Kurze Hosen in Städten in Italien im Sommer?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde davon abraten. Gerade bei den im Allgemeinen sehr schicken Italienern ist es nicht gern gesehen - und Kirchenbesichtigungen können damit eventuell unmöglich werden. Es gibt Kirchen, in die Männer in Shorts und Frauen in zu kurzen Röcken oder mit ärmelloser Kleidung nicht eingelassen werden.

und da haben sie auch Recht - ich finde das unmöglich quasi in Badekleidung in der Stadt rumzulaufen!

0

Für Italien kann ich nicht sprechen, aber ich bin im Sommer immer in Südspanien (nicht an der Küste - im Landesinneren, wo es kaum noch Touristen gibt) und die spanischen Männer tragen im Alltag je länger je mehr Shorts (bis zu den Knien) im Sommer.Allerdings natürlich nicht Freitag abends oder Sonntag nachmittags wenn man zum Flanieren ins Ort geht. Ob es gefällt oder nicht...

In eine grosse Stadt, besonders wenn ich auch noch Kirchen usw. besichtigen möchte würde ich allerdings nie in Shorts gehen (mache ich auch als Frau nicht - nur in langen Hosen, auch bei über 40°, da fühle ich mich in Kurz nicht wohl).

Man sollte hier schon differenzieren zwischen Badeshorts in grellen Mustern, Farben etc. und kurzen Hosen in dezenten Farben. Nicht alle Shorts sind unpassend, um damit in Restaurants zu gehen, etc. Ich trage selbst gerne kurze Hosen im Sommer, die bis zum Knie reichen und habe noch nie ein Problem damit gehabt. Wenn man sich stilvoll und dezent kleidet, sind kurze Hosen kein Tabuthema. Italien ist doch schließlich ein modisches Land! Und Italien ist eben auch ein Land, das stark vom Tourismus lebt. Wenn Amerikaner mit ihren z.T. grellen Shorts und Hüten bei uns herumspazieren und Sightseeing machen, sagt doch auch keiner was - man lächelt höchstens in sich hinein.

Was möchtest Du wissen?