Nichts. Das Geld ist futsch. Es gibt nur eine offizielle ESTA Adresse. Alle anderen kassieren nur und suchen dann das Weite oder (bestenfalls) füllen sie für dich den Antrag aus, zahlen ein paar Dollar und stellen dir das Vier- bis Fünffache in Rechnung.

Das ist die richtige Adresse: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/

...zur Antwort

Hier mal ein paar Tipps für eine Rundreise:

Ein guter Kompromiss für Tel Aviv ist das Ruth Daniel Residence in Jaffa. Von dort aus ist man in 10 Minuten in Jaffas Altstadt, auf dem Wochenmarkt und am Strand. Du gehst ca. 20 Min auf der Promenade bis Tel Aviv City.

In Tel Aviv kann man natürlich auch schön in der City wohnen, aber ich lese aus deiner Frage heraus, dass es nicht so teuer werden darf. Tel Aviv ist in den letzten Jahren sehr teuer geworden.

Die Jugendherberge ist schön, aber oft ausgebucht. Kommt auf die Reisezeit an.

Tel Aviv City: Der Strand ist ab April/Mai die Partymeile; die Stadt selbst hat nicht sooo viel zu bieten. Es ist eine Großstadt wie viele andere. Eher westlicher Mittelmeer-Flair als orientalische Exotik.

Verkehrsmittel:

Am günstigsten kommt man mit dem Mietwagen überall hin. Israel ist ja klein. In 2 Stunden bist du von Tel Aviv überall (außer Eilat, aber das ist eigentlich nicht das richtige Israel). Es gibt einen Zug von Tel Aviv nach Haifa; alles andere macht man mit dem Linienbus, wenn man kein Auto hat. Das kann aber mühsam werden.

Norden:

In Haifa und Nahariya (weiter nördlich) gibt es wunderbare Strände, tolle Strandpromenaden etc., wenn ihr sowas sucht. Lohnt auf jeden Fall.

In Akko /Acre findet man eine uralte Altstadt mit Souk/"Basar", eine Kreuzfahrer-Festung und ganz tolle restaurierte Hotels, wenn man es sich leisten kann.

Weiter nach Norden Richtung Libanon direkt an der Grenze gibt es noch Rosh ha Nikra - wenn ihr bis da fahren wollt: das lohnt sich. Grotten im Sandstein, eine Seilbahn etc. --> mal googeln, ob das was ist.

Am Lake Kinneret (den wir Genesaret nennen) "lohnen" sich viele Sehenswürdigkeiten, wenn ihr an heiligen Stätten interessiert seid. An einem Nachmittag "schafft" man hier bis zu fünf Stück (Brotvermehrungskirche Tabgha, Berg der Seligpreisungen, Kapharnaum, St. Petrus Kapelle, Taufstelle Yardenit).

Wenn das nichts für euch ist, dann fahrt nach Nord-Galiläa ins HaHula Reservat - eine traumhafte Gegend fast ohne Touristen - die zittern schon, wenn sie den Namen "Golan Höhen" nur hören und bleiben meist weg. Millionen Vögel nutzen die Sümpfe und Seen als Rastplatz - besonders im Februar / März.

Süden:

Es "lohnt" sich bestimmt, am Toten Meer entlang zu fahren und dort Orte wie Qumran, Massada und den Davids-Wasserfall im Ein Gedi Nature Reserve zu besuchen. In Massada kann man auch Seilbahn fahren - der "Snake Trail" den Berg hoch ist - je nach Sonneneinstrahlung - eine echte Herausforderung. Oben gibt es eine fabulöse Aussicht, die auch toll ist, wenn man sich nicht für Archäologisches interesssiert.

