Flugplanänderung bei Buchung durch Opodo - Recht auf Stornierung?

3 Antworten

Hallo,

Opodo agaiert nur als Vermittler zweier Parteien, sprich dir und der Airline. 

An die brauchst du dich nicht wenden. Direkt an die Airline wenden und dir deiner Sache sicher sein. Das ich i.d.R. ausschlaggebend für den Erfolg deiner Bemühungen. 

lg

Wenn sich die Flugänderung am selben Tag abspielt und keine Reisezeit verloren geht, dann ist in der Regel keine Erstattung drin. Wenn dadurch aber z.B. die Nachtruhe beeinträchtigt wird wie in deinem Fall, dann ist es doc ein Grund zur Stornierung. Wende dich am besten direkt an Opodo.

Der Preis spielt überhaupt keine Rolle. Wie lange wollt Ihr Euch von Wirtschaft und Airlines noch vernatze lassen. Die Pappnasen wollen es Euch weismachen, knicken aber noch vor Klageerhebung ein.

Ein Flugvertrag ist ein absoluter Fixvertrag. Egal was die Airlines in Ihre AGB Pinseln. Zudem, warum willst Du stornieren und ggf teurer kaufen.

Du hast einen Flug gebucht. Leistet die Airline (Opodo ist nur Vermittler bleibt außen vor) nicht, macht Sie sich voll Schadensersatzpflichtig.

Fordere Sie auf Dich auf eine Fremdairline umzubuchen, zu Deiner gewünschten Zeit. Sie werden ablehnen. Dann schreibst Du zurück: Das Du das nicht akzeptierst und einen Flug zur Ursprungszeit buchst und es Dir einlagst. 50% der Airlines geben dann auf, und buchen Dir was Du willst auf einer anderen Airline. Denn die Rechtslage ist klar. Sollte es Lufthansa, United oder Co sein, buchen Sie dich sicher auf nen anderen Flug um.

Die anderen 50% brauchen erst ne Aufforderung vom Anwalt. Zu diesen 50% gehören vor allem Null-Service-Linien wie Air Berlin. Wie gesagt: Am "assigsten" stellt sich immer Air Berlin an. Wer mit denen fliegt braucht auf jeden Fall ne gute Rechtsschutzversicherung.

Kleiner Hinweis: Deine ansprüche sind auch durch EG 261/2004 gedeckt. Die 14 Tagefrist gilt nur für die Kompensation, nicht aber für Umbuchung und Betreuung.

Und nicht mit Opodo reden, die haben kein Bock und sagen Storno oder nix. Direkt an die Rechtsabteilung der Airline. Nicht an die "Kundenverarschungsabteilung".

Du weißt aber schon, wann Weihnachten ist, oder?

0

Stornierung Click&Mix Reise bei Expedia, Keine Erstattung von Steuern und Gebühren?

Ich habe eine Reise wegen Krankheit kurzfristig am Abreisetag stornieren müssen. Ich habe dann dann bei der Fluggesellschaft (Singapore Airlines) nachgefragt, ob ich die Steuern und Gebühren zurück erstattet bekäme. Hier wurde mir mitgeteilt, dass die Steuern und Gebühren an Expedia zurück überwiesen würden.(ca. 370 Euro). Von Expedia wurde mir jedoch mitgeteilt, dass ich nichts zurückerstattet bekäme. AGB`s: Storno am Flugtag 100% Kosten. Die Flugtickets wurden jedoch direkt mit meiner Kreditkarte bezahlt und nicht von Expedia.
Hat hier jemand Erfahrung ob es ne Chance gibt Geld zurück zu bekommen da auch meine Familien nicht fliegen konnte. (sprich ca. 1110 Euro Steuern und Gebühren).

