Cambridge oder Oxford?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Oxford 0%
Cambridge 0%

6 Antworten

Hi,

beides sind Städte, die von der Uni geprägt sind, daher viele junge Menschen in beiden Städten, es sei denn es sind Semesterferien, da fahren englische Studenten fast zu 98% Prozent nach Hause und die Wohnheime sind leer. Wer als Anschluss sucht, sollte auch schauen zu welcher Jahreszeit er in Unistädte fährt.

Ansonsten wie alle anderen schon sagen ist es wichtig das kein anderen deutschsprachiger dort ist wo man lebt, und wie gut der Lehrplan ist.

Gruß

Hallo rawrpunzel, beide Städte nehmen sich in der Tat nicht sehr viel - sie sind auch ziemlich gleich weit von London (für evtl. Wochenendausflüge) entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden. Falls Du aber mal Richtung Meer fahren möchtest, wäre das von Cambridge ein bißchen näher!

Cambridge ist eine ganz typische englische Kleinstadt, in Oxford gibt es inzwischen schon ein wenig Industrie! Beide haben schöne Altstädte und Parks.

In beiden Städten gibt es durch die Universitäten viel junges Publikum mit entsprechenden Angeboten für jüngere Leute!

Also, wo auch immer, Du kannst nicht viel verkehrt machen! Wichtiger wäre hier die Auswahl der Sprachschule - da gibt es wirklich große Unterschiede!

Das Problem ist, dass die Gastfamilie gleich drei oder vier students aufnimmt - das ist nämlich durchaus eine begehrte Einnahmequelle. Wie es so kommt, ist dann noch ein deutschsprachiger student in der Familie.

Wie ist der Unterreicht ?

Fronatlunterricht oder gibt es individuelle Förderung - da gibt es große Unterschiede !!!


....also wo in England ist fast egal, wichtig ist die Gastfamilie und die Curricula des Lehrinstituts.

Roetli 03.02.2014, 19:00

Bei den meisten Sprachkursen kann man explizit äußern, ob mehrere Sprachschüler oder nicht oder aus dem gleichen Herkunftsland oder nicht im gleichen Gastgeber-Haushalt aufgenommen werden!

0

Ich würde primär eher auf den Anbieter als auf die Stadt achten.. beide Unistädte sind an sich einen Besuch wert - die Prioritäten würde ich aber an andere Dinge knüpfen. Wenn man eine Sprachreise macht, will man sich ja verbessern - von daher wäre es für mich nicht so prickelnd wenn ich plötzlich in einen Haushalt mit 3 anderen Deutschen gesteckt werden würde.. da hat man nämlich schnell den Anreiz Englisch zu sprechen verloren.

Ich persönlich finde Oxford schöner, die Menschen dort sind sehr aufgeschlossen und es gibt eine unvergleichliche Atmosphäre.

Guten Tag! Bei Sprachreisen kommt es weniger auf die Stadt als auf das Unternehmen, das diese anbietet.

Weder bei einer Jugendsprachreise nach Cambridge noch nach Oxford wird diese mit der Universität dort in Verbindung gebracht werden, denn dies wäre ein Auslandssemester , ansonsten gäbe es z.B. bei Oxford die Möglichkeit des Studiums am Oxford House College . An und für sich kann man dies jedoch niemals mit einer Sprachreise, die ein paar Wochen dauert, vergleichen.

MFG

Was möchtest Du wissen?