Ein Bad im Toten Meer ist weltweit praktisch unvergelichlich und natürlich ein "Muß". Man sollte unbedingt die ausgeschilderten Resorts für das Bad benutzen. Der gesamte Uferbereich ist extrem gefährlich, da sich jederzeit "Sink Holes" auftun können. Wir haben dieses Jahr mal das "Biankini Spa" ganz im Norden des Sees versucht. Schöner Pool, aber ansonsten etwas schmuddelig. 45 Schekel Eintritt ist da fast zuviel. Anderswo war es aber auch nicht billiger und sauberer. Ganz umsonst ging es bis vor kurzem am alten Ein Gedi Strand (der mit den roten Sonnenschirmen, schräg gegenüber vom "nature reserve", s.o.), aber da wird gerade (März 2015) gebaut und da kommt man deswegen nicht hin. Selbst zu Fuß vom Parkplatz Ein Gedi nicht.

Jerusalem:

Eine Stadt, wie es keine zweite auf der Welt gibt. Auch hier ist es ziemlich teuer geworden (de Schekel ist an den Dollar gekoppelt, das ist schlecht für Euro-Besitzer). Man versucht am besten in den Gästehäusern christlichr Einrichtungen unterzukommen. "Christ Church Guesthouse" zum Beispiel.

Na dann viel Spaß.

...zur Antwort

ich sehe jetzt nicht türkisch aus und bin auch kein Türke, Ich war mehrmals am Ben Gurion Airport - zuletzt um Ostern herum, als es noch keine Gaza Krise gab (obwohl immer mal wieder Raketen flogen). Die Einreise war nicht komplizierter als nach USA. Kurze Befragung, bei der man u.a. seine Bleibe und den Grund des Besuchs angeben musste. Tourist als Antwort reichte bei mir immer. Bei der Ausreise muss man wirklich drei Stunden rechnen, da das Gepäck immer sehr genau geesichtet wird. Gelegentlich muss man auch mal was auspacken. Das ist aber Routine und alle sind sehr korrekt und freundlich. Wie gesagt, das war im März. Kann mir aber denken, dass es jetzt im Juli, wo ein neuer Gaza Krieg wohl unmittelbar bevor steht, ganz anders ist. Sie sind ziemlich nervös, was Terror-Angriffe auf öffentliche Plätze / Gebäude angeht.

...zur Antwort

Für einen Trip in die Highlands reicht ein Dreivierteltag durchaus aus. Fahrt ihr mit dem Auto herum? Dann ist es besonders einfach.

Dann fahrt mal nach New Lanark . Einer der ersten Textilfabriken Schottlands, wunderbar renoviert und mit interaktivem Museum. Offiziell als Weltkulturerbe anerkannt! Zudem idyllisch am Bach gelegen, mit Wandergelegenheit zum Wasserfall wewewe newlanark.org

Wenn euch danach nicht ist, fahrt mal Richtung Stirling (tolle Stadt, tolles Schloss) und dann in die Trossachs (Naturschutzgebiet). wewewe lochlomond-trossachs.org

Besucht auf dem Weg Hamish The Highland Bull in Kilmahog, "das einzige Highland Rind, das von der BSE Seuche verschont worden ist" .

Und dann über Aberfoyle zum Loch Lomond. Balloch ist hier der Touristenort, aber in Luss ist es gemütlicher. Besonders im Coachhouse Coffee Shop.

Die Ziele reichen für eine Woche, aber wir haben alles an einem Tag geschafft und uns nichtr sonderlich beeilt. Man muss wohl früh los, um nicht in der Rush Hour Zeit zu verlieren. Um 10 waren wir in New Lanark, an Stirling sind wir nur vorbei gefahren (schade), in den Trossachs haben wir den Mittagssnack gehabt und gegen 15 Uhr waren wir in Luss am Loch Lomond. Um 17 Uhr ging es zurück nach Glasgow (und in den Stau).

Viele Ziele erreicht man von Edinburgh und Glasgow mit dem Bus oder mit der Eisenbahn (Stirling, Balloch / Loch Lomond). Man ist natürlich bewegungsmäßig eingeschränkt. Lokale Busunternehmer bieten Tagesausflüge an.

