Reiserücktrittsversicherung bzw wer zahlt welche Stornokosten?

8 Antworten

Wenn du nur für dich eine Versicherung abgeschlossen hast, dann gilt die auch nur für deine Stornokosten. Normalerweise schließt man soetwas für die gesamtte Buchung (alle beiden Namen stehen auf der Police) ab. Falls sie nur für dich gilt, dann hast du Pech gehabt und bleibst auf den Kosten sitzen. Keine Chance eine Ersatzperson zu finden? Das wäre in so einem Fall das günstigste.

Das ist wohl leider nur der Fall wenn wir verheiratet wären oder aber sie mit mir in meiner Wohnung, also selbe Wohnanschrift, wohnen würde :/

Ich habe noch einmal über deine Frage nachgedacht und bin der Meinung stelle sie doch auch einmal in "Finanzfrage.net" ein, dort kennt und klärt man gerade solche Fragen auch. Gefunden habe ich leider nur ältere Beiträge und stelle sie dir mal als Link ein und dann noch dies hier, kann sich jedoch zwztl geändert haben.

http://www.welt.de/finanzen/article2699169/In-welchen-Faellen-springt-die-Versicherung-ein.html

Ich bin eigentlich der Meinung, dass deine Freundin sich selbst mit einer Reiserücktritt-Versicherung hätte absichern müssen. Jedoch bleibt dann immer noch die Frage, hätte die Versicherung bei der Erkrankung deinerseits Stornokosten überhaupt gezahlt? Müsste sie, die Reise dann nicht ebenfalls allein antreten, genau wie auch beim jetzigen Schadensfall, durch deiner Erkrankung??

Das ist doch auch zumutbar, wenn auch ihr evtl nicht angenehm!! 

Sie kann dich doch jetzt nicht dafür verantwortlich machen, dass du aufgrund einer Erkrankung reiseunfähig bist und sie Unlust, Ängste oder Bedenken verspürt, allein zu reisen. 

Ich halte es nicht für fair, dass zusätzlich zu deiner Erkrankung nun ein Streit entsteht und sie die Kosten der Reise, welche sie nicht antreten will, aber antreten könnte, auf dich abwälzt. 

Wie du nun an dein Geld kommst, wenn sie sich verweigert, ist nun die große Frage. Gut wäre irgend ein Kompromiss zu finden.

Was möchtest Du wissen?