Travel24: Reisebuchung obwohl ich den Buchungsvorgang vor Kreditkartenhahlung abgebrochen habe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aua! Das gleiche Problem hatte ich auch mit einem anderen Anbieter! Da ich aber den Buchungsvorgang nicht abgeschlossen hatte, wurden die Kosten erstattet.

Hast Du eine Buchungsbestätigung bekommen? Ich kann Dir nur empfehlen, darauf zu bestehen, dass aus Deiner Sicht keine Buchung vorgenommen wurde...

Ich hab es ja erst gemerkt, weil ich eine Buchungsbestätigung/Rechnung mit Toma- Vorgangsnummer bekommen habe. Erst wollte ich es ignorieren, weil ich dachte das kann doch nicht korrekt sein. Auf meinen Anruf hin wurde mir empfohlen die Reise gleich zu stornieren, weil die Stornierungskosten sonst weiter steigen bis Reiseantritt. Ich hätte die Reise ja genommen, ich hab nur zum gleichen Termin eine andere Reise bei "ab in den Urlaub" gebucht und mit Visa Card bezahlt. Laut internet Recherche ist das wohl eine gängige Abzockmethode bei Travel24, die auch noch irgendwie mit "ab in den Urlaub" zusammenhängen.

0
@Giacondes

Ärgerlich!!! Die Frage ist, ob es einen Rechtsstreit wert ist. Ich denke eher nein:(

0

Welche 'Daten' hast Du denn eingegeben? Die Kreditkarten-Daten oder nur Deine persönlichen Daten?

Hast Du eine Buchungsbestätigung bekommen? Wenn nein, da würde ich auf jeden Fall davon ausgehen, daß auch keine Buchung stattgefunden hat!

Wenn es allerdings hart auf hart kommt, wären wahrscheinlich 133€ leichter zu verschmerzen als ein monatelanger Rechtsstreit!

Kann es sein, dass Du die Reisebuchung an sich bestätigt und dann erst die Kreditkartendaten eingegeben hast und abgebrochen hast?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Reise bei Abbruch des Vorgangs eingebucht wird. Wenn, dann erhält man eine Buchungsbestätigung. Und dafür gibt man in aller Regel eine E-Mail-Adresse ein ...

Wenn Du es allerdings nicht beweisen kannst, dass Du die Reise nicht bewusst gebucht hast, dann wirst Du wohl die Stornokosten tragen müssen.

Nicht wirklich. Müsste unverzüglich geschehen. Und ganz offensichtlich war der Vorgang ja NICHT abgebrochen. Sonst hätten sie Deine Daten nicht und keine Rechnung stellen können.

Kannst Du beweisen, dass der Buchungsvorgang abgebrochen wurde und tatsächlich keine verbindliche Buchung zustande kam?

Hallo tauss! Deine Annahme, der Vorgang sei nicht abgebrochen worden, so dass die Daten vorlagen und eine Rechnung gestellt werden konnte, ist nicht richtig. Der gesamte Buchungsvorgang wird protokolliert, und zwar unabhängig davon, ob er abgebrochen wird oder nicht. Genau dies ist der Grund, warum travel.24 sich so verhalten konnte. Und die bereits geposteten Antworten zeigen, dass dies alles andere als ein Einzelfall ist.

0

Das heisst, ich kann für irgendjemanden eine reise buchen, dessen emailadresse eingeben und er / sie ist dann verpflichtet die reise zu kaufen? Das kann doch nicht sein! Das wäre ja ein fantastisches verfahren anderen leuten ärger an den hals zu schicken.

Hallo Wumbaba! Doch, genau so kann man eine Reise buchen. Allerdings ist an dieser Stelle Folgendes zu beachten: Buchungsvorgänge werden in ihrem gesamten Ablauf protokolliert und dabei die IP-Adresse gespeichert. Derjenige, der so etwas tut, unterliegt mit seinem Vorgehen selbstverständlich der Gerichtsbarkeit und dem StGB der Bundesrepublik Deutschland.

0
@dospassos

Ach? Das ist ja eine grosse hilfe. Jeder halbwegs begabte mensch kann seine abgehende internetadresse von irgendwoher auf dem globus kommen lassen, selbst wenn er in deutschland sitzt. Und das muss er nichteinmal. Was nützt einem dann die bundesdeutsche Gerichtsbarkeit mit StGB wenn man von so jemanden nur mit der emailadresse, ohne zahlungsdaten, eine buchung "aufgehalst" bekommt? Exakt gar nichts.

0
@Wumbaba

Hallo weißer Neger! Da sprichst du ein großes Wort gelassen aus. Chapeau!

0

Was möchtest Du wissen?