Unsere Route findest du auch hier http://goo.gl/maps/F45HC

...zur Antwort

Wenn deine Papierkarte auf der Rückseite einen Magnetstreifen hat, ist es eine Travelcard. Sonst könnte es auch ein Gutschein sein, den du noch irgendwo umtauschen musst. So sieht eine gebrauchsfertige Travelcard aus:

...zur Antwort

Wir kommen gerade aus einer Vorstellung von den Gorillas. Nicht im Zoo, sondern es geht um die Gruppe Die Gorillas. Sie machen Improvisationstheater, spielen immer Dienstags und am Wochenende.

Viel junges Publikum, und lustig war es allemal. Wesentlich lustiger als so mancher "Comedian". Ob es die besten sind, weiß ich nicht, aber wer jedes Jahr das internationale Impro-Theaterfest veranstaltet und damit Theatertruppen aus der ganzen Welt nach Berlin schafft, der kann nicht soo schlecht sein.

http://www.die-gorillas.de für Termine und Preise.

...zur Antwort

Flug für große Gruppen buchen

Hi Leute, ich bin mit einem Freund gerade dabei, eine Abireise für nächstes Jahr zu organisieren. Wir sind wahrscheinlich circa eine Gruppe von 30-40 Leuten. Das Reiseziel ist Mallorca. Bisher haben wir soweit fast alle Abireise Unternehmen abgecheckt, allerdings wären hier die Kosten deutlich höher, als wenn man die Reise selbst buchen würde. Wir haben ein Angebot von einem Hotel, was sehr Zentral am Ballermann liegt und in welchem ich auch schon selbst im Sommer war, welches sehr preiswert ist. Das Buchen von dem Hotel ist ja nicht der Akt, da man hier einen festen Betrag gegeben hat und so das Geld einsammeln kann. Da das Reiseziel Mallorca ist, müssen wir folglich auch einen Flug buchen.

Hier liegt allerdings auch das Problem. Wie soll man für eine so große Gruppe am besten einen Flug buchen? Bei vielen Flugunternehmen kann man ausschließlich für 9-10 Leute einzeln buchen. Wenn man jetzt zum Beispiel 3-4 Mal für 10 Leute bucht, könnte es ja passieren, dass sich der Flugpreis nach den einzelnen Buchungen ändert. Außerdem muss man meistens direkt mit Kreditkarte bezahlen und ich werde sicherlich für niemanden circa 200€ für den Flug vorlegen. Im Vorraus kann ich allerdings den Leuten auch nicht sagen, wie viel der Flug jetzt im Endeffekt genau kostet, damit sie mir das Geld überweisen können. Den endgültigen Preis könnte ich ja erst nach der Buchung angeben, was ja vorraussetzen würde, dass ich alles vorlege.

Hat wer Tipps wie ich das mit dem Flugbuchen am besten geregelt bekomme? Kann ich den Flug eventuell über ein Reisebüro buchen, was wahrscheinlich zwar etwas teurer wäre, aber dann müsste man das Geld doch erst im Nachhinein überweisen oder? Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Grüße Christian

...zur Frage

Hab das gerade hinter mir. Der Preis pro Person war um 50% teurer als der, der auf der Website bei der Fluggesellschaft für Einzelreisende angegeben war. Und das, obwohl noch genug billige Plätze im Flieger verfügbar waren.

Die genaue Anzahl der Plätze zum günstigen Preis konnte ich aber nicht sehen, so dass ich bei individueller Eingabe der Namen aller Gruppenmitglieder Gefahr gelaufen wäre, dass der Tarif nur für die Hälfte der Leute günstig gewesen wäre, während der Rest dann zu Preisen hätte fliegen müssen, die 100 - 200 % höher gewesen wären.

Bin dann zum Flughafen an den Schalter der Airline gegangen, auch weil mir die Mädels im Call Center nicht so ganz kompetent zu sein schienen. Bei einem Bekannten von mir hat das geklappt - er bekam einen günstigen Tarif, den er online nie bekommen hätte. Bei mir ging es dann nicht. Der Preis war um 30% höher als der, den das Callcenter mir gegeben hätte. Schon weil die Buchung am Schalter mit 25 Euro extra "Service Charge" pro Person berechnet wird.

