Kann ich eine hohe Stornogebühr bei frühzeitiger Stornierung anfechten?

Hallo zusammen,

ich habe mich bereits ein wenig zum Thema Stornierung von Hotelzimmern belesen und bin mir bewusst, dass grundsätzlich Stornogebühren rechtens sind. Dennoch kommt mir der folgende Sachverhalt ungerecht vor, weshalb ich mich erkundigen möchte, ob nicht doch noch eine Möglichkeit besteht, die Stronogebühren anteilig zurückzufordern.

Mein Vater hat am 26.06.17 ein Hotelzimmer auf booking.com gebucht. Dabei handelte es sich um die Unterkunft Bäckeralm in Mittenwald: https://www.booking.com/hotel/de/backeralm-b-amp-b.de.html?aid=304142;label=gen173nr-1FCAEoggJCAlhYSDNiBW5vcmVmaDuIAQGYAQfCAQp3aW5kb3dzIDEwyAEP2AEB6AEB-AELkgIBeagCAw;sid=430da24fd9125a3ed6afc748c238c8d8;breadcrumb=book&;room1=A;bp_hnc=1

Die Stornierungsbedingungen sind meines Erachtens nach sehr versteckt angegeben und dazu unangemessen hoch (im Vergleich zu anderen Anbietern).

Klickt man auf den Link, findet man bei dem jeweiligen Zimmer in der Spalte „Optionen“ die Stornogebühren, wenn man mit der Maus auf das Fragezeichen geht. Auf der linken Seite gibt es unter der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“ den Button „Weitere Informationen“. Dort findet man dann auch noch einmal die Information zu den Stornogebühren. Wie ich finde, alles sehr versteckt!

Und nun zur Höhe: Nach Reservierung des Zimmers fordert der Anbieter 50% des Gesamtpreises. Mein Vater hat heute die Buchung storniert. Anreisetag wäre der 29.07.17 gewesen. Er hat also 4,5 Wochen vor Reisebeginn storniert. Ich habe viele Anbieter gefunden, die bis zu 4 Wochen vorher keine Stornogebühren erheben.

Mein Vater hat noch versucht, mit der Unterkunft zu reden. Die haben sich lediglich wie folgt dazu geäußert:

„leider können wir keine Ausnahme machen. Das wäre unfair gegenüber früheren und späteren Storno's. Dafür haben Sie sicherlich Verständnis. Gern senden wir Ihnen eine neue, bzw. berichtigte Rechnung über den Stornobetrag per Post zu und bitte darum, dass Sie den Betrag in Höhe von EUR … (inkl. 7% MWST) bereits vorab überweisen an: …“

Entsprechend hat mein Vater bereits die Stornogebühren überwiesen.Ich finde das Ganze aber ziemlich unverschämt und würde gerne etwas dagegen tun. Zumal die Unterkunft sicherlich das Zimmer vermieten wird.

Gibt es von eurer Seite aus Hinweise/Ratschläge etc.? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus.

Viele Grüße,

Sarah

Hotelzimmer Stornierung Stornokosten
2 Antworten
Ich habe bei Fluege.de gebucht- kann ich direkt nach meinem Hinflug bei der Airline den Rückflug umbuchen?

Hallo !Nachdem ich auf der gute Frage.net Seite keine wirkliche Antwort bekam möchte ich mich hier an euch wenden .

Also ich habe (dummerweise ) auf meinen Vater gehört und über Fluege.de einen Flug nach Atlanta ( Türkish Airlines) gebucht. Er meinte ich könne die Umbuchungsgebühren von Fluege.de umgehen indem ich direkt bei Turkish Airlines umbuche - jetzt seh ich aber , dass manche sagen das geht überhaupt nicht und bin ratlos. Müsste ich bei Turkish Airlines anrufen oder wie bekomme ich die nötigen Informationen um direkt bei der Airline umbuchen zu können . Die verlangen Online einen Reservierungscode den ich aber nicht habe da ich bei Fluege.de umgebucht hab und ein online Ticket hab.

Hat jemand Erfahrungen mit solch einer Situation und gibt es Möglichkeiten die Airline (trotz Buchung bei einem Flugvermittler ) zu kontaktieren und eine Umbuchung über Turkish Airlines vorzunehmen ? Oder ist dies schlicht und einfach unmöglich . Oder was kann ich tun um meine Kosten für die Umbuchung im Rahmen zu halten ?Mein Flug kostet insgesamt 714Euro also ist ziemlich günstig aber ich möchte eben erst Ende Juni zurückfliegen und nicht schon Anfang Mai .Es muss doch einen Weg geben das bei der Airline zu regeln oder ? Schließlich bin ich doch bei denen eingespeichert als Fluggast.

