Reiserücktritt zahlt nicht.

4 Antworten

Eine Reiserücktrittskostenversicherung muß m.W. immer zusammen mit der Buchung,bzw. innerhalb einer Woche danach abgeschlossen werden und gilt sofort.Ich verstehe gar nicht ,daß man diese Versicherung erst ab einem bestimmten Gültigkeitsdatum abschließen kann.Ich glaube mit den 35% ist man da noch gut bedient,mehr gibt es da glaube ich nicht.

Du schreibst ja selbst, dass die Reiserücktrittsversicherung erst mit Beginn 15.4. von Dir abgeschlossen wurde. Ist ja vertraglich klar definiert von beiden Seiten, es sei denn, dass es im Vertrag Ausnahmeregeln gibt, die den sofortigen Eintritt der Versicherungsleistung definieren. Falls nicht, was ich annehme, nochmal in die Allgem. Vertragsbedingungen des Veranstalters schauen - Reiserücktrittsbedingungen/Stornierungsgebühren, ob die 35 % korrekt sind. Falls Ja, sehe ich keine grosse Chance auf Erfolg.

Hi,

vorab: Ein anwaltliches Gespräch ist unbedingt nötig. Wir können hier nur laienhaft antworten...

Eine Rücktrittskostenversicherung tritt ein, wenn ein Reisender oder ein naher Angehöriger in der Zeit zwischen Buchung und Abreise unerwartet und schwer erkrankt oder stirbt. Dann gibt es noch ein paar Sonderfälle die aber hier keine Rolle spielen.

Ergo sollte die Reiserücktrittskostenversicherung auch mit einer Gültigkeit ab Buchungstag abgeschlossen werden. Wenn Ihr die Gültigkeit der Versicherung auf den 15.04.12 gelegt habt, gilt sie tatsächlich auch erst ab diesem Termin. Nur bin ich mir im Unklaren darüber, WARUM Ihr das gemacht habt...

bye Rolf

...ich auch nicht,ich verstehe gar nicht ,daß so etwas möglich ist.

0

Hallo, Reiserolf, mir war auch nicht klar, dass man eine Reisestornoversicherung abschließen kann mit viele Monate protrahiertem Wirksamkeitsbeginn. Wem zum Nutzen sollte soetwas möglich sein? Hast du eine Vorstellung? Ich hab ja bei Gott schon zig Male eine solche Versicherung abgeschlossen, aber ich erinnere mich nicht, jemals über so eine Klausel gestolpert zu sein.

0
@pardillo

Hi,

der Versicherung ist es völlig wurscht, was Du beim Abschluss für einen Beginn einträgst. Die überprüft das nicht. Eventuell könnte so etwas Sinn machen bei einer Versicherung mit einer Gültigkeit von einem Jahr. Da gibt man halt mal einen fiktiven Beginn ein weil der Kunde evtl. zu diesem Termin eine private Hotelbuchung machen möchte.

Sinn macht das Ganze in meinen Augen nicht, drum habe ich den Fragesteller ja gebeten, das zu erläutern.

bye Rolf

0

Was möchtest Du wissen?