Was hilft gegen Orientierungslosigkeit in neuen Städten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo HeiniK,

das habe ich auch!

So oder so hilft `ne Karte, um einfach in dem ganzen Technik-Gedöns mal wieder seine Gehirnzellen anzustrengen und das Gefühl zu haben AKTIV am Geschehen teilzunehmen!:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hilft am besten eine Karte, und zwar nach Möglichkeit eine, die detailliert genug ist um sich damit wirklich gehend in der Stadt zurechtzufinden, aber trotzdem (evtl. auf seperater Karte) einen Überblick liefert. Bei technischen Geräten neige ich dazu mich darauf zu verlassen und keinen Gesamtüberblick zu bekommen. Ausserdem finde ich Stadtrundfahrten am Anfang einer Städtreise toll um einen Überblick zu bekommen. Auch dabei ruhig hin und wieder auf die Karte schauen, um sich zu orientieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch der Meinung, dass es am besten ist, eine Karte zu studieren und dann einfach mal einen Tag einzuplanen und durch die wichtigsten Teile der Stadt zu schlendern, denn ich denke, dass man sich nur so nachhaltig gut zurecht finden kann. Ein Navi bzw. Smartphone ist eigentlich nur hilfreich, wenn man besonders schnell von A nach B kommen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch eine Orientierungshilfe: In Europa zeigen die allermeisten Sat-Schüsseln nach Süden!

Ansonsten zur Frage: Wenn es um nachhaltige Orientierung geht, also so, dass man sich auch merkt, was wo ist, nehme ich eine altbackene Karte aus Papier. Geht es nur darum, von A nach B zu kommen, tut's auch ein Navi oder iPhone oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Karte!!! ;-) Die hat auch schon Leuten vor zich Jahren geholfen in fremden Regionen klarzukommen. Denn genau dazu wurden sie gemacht. Und es schult den Orientierungssinn um ein vielfaches mehr, als sich einfach mit von einem Navi führen zu lassen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau an die Häuserseiten, diejenige mit Moosbelag ist Osten. - Sorry, das musste jetzt sein. ;-)))

Alle technischen Geräte haben den Nachteil, dass man sich zu sehr auf diese Angaben verlässt, dies aber tatsächlich keine Auswirkung auf die Orientierung hat. Eine Verbesserung der persönlichen Orientierung ist nur durch Karten möglich, die voraussetzen, dass man sich in Standort und Richtungen hinein denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moglisreisen
30.10.2011, 00:33

Nee, seh ich anders... Karten geben einem die Möglichkeiten, genau DAS - Standort und Richtung hinein denkt - zu LERNEN. Ist also keine Voraussetzung! lg

0

Für mich ist der Stadtplan auch für den groben Überblick wichtig. Da weiß ich doch gleich wie weit es von A nach B ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da bin ich ganz altmodisch: ich bevorzuge den gedruckten Stadtplan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HeiniK,

mir hilft der gute alte Stadtplan und mein Iphone. Ansonsten frage ich mich enfach mit Händen und Füßen durch ;-)

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich lade mit vorher immer das Navi auf und merke mir die Strasse in der ich geparkt habe. Wenn ich dann zurück zum Auto will stelle ich das Navi ein, aber halt für den Weg zu Fuss. Beim TOMTOM kannst du das auswählen.

Hat uns in Rotterdam super geholfen, alleine wáre ich echt verloren gewesen und würd da wahrscheinlich noch immer rumlaufen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha, sehr sympathisch diese Frage. Das Problem kenne ich nur zu gut ;-) Ich bevorzuge eine Kombination aus "guter alter Karte" (für den Gesamtüberblick) und Iphone (Navigon). Und wenn nichts mehr hilft, frag ich einfach nach dem Weg. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?