Eins weis ich sicher : nie wieder auf dieser Website buchen .

Danke im voraus .....

USA Airline Flugticket Stornierung Gebühren Umbuchung fluege.de Turkish-Airlines
4 Antworten
Die Reise wird storniert (Vertragspartner), inwiefern bin ich als Mitreisender dafür verantwortlich?

Hallo, ich hatte diese Frage bereits schon in einem anderen Forum gestellt (finanzfrage.net) und wurde dann auf dieses hier aufmerksam gemacht. Ich kopiere den Text mal rein und ergänze zusätzlich:

"Hallo, meine Freundin und ich haben gemeinsam eine Reise gebucht. Sie ist Vertragspartnerin und ich Mitreisende. Ich habe auch bereits in dem Reisebüro angerufen und mir wurde gesagt, dass ich dadurch keinerlei Rechte und Pflichten besitze. Meine Freundin ist wegen einer Trivialität ausgerastet. Eine Reiserücktrittsversicherung besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Anreise ist Anfang November. Flugtickets sind nicht stornierbar und Reise ist auch nicht umbuchbar (Dubai). Nun ignoriert sie mich und meine Mutter gänzlich. Eine Anzahlung von 330€ haben wir bereits bezahlt. Sie ist nicht mehr zugänglich, egal wie oft ich versuche einzulenken und es scheint ihr nur noch darum zu gehen mir eins auszuwischen. Was aus mir wird, ist ihr egal und sie hat auch nicht vor uns die Anzahlung zurückzuzahlen. Was kann ich hier tun? Werde ich mein Geld je wieder sehen?"

Nun ist zudem noch Folgendes passiert: Sie hat angeblich hinter meinem Rücken die Reise online zum Verkauf für 300€ weniger reingestellt. Als ich jedoch im Reisebüro nachgefragt habe, hieß es die Reise ist nach wie vor so gebucht, wie gehabt. Zusätzlich hat sie auch eine Straftat begangen. Sie hat sich illegal Eintritt in meine Wohnung verschafft (mit einem Schlüssel, den ich bereits seit über einem Monat zurück fordere) und dort einen Laptop mitgehen lassen. Dieser war zwar ursprünglich mal ihrer, aber meine Daten sind ja alle drauf. Daraufhin habe ich Anzeige erstellt. Straftaten: Hausfriedensbruch, Diebstahl und Unterschlagung.

Bin ich in noch irgendeiner Weise dazu verpflichtet hier für die Reise zu zahlen oder habe ich gute Chancen alles (inklusive Anzahlung) zurück zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus!

Dubai Reiserecht Stornierung Vereinigte Arabische Emirate stornieren Storno Strafe
3 Antworten
Tchibo-Reisen (BigXtra) - Wer hat Erfahrungen mit diesem Veranstalter?

Am Samstag Abend (nach 22.00 Uhr!!) habe ich gemeinsam mit Freunden versucht zwei Doppelzimmer zu einem bestimmten Zeitpunkt am Lago Maggiore bei Tchibo-Reisen zu buchen. Da nur ein Doppelzimmer beim Buchungsversuch angezeigt wurde, dachte ich, ich man kann die Zimmer nur in zwei getrennten Buchungsvorgängen buchen und habe das erste Zimmer für uns verbindlich gebucht. Als ich für unsere Freunde das zweite Zimmer buchen wollte bekam ich ständig Fehlermeldungen. So auch am nächsten Morgen. Als ich daraufhin (keine acht Stunden später!!!) die telefonische Auskunft von Tchibo-Reisen anrief, habe ich erfahren, dass der Grund für die Fehlermeldung ist, dass nur ein Zimmer verfügbar war. Was soll ich da anders machen, als das bereits gebuchte Zimmer zu "stornieren" (ich würde es als "Buchung zurücknehmen" nennen, wie es innerhalb 24 Stunden im Internet kostenlos möglich ist. Wir fahren gemeinsam mit unseren Freunden im Auto, da nützt ein Zimmer reichlich wenig. Da möchte ich mich nicht darauf verlassen, dass ich anderweitig im gleichen Hotel noch ein Zimmer erhalte, also habe ich die Buchung schnellstmöglich zurückgenommen. Und jetzt kommt der Hohn: Ich erhalte eine Stornierungsrechnung über 110 € für Nichts. Auf meinen sofortigen Einspruch dann noch die Unverschämte Bemerkung, dass für Reisen andere Bedingungen gelten, das algemeine Rücktrittsrecht bei Reisen keine Geltung hätte. Tchibo versteckt sich da hinter dem "Veranstalter". Da muss ich schon sagen, wenn Tchibo einen guten Ruf in Sachen Reisen und allgemein haben möchte, sollte die Firma schon etwas mehr Entgegenkommen zeigen und von solchen sturen Veranstaltern Abstand nehmen. Inzwischen habe ich mehrfach Angebote für einen Alternativtermin erhalten, der natürlich nicht in Frage kommt, da es sich um eine Anschlussbuchung auf unserer Rückfahrt handelt. Vom Tchibo-Reiseveranstalter BigXtra habe ich mitlerwele eine „Zahlungserinnerung“ über die 110 € Stornokosten erhalten!!!! Also: Tchibo-Reisen und BigXtra NUR NICHT!!!

