Wie sieht es in Florida mit Insekten aus? Und speziell in den Everglades?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stechmückentechnisch sind der Winter und der Frühling die besten Reisezeiten. Zu dieser Zeit ist auch der Niederschlag geringer. Im Sommer sollte man sich auf jeden Fall einen Mückenschutz zulegen, wenn man in die Sumpfgebiete (Everglades Nationalpark, Highlands Hammock State Park, ...) reist. Vorsicht ist alleine schon wegen dem West Nile Virus geboten, den die Stechmücken übertragen können. Dieser ist vor allem für Kinder, Ältere und chronisch Kranke sehr gefährlich. Denn Mückenschutz sollte man vor Ort kaufen, da dieser in der Regel besser wirkt als wenn man einen mitbringt. Mückenplagen sind in den Feuchtgebieten vor allem nach Regenfällen und im Schatten anzutreffen. Wenn es mehrere Tage trocken war ist selbst im Everglades Nationalpark kein Schutz zwingend erforderlich. Wenn man die Sumpfgebiete meidet braucht man keinen Mückenschutz. Dies gilt für Strände (Strandinformationen hat es hier: http://de.beachusa.net/Atlantikkueste/Florida/florida.html), Städte wie Orlando, Miami, Key West, ...). Stechmücken gibt es nur in den Süsswassersümpfen und nicht im Salzwasser an der Küste. Da findet man eher mal einen Hai. :-)

Eigebtlich wurde schon alles gesagt. Bezüglich der Mücken in den Everglades kann ich dir aber zusätzlich empfehlen, dich vorher gut mit Deet einzusprühen und falls du doch gestochen wirst immer Mopiko dabei zu haben. Wenn du das auf die Stiche schmierst, ist der Juckreiz garantiert verschwunden. Das Mittel wird vor allem in Asien eingestzt und hat mir auch bei den Miskitos geholfen.

1. USA Urlaub, New York City und Florida, was wie lange?

Hallo zusammen,

wir wollen im November (hoffentlich vom Wetter her ein guter Reisemonat) das erste mal nach NYC und Florida reisen.

Unsere bisherige Planung sieht so aus, das wir von FRA nach JFK fliegen wollen, am liebsten mit Lufthansa, dann ein paar Tage, 3 Nächte (zu kurz - zu lang?) dort bleiben und dann nach Orlando fliegen. Dort einen Freizeitpark besuchen (welcher Park? Reichen 2 Tage?) und am 3. Tag ein bisschen die Stadt anschauen.

Dann wollen wir mit einem Mietwagen die Westküste entlang, dort irgendwo einen Badetrip (2-4 Tage) einlegen, dann durch die Everglades, da so ne Bootstour machen (übernachten, ja/nein?), dann soll es runter nach Key West gehn, auch so 2 Tage, dann wieder hoch nach Miami, dort noch 3-4 Tage und dann eine Karibikkreuzfahrt.

Meint ihr das ist zu straff vom Zeitplan her? Sollen wir was weg lassen? Haben wir was wichtiges vergessen?

Hotels wollen wir nicht vorher buchen, sondern so auf gut Glück mit diesen Coupons (außer NYC).

Noch zu uns, wir sind ein junges (21 Jahre) Päarchen ;-)) und hoffen auf viele Antworten und Vorschläge bzw Tip's :-)

Viele Grüße Erik und Sarah

...zur Frage

Orlando ohne Themenparks - Highlights?

Hallo, wir sind über Ostern in Florida, Startpunkt ist Orlando (Flughafen). Dort habe ich 2 Hotelübernachtungen zwecks später Ankunft, Ausschlafen, langsam ankommen. Ich/wir möchten nicht zu Disney, Universal und Co., fahren nach der zweiten Nacht an die Golfküste. Nun die Frage: was kann man an einem oder einem halben Tag sonst so tun in der Gegend? Ich hatte an einen Ausflug nach Cape Canaveral gedacht, aber das sieht mir nach einem ähnlichen Hype aus, und ob man da spontan anreisen kann, wage ich schonmal zu bezweifeln. Aber irgendwas wollen wir schon sehen oder machen, was gibt es da sonst so? Oder sollten wir uns die Stadt anschauen, gib´s da überhaupt was? Wir haben zwei Kinder dabei (13 und 10). Und nein, auch mit und wegen ihnen wollen wir nicht in einen der Themenparks:-) Danke für Alternativen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?