Reiserücktritt zahlt nicht.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen! Erstmals, tuts mir leid, aber ich bin ja sicher weniger informiert, als unsere Fraganten, aber rechtlich ganz gut drauf! Ich weiß sicher, dass die Versicherung nicht zahlen wird, aber das mit den 35% würde ich abklären lassen, wenn es im Vertrag nicht eindeutlich ersichtlich ist! Keine Klausel für Krankheitsfälle vorhanden? Und warum, um Himmels willen, storniert ihr im März und schließt danach eine Rücktrittsversicherung ab, ist das ein Fehler deiner Beschreibung des Falles, denn sonst ist es doch völlig unsinnig, und müßte auch von seitens der ADAC in diesem Fall, als Versicherung, schon bei der Schilderung und vor dem Abschluß, darauf hingewiesen werden, das es so nicht läuft! Man kann doch nicht, wie eben schon erwähnt wurde, nach Eintritt des Versicherungsfalles, erst eine Versicherung abschließen. Wenn ich dich richtig verstehe, habt ihr im Jänner die Versicherung abgeschlossen, warum nicht mit sofortiger Wirkung, gabs Gründe, Kostengründe? Ihr habt doch im März erst von der Krankheit erfahren, also es wäre rechtlich völlig in Ordnung gewesen, ohne dem Wissen über die Krankheit, mit Beginn im Jänner abzuschließen. Muß dir ehrlich sagen, es erscheint mir etwas verdreht der ganze Fall, vor allem, dass die ADAC das so überhaupt machte, welchen Sinn hatte das! Und vor allem, du sagst, habe ich jetzt für den falschen Zeitraum abgeschlossen, dazu auch noch, im März habt ihrs erfahren, weiß ja nicht was an Therapie auf deine arme Frau zukommt, aber mußte operiert werden, denn mit Chemo etc. es gibt soviele Möglichkeiten( da spreche ich echt aus eigener und familiärer Erfahrung ) dass es oft nicht notwendig ist, sofort die Flinte ins Korn zu werfen! Das August in Ägypten, nach Bestrahlungen etc. viel zu heiß,zuviel Sonne etc. nicht günstig ist, das ist klar! Ich möchte deine Persönlichkeit nicht verletzen, doch gabs denn keine Hoffnung, und das erste ist doch bei sowas nicht gleich, der Gedanke den Urlaub zu stornieren,also hätte den Krankheitsverlauf abgewartet, und dann Ende April immer noch kündigen können, dann wäre die Versicherung euch vielleicht noch entgegengekommen. Verzeih, aber so ganz versteh ich es nicht! Wenn du nicht irgendetwas vergessen hast uns zu schreiben, dann kein Geld von der Versicherung, aber Stornogebühr und Hintertürchen, des Rechts abklären lassen, von gutem, spezialisiertem Anwalt! Unabhängiger Anwalt, also nichts über die ADAC!! Vielleicht kann der Schadensbegrenzung herausholen, aber es ist trotzdem suspekt, und vor allem, die Frau hat auch sicher andere Sorgen, als Stornogebühren!

Alles Gute daher, vor allem für den Kampf gegen den Krebs!

So wie ich es verstanden habe, sollte die Reise am 19. April beginnen.

0
@RomyO

@RomyO, Danke, habe das beim Lesen, mit dem Datum der Urlaubsbuchung verwechselt. Ist sowieso sehr suspekt! Irgendwie fehlt der Sinn des Ganzen! Danke,nochmal!

0

So gut, wie Du rechtlich drauf bist, wünsche ich mir Dich als Anwalt - der Gegenseite.

Mit Verlaub, 70 % dessen, was Du schreibst, ist wirres Zeug. Du hast noch nicht mal die zeitliche Abfolge verstanden.

0

Sei mir nicht gram, Chiara, aber du hast die zeitlichen Zusammenhänge dieses zugegebenermaßen ein wenig konfusen Falles ziemlich durcheinandergebracht. Du machst größeres Chaos daraus, als es eh schon war.

Und übrigens: selbst wenn eine Versicherung korrekt abgeschlossent gewesen wäre: die zahlt doch NIE UND NIMMER erst nach dem von dir vorgeschlagenen "Abwarten, wie der Krankheitsverlauf sich entwickelt", sondern man muss bei Schadensfall PERSOFORT eine Meldung machen! Ich kann deine Behauptung, dass du "rechtlich ganz gut drauf" bist, nicht ganz einfach nachvollziehen. Ich brauch jetzt nach dem Lesen deiner Antwort irgendwas Stärkendes. ´Tschuldige. Nix für ungut, Chiara. Aber wenn du Tipps gibst, dann bitte fundierte!!!