Stornierung Tchibo-Reisen
2 Antworten
Stornogebühren bei Reiserücktritt bei Reise, die erst in 3 Monaten stattfindet

Hallo alle zusammen

Wir haben uns per Email ein Angebot über ein Appartement zukommen lassen und dann dem Vermieter ebenfalls per Mail zugesagt, dass wir das Angebot annehmen werden.

Die Buchungsbestätigung haben wir am 15.03. erhalten, darin wurde auch ein Link gesetzt, der auf die AGB des Vermieters verwiesen hat. Nun habe ich aber doch keinen Urlaub bekommen und deswegen die Reise gestern wieder storniert, stattfinden sollte die Reise am 22.06., also in über 3 Monaten! Nun hat uns der Vermieter eine Rechnung per Mail über 100€ Stornogebühren geschickt:

Sehr geehrte Frau XXX,

wir bestätigen den Eingang Ihrer Stornierung am 20.03.2013 für o.g. Buchung.

Gemäß unserer AGB wird bei Stornierungen eine Bearbeitungsgebühr berechnet.

Im Einzelnen:

Bearbeitungsgebühr EUR 100,-

offener Betrag EUR 100,-

Wir bitten Sie um Überweisung des o.g. Betrages bis zum 29.03.13...

In den AGB steht folgender Passus: Bei Rücktritt oder Umbuchung wird eine Bearbeitungsgebühr von € 100,- erhoben. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Mieter vorbehalten.

Darf der Vermieter einfach so eine Pauschale verlangen? Uns sind die AGB doch erst bei der Buchung zugeschickt worden oder muss ich als potentieller Reisender mir diese AGB im Vorfeld selbst schon besorgen, damit ich deren Inhalt kenne?

Schon mal vorab vielen Dank für Eure Hilfe.

Reiserecht Stornierung Gebühren stornieren Stornogebuehren
3 Antworten
gebuchter Flug wurde storniert

Ich habe für meine Frau und mich für die Zeit vom 5. 2. bis 12. 2. einen Golfurlaub in der Türkey geplant. Als 1. habe ich für diese Zeit eine Option für das Hotel und die Abschlagzeiten erwirkt. Als nächstes habe ich dann per Internet bei Fly.de die Flüge gebucht und die nachstehenden Mails von Fly.de bekommen. Nach dem 2. Mail habe ich das Hotel und die Golfzeiten fest gebucht. Dann erhielten wir am 31. 1. per Mail (Mail 31.1. 10:41) die Information dass die Buchung storniert wurde. Daraufhin haben wir unseren Golfurlaub gestrichen. Die Stornierung des Hotels war ohne Kosten möglich. Habe ich einen Anspruch auf Entschädigung für den entgangenen Urlaub?

Mail 30.1. 17:21 vielen Dank für Ihre Buchungsaufträge. Nachfolgende Buchungsaufträge sind bei uns unter der Nummer 30837811/FTI:49695502 (bitte bei allen Kontakten mit angeben) eingegangen: Bitte beachten Sie, dass diese Nachricht lediglich den Eingang Ihres Buchungsauftrages bestätigt, aber noch keine Annahmeerklärung über die von Ihnen gewünschten Leistungen von uns oder dem Leistungsträger darstellt. Die Bestätigung der von Ihnen gebuchten Leistungen erfolgt durch die Mitteilung von Ticketnummern (bei Linienflügen) bzw. durch die Buchungsbestätigung der Fluggesellschaft (bei Low Cost-Airlines und Flugbuchungen bei Veranstaltern). Gesamtbetrag: 413,98 EUR für 2 Personen

Mail 30.1. 17:49 vielen Dank für Ihre Buchung auf unserer Homepage und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Ihre Buchungsnummer beim Veranstalter FTI lautet 49695502. Bitte geben Sie uns diese Daten für Rückfragen immer an. Info zu Ihren Reiseunterlagen: Sie erhalten in den nächsten Tagen Ihre Flugtickets per Post direkt vom Veranstalter.