Reisebüro ist für Gruppenreisen das beste, denke ich, nachdem was ich alles versucht habe. Die Preispolitik der Airlines ist für den Gelegenheits-Gruppenbucher höchst undurchsichtig. Niemand wollte da auch so richtig raus mit der Sprache, wie viele Plätze zu welchen Preisen in welchem Flieger nun noch buchbar sind. Reisebüros haben da sicher mehr Möglichkeiten.

...zur Antwort

Inzwischen hast du es wahrscheinlich gemerkt - die meisten Kilts kommen heute aus Indien und Bangla Desh - genau wie die Besitzer der Souvenir-Shops. Mister Singh hat alles aufgekauft - sagt die Verkäuferin in dem kleinen Laden mit Selbstgestricktem am Ende der Royal Mile.

...zur Antwort

Die Kleinen brauchen doch nur etwas Wasser und etwas Sand. Ein paar Förmchen und nen Eimer und jemand, der sie lobt und mal probiert, wenn der Sandkuchen fertig ist.

Das Gardaland ist vergleichbar mit dem Pahntasialand, was die Attraktionen angeht (auch wenn jetzt einige den Kopf schütteln. Soll ja nur ein ungefährer Vergleich sein.) Ist was für ältere, so ab 8 oder 9 - und selbst die müssen für viele Attraktionen auch eine Mindest-Körpergröße haben.

...zur Antwort

Ohne Mehrtagesticket bist du in London ziemlich aufgeschmissen. Klar kann man sich solche Straßen wie Strand oder Knightsbridge auch mal zu Fuß antun, aber auf die Dauer? Es kommt natürlich auch etwas auf deine Kondition an.

Diese Tickets sind im Vergleich zu anderen Dingen, für die man in London sonst so Geld ausgibt (Essen, Trinken, Übernachten) extrem preiswert.

Aber 5.60 Pfund für die Innenstadtzonen (Zonen 1-2 ab 9.30, Sa-So den ganzen Tag, reicht völlig) ist so gut wie nix. Damit kämst du nicht mal von Köln bis Bonn und zurück.

Ach ja: in London gibt es Subway Schilder, aber die führen allesamt in einen Fußgängertunnel, mit dem man auf die andere Straßenseite kommt (oder zu Baguette-Buden). Die U-Bahn heißt Tube oder Underground.


Kann man hier auch online buchen - ist aber eigentlich nicht nötig, zumal es Porto kostet, sich die Dinger zschicken zu lassen. Es gibt reichlich Automaten. http://visitorshop.tfl.gov.uk/english/ticket-types.htm

...zur Antwort

Man kann da auch tagsüber hin, aber da ist dann alles zu.

Morgens um halb acht war dagegen alles auf und die Hölle los. In der Auktionshalle zum Frühstück Fisch und ein Bier - was besseres gibt es nicht.

...zur Antwort

Von Heathrow gibt es einen Expressbus in die Innenstadt (Victoria Station glaube ich) - der ist außerhalb der Rush Hour (Mo-Fr ca. 7-9.30 und 16.30 - 19.30) relativ fix.

Ansonsten gibt es den Heathrow Express nach Paddington. Schnieker Zug mit onboard WLAN und allem Pipapo. Ist aber teuer. dafür bist du in unter 20 Minuten da. das geht kaum schneller. Zeit ist Geld.

Mit der U-Bahn habe ich zuletzt vom Terminal bis Victoria etwa 45 Minuten gebraucht. Das war außerhalb der Rush Hour und es fuhren auch alle anderen Linien.

Stansted ist weiter draußen. Der Stansted Express ist ein normaler Zug, ist aber teurer. Fährt dafür direkt durch. Benötigt 45 Minuten. es verkehren auch Busse - allerdings greift da wieder das Problem mit der Rush hour.

Spezialtipp: ich sehe gerade, dass es dieses Frühjahr wieder "2for1" Gutscheine für Zugfahrer gibt. Damit ist die zweite Eintrittskarte zu vielen Attraktionen umsonst. Wenn du zum Sightseeing nach London fährst und die teuren Sachen (Tower, Millennium Wheel) angucken willst, spartst du locker 20 Pfund allein bei diesen Tickets.

