Klassenfahrt nach England während des Brexits?

5 Antworten

Erinnert mich an den Häuptling bei Asterix, dem der Himmel auf den Kopf fallen könnte....

Als Elternvertreter in zweiter Generation (schon meine Mutter saß im Elternbeirat) hätte ich (wie sie) die "Besorgten" damals wörtlich gefragt ob sie noch ganz sauber sind und empfohlen, sich zu Hause mit ner Decke über dem Kopf einzuschließen. Sorry.

Ansonsten schliesse ich mich @Prinzregent an: Der Brexit hat weder etwas mit Streiks noch mit Unruhen noch mit dem Weltuntergang zu tun. Der Unfug ist eine rein innerbritische Angelegenheit. Es geht um Grenzkontrollen im Warenverkehr, z.B. Von Irland nach Nordirland. Es geht um das Aufenthaltsrecht von Ausländern auf dem Arbeitsmarkt. Etc. etc.

Was hat das alles um aller Welt mit der Reise einer Schulklasse zu tun? Vielleicht gibt es aber ganz ohne Brexit sogar Nebel und Sturm und der Flieger kann nicht starten! Schrecklich!

Und sollte es einen Streik geben wird eben gestreikt. Das kann in jedem zumindest demokratisch verfassten Land der Welt überall, auch bei uns, passieren und gut, wenn 15/16-jährige "Kleinkinder" das dann auch mal mitbekommen.

Das Schlimmste wäre wohl dann eine Nacht am Flughafen mit McDonalds-Versorgung. Ansonsten empfehle ich eine Reise nach China. Aber auch dort.... Siehe das mit dem Sturm, einem Vulkanausbruch oder dem berühmten Himmel auf den Kopf.

Viel Spaß in England.

ist schon heftig, wegen was Menschen Angst haben. London ist ja nun nicht am Ende der Welt. Notfalls fährt auch noch die Bahn.

Aber dein Kommentar ist sehr passend!

0

Es ist schwer so etwas aus der Ferne abschätzen zu können. Mehr als abwarten könnt ihr da wohl nicht machen.

wie alt sind denn die Kinder? Es sind ja auch Betreuer dabei.

Die Kinder sind 15/16 Jahre alt.

Betreuer sind natürlich dabei. Doch es sind etwa 30 Kinder und die Sorge ist zum Beispiel, dass es Probleme mit dem Rückflüg geben könnte.

Naja, die Eltern malen sich viele Szenarien aus. Für mich ist die Frage: Mit welchem Chaos kann man wirklich rechnen? Was ist realistisch? Oder kann man da ganz entspannt bleiben?

1
@Muddi

Keiner kann in die Zukunft schauen. Das wird dir keiner sagen können, ob es ein Chaos geben wird, aber ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass es Probleme mit den Flügen geben wird.

0

Mit Streiks muss man immer rechnen - wenn man danach geht dürtfte man überhaupt nicht verreisen. Und an Demonstrationen glaube ich auch nicht - das wäre an dem Tag sowieso zu spät, die müsste man früher machen. Und Ausweiskontrolle gibt es heute schon, da Grossbritannien nicht zum Schengener Abkommen gehört.

Ich gebe Prinzregent recht - aus meiner Sicht Panikmache. Und das sind ja keine kleinen Kinder mehr, sondern fast Erwachsene, sprich sie sind nicht total hilflos (für mich spricht übrigens Bände dass du ständig von Kinder schreibst...).

Was möchtest Du wissen?