Mail 31.1. 10:41 SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, DIE FLUGANFRAGE KONNTE BEDAUERLICHERWEISE NICHT BESTÄTIGT WERDEN, SOMIT WURDE DIE BUCHUNG STORNIERT. FREIE FLUGVAKANZEN ENTNEHMEN SIE BITTE DER GERÄTEVAKANZ. MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN FTI TOURISTIK

Flug Reiserecht Stornierung
4 Antworten
easyHotel zahlt nach Stornierung das Geld nicht zurück

Zimmer bei EasyHotel gebucht am 07.09.2012 um 20:43 Uhr für die Zeit vom 14.10. bis 19.10.2012 - Storniert am folgenden Tag am 08.09.2012.um 9:30 Uhr.

Laut AGB wurde eine Gebühr von GBP 10 erhoben. Das ist für uns auch so OK.

Wir haben einige Tage gewartet, dass der bereits von uns bezahlte Betrag zurück überwiesen wird.

Nachdem sich nichts tat, bat ich höflich am 26.09. um Prüfung, da wir den Geldeingang noch nicht sehen konnten.

Die Antwort kam prompt:

…der Betrag wird bei einer Stornierung auf Ihrem EasyHotel Konto gutgeschrieben. Sie können das Guthaben dann für eine andere Buchung bei uns oder in einem anderen easyHotel verwenden.>

Vor der Stornierung hatte ich in den AGBs den Passus „3.Stornierung“ AGBs (h**p/:de.easyhotel.com/allgemeine-geschaeftsbedingungen/allgemeine-geschaeftsbedingungen.html) gelesen.

Dort steht – ich zitiere:

...Etwaige Gutschriften aufgrund der Reservierungsänderung bzw. -stornierung werden Ihrem Konto abzüglich einer Gebühr gutgeschrieben. >

Da waren wir glücklich, dass das Geld auf unser Konto gutgeschrieben wird.

Leider sind wir da einem Irrtum erlegen, da in den unter Punkt „2. Reservierungen“ erläutert wird:

Wenn Sie noch nicht mit uns gebucht haben, bitten wir Sie, ihre Angaben beim easyHotel anzumelden, wodurch ein Kundenkonto in Ihrem Namen ("das Konto") eröffnet wird. Von Ihnen für Reservierungen geleistete Zahlungen werden als Kontobelastung erfasst.>

Das bedeutet, dass vom Hotel ein internes Konto angelegt wird, auf dem das Guthaben (unser Geld) eingebucht wird.

Weiterhin wir ausgeführt:

(e) Ein Habensaldo auf Ihrem Konto kann für künftige easyHotel-Reservierungen verwendet werden. Die Verwendungsfrist beträgt jedoch 12 Monate vom Datum der betreffenden Änderung bzw. der Stornierung.>

Da wir das Geld – aus verständlichen Gründen – wieder haben wollen und vor dem Hintergrund eines solchen Geschäftsgebarens auch auf einen Besuch bei EasyHotel verzichten wollen , haben wir folgende Fragen:

Kann ein Hotel ein Kundenkonto eröffnen und uns den Zugriff auf dieses Geld verwehren mit dem Hinweis auf die AGBs? Nach unserer Meinung handelt es sich hier um ein Anderkonto bzw. Treuhandkonto, da dort unser Geld bis zu Erfüllung einer Gegenleistung verbleiben darf.

In den AGBs wird nicht erklärt, was mit unserem Guthaben nach einem Jahr passiert? Darf ein Unternehmen Guthaben vereinnahmen?

Auch wenn in den AGBs darauf verwiesen wird, dass das Guthaben bei einem EasyHotel verwandt werden kann, ist dies - nach meinem Rechtsempfinden - eine Art der Nötigung, oder?

Haben wir eine Chance, dass wir – ohne Einschaltung eines Anwaltes (ja wir haben Rechtsschutz – aber mit EUR 150,00 Selbstbehalt) an den kompletten Betrag (natürlich abzgl. der Stornokosten) kommen?

