In welchen Regionen Italiens kommt man mit Deutsch am weitesten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In Norditalien, wie Meran usw. spricht man noch Deutsch, auch weil dieses Gebiet früher mal zu Südtirol gehört/gehörte.

Am Gardasee, Verona, Venedig und Rom haben wir die Erfahrung gemacht (wie sprechen kein italienisch, aber wir verstehen ein wenig die Sprache), dass man uns auch wenn wir junge Menschen auf englisch Ansprachen und nach dem Weg fragten, man uns immer auf italienisch antwortete. Wenn wir den Eindruck machten nicht verstanden zu haben, wurde es uns auch mehrmals mit Händen und Füssen auf italienisch erklärt. Das passierte so oft, dass man eigentlich nicht mehr von Zufall sprechen kann.

Also nur keine Bedenken, die Menschen sind sehr freundlich und man kommt überall gut zu recht, trotz evtl. Sprachprobleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManiH
31.01.2013, 20:41

Ich bedanke mich herzlich für den Stern und ich Wünsche einen schönen Aufenthalt. Mit besten Grüßen maniH

0

Wie schon gesagt: In Südtirol (Alto Adige) sind zwei Drittel der Bevölkerung deutschsprachig, die Sprachgrenze liegt seit jeher an der Salurner Klaus (Salurno), also der Grenze zum Trentino. In Bozen, der Hauptstadt Südtirols, gibt es Neubauviertel, in denen das Italienische dominiert, in den vielen Bergdörfern der Region wiederum dominiert Deutsch. Ansonsten gilt in den übrigen Landesteilen Italiens die Faustregel: Je touristischer, desto bessere Deutschkenntnisse. Und: An der (Oberen) Adria wird viel mehr Deutsch verstanden/gesprochen als am Mittelmeer. Grundsätzlich sind die Italiener sehr bemüht zu verstehen und zu helfen und nehmen es niemanden übel, der ihre Sprache fehlerhaft spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Südtiroler kann ich Ihnen ganz klar sagen, dass Sie bei uns in Südtirol mit Sicherheit keine Verständigungsprobleme mit deutscher Sprache haben. Wie bereits gesagt wurde, gibt es sicher auch andere Urlaubsorte wie z.B. Adria, wo eine Verständigung auf Deutsch möglich ist, jedoch nicht unbedingt Standard ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meines Wissens nach gvehört Meran immer noch zu Südtirol! Allgemein kann sagen überall in Italien , auch in den Dörfer nfindet man deutschsprechende Italiener, näümlich die ,welche mal in Deutschland gearbeitet haben und wieder in die Heimat zurückgekehrt, selbst im tiefen Apulien ist das der Fall. Die freuen sich wenn sie wieder etwas deutsch sprechen können. Aber auch meine Empfehlung gilt. lernt vor dem Urlaub etwas Alltagsitalienisch und ig´hr werdet sehen, der Urlaub wird noch schöner. Aber ein anderes Problem triit immer mehr, die Mitarbeiter im Hotel- und Gastgewerbe aus den Osteuropäischen Länder sind oft der deutschen noch der englichen Sprache mächtig. Fahrt ruhig in das Land wo die Zitronen blühen. Floribear

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch an der italienischen Adriaküste wirst Du kaum Verständigungsprobleme haben. Irgendwas geht immer und die Italiener sind ausgesprochen fantasiereich. Italienisch, Englisch, Deutsch, Hände und Füsse - alles wird genutzt.

Das kann ausgesprochen amüsant sein. Trotzdem wäre es ein Akt der Höflichkeit, sich wenigstens ein paar Brocken italienisch anzueignen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Südtirol, dort ist Deutsch von den meisten die Muttersprache und die italienischstämmigen Einwohner lernen als erste Fremdsprache Deutsch in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ciao - es stimmt, in Südtirol gibt es viele Leute, die Deutsch sprechen, (im Alto Adige ist es Amtssprache!) langsam wird es auch durch die Schulen wieder durchgesetzt.

Hier in Venedig z.B. wirst du vielleicht bei einigen älteren Leuten - die seinerzeit in Deutschland arbeiteten - und bei einigen Hotelangestellten mit Deutsch "durchkommen" - Aber ich merke, dass es immer weniger wird.

In den Schulen ist Englisch 1. Fremdsprache hier, die 2. Spanisch oder Deutsch. Nachdem es - wenn man italienisch kann - leichter ist, spanisch zu lernen, entscheiden sich die meisten Schüler gegen Deutsch.

Du brauchst dir aber keine Sorgen zu machen, wie es hier so schön heisst, mit zwei gesunden Händen kann man sich gut verständigen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich in Südtirol, aber auch im Trentino am Gardasee und im Veneto an der Adria.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Italien darf man mit Leuten, die Deutsch-Kenntnisse haben auch Deutsch sprechen, ohne sich dabei unbeliebt zu machen - ganz anders als in Holland oder in Frankreich, wo man dir häufig antworten wird "ich spreche deutsch, wenn ich in Deutschland bin aber nicht hier".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManiH
24.04.2015, 11:40

Und in Dänemark gibt man gar keine Antwort und lässt dich einfach stehen.

0

Hallo !

Nörlich vom Po und an der Adria wirst du nur kleine oder kaum Probleme haben .... :-)

Auch in Cinque Terre verstehen und sprechen viele im Gastgewerbe etwas Deutsch .

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roland1949
27.11.2012, 14:52

Das gilt nur für Touristenzentren. Nördlich des Po gibt es viel Landwirtschaft und viele kleine Orte, da spricht kein Mensch Deutsch. Selbst in Mailand kommt man mit Deutsch nur dort weiter, wo viele Touristen sind (Dom).

0

Was möchtest Du wissen?