...zur Frage

Flugverspätung bei Pauschalreisen

Sollten am 28.9.2012 um 9:45 mit Tunis Air ( Reiseveranstalter Neckermann ) vom Düsseldorf nach Enfidha ( Tunesien fleigen. Nach dem einchecken um 7:30 war der Flug auch noch normal angezeigt. Dann um 8 Uhr wurde der Flug auf 11 Uhr nach 2 Std. auf 15 Uhr und nach weiteren Stunden auf 18 Uhr verlegt. Wir haben 2 Essengutscheine bekommen ( 8 € u. 13 € ) die wir uns aber am Schalter in der Abfertigungshalle abholen mußten ( also auschecken u. wieder einchecken ) Weder vom Reiseveranstalter noch von der Fluggesellschaft kamen Informationen weshalb u. warum der Flug verschoben wurde. Wir mußten uns selbst durchfragen und haben dann heraus bekommen das irgend ein techn. Defekt mit der Maschine in Tunesien wäre. Als wir dann endlich ziemlich genervt um 18:20 Uhr abgeflogen sind, waren wir natürlich erst um 23:20 im Hotel, wo es um diese Zeit nichts mehr zu essen gab. Nach 3 Wochen Urlaub wurden wir dann um 1:40 Uhr aus dem Hotel angeholt . Wir haben 3 Wochen Urlaub gebucht ( 21 Tage ) es waren aber nur 20 Tage. Wie kann ich eine Entschädigung berechnen, da man ja angeblich bei Pausalreisen keine großen Rechte auf Entschädigung habeb soll.

Ich hoffe es kann mir jemand eine ausführliche Anrwort schreiben. Danke im voraus Semreh

...zur Frage

easyHotel zahlt nach Stornierung das Geld nicht zurück

Zimmer bei EasyHotel gebucht am 07.09.2012 um 20:43 Uhr für die Zeit vom 14.10. bis 19.10.2012 - Storniert am folgenden Tag am 08.09.2012.um 9:30 Uhr.

Laut AGB wurde eine Gebühr von GBP 10 erhoben. Das ist für uns auch so OK.

Wir haben einige Tage gewartet, dass der bereits von uns bezahlte Betrag zurück überwiesen wird.

Nachdem sich nichts tat, bat ich höflich am 26.09. um Prüfung, da wir den Geldeingang noch nicht sehen konnten.

Die Antwort kam prompt:

…der Betrag wird bei einer Stornierung auf Ihrem EasyHotel Konto gutgeschrieben. Sie können das Guthaben dann für eine andere Buchung bei uns oder in einem anderen easyHotel verwenden.>

Vor der Stornierung hatte ich in den AGBs den Passus „3.Stornierung“ AGBs (h**p/:de.easyhotel.com/allgemeine-geschaeftsbedingungen/allgemeine-geschaeftsbedingungen.html) gelesen.

Dort steht – ich zitiere:

...Etwaige Gutschriften aufgrund der Reservierungsänderung bzw. -stornierung werden Ihrem Konto abzüglich einer Gebühr gutgeschrieben. >

Da waren wir glücklich, dass das Geld auf unser Konto gutgeschrieben wird.

Leider sind wir da einem Irrtum erlegen, da in den unter Punkt „2. Reservierungen“ erläutert wird:

Wenn Sie noch nicht mit uns gebucht haben, bitten wir Sie, ihre Angaben beim easyHotel anzumelden, wodurch ein Kundenkonto in Ihrem Namen ("das Konto") eröffnet wird. Von Ihnen für Reservierungen geleistete Zahlungen werden als Kontobelastung erfasst.>

Das bedeutet, dass vom Hotel ein internes Konto angelegt wird, auf dem das Guthaben (unser Geld) eingebucht wird.

Weiterhin wir ausgeführt:

(e) Ein Habensaldo auf Ihrem Konto kann für künftige easyHotel-Reservierungen verwendet werden. Die Verwendungsfrist beträgt jedoch 12 Monate vom Datum der betreffenden Änderung bzw. der Stornierung.>

Da wir das Geld – aus verständlichen Gründen – wieder haben wollen und vor dem Hintergrund eines solchen Geschäftsgebarens auch auf einen Besuch bei EasyHotel verzichten wollen , haben wir folgende Fragen:

Kann ein Hotel ein Kundenkonto eröffnen und uns den Zugriff auf dieses Geld verwehren mit dem Hinweis auf die AGBs? Nach unserer Meinung handelt es sich hier um ein Anderkonto bzw. Treuhandkonto, da dort unser Geld bis zu Erfüllung einer Gegenleistung verbleiben darf.

In den AGBs wird nicht erklärt, was mit unserem Guthaben nach einem Jahr passiert? Darf ein Unternehmen Guthaben vereinnahmen?

Auch wenn in den AGBs darauf verwiesen wird, dass das Guthaben bei einem EasyHotel verwandt werden kann, ist dies - nach meinem Rechtsempfinden - eine Art der Nötigung, oder?

Haben wir eine Chance, dass wir – ohne Einschaltung eines Anwaltes (ja wir haben Rechtsschutz – aber mit EUR 150,00 Selbstbehalt) an den kompletten Betrag (natürlich abzgl. der Stornokosten) kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?