Hotel Stornierung
3 Antworten
Stornierung von Flügen bei flüge.de

Leider sind auch wir von flüge.de abgezockt worden. Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, da wir nicht mehr weiterkommen. flüge.de ist für uns nicht mehr erreichbar. Hier der Sachverhalt: Es wurden 2 Flüge von Frankfurt nach Minnesota über flüge.de gebucht und sofort mit der Kreditkarte bezahlt. Die Rechnung lautete: Flugpreis: 586,-- Euro Steuern: 759,62 Euro Servicepauschale: 59,46 Euro Gebühr für Zahlung mit Kreditkarte bei Lufthansa: 36,00 Euro Reiseversicherung : 49,00 Euro Gesamtpreis: 1.441,08 Euro

Die Flüge mussten aufgrund eines Unfalls einer Person storniert werden und flüge.de hat diese Stornierung auch bestätigt. Soweit, so gut. Nun fingen aber die Probleme an. Flüge.de schickte eine Storno-Abrechnung über eine Gutschrift von 148,78 Euro. Das war alles, was vom Gesamtpreis von 1.441,08 Euro erstattet wurden. Nach unzähligen Emails, Telefonaten und Recherchen unsererseits, haben wir dann gemerkt, dass überhaupt keine Rücktrittsversicherung abgeschlossen worden ist, obwohl der Betrag von 49,-- Euro aufgelistet wurde. Im Gesamtpreis ist er aber nicht enthalten. Was für eine Täuschung des Kunden liegt denn da vor? Jeder normaldenkende Kunde ist der Meinung, dass in einer Gesamtaufstellung alle Beträge aufaddiert sind. Zum Glück haben wir ja die Rücktrittsversicherung über die Kreditkarte und dort wurde innerhalb kürzester Zeit zurückerstattet.

Uns geht es jetzt aber noch um die Rückerstattung der Steuern und Gebühren, die ja von flüge.de in voller Höhe ohne Abzug etwaiger Bearbeitungs- und Phantasiebegühren zurückgezahlt werden müssen.

Wie gesagt auf der Rechnung stehen Tax759,62 Euro und nicht wie von flüge.de angeführt 148,78 Euro. Flüge de hat sich übrigens nochmals telefonisch gemeldet und wollte doch glatt noch eine Reiserücktrittsverischerung im NACHHINEIN anbieten. Da hat es mir doch die Sprache verschlagen.....wie dreist ist das denn, nach Eintritt des Stornierung noch eine Rücktrittsversicherung verkaufen zu wollen. Ist so ein Gebahren rechtens???? Auch hat sich flüge.de darauf beruften, dass sie nicht mehr als 148,78 Euro zurücküberweisen, da auf der STorno-Abrechnung steht: nicht erstattbare Tax: ADT 255,42 (XF;YQ). Diese Tax stand aber nicht auf der Original-Rechnung und kann so nicht nachvollzogen werden..

Ich hoffe, uns kann jemand helfen. Es kann ja nicht sein, dass flüge.de über 600,-- Euro (der Gebühren und TAx) einfach einbehält.

Internet Reiserecht Stornierung fluege.de
3 Antworten
Flugstornierung und keine Entgegenkommen L-Tur

Hallo!

Wir (2 Personen) haben im Internet bei L-Tur Fly einen Flug von Frankfurt nach San Jose (Costa Rica) über Bogota gebucht. Nach eine paar Wochen bekamen wir die Info das der Weiterflug von Bogota nach San Jose gestrichen wurde. Eine Alternativflug gäbe er erst am nächsten Morgen um 8:30 Uh. Das bedeutet statt 2 Stunden Aufenthalt nun 13 Stunden über die komplette nach (Ankunft 19:00Uhr). Die Umbuchungsgebühren müssten wir auch zahlen und ein Hotel usw. könnten sie uns nicht stellen, da die Lufthansa zuständig wäre (1. Flug Lufthansa, 2. Flug Avianca). Wir ahben sowohl Lufthansa als auch L-Tur aufgefordert den Flug nur umzubuchen, wenn uns ein Hotel, Verpflegung usw gestellt wird. Die Verantwortung wurde immer wieder hin und her geschoben, bis wir nach bestimmt 3 Wochen eine Mail mit der Umbuchung unserer Flüge bekommen haben, auf eben diesem Flug am nächsten morgen. Ohne das wir gefragt wurden oder uns ein Hotel gestellt wird (auf Nachfrage warum das gemacht wurde, waren die Callcenterangestellten nicht in der Lage zu antworten). Langsam hatten wir die Nase voll und wollten nur eine kostenlose Stornierung, das ist jetzt fast 2 Wochen her. Nach Angaben von L-Tur müssen sie das mit den Airlines absprechen. Uns wurden von L-Tur 3 mal Daten genannt an denen eine Bestätigung oder wenigstens Rückmeldung kommen sollte. Heute lief die 3. Frist ab und beim Telefonat bekamen wir statt einer Antwort scharfe Worte "Ich kann da jetzt auch nichts mehr machen - warum rufen Sie immer an?" Der Flug würde in 3,5 Wochen gehen und wir brauchen bei Stornierung auch einen neuen Flug... Höhepunkt war heute Abend bei einem erneuten Telefonat die Aussage "Legen Sie auf, rufen Sie nicht mehr an, sonst sperren wir ihre Leitung!"

