Flugstornierung und keine Entgegenkommen L-Tur

2 Antworten

Falls alles nicht hilft, kann man sicherlich einen rechtsbeistand beantragen. Dann sind die Reiseveranstalter meist schnell viel kolanter...

Ich persönlich würde die Reise antreten, so schlim waren die Umstände mit 13 Stunden aufenthalt auch nicht...

... einen Tipp für die Zukunft... mit einem Reisebüro hat man solche probleme eher weniger, mein Reisebüro hat mir schon sicher 20 Reisen bebucht und alles immer ohne Probleme oder Ärgernissen, im Gegenteil.

"Durchsetzen"? Natürlich könnt Ihr eine Stornierung durchsetzen. Aber das Geld gibts dann nicht zurück. Eine Umbuchungsgebühr durch die Airline können sie nicht verlangen, wenn Ihr die Umbuchung nicht veranlasst habt. Das schliesst auch einen Ersatzflug mit einer anderen Airline ein.

Dass ein Flug gestrichen wurde, und Ihr jetzt Aufenthalt habt, und kein Hotel bekommt, ist leider Schicksal. Nur aus Bockigkeit jetzt zu sagen: Wenn Ihr nicht tut, was wir wollen (und einen imaginären Ersatzflug herzaubert) dann fliegen wir nicht, bringt Euch natürlich nix.

Eine Alternativbuchung kann einen Ersatzflug auch nicht herzaubern.

Ihr habt hoffendlich noch die ersten Buchungsinformationen. Checkt einfach mit denen ein, und wendet Euch dann jeweils am Umsteigeflughafen an die Airline. Bei Flugplanänderungen, zum ursprünglichen Reiseplan, sind jeweils die Airline-Vertretungen am jeweiligen Flughafen zuständig.

Ich habe ähnliche Dinge erlebt. Plötzlich statt zwei, 28 Stunden Aufenthalt. Und dann bekam ich ein Hotel, auch wenn es vorher von Agentur und Airline kategorisch verneint wurde.

Ansonsten müsst Ihr auf Reise - und Geld - verzichten. Und das nur aus Rechthaberei? gegen alle Logik?

Was möchtest Du wissen?