Mehr dazu: http://www.daysoutguide.co.uk/attraction-types/2for1london.aspx

zu den Zügen: stanstedexpress dot com, heathrowexpress dot com. es gibt Rabatte für die Online Buchung.

Billigflieger (easyjet, Ryanair) verkaufen Anschlusstickets für die Fahrt in die Innenstadt schon bei der Online Buchung auf ihren Websites. Da mal die Preise checken - die schienen mir letztes jahr noch günstiger zu sein als bei Direktbuchung auf den Seiten der örtlichen Betreiber.

http://www.youtube.com/watch?v=YNWIH0v9hXw&feature=related
...zur Antwort

Wer in Flensburg wohnt, für den ist eine nette Stadt im Schwarzwald nicht mal so eben erreichbar.

Du müsstest uns schon sagen, von wo aus du losfährst.

Vielleicht noch, wie alt du bist und was du in den Städten, die du besuchen willst, gerne machen möchtest. Kultur? Kneipe? Theater? Disco?

...zur Antwort

Etwas ungenau, deine Angaben. Absolut starke Architektur findest du zB in dem ansonsten eher unscheinbaren Stadtteil Neasden. Der "Neasden Temple" ist ein komplett aus feinstem italienischen Marmor gebauter Hindu Tempel. Er ist so riesig, dass er die gesamte Vorstadt überragt - eine Fata Morgana ist nichts dagegen.

Städtebaulich als Gesamtkonzept geplant ist die allererste "Gartenstadt" GBs aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts: Welwyn Garden City.

Geht es um Gebäuse Architektur empfehle ich dir einen entsprechenden Architektur Reiseführer durchzugehen und die dort angegebenen Adressen interessanter bauten mit Google Maps zu lokalisieren. Dann sieht man schon, in welchem Stadtviertel die interessanten Bauwerke liegen und kann ensprechend planen.

Ein schöner Londoner Architekturführer ist z.B. für nur 5 Euro bei Könemann erschienen. Meine SAuflage hier ist schon etwas älter, aber alle Gebäude in Samantah Hardingham's Band stehen noch, denke ich. http://www.amazon.de/London-Ein-F%C3%BChrer-zeitgen%C3%B6ssischen-Architektur/dp/3895082732/ref=sr_1_6?ie=UTF8&s=books&qid=1269123730&sr=8-6

...zur Antwort

exit reisen in Emmerich ist ein online Reisebüro. Sie haben sich auf USA spezialisiert und kennen ganz viele Hotels auch persönlich.

Wir buchten gerade für den Sommer drei Wochen Florida Rundreise mit Auto und Hotel. Da wir mit Kindern unterwegs sind, wollten wir auf jeden Fall die Hotels vorbuchen, um vor Ort nicht zu viel Zeit mit Suchen und Buchen zu verbringen. Der EndPreis war von anderen Anbietern übrigens nicht zu schlagen.

Wir hatten auch noch Änderungswünsche, die sehr prompt in die Reiseroute eingearbeitet wurden. Überhaupt ist die Kommunikation sehr flott. Das gefiel uns besonders. Eion Angebot würde ich da auf jeden Fall mal einholen.

Sie haben auch Telefon: 02822-9760-220 (bis 17.30 Uhr)

www.exit-reisen.de

...zur Antwort

Wegen der erweiterten Sicherheitsvorkehrungen rate ich dir, gerade in Stansted ziemlich früh am Security check zu sein. Je nach personeller Besetzung sind nur wenige der Scanner dort besetzt, und wenn dann eine Reihe Maschinen gleichzeitig abfliegen kommt es dort zu lnagen Wartezeiten.

Einige Billigflieger nehmen es mit der "Gate closing" Zeit extrem genau. 30 Sekunden zu spät, aus welchem Grund auch immer, und sie nehmen dich nicht mehr mit.