Soviel zur freundlichen Hotline...

Hat jemand eine Idee was wir noch machen können, um eine Stornierung durchzusetzen?

Flug Flugreise Reiserecht Stornierung
3 Antworten
Stornogebühr 100% des Flugtickets

Tag, ich buchte am 19. 4. 2012 bei billigfluege.de einen Flug von Hamburg nach Budapest und zurück für 160 EU. EIne Woche später erfuhr ich, dass ich am Rückflugtag eine andere Verpflichtung habe, so hätte ich gern umgebucht. Ich rief bei billigfluege an, wo mir gesagt wurde, ich könnte es bei der Fluggesellschaft nachfragen. Dort wurde mein Wunsch verneint. Dann rief ich wegen Stornierung wieder bei billigfluege an, die mir rieten diese am bequemsten online bei der Fluggesellschaft zu tun. Ich tat es, nachdem ich las, dass es um die 50 EU kostet und der Rest zurückerstattet wird. Es vergingen zwei Wochen. Es kam keine Benachrichtigung weder von billigfluege noch von Lufthansa, ich schaute auf mein Konto - keine Rückerstattung, nur billigfluege buchte den vollen Preis ab. Ich rief bei Lufthansa an und fragte wie es aussieht, sie schickten mir endlich eine Stornobestätigung und sagten, ich würde die Rückerstattung von billigfluege zurückbezahlt bekommen. Ob billigfluege überhaupt über die Strornierung weißt, diese Frage konnten sie nicht beantworten. Daraufhin rief ich dort wieder an. Nach 40 Minuten Wartezeit sprach jemand tatsächlich ein Mensch aus dem Hörer, einmal unfreundlich mein Problem gar nicht begreifen wollend, weiter 20m MInuten Wartezeit, die zweite Dame freundlich, eine Stornierung ihrerseits gerne in die Wege leitend. Noch während des Gesprächs kam die E-mail, dass sie sich freuen auf den Storno-Auftrag und gleich darauf die zweite, dass es keine Erstattung erfolgt, weil: Stornierungsgebühr der Airline 56,00 EUR nicht erstattbare Taxen 30,00 EUR Serviceentgelt Stornierung 50,00 EUR Buchungsgebühr 24.73 EUR. Das brachte mich zutiefst auf, erstens, weil sie mir zweimal Stornierung aufrechnen - von sich und von Lufthansa - wäre wahrscheinlich vermeidbar gewesen - ich wurde also schlecht beraten und sie ließen sie mich zahlen für ihren Fehler, zweitens, weil ich Betrug witterte, dass sie es auf den Pfennig so drehen, dass sie alles behalten dürfen, obwohl sie in Service nur vesagten. Ich schrieb eine bittende Mail mir zumindest ein Stornogebühr zu entlassen, daraufhin kam eine automatisierte Antwort, die das abwies, gleichzeitig aber darauf gar nicht einging. Das nagte noch mehr an mir, dass sie mich ohne hinzuhören abfertigen, aber sich von meinem Konto bedienen - und buchte über meine Bank den abgebuchten Betrag zurück. (Zudem ich auch viel Betrügerisches über billigfluege mittlerweile las...) Gestern kam die Mahnung, dass ich es mit 15 EU Lastschriftgebühr zurücküberweisen soll. Darin ist keine Stornierung und sonst noch was erwähnt, sondern nur meine Buchung, als würde ich einfach nicht bezahlen wollen. Was könnte ich jetzt tun, wie argumentieren und wie viel überhaupt vom ganzen Betrag, z. B. nur einmal Stornokosten und das Lastschriftgebühr nicht? Das könnte ich nämlich begründen... Und was kann alles auf mich zukommen? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Grüße L.Fo