0
@pardillo

SiehstnenHai!! hat Ironie erwähnt, dürfte der menschlichste sein, der das gelesen hat! Versicherung zahlt so und so nicht, wenn das alles so korrekt dargestellt wurde, aber es ging mir dann eher um die menschliche Seite, und ich selbst habe schon mal krankheitshalber, ohne Kosten eine Reise auf ein halbes Jahr später verschieben können, Kulanz! nennt man das bei uns, und um gleich alle Beleidigungen abzuwenden, es war Krebs und ich hatte auch andere Sorgen, genauso wie ich es dem Herrn geschrieben habe, als Urlaubsstorno!! Tut mir leid, dass ich das Buchungsdatum, dann als Beispiel für eine verschobene Reise gewählt habe. Wenn du mit Stärkendem, das gewählt hast, was ich annehme, na dann lass dirs schmecken, nur dann verstehst du vielleicht weibliche Gedankengänge gar nicht mehr!

0

Eine Reiserücktrittskostenversicherung muß m.W. immer zusammen mit der Buchung,bzw. innerhalb einer Woche danach abgeschlossen werden und gilt sofort.Ich verstehe gar nicht ,daß man diese Versicherung erst ab einem bestimmten Gültigkeitsdatum abschließen kann.Ich glaube mit den 35% ist man da noch gut bedient,mehr gibt es da glaube ich nicht.

Ohne genaue Kenntniss der Rahmenbedingungen und Vertragsgrundlagen lässt sich nur wage Spekulieren, als muss ein Anwalt ran. Ich denke allerdings das man ein Auto nicht nach dem Unfall versichern kann.

Du schreibst ja selbst, dass die Reiserücktrittsversicherung erst mit Beginn 15.4. von Dir abgeschlossen wurde. Ist ja vertraglich klar definiert von beiden Seiten, es sei denn, dass es im Vertrag Ausnahmeregeln gibt, die den sofortigen Eintritt der Versicherungsleistung definieren. Falls nicht, was ich annehme, nochmal in die Allgem. Vertragsbedingungen des Veranstalters schauen - Reiserücktrittsbedingungen/Stornierungsgebühren, ob die 35 % korrekt sind. Falls Ja, sehe ich keine grosse Chance auf Erfolg.

Hi,

vorab: Ein anwaltliches Gespräch ist unbedingt nötig. Wir können hier nur laienhaft antworten...

Eine Rücktrittskostenversicherung tritt ein, wenn ein Reisender oder ein naher Angehöriger in der Zeit zwischen Buchung und Abreise unerwartet und schwer erkrankt oder stirbt. Dann gibt es noch ein paar Sonderfälle die aber hier keine Rolle spielen.

Ergo sollte die Reiserücktrittskostenversicherung auch mit einer Gültigkeit ab Buchungstag abgeschlossen werden. Wenn Ihr die Gültigkeit der Versicherung auf den 15.04.12 gelegt habt, gilt sie tatsächlich auch erst ab diesem Termin. Nur bin ich mir im Unklaren darüber, WARUM Ihr das gemacht habt...

bye Rolf

...ich auch nicht,ich verstehe gar nicht ,daß so etwas möglich ist.

0

Hallo, Reiserolf, mir war auch nicht klar, dass man eine Reisestornoversicherung abschließen kann mit viele Monate protrahiertem Wirksamkeitsbeginn. Wem zum Nutzen sollte soetwas möglich sein? Hast du eine Vorstellung? Ich hab ja bei Gott schon zig Male eine solche Versicherung abgeschlossen, aber ich erinnere mich nicht, jemals über so eine Klausel gestolpert zu sein.

0
@pardillo

Hi,

der Versicherung ist es völlig wurscht, was Du beim Abschluss für einen Beginn einträgst. Die überprüft das nicht. Eventuell könnte so etwas Sinn machen bei einer Versicherung mit einer Gültigkeit von einem Jahr. Da gibt man halt mal einen fiktiven Beginn ein weil der Kunde evtl. zu diesem Termin eine private Hotelbuchung machen möchte.

Sinn macht das Ganze in meinen Augen nicht, drum habe ich den Fragesteller ja gebeten, das zu erläutern.

bye Rolf

0

Was möchtest Du wissen?