Zahlungsaufforderung für eine NICHT gebuchte Abireise

3 Antworten

Also wenn du nichts unterschrieben hast, was eigentlich auch bei einer solchen Reise sein müsste auch wenn du nichts gebucht hast, dann musst du auch nicht zahlen. Da kann man so viel wie man will von dir verlangen. Du bist keinen rechtskräftigen Vertrag eingegangen. Jedoch willst du deinen Mitschüler, der wohl diese Reise gebucht hat nicht einfach auf den Kosten sitzen lassen. Da schließe ich mich meinem Vorredner an und würde vorschlagen, dass die 65 Prozent auf alle anderen Schüler verteilt werden :)

Ich gebe Dir hier mal mein Rechtsempfinde wider, das ist natürlich keine verbindliche Rechtsauskunft!

Da Du nichts gebucht (und wahrscheinlich auch nichts unterschrieben) hast, kannst Du auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden! Wenn, ist Dein Mitschüler, der diese Buchungen gemacht hat, dafür verantwortlich! Ob der jedoch dafür wirklich regreßpflichtig gemacht werden kann, hängt davon ab, ob er die Buchungen in eigener Regie vorgenommen hat oder im Auftrag der Schule, eines Lehrers etc.

Sollte der Mitschüler da wirklich regreßpflichtig werden, kann man den Betrag von 60% des Reisepreises bei Stornierung (das wären gerade mal 270€) vielleicht aber auf alle Mitfahrenden umlegen (schließlich hat der Mitschüler denen allen viel Arbeit abgenommen!) - für jeden Mitfahrenden würden bei 124 Personen dann ja gerade mal etwas mehr als 2€ fällig werden - soviel Solidarität sollte man dann doch erwarten können!!

Für die Buchung einer Gruppenreise brauchen wir als Reiseveranstalter einen Vertragspartner (rechtsfähige Privatperson oder Institution). Wenn ich deine Ausführungen richtig deute, wurde der Vertrag von deinem Mitschüler mit dem Reiseunternehmen gemacht. Damit ist er zunächst für die Erfüllung des Vertrags (Zahlung) haftbar.

Um Probleme für den Gruppenleiter zu vermeiden, ist dringend zu empfehlen, dass sich dieser von jedem Teilnehmer schriftlich bestätigen läßt, dass er teilnimmt und die Kosten trägt. Bei Klassenfahrten ist dies die Einverständniserklärung der Eltern.

Ist das unterblieben? Dann hat dein Kollege jetzt ein Problem. Die Stornokosten werden dann meist auf die Gruppe umgelegt. Da wünsche ich viel Erfolg!

1

Vielen Dank schonmal für die hilfreichen Antworten.

@Roetli: Die Buchung wurde in eigener Regie übernommen, die Schule hat mit dem Ganzen nichts zu tun.

@Glangbehn: Wie schon gesagt habe ich weder etwas unterschrieben, noch mündlich zugesagt. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht einmal wo die Reise hingeht, habe selbst erst letzte Woche erfahren, dass ich "mitkomme".

Wenn ich das richtig verstehe, bist Du Mitarbeiter eines Reiseveranstalters? Wie soll ich jetzt erfahrungsgemäß vorgehen? Beiden Seiten wurde das Problem geschildert, für welches ich ja noch am wenigsten verantwortlich bin. Vielleicht hattet Ihr ja schonmal so einen Fall.

0
10
@Motogadged

Dass uns jemand einen Teilnehmer unterjubelt, der gar nicht gebucht hat, kommt manchmal kurz nach der Buchung vor. Hier laesst sich meist eine guetliche Regelung finden. Kurz vor Reiseantritt ist das schwieriger.

Wenn du nichts unterschrieben hast, solltest du auf der sicheren Seite sein (definitiv kann ich das ohne genaue Kennntnis der Sachlage nicht beurteilen). Mache deinem Kollegen deutlich, dass der Fehler bei ihm liegt und du dafuer nicht gerade stehen kannst. Wenn der Veranstalter nicht einlenkt, muss er den Betrag auf die Gruppe umlegen. Eine guetliche Einigung waere hier sehr zu empfehlen, ebenso eine genaue Pruefung der Stornokosten. Vielleicht laesst sich der Betrag noch druecken.

0

Ist eine Buchung rechtsgültig wenn Sie nicht so gebucht wurde wie schriftlich bestellt!

Hallo Ich habe eine Reise gebucht vermeintlich Hotel/Flug inkl. zusammen und ein Segelschiff! Das Reisebüro hat mir dann das Ganze gebucht jedoch Flug separat, weil der anscheinend nicht inkl. war!(Wir hätten das selber überprüfen müssen) Angebot war aber vermeintlich so gestellt! Darauf habe ich sofort am Abend reagiert, und mit dem Reisebüro Kontakt aufgenommen! Ich habe Ihr gesagt ich müsse wegen dem Flug und Schiff das noch abklären und mit unseren Freunden dass besprechen! Ich habe Ihr jedoch keine mündliche Zusage gemacht, dass wir dass so buchen wollen! Sie hat mir gesagt ich müsse dass innert einem Tag entscheiden. Sie schaue jedoch noch wegen anderen Hotels! Meiner Meinung nach ist es zu keinem Vertrag/gültigen Buchung gekommen; 1. weil Sie nicht dass gebucht hat, dass wir bestellt habe und 2.f Vertrag/ Abschluss entsteht erst wenn die übereinstimmende gegenseitige Willensäusserung der Parteien vorhanden sind. Oder ist das beim Reiserecht nicht so? Wäre ja sehr speziell! WER KANN MIR HELFEN!!!! Sie verlangt jetzt natürlich Annullationskosten von je 200.00 pro Familie und Buchung! K

...zur Frage

Travel24: Reisebuchung obwohl ich den Buchungsvorgang vor Kreditkartenhahlung abgebrochen habe

Auf der Suche nach einer passenden Reise, habe ich bei travel24 was gefunden. Bin auf "buchen" gegangen, habe meine Daten eingegeben und Kreditkartenzahlung angekreuzt. Dann hab ich den Vorgang abgebrochen, weil ich mich erst noch erkundigen wollte, was mir die Reiserücktrittsversicherung bringt.

Kurz darauf habe ich eine Rechnung für die Reise bekommen. Auf meinen Anruf hin wurde mir gesagt, das wäre von mir gebucht und ich müsste die Reise jetzt stornieren, wenn ich sie nicht will.

Da ich inzwischen zum selben Zeitpunkt woanders eine Reise gebucht und mit Kreditkarte gleich bezahlt habe, müsste ich jetzt 133.- € Stornierungskosten zahlen.

Hab ich da irgendwelche Chancen da rauszukommen?

...zur Frage

kann auch ich stornieren?

Hallo! Wir haben zu viert Urlaub gebucht. Jetzt hat mein Freund aber eine Fistel raus operiert bekommen. Nun kann es sein, dass er nicht in den Urlaub kann. Können auch wir anderen 3 stornieren. Wir haben alle eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Jeder von uns müsste doch dann max 20% bezahlen?

Freundlcieh Grüße, danke für eure antwort

...zur Frage

Verbindliche Buchung noch nicht bezahlt, kann ich dennoch stornieren ohne bezahlen zu müssen?

habe eine reise gebucht auf hotelreservierungen.de und dort steht das die buchung verbindlich ist. die zahlungsmethode ist über rechnung die mir an meine email geschickt wurde. ich hab diese natürlich noch nicht bezahlt. Wenn ich die buchung nun storniere online , muss ich dann trotzdem bezahlen ?

...zur Frage

London gefährlich?

Hallo.Ich fahre in ca.4 Wochen auf eine Klassenfahrt nach London.Meine Lehrerin sagte uns heute,dass es in der Gegend von Camden so ''Hippie Läden'' und so gibt und dass es dort gefährlich sei,weil es da so Afro-Engländer gäbe und dass die von einem Sachen haben wollen und wenn man denen die Sachen,die man hat,nicht gibt schlagen die einen.Bei ihr war das so,dass halt eine Gruppe ''Afro-Engländer'' die Sachen von den Schülern wollten.Die Schüler sagten ''No,stupid Niggers''...und so ging das die wurden dann halt aggressiv die ''Afro....'' und schlugen halt ...das ging bis einen Schüler ein Ohr abgebissen wurde,das nachher beim Arzt aber wieder angenäht wurde.Ich hab jetzt irgendwie Angst vor London... .Ich bin ziemlich groß(1,90) für mein Alter (15) und gehe jeden Konflikt aus den Weg...aber ich habe auch mal eine schlechte Erfahrung gemacht,als ein junge Jugendliche beleidigt hatte und die dann meinten ich hätte das gemacht,aber war ich natürlich nicht.Sie wollten sich schlagen..und ich bin einfach weggelaufen,zum Glück das ich so schnell bin.. . Seit dem Tag bin ich sehr vorsichtig und meide jegliche,die auf den ersten aussehen als hätten sie sich mal wieder Lust zu schlagen.Meine Frage: Ist London bzw. Camden wirklick so schlimm,wie meine Lehrerin erzählte?Muss ich auf irgendwas achten,was ich tue oder nicht ? Gibt es Viertel die ich lieber meiden sollte?

...zur Frage

Stornogebühr 100% des Flugtickets

Tag, ich buchte am 19. 4. 2012 bei billigfluege.de einen Flug von Hamburg nach Budapest und zurück für 160 EU. EIne Woche später erfuhr ich, dass ich am Rückflugtag eine andere Verpflichtung habe, so hätte ich gern umgebucht. Ich rief bei billigfluege an, wo mir gesagt wurde, ich könnte es bei der Fluggesellschaft nachfragen. Dort wurde mein Wunsch verneint. Dann rief ich wegen Stornierung wieder bei billigfluege an, die mir rieten diese am bequemsten online bei der Fluggesellschaft zu tun. Ich tat es, nachdem ich las, dass es um die 50 EU kostet und der Rest zurückerstattet wird. Es vergingen zwei Wochen. Es kam keine Benachrichtigung weder von billigfluege noch von Lufthansa, ich schaute auf mein Konto - keine Rückerstattung, nur billigfluege buchte den vollen Preis ab. Ich rief bei Lufthansa an und fragte wie es aussieht, sie schickten mir endlich eine Stornobestätigung und sagten, ich würde die Rückerstattung von billigfluege zurückbezahlt bekommen. Ob billigfluege überhaupt über die Strornierung weißt, diese Frage konnten sie nicht beantworten. Daraufhin rief ich dort wieder an. Nach 40 Minuten Wartezeit sprach jemand tatsächlich ein Mensch aus dem Hörer, einmal unfreundlich mein Problem gar nicht begreifen wollend, weiter 20m MInuten Wartezeit, die zweite Dame freundlich, eine Stornierung ihrerseits gerne in die Wege leitend. Noch während des Gesprächs kam die E-mail, dass sie sich freuen auf den Storno-Auftrag und gleich darauf die zweite, dass es keine Erstattung erfolgt, weil: Stornierungsgebühr der Airline 56,00 EUR nicht erstattbare Taxen 30,00 EUR Serviceentgelt Stornierung 50,00 EUR Buchungsgebühr 24.73 EUR. Das brachte mich zutiefst auf, erstens, weil sie mir zweimal Stornierung aufrechnen - von sich und von Lufthansa - wäre wahrscheinlich vermeidbar gewesen - ich wurde also schlecht beraten und sie ließen sie mich zahlen für ihren Fehler, zweitens, weil ich Betrug witterte, dass sie es auf den Pfennig so drehen, dass sie alles behalten dürfen, obwohl sie in Service nur vesagten. Ich schrieb eine bittende Mail mir zumindest ein Stornogebühr zu entlassen, daraufhin kam eine automatisierte Antwort, die das abwies, gleichzeitig aber darauf gar nicht einging. Das nagte noch mehr an mir, dass sie mich ohne hinzuhören abfertigen, aber sich von meinem Konto bedienen - und buchte über meine Bank den abgebuchten Betrag zurück. (Zudem ich auch viel Betrügerisches über billigfluege mittlerweile las...) Gestern kam die Mahnung, dass ich es mit 15 EU Lastschriftgebühr zurücküberweisen soll. Darin ist keine Stornierung und sonst noch was erwähnt, sondern nur meine Buchung, als würde ich einfach nicht bezahlen wollen. Was könnte ich jetzt tun, wie argumentieren und wie viel überhaupt vom ganzen Betrag, z. B. nur einmal Stornokosten und das Lastschriftgebühr nicht? Das könnte ich nämlich begründen... Und was kann alles auf mich zukommen? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Grüße L.Fo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?