Billigflüge Flugticket Reiserecht Stornierung
4 Antworten
Reisemängel wurden vom Veranstalter erst nach Buchung bekannt gegeben

Anfang Febr. 2012 haben wir eine Reise nach Abu Dhabi gebucht und unverzüglich eine Anzahlung von 25% geleistet. Erst mit der Reisebestätigung wurden wir auf die Bauarbeiten in der unmittelbaren Nachbarschaft hingewiesen. Das haben wir noch akzeptiert, da ja noch ein Teil des Hotelstrandes und die Gartenanlage mit dem riesigen Außenpool zur Nutzung zur Verfügung standen. Jetzt der Hammer. Am 22. 4.2012 teilt uns der Reisevermittler (ein online Anbieter) mit, dass an diesem Tag (22.4.2012) vom Reiseveranstalter mitgeteilt wurde, dass lediglich nur noch der Pool in der 3. Etage des Hotels nutzbar ist. Bei dem Pool in der 3. Etage handelt es sich um ein etwas größeres Tauchbecken, dass zum Schwimmen aber nicht geeignet ist. Die Gartenanlage und der Außenpool ist seit Mitte April eine größere Baustelle, die über 9 Monate dauern wird. Eine 9 monatige Baustelle erfordert allerdings eine mehrmonatige Vorbereitungszeit und wird dem Reiseveranstalter nicht erst eine Woche nach Beginn der Baumaßnahme mitgeteilt. Aufgrund dieser Mitteilung haben wir umfangreiche Recherchen durchgeführt und es wurde uns von Mitbewerbern bestätigt, dass diese Baumaßnahme bereits seit Ende des letzen Jahres bekannt ist. Somit wurden wir vom Reisevermittler arglistig und bewußt getäuscht. Der Reisevermittler bietet eine kostenlose Umbuchung an, aber nur zu aktuellen Katalogpreisen, die z. Zt. jedoch einen Mehrpreis von 30 % des derzeitigen gebuchten Hotelpreises erfordern. Allerdings will man uns als mit einer Entschädigung von 10% des derzeitigen Hotelpreises für die Mängel rehabilitieren, fordert aber gleichzeitig von uns den Verzicht einer weiteren Mängelanzeige. Wir beabsichtigen, die Reise unverzüglich zu stonieren. Wie verhalten wir uns? Die mit dem Reisevermittler geführte vollständige Korrespondenz können wir dem Reiseveranstalter als Beweismaterial vorlegen. Die Reise war gebucht für den Zeitraum 22.6. bis 6.7.2012.

Abu Dhabi Reiserecht Reiseveranstalter Stornierung
0 Antworten
Lufthansa "Rück"-Flug stornieren (gebucht bei Opodo)?

Halli hallo,

Wir haben vor ca. einer Woche einen Hin- und Rückflug von Frankfurt/Main nach Calgary (Kanada) und zurück gebucht. Ich bin nach Plan letzten Donnerstag nach Frankfurt geflogen, allerdings bin ich nun krank und kann den Rückflug am Donnerstag nicht antreten.

Eine Reise-Rücktrittsversicherung habe ich im Januar über den ADAC abgeschlossen und bei der Opodo-Buchung haben wir das "Standard Leistungspaket" (beinhaltet: kostenlose Stornierung von gebuchten Reiseleistungen; kostenlose Namensänderung; Benachrichtigung bei Flugplanänderungen bis zu 24 Stunden per Email oder persönlich per Telefon) gebucht.

Nun könnte ich mich bei Lufthansa mit meinem Nachnamen und dem Buchungscode einloggen und auf den Button "stornieren" klicken - traue mich aber nicht.

Würden wir denn einen Anteil erstattet bekommen oder müssen wir nachher sogar noch draufzahlen? Opodo ist leider nur bis 20 Uhr erreichbar und es irritiert mich, dass ich bei Lufthansa direkt stornieren könnte.

Die Tarifbestimmungen befinden sich hier:: http://www.opodo.de/opodo/flights/fareNotes?pnr=YLO4PP&opodoConfNum=0014338171&locale=de_DE_105

Wenn ich es richtig verstehe, würde es mich 300,- CAD kosten, ihn zu stornieren. Der Flug an sich würde theoretisch die Hälfte von EUR 1.201,02 wert sein (Gesamtpreis ohne der Opodo-Leistungen), jedoch ist nicht erläutert, wie sich das im Gesamten zusammensetzt und hänge auch gerade mit Fieber vor dem Notebook.

