Einreise mit Kind verweigert wegen Kinderreisepass - USA

4 Antworten

Hallo, also das meiste wurde ja schon gesagt. Ich habe noch einmal die ESTA Seite konsultiert und da steht drin, dass nur maschinenlesbare Reisepässe zulässig sind https://esta.cbp.dhs.gov/esta/WebHelp/ESTAScreen-LevelOnlineHelp1.htm#WP4 - der Link war unter den "Passport Requirements". Das ist wirklich eine ärgerliche Situation, ich kann Sasa nachvollziehen. Gleichzeitig muss man natürlich abwägen, inwiefern Reisebüros wirklich auf jede kleine Besonderheit hinweisen müssen. Zudem steht auch auf der Infoseite gleich im ersten Stichpunkt die Einschränkung "maschinenlesbar". Wenn Du die Reise in einem richtigen Reisebüro, also nicht online, gebucht hast, wäre noch die Frage, inwiefern dir diesbezüglich etwas anderes gesagt wurde oder im Katalog nicht darauf hingewiesen wurde. Allerdings kann ich mir beides nicht vorstellen. Dies wären die Punkte für "nicht ausreichend" informiert zu haben. Auch wenn Du es nicht gerne hören willst, aber aus meiner Sicht liegt die Schuld hier bei dir, weil Du das Wort "maschinenlesbar" für das visafreie Reisen sowohl in dem Hinweis vom Reisebüro, als auch auf der ESTA Seite nicht beachtet hast. Dies sind leider sogar zwei Instanzen, die darauf hinweisen und die Voraussetzungen für ESTA waren nicht gegeben. Wenn es mit der Verschiebung des Reisetermins nicht klappt, könnt ihr ja vielleicht wenigstens den Preis anteilig zurück erhalten. Der Rest ist wohl leider Lehrgeld.

Übrigens: Alle Pässe, die ab dem 26.10.2006 ausgestellt oder verlängert wurden, müssen für das VWP einen Chip haben - wurde der Kinderpass nach diesem Datum ausgestellt, ist die Lage leider noch klarer...auch das steht sowohl bei ESTA (logisch) als auch bei Meyers Weltreisen

P.S. Mit Infoseite meine ich den Link von Maxilinde auf die Seite von Meyers Weltreisen

0

der kinderreisepass ist maschinenlesbar hat nur keinen chip!!!

0
@ssaassaa

Dann muss er nach dem 26.10.2006 ausgestellt worden sein. Hier gilt wieder, sowohl ESTA als auch dein Reisebüro weisen darauf hin. (Zitat von der Webseite von Meiers Weltreisen): "Einreise mit Kindern: Deutsche: Der Kinderreisepass ist maschinenlesbar und nur dann für die visumfreie Einreise in die USA gültig, wenn er vor dem 26. Oktober 2006 ausgestellt wurde. Alle Reisepässe, die am oder nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt oder verlängert wurden, müssen elektronische Reisepässe (e-Reisepässe) mit integriertem Computerchip sein, um für visumfreies Reisen benutzt werden zu können. Kinder und Babys benötigen einen eigenen Reisepass. Noch gültige Kinderausweise sind nicht für die Einreise in die USA nutzbar.". Unter diesen Umständen scheint ein Rechtsstreit m.E. leider aussichtslos - außer ein Mitarbeiter im Reisebüro hat dir etwas anderes gesagt. Das müsste allerdings angesichts der Hinweise auf der Webseite beweisbar sein.

0

dann les mal die meier agb, welche DU selber eingestellt hast. dort steht: wir müssen über die BESTIMMUNGEN informiert werden. und diesen fehler haben sie eingestanden. so long.... gruss sasa p.s. agb gehören lt anwalt zum rechtsgültigen vertrag

Mit Verlaub, ich finde es ziemlich unverschämt, wie Du hier andere User, einerseits um Rat frägst und dann andererseits vollappst.

Dieses Forum ist nicht für Rechtsberatungen eingerichtet. Genau eine solche erwartest Du aber. Du hast Tausende von Euro in eine Reise investiert, warst Dir aber zu schade ein paar Mausklicks zu tun, um die Einreisebestimmungen abzufragen. Dann hast Du aber noch genügend Vollkaskomentalität, andere für Deinen Fehler in Haftung nehmen zu wollen, inklusive derjenigen, die hier in ihrer Freizeit persönliche Ratschläge geben.

0

Grundsätzlich ist man als Reisender auch bei Pauschalreisen verpflichtet, selbst die aktuellen Einreisebestimmungen zu beachten und sich um Visum bzw. den richtigen Ausweis zu kümmern. Allerdings gibt#s um den Kinderreisepass durchaus einiges an Verwirrung (weil er eben von den USA, weil er keinen elektronischen Chip hat, nicht anerkannt wird) und viele Reisebüros gar nicht wissen, dass der Kinderreisepass für die USA eben nicht reicht.

Einen Rat zu Deinem Deinem konkreten Fall zu geben, verbietet schon das Gesetz - das dürfen nämlich nur Anwälte, einige Justiziare und Verbraucherzentralen. Ich denke, dass die Frage, ob Du evtl. Anspruche gegen das Reisebüro hast, so stark vom Einzelfall und den genauen Details im speziellen Einzelfall abhängen, dass Dir da wirklich nur ein auf Reiserecht spezialisierter Rechtsanwalt weiterhelfen kann, der das alles ganz genau prüfen kann.

"Einen Rat zu Deinem Deinem konkreten Fall zu geben, verbietet schon das Gesetz"

Das kann nur jemand schreiben, der keinen Rat geben kann. Rat zu geben ist in keinem Gesetz verboten, schon gar nicht in einem Reiseforum, in dem sich hauptsächlich Amateure tummeln. Verboten wäre allerdings eine Rechtsauskunft, die als solche auch erkennbar wäre. Deine Anregung mit dem Thema zum Anwalt zu gehen, ist allerdings angebracht.

0

Das mit dem 'alektronischen Chip' ist auf jeden Fall eine falsche Auskunft! Der Reisepass muß nur maschinenlesbar sein Aber selbst der Kinderreisepasss ist ja von den USA anerkannt - man kann damit nur nicht am ESTA-Programm teilnehmen, sondern muß damit im Vorfeld ein Visum beantragen!

Aber einen roten Pass kann man auch für ein Kind ohne Probleme bekommen, selbst für Babies!

0
@Roetli

esta ging problemlos durch - nur hat uns niemand gesagt, dass wir noch zusätzlich ein visum brauchen! darauf wären wir nie gekommen, da wir ja auch keins benötigen! Gruss Sasa

0
@ssaassaa

Etwas spät, aber als Ergänzung: man benötigt nicht zusätzlich ein Visum! Entweder einen Kinderreisepass und Visum, oder einen "normalen" Reisepass mit ESTA.

0

Was möchtest Du wissen?