Wie finde ich mich in einer fremden Stadt zurecht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Stadtplan finde ich auch wichtig.

Möglichst sogar mit eingezeichneten Bus-/U-Bahn-Linien, dann kannst du die eher abstrakten Streckenpläne an den Haltestellen leichter mit dem Straßenplan zusammenbringen.

Ja, und Leute fragen, das braucht man auch mal, wäre aber nie meine 100%-Lösung.

Einfach herrlich dieser Hinweis: Wie hälst du deinen Stadtplan wenns regnet und stürmt? Vielleicht unter dem(wegfliegendem) Schirm? Sorry, das war 'mal so. MfG

0
@heima

Ich hab' graue Haare, da ist man halt Papier gewohnt ;-)

Navi im Auto finde ich derweil unverzichtbar, allein wegen TMC als Ergänzung zum Verkehrsfunk. Zu Fuß finde ich solche technologische Neuerung noch nicht so symphatisch, weil ich mir gerne die Strecken/Umsteigepunkte der Öffis mit ansehen will. Wenn und weil ich sie nutze.

Aber wenn mein nächstes Handy das kann, werde ich es auch ausprobieren. To be continued...

0

wenn ich eine fremde Stadt besuche besorge ich mir einen Stadtplan - wenn möglich schon zuhause oder dann sofort vor Ort.

Ich lege zuerst einen auseinandergefalteten Stadtplan auf einen Tisch und verschaffe mir ein Bild, wie die Stadt angelegt ist. Unterwegs achte ich dann auf Fernsehtürme, Kirchen und andere Landmarken. Das klappt ganz gut.

Wenn ich eine neue Stadt besuche, gehe ich immer als erstes zur Touristeninformation und besorge mir dort die nötigen Infos zur Stadt bzw. einen Stadtplan. So ist man gut gerüstet.

Was möchtest Du wissen?