Ansonsten haben meine Vorredner hier schon alles wichtige gesagt. Schönen Kurzurlaub auch.

...zur Antwort

Ein paar Tipps:

Zwischen Oberjoch und Unterjoch gibt es das Moorbad. Schlammige Brühe aber sehr gesund und mal was ganz anderes als das Chlorwasser im Freibad.

*Als leichte bis mittelschwere Familienwanderung biete sich der Iseler an. Mit der Iselerbahn bis zur Bergstation oder für ausdauernde Wanderer von der Talstation - und dann bis zum Gipfel. Von da aus zur Wannenjochbahn oder - sehr zu empfehlen - zur Zipfelsalpe. Eine super Wanderung mit Hochgebirgscharakter. Hier ist die Karte: http://www.skilifte-oberjoch.de/1-images/sommerbilder/Iseler_Wanderpanorama_08_mit_Wegenummern.jpg

*Sonntag morgens ist Tanz auf der Buchel-Alpe (Zufahrt an der Straße nach Unterjoch). Die haben auch einen kleinen Streichelzoo und Spielgeräte.

*Mit dem Auto ins Tannheimer Tal (ca. 20 Min) und dann im Haldensee schwimmen gehen (man kann auch ins Strandbad gehen, in Grän.) Ein Ort weiter - in Tannheim selbst fährt das Bähnle zum Vilsalpsee (man kann natürlich auch von Tannheim aus wandern) - von dort jede Menge atemberaubende Wanderwege. Auch eine Umrundung des Sees macht Spaß, wenn es mal nicht so anspruchsvoll sein soll.

*Bei Regen nach Füssen zu den Königsschlössern, wenn ihr die noch nicht kennt. In weniger als 60 min seid ihr da. Neuschwanstein unbedingt vorher anrufen und buchen, wenn ihr da reinwollt. Wenn die Touristenbusse kommen sind alle Führungen ausgebucht und ohne kommt man nicht rein. Hohenschwangau ist direkt nebenan und weniger überlaufen.

Noch mehr? Sagt Bescheid.

...zur Antwort

Die Vorteile der UBahn liegen in ihrer Geschwindigkeit. Das gilt besonders für die morgendliche Rush-Hour zwischen 7 und 9 und abends zwischen 16.30 und 19 Uhr. Da geht mit dem Bus in der Innenstadt fast gar nichts mehr, da es nicht genug "Bus Lanes" (nur für Busse und Taxis) gibt.

Auch am Samstagnachmittag sind die Straßen oft überlastet (solange sie nicht für den sonstigen Verkehr gesperrt sind) und es kommt bei Bussen zu Vergögerungen.

Gründe, nicht mit der U bahn zu fahren gibt es auch viele:

Während der Rush Hour sollten nur absolut gesunde Menschen in die Schächte steigen. Klaustrophobisch veranlagte, unter Atemnot und Platzangst leidende Menschen, Menschen mit niedriger Toleranzschwelle und einem großen Mindestdistanzbedürfnis sollten die Tube unbedingt meiden.

Ist die Entfernung zwischen A und B kurz (1 km würde ich sagen), lohnt sich oft ein Fußmarsch. Erst recht, wenn es keine direkte U Bahn Verbindung gibt. Hier ist ein Bus (falls vorhanden) natürlich vorteilhaft.

Denn bis zum UBahn Zug kann es eine längere Wegstrecke sein. Immerhin fahren ja mehrere Linien (bis zu fünf?) in verschiedenen Tiefen und der Weg zum Bahnsteig ist u.U. weit. Beim Umsteigen ist das noch krasser. Manche Anschlusszüge fahren zwar direkt gegenüber auf dem Bahnsteig, aber an anderen Stellen rennst du durch endlose Gänge und fährst reichlich Rolltreppe (wenn sie funktioniert).

Und dann kommt es gar nicht selten vor, dass eine Linie ausfällt - dann wird es richtig lustig im Londoner Untergrund.

http://www.youtube.com/watch?v=N5pgY_5rbsQ
...zur Antwort