Interessante Städte in Texas?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Texas ist riesig, darum ist die Frage auch, wie weit Du fahren willst.

  • San Antonio ist eine absolut sehenswerte Stadt, wie schon oben beschrieben, wege dem einzigartigen Flair und seiner Geschichte.

  • Nordwestlich von San Antonio liegt das Hill Country, wenn man mit einen Geschichtsbuch durch fährt, findet man an jeder Ekce die wahren Geschichten zu den Western-Verfilmungen, die wir aus dem TV kennen (wo wer wen duelliert hat, von Indianern überfallen wurde usw.) Sehenswerter Ort hier: z. B. Fredericksburg, bietet großartigen Kitsch aus jener Zeit. Sehr empfehlenswert: Bed&Breakfast in einem der alten Häuser, in die man sich dort (auch für eine Nacht) einmieten kann.

  • Kulturell sehenswert ist Fort Worth mit seinen Gallerien und Museen, dort gibt es große private Kunstsammlungen, auch ein historisches Museum, in dem man viel über das Land (und die künstlerische Verarbeitung der US-Geschichte) sehen kann. Das Stadtzentrum von Fort Worth ist historisch ansprechend aufgemacht. Dallas mit Kennedys Mord-Ort ist ein Katzensprung weg (aber nicht halb so interessant, finde ich).

  • auch einen Besuch wert ist Corpus Christi, weniger die Stadt selbst, als das Meer dahinter mit dem Naturreservaten rund um Padre Island.

  • El Paso an der Grenze zu Mexiko ist natürlich auch einen Besuch wert: Boomende, sehr zwiespältige Stadt mit sehr mexikanischer Prägung, Juarez, die "gefährlichste Stadt der Welt"(noch vor Kabul) liegt gerade über den Fluss. Man kann hier ein ganz anderes Texas kennen lernen, das die harte Realität zeigt. Aber der Trip dahin ist sehr weit. Und so gesehen lohnt es sich eher, dort auf der Durchreise Station zu machen, um dann die reizvolleren Orten in New Mexico zu fahren.

Ich fand in Fort Worth die "Stockyards Station" interessant. Die Longhorns werden zwar nur im Kreis um ein paar Häuserblocks getrieben, aber zum träumen reicht es! Elvis und Willie Nelson traten dort auf und es gibt die Cowboy-Hall-of-Fame.

Ich kann Dir Austin empfehlen, eine -für texanische Verhältnisse- sehr liberale Stadt. Sie bietet besonders gute Unterhaltungsmöglichkeiten, ob es die schönen Seen in der Umgebung sind oder ein Besuch in einer der netten Kneipen und Bars (meist mit Live-Musik) am Abend. Der Slogan der Stadt "Keep Austin Weird" trifft voll zu.

Austin ist auch eine interessante Stadt. Du kannst das State Capitol besuchen, das so ähnlich aussieht wie das in Washington D.C. Man kann in der Nähe des State Capitols gut parken und der Besuch ist kostenlos. Es gibt aber auch jede Menge schöner Parks in Austin, sehenswert ist auch die University of Texas mit dem University of Texas Tower. Und am Abend besucht man die 6th Street, hier befinden sich viele Bars, Diskotheken und Restaurants.

San Antonio ist nett, Houston eine Katastrophe. Auch Dallas lohnt nicht, Corpus Christi würde ich ebenfalls meiden. Die ganze Golfküste ist nicht wirklich schön, auch Padre Island ist schnell langweilig und hat wenig zu bieten. Ich würde mich eher in die endlose Weite nach Nordwesten begeben und die Städte ignorieren. Da gibt es wirklich schöneres zu sehen.

Was möchtest Du wissen?