Obere Adria im Sommer Mückengebiet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zur oberen Adria gehören die unterschiedlichsten Vegitationen. Deshalb kann es auch bezüglich des Aufkommens von Mücken erhebliche Unterschiede geben. Wie Mikethemike232 schon geschrieben hat, ist die Po-Ebene auf jeden Fall eine Risiko-Zone. Dort ist das Klima feuchter und bietet teilweise ideale Brut-Bedingungen. Um Venedig herum wird es ähnlich sein. Allerdings lassen die Mücken in unmittelbarer Meeresnähe meistens in Ruhe. Der frische Wind und die salzige Luft mögen sie nicht besonders.

Ich habe Unterschiedliches erlebt - einmal wurden wir in einem Bungalow fast "aufgefressen" und zweimal konnten wir sogar bei offenem Fenster schlafen. Da waren wir in der ersten Reihe direkt am Meer und im vierten Stockwerk, der Bungalow stand in fünfter Reihe und war natürlich ebenerdig. Womöglich hatte es damit etwas zu tun. "italiandream" meinte ja auch, dass Mücken in unmittelbarer Meeresnähe weniger sind, weil sie den frischen Wind und die salzige Luft nicht mögen!?

Tja, leider gibt es im Hinterland stehende Gewässer und natürlich viele Mücken. Aber je nach Härte und Länge des Winters, gibt es Unterschiede im Aufkommen. Ich habe bisher immer Glück gehabt und relativ wenig Stechviecher gehabt, aber das kann auch mal ganz anders sein. Da der Winter dieses Jahr zwar lang, aber nicht besonders kalt war, könnten es dieses Jahr wieder mehr Mücken werden. Sollte das wirklich ein Problem sein, dann denk' doch über die Toskana nach? Da gibt es immer eher wenige Mücken.

Leicht erhöhter Befall, würde ich sagen. Ist aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Wenn sie stechen, dann aber richtig. Die Viecher sind irgendwie anders gebaut als bei uns. Die Biologen / Zoologen wisssen da sicher besser Bescheid.

Die meisten Mücken in meinem Leben gabs auch in Italien: in der Po-Ebene vor 10 Jahren. Das fand ich wirklich übel. Und da der Po in die Adria fließt ...

Was möchtest Du wissen?