Eine wirklich verlässliche Auskunft erhältst du von der Behörde, die das Dokument ausgestellt hat.

Allgemeine Informationen gibt es hier - https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/buergerservice-faq-kontakt/faq/-/606770

Gruß Georg

...zur Antwort

Moin!

Unter 18 bist du in Deutschland nur im Rahmen des 'Taschengeldparagraphen' geschäftsfähig (§ 110 BGB). Sehr günstige Billigflüge (z. B. 50 € ) sind hier grenzwertig, grundsätzlich musst du jedoch davon ausgehen, dass das Einverständnis deiner Eltern erforderlich ist. Da sie wohl hoffentlich von deinen Reiseplänen wissen sollte das aber kein Problem sein.

Grüße

Georg

...zur Antwort

Die Strasse entlang des Flughafengelände ist die N1, eine Durchgangsstraße ohne Parkmöglichkeit. im Umfeld des Flughafens sind Gewerbe und Hotels angesiedelt, da kann man sich nicht einfach irgendwo hinstellen.

Parken am Flughafen kostet auf den günstigsten Parkplätzen 35 € pro Woche. Wenn dir das zu viel ist, kannst du versuchen, in einem der Orte in der Umgebung dein Auto an der Straße in einem Wohngebiet zu parken und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen zu fahren. Das ist aber umständlich.

...zur Antwort

Moin,

wurde die Reise über einen Veranstalter gebucht? Dann liegt das in seiner Verantwortung.

Die Einreise von Eu-Bürgern zurück nach Europa sollte auch unproblematisch sein.

Gruß

Georg

...zur Antwort

Moin,

die Buchung über zwei Airlines birgt tatsächlich Risiken. Storniert eine Airline einen der Flüge bleibt ihr auf der anderen Buchung sitzen. Schwierig wird es auch, wenn die Airline den Flug etwas verschiebt.

Selbst wenn der Flug pünktlich ist - ihr müsst selbst beim nächsten Flug einchecken und das Gate schliesst nicht erst ein paar Minuten vor Abflug.

Die billigen Tickets könnten also auch teuer werden.

Grüße

Georg

...zur Antwort

die Teilnahme an einer Klassenfahrt kann man genauso stornieren wie jede andere Reise. Die Stornokosten können bis auf wenige Ausnahmefälle nicht 100% des Reisepreises betragen. Das sollte aus den Bedingungen des Vetanstalters hervorgehen

...zur Antwort

Hallo Moni,

Amsterdam ist recht freizügig, CoffeShops sind jedoch ausschliesslich für Personen ab 18 Jahren, ebenso Bereiche im Rotlicht-Viertel Wallen. Das trifft sogar auf die Hostels in diesem Bereich zu. Sie nehmen ausschliesslich Gäste ab 18 Jahren auf.

Amsterdam besteht aber nicht nur aus Drogen und Prostitution. Um zu deiner ersten Frage zu kommen - ein Besuch lohnt sich durchaus auch im Alter von 18 Jahren. 

Grüße

Georg

...zur Antwort

Wenn du direkt bei der Airline gebucht hast, musst du deine Forderung gegenüber der Airline geltend machen.

Bei Buchung im Rahmen einer Pauschalreise ist es Sache des Veranstalters, eine Lösung zu suchen. Geht der Veranstalter pleite, tritt innerhalb Europas die Insolvenzversicherung ein. Für Airlines gibt es diese Absicherung nicht.

...zur Antwort

Moin - in Amsterdam wird nach meiner Erfahrung korrekt auf die Einhaltung des Jugendschutz geachtet. Minderjährige werden z. B. in Hostels im Bereich des Rotlicht-Milieus gar nicht aufgenommen und Coffe-Shops sind unter 18 auch tabu.

Ob das die Möglichkeit zu feiern verhindert, bezweifle ich. Um einen Eindruck von Amsterdam und seiner Geschichte zu erhalten, empfehle ich das Rijksmuseum, eine Grachtenrundfahrt, eine Tour mit Reiseführer durch den Grachtengürtel und ggf. einen Besuch im Schifffahrsmuseum.

Grüße

Georg

...zur Antwort

Bei 'sehr günstig' wäre ich in Amsterdam in Bezug auf Hostel /Hotel vorsichtig. Das kann den Aufenthalt dann schnell vermiesen. Günstige und gute Hostels sind das neue A & O, Meininger und Stayokay.