Wenn jemand eine Idee hat, freue ich mich sehr über antworten, ansonsten werde ich morgen probieren, mich mit Opodo in Verbindung zu setzen, je schneller ich schlau werde, desto besser ;-)

Vielen Dank!

Flug Lufthansa Stornierung Gebühren Opodo Rückflug
3 Antworten
Welche Ansprüche habe ich bei Nichteinhalten von Leistungen laut Katalog (bereits vor Reiseantritt)?

Folgender Sachverhalt: Reise gebucht, 8 Wochen vor Reiseantritt wird im Internetforum bekannt, dass es am Strand eine Baustelle geben wird (Karibik), keine Sonnenschirme vorhanden sind und das im Katalog aufgewiesene 2. Buffetrestaurant geschlossen ist. Auf Anfrage bei Reiseveranstalter durch Reisebüro wird die Baustelle für ca. 1 Woche (2 Wochen gebucht) während unseres Aufenthaltes bestätigt. Nach telefonischer Rücksprache mit Reiseveranstalter durch mich, ob die im Forum genannten Dinge den Tatsachen entsprechen, wurde mir mitgeteilt, dass die Baustelle im Februar abgeschlossen ist. Erst auf meinen Hinweis hin, dass mein Reisebüro eine schriftliche Bestätigung über die Bautätigkeiten während unseres Aufenthaltes hat, wurde vom Reiseveranstalter "zurückgerudert". Aber erst mal versucht, mich zu belügen. Auf die Sonnenschirme ist er erst eingegangen, als ich darauf hingewiesen habe, dass wir hellhäutig sind und dann gesagt, wir können kostenlos umbuchen. Umbuchung ist jedoch derzeit nur im Rahmen einer Fernreise möglich, da Fernreise gebucht. Da die Reise im September letzten Jahres schon gebucht wurde, sind die jetzigen Preise für ein vergleichbares 4* Hotel höher, als unser ursprünglich bezahlter Reisebetrag. Daraufhin habe ich folgende Fragen an den Veranstalter geschickt mit schriftlicher Bestätigung: 1. Ist besagte Baustelle während unseres Aufenthaltes vom 30.04. - 15.05.12 (wenn auch nur teilweise) vorhanden? 2. Ist während unseres Aufenthaltes eines der beiden Buffetrestaurants geschlossen (wenn auch nur teilweise)? 3. Gibt es ausreichend Sonnenschirme? 4. Gibt es ausreichend Liegen? Gehe davon aus, dass die nicht beantwortet werden. Vor 2 Jahren hatten wir ähnliches erlebt (gleiche Veranstalter): Tunesien, neues Hotel, angeblich war Spa-Bereich noch nicht fertiggestellt. Laut Auskunft des Reiseveranstalters (1 Woche vor Abreise) sei bei unseres Ankunft alles fertig. Als wir am Flughafen ankamen wurden wir wider Erwarten in ein ganz anderes Hotel gebracht.

Nun meine Frage: 1. Muß mir der Reiseveranstalter finanziell entgegenkommen bei Umbuchung? 2. Falls er jetzt auf Zeit spielt, können wir die Reise stornieren (Rückzahlung der Anzahlung) und bei nicht Rückzahlung der Anzahlung bzw. Hinauszögern auf entgangene Urlaubsfreuden (Silberhochzeitsreise, Neubuchung erst bei Erhalt der Anzahlung, da ca. 1.200,00 €) plädieren?

Keine Ahnung, warum uns immer so eine - entschuldigung - Scheiße passieren muß.

P.S. Keine Rechtsschutzversicherung

Fernreise Karibik Reiseveranstalter Stornierung Umbuchung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Stornierung

Verbindliche Buchung noch nicht bezahlt, kann ich dennoch stornieren ohne bezahlen zu müssen?

5 Antworten

Stornierung einer privat gebuchten Ferienwohnung

8 Antworten

warum kann ich totzt reiserücktrittsversicherung bei raynair den flug nicht stornieren

8 Antworten

Kostenerstattung bei Flug Stornierung bei Air Europa?

2 Antworten

Stornierungsbedingungen von Amoma

6 Antworten

Tchibo-Reisen (BigXtra) - Wer hat Erfahrungen mit diesem Veranstalter?

6 Antworten

Flug bei Easyjet stornieren: wie hohe Gebühren und Rückerstattung?

3 Antworten

Wie habt ihr auf Stornierungen von Seiten Booking.com reagiert.....

4 Antworten

gilt ein Rehatermin als Grund für Reiserücktritt?

3 Antworten

Stornierung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen