja der Zoo Zürich (www.zoo.ch) lohnt sich auch im Winter! Ich gehe sogar sehr gerne im Winter in der zürcher Zoo. Erstens hat es dann viel weniger Leute und zweites macht die Masoala-Halle im Winter besonders viel Spass! Wenn du schon in Zürich bist, würde ich den Zoo besuchen! Den Hauptsitz der FIFA kannst du dann grad auch noch bestaunen, da er sich in unmittelbarer Nähe zum Zoo befindet.

Viel Spass in Zürich!

PS: Es heisst zürcher Zoo (nicht züricher Zoo) oder noch besser Züri Zoo. "Züricher" wird in der Schweiz nirgends mehr verwendet und ist falsch. So heisst die Zeitung NZZ "Neue Zürcher Zeitung", der See Zürichsee usw.

...zur Antwort

Hallo Philippa,

das freut mich zu hören, dass Du Dich für Capri entschieden hast. Persönlich kenne ich ein kleines und einfaches Hotel (ca. 4-5 Zimmer) in Anacapri am Hang. Das Dal Gelsomina (http://www.dagelsomina.com) ist eigentlich ein familiengeführtes und auf Capri berühmtes, regionales Restaurant zum Abendessen mit vielen einheimischen Zutaten. Sie haben eigenen Wein und eigenes Gemüse. Das Essen ist exquisit! Daneben haben sie einen grossen Pool, der für die Einheimischen das Schwimmbad von Anacapri darstellt. Und dann gibt es eben noch die wenigen Zimmer. Alle mit Bad und einer Terrasse mit absolut toller Meersicht gegen Westen. Der Sonnenuntergang von der Terrasse aus zu bestaunen ist einfach super!

Da das Dal Gelsomina hoch oben am Rand von Anacapri liegt, gibt es einen gratis Shuttlebus von Anacapri Zentrum ins Hotel/Restaurant. Einfach anrufen und sie kommen runter, einem abholen. Als Hotelgast kann man den Shuttle auch noch Nachts in Anspruch nehmen.

Nachteile: Es ist halt eben nicht in Capri, sondern in Anacapri und wenn man nicht den Hang hoch wandern will, muss man den Shuttlebus nehmen. Taxis kommen dort nicht hoch (zu eng und zu steil).

Auf Capri gibt es unzählige Hotels und B&B für jeden Preis. Da findest Du bestimmt noch weitere tolle Hotels! Tipp: Guck mal bei Tripadvisor vorbei und schaue dort die Bewertungen der verschiedensten Hotels an.

Generell musst Du beachten, dass man mit dem Auto auf Capri nichts zu suchen hat. Denn dafür ist die Insel zu klein. Es gibt nur zwei Strassen für Autos und Parkplätze findet man eh keine. Ausnahme: Du fährst einen Oldtimer oder nichts grösseres als ein Fiat Panda. Die heutigen Strassenkreuzer sind für die meisten Strassen schlicht zu eng. Dann kommst Du auch bis ins Dal Gelsomina hinauf, welches über eigene Parkplätze verfügt. Aber auf Capri ist ein Auto total überflüssig!

Viel Spass auf Capri!!

...zur Antwort

Skifahren kann man in Zermatt natürlich auf phantastisch! Und das 365 Tage im Jahr (als höchstgelegenes, grösstes Ganzjahresskigebiet der Alpen). Im Winter warten 350 Kilometer präparierte Pisten auf Kundschaft.

Zermatt bietet im Ortskern auch noch das typische Bild eines Walliser Bergdorfs, da es vor grösseren Bausünden verschont blieb.

Eine Fahrt mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn (3'820 m ü. M.) ist auch sehr empfehlenswert. Von dort aus kann man mit einem Personenlift auf den Gipfel (höchster Aussichtspunkt Europas) auf 3'883 m ü. M.

...zur Antwort

Hallo,

in der Schweiz gibt es zwei ganz berühmte Thermalbäder, zwischen denen Du dich nur noch entscheiden musst:

1. Leukerbad (Wallis)

Leukerbad ist der grösste Thermalbade- und Wellnessferienort der Alpen und verfügt über schöne Thermen. Ein Heilbnad der Superlative! Vier Millionen Liter Wasser sprudeln Tag für Tag aus 65 Quellen.

Das Burgerbad ist mit zehn Becken (28 - 43 Grad Celsius) sehr gross und v.a. für Familien geeignet.

Kleiner, dafür aber viel edler ist die Alpentherme, welche eher etwas für Euch ist. Hier habt Ihr vom Aussenbad eine herrliche Aussicht auf das Alpenpanorama, wie gewünscht!! Weiter gibt es auch ein Innenbecken, ein Römisch-Irisches Bad.

In Leukerbad kann man übrigens auch sehr gut Skifahren!

2. Vals (Graubünden)

Im anderen Bergkanton der Schweiz liegt mein persönlicher Thermalbadfavorit. Es ist die vom Schweizer Star-Architekt Peter Zumthor erbaute Therme im Dörfchen Vals. Das Gebäude ist aus 60'000 übereinandergeschichteten Steinplatten aus Valser Gneis erbaut und spektakulär schön. Es gibt natürlich auch ein Aussenbad, wo man die Bündner Bergwelt geniessen kann! Das Wasser tritt mit etwa 30°C aus dem Gestein. Als Valserwasser wird es in der ganzen Schweiz auch als (Trink-) Mineralwasser verkauft. Ich finde dieses Thermalbad einfach wunderschön!!!

Angebot der Bäderlandschaft der Therme Vals:

Innenbad 32°C
Aussenbad im Winter 36°C, Sommer 30°C
Feuerbad 42°C
Eisbad 14°C
Trinkstein mit Quellwasser, quellwarm und eisenhaltig 29.8°C
Blütenbad 33°C
Quellgrotte 35°C
Sauna, Schwitz- und Dampfstein, Luftfeuchtigkeit 85-100%
Klangstein-Komposition von Fritz Hauser
Massageraum
Ruheräume

GANZ WICHTIG für das Thermalbad Vals: UNBEDINGT RESERVIEREN!! Die "Bade-Plätze" pro Tag sind beschränkt!

PS: Am einfachsten geht es, wenn ihr gleich im Hotel übernachtet, welches zur Therme gehört.

http://www.therme-vals.ch/

(Fotos aus dem Netz)

...zur Antwort

Hallo, ich bin genau gleicher Meinung wie Roetli, Matera ist gut in einem Tag zu erkunden. Zwei sind aber schöner. Unbedingt in Matera übernachten, dort gibt es unzählige wunderschöne Hotels und B&B mitten in den Höhlen! Einfach ein Traum!!

Wie zum Beispiel dieses (zahlbare) Hotel, welches über einen Pool in den Höhlen (!) verfügt und nach den Kundenbewertungen von Booking.com die Liste der Hoitels in Matera anführt!

http://www.locandadisanmartino.it/index.php?id=11&L=3

...zur Antwort

Hallo, ihr müsst unbedingt ins Heididorf fahren! Das Heidiland (als Ort) ist eine Autobahnraststätte auf der A13 in der gleichen Region.:) Diese Raststätte ist dafür aber wirklich sehr gut (kulinarischer Aspekt und Sauberkeit). Die Region selbst nennt sich auch "Heidiland" und wirbt damit (siehe zweiter Link).

www.heididorf.ch

...zur Antwort

International gibt es noch den "Gault Millau" Führer, der nicht nur (aber auch) die Haute Cuisine prämiert. Bei diesem Führer gibt es bis zu 20 Punkte. D.h. also, dass man bei einem Koch mit 10 Punkten auch schon sehr, sehr gut essen kann, aber noch zu einem vernünftigen Preis! Ein 10 Punkte-Koch hat auch noch keinen Michelin-Stern. http://de.wikipedia.org/wiki/Gault-Millau

Mir persönlich gefallen die regionalen Restaurantführer aber am besten! Meistens geben die grossen regionalen Zeitungen jährlich einen Führer für die Restaurants in der Region heraus. Manchmal auch das Tourismusbüro der Stadt/Region. Diese sind auch meistens gratis im Netz zu finden.

...zur Antwort

Hallo, ja Zürich ist sehr viel cooler und in Zürich ist sehr viel mehr los! Zürich hat auch einen schönen See. Aber...

Bern ist sehr hübsch und kompakt. Die gesamte Altstadt ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und wird als eine der schönsten Altstädte der Welt gehandelt. Ein Spaziergang durch die Lauben an die vielen hübschen kleinen Läden und Restaurants vorbei bis zum Bärengraben hinunter ist einfach wunderschön! Zwei Tage Bern sind ideal, dann hat man auch noch Zeit ins schönste Freibad der Schweiz, das Marzlibad (Gratis) mit Blick auf das Bundeshaus zu gehen, das Klee Museum zu Besuchen und den Abend mit einem Cocktail an der Aare zu verbringen oder den Sonnenuntergang auf dem Gurten (Hausberg von Bern) zu bewundern. Auch das Bundeshaus (Parlament der Schweiz), den Bundesplatz, der Zytgloggeturm, die Welle von Bern, das Münster und den Rosengarten sollte man gesehen haben. Deshalb, ein Tagesausflug ist Bern mehr als nur wert!! Besser sind wie erwähnt zwei, drei Tage!!

http://www.berninfo.com/de/page.cfm/Bernerleben/Sightseeing

...zur Antwort