Wenn ihr vor allem feiern wollt, sind die Hostel im Zentrum empfehlenswert - z. B. Bulldog, Flying Pic und weitere

Für eine konkrete Empfehlung wäre Altersgruppe und Termin hilfreich

...zur Antwort

Bei KLM ist bei innereuropäischen Flügen ein Handgepäckstück bis 12 kg inklusive, der Mehrpreis bezieht sich auf ein zusätzliches Aufgabegepäckstück. Die Details bitte auf der Seite von KLM prüfen- sie sind abhängig von der Flugstrecke und du hast nicht angegeben, von wo du startest

http://www.klm.com/travel/de_de/prepare_for_travel/index.htm

...zur Antwort

Wir haben regelmäßig Jugendgruppen in Irland und haben die Erfahrung gemacht, dass der Jugendschutz zuverlässig umgesetzt wird. Das bedeutet, kein Alkohol unter 18 Jahren, ohne Erziehungsberechtigte dürfen sich Minderjährige auch nicht in einem Pub aufhalten. Mit Erziehungsberechtigten nur bis 21 Uhr. Aufgrund letzterer Regelung musste ich mit meiner Familie schon einen Pub verlassen, obwohl wir nach der Ankunft nur etwas Essen wollten.

Infos zum Jugendschutz in Irland findest du hier - http://www.jugendschutz.li/artikel/10-irland.html

Dublin lohnt sich aber trotzdem!

...zur Antwort

Wenn Du dir das mit Ruhe ansehen möchtest, wirst du an einem Tag nicht alles schaffen. Ich empfehle eine Stadtführung, die an der Porta Nigra beginnt (ohne Innenbesichtigung) und durch die Fussgängerzone den Hauptmark, Dom (Innenführung nur durch Führer des Bistums), Basilika zu den Kaiserthermen führt. Das Amphitheater kann man dann auf eigene Faust anhängen (kleiner Spaziergang von der Altstadt aus.

Zusätzlich sind die drei Hauptmuseen interessant (Stadtmuseum Simeonstift neben der Porta Nigra, Rheinisches Landesmuseum und Dommuseum)

Dann sind da natürlich noch die Weinberge und Winzer, die zur Weinprobe einladen und in der Umgebung die römische Villa Borg, Luxembourg uvm.

1 Tag geht - 2-3 Tage machen einen tollen Studienurlaub daraus  :-) 

Das hier ist auch eine tolle Sache:
http://www.ix-tours.blogspot.de/2015/06/erlebnisfuhrung-in-trier.html

...zur Antwort

Für eine Flugbuchung ist man am besten beim Fachmann im Reisebüro oder bei einem Veranstalter aufgehoben.

Für einen Billigflug bevorzuge ich skyscanner.com um einen Überblick zu erhalten, welche Airlines auf der Strecke fliegen. Danach sehe ich mir das Angebot direkt auf der Seite der Airline an.

...zur Antwort

Da hilft wohl nur der Gang zum Anwalt. Online-Portale aber auch airlines ohne wirkliche Kontaktdaten haben einen sehr langen Atem wenn es um Erstattungen geht. Nicht umsonst gibt es Profis in Reisebüros und bei Reiseveranstaltern.

...zur Antwort

Das Problem kennen wir als Gruppenreiseveranstalter :-)

Wir machen das so: Alle Leistungen auf 1 Person herunterrechnen

                                   Je Teilnehmer 1 Summe abzgl. der evtl. Vorleistungen = Restzahlbetrag

Viel Erfolg! Gruss Georg

...zur Antwort

Das ist natürlich subjektiv. Die Roseninsel liegt vor allem in einem sehr malerischen Umfeld. Man kann dort nichts weiter unternehmen und es gibt keine Gastronomie. Die Lage ist sehr schön und für Romantiker zu empfehlen.

Das trifft für den ganzen See zu. Ein Spaziergang von Starnberg oder Possenhofen aus (S-Bahn Stationen) ist empfehlenswert. Bei gutem Wetter spiegeln sich blauer Himmel und Wolken im See und im Hintergrund sind die Alpen zu sehen. Auch abends ist die Gegend sehr reizvoll. Hinter Possenhofen kommt ihr dann auch an der Roseninsel vorbei. Es gibt ein Fährboot dorthin.

Viel Spass. Für mich einer der schönsten Orte in Deutschland.

...zur Antwort

Für die Buchung einer Gruppenreise brauchen wir als Reiseveranstalter einen Vertragspartner (rechtsfähige Privatperson oder Institution). Wenn ich deine Ausführungen richtig deute, wurde der Vertrag von deinem Mitschüler mit dem Reiseunternehmen gemacht. Damit ist er zunächst für die Erfüllung des Vertrags (Zahlung) haftbar.

Um Probleme für den Gruppenleiter zu vermeiden, ist dringend zu empfehlen, dass sich dieser von jedem Teilnehmer schriftlich bestätigen läßt, dass er teilnimmt und die Kosten trägt. Bei Klassenfahrten ist dies die Einverständniserklärung der Eltern.

Ist das unterblieben? Dann hat dein Kollege jetzt ein Problem. Die Stornokosten werden dann meist auf die Gruppe umgelegt. Da wünsche ich viel Erfolg!

...zur Antwort