Ich bin Schweizer, gehöre also zu denen, die du fragst.

In allen Ländern gibt es Gegenden, die als (gast)-freundlich gelten und andere, die "kalt" wirken. In der Schweiz gelten die Berner als gemütlich-freundlich (wegen ihrem langsamen Dialekt) und die Zürcher als grob. Wenn man aber selber ein Zürcher ist, empfindet man Zürich nicht als grob.
Ein Zweisprachiger, wirkt arrogant, wenn er französisch spricht, aber freundlich, wenn er Zürcher-Dialekt redet. So subjektiv und unlogisch ist das!

Für Schweizer wirken die Berliner arrogant, die Münchner aber freundlich. Kennt man aber nur die Münchner, wird ihnen aber mit Misstrauen begegnet.
Da die Deutschen aber generell die Sprache besser beherrschen als zB. Oesterreicher oder Schweizer, fühlen sich viele Leute durch die deutsche Perfektion bedroht. Dazu kommt die Erinnerung an die NS-Geschichte. Deshalb traut man den Deutschen nicht. Die Deutschen sind zu stark und haben das in der Geschichte brutal ausgelebt. (Das ist der emotionale Hauptgrund, warum sich die Schweiz weigert, der EU beizutreten).

Wenn ich Deutsche persönlich kenne, stimmen diese Vorurteile nur bedingt. Ich habe sogar einen Freund, der in Hessen wohnt und sehr menschlich und nett ist (was mich - das muss ich zugeben - eigentlich immer erstaunt. Das zeigt aber auch, wie das Vorurteil gegenüber den Deutschen unterschwellig vorhanden ist).

Wenn bei Fussballspielen (D gegen irgend jemanden) die Deutschen gewinnen, herrscht auf der Strasse betretenes Schweigen. Wenn jedoch das  andere Land gewinnt, hupen die Autos und jubeln die Leute - gleichgültig, wer die andere Nation ist. (Betrifft mich nicht, denn Wettkämpfe interessieren mich nicht).

Was die Deutschen tun könnten:

  • Ihre Perfektion nicht betonen, sondern diskreter sein. ("Deutsche Gründlichkeit" gilt hier als Schimpfwort.)
  • Geduld haben, bis die Erinnerung an das 20. Jahrhundert verblasst ist. (Dauert noch eine Generation).



...zur Antwort

Ich kenne beide Städte relativ gut. Hier kurz die Unterschiede:

Hongkong:

  • Das Klima ist eher wie in Süd-Europa.
  • Das Stadtgebiet ist grösser.
  • Die Stadt wirkt authentischer, manchmal auch schmutziger (was aber auch als wohltuend empfunden werden kann).
  • Es gibt viel mehr zu sehen (Ich war zusammengezählt schon 2 Monate dort und werde wieder gehen.)
  • Bemerkenswert ist der Riesen-Buddha, der alte Hafen, der Peak, und viel anderes. Lange Wanderungen in Wäldern sind möglich.

Singapur:

  • Das Klima ist tropisch.
  • Das Stadtgebiet ist kleiner (aber immer noch gross genug).
  • Die Stadt wirkt klinisch rein, deshalb künstlicher.
  • Ich war bisher 2 Wochen dort und werde wieder gehen.
  • Besonders schön sind der Zoo, (weltweit der schönste, den ich kenne), der Nachtzoo, der botanische Garten, nahegelegene Inseln mit tropischem Regenwald, und viel anderes.

Wo man Kleider schneidern lassen kann weiss ich nicht.

Ich empfehle euch, beide Städte zu besuchen. Für Hongkong werdet ihr aber 4x mehr Zeit brauchen als für Singapur.

Falls es dich interessiert: Ich habe mehrere Videos auf You Tube und Fotos auf Picasaweb, alles unter dem Namen "Tropentier".

Ich wünsche viel Vergnügen!

 

...zur Antwort
Sprechen Sachen dafür und dagegen musst du selber wissen:/

Das ist schwer zu sagen. Es kommt darauf an, wie reif du geistig bist. (Ich kenne dich ja nicht).
Auf jeder Reise passiert es mehrmals, dass man von irgend jemandem angesprochen wird, der böse Absichten hat. Das passiert sogar mir regelmässig, obwohl ich weit über deinem Alter bin.
Es kommt drauf an, wie intelligent und vorausschauend du bist - wie stabil, dich nicht durch irgend einen Trick verlocken zu lassen.
Ich denke, dass deine Eltern das entscheiden müssen. Sie kennen dich.
Da ich aber auch deine Eltern nicht kenne, weiss ich auch nicht, ob sie das richtig entscheiden können:
Sie müssen fähig sein zu einer optimalen Mischung zwischen "gehen lassen" und "beschützen".
Da ich mit Jugendlichen deines Alters zu tun habe weiss ich, wie sie danach lechzen, selber Verantwortung zu übernehmen, selbständig zu sein, sich nicht bemuttern zu lassen.
Thailand habe ich nie als gefährlich erlebt. Allerdings war ich auch nie in einem Rotlicht-Bereich. (Das interessiert mich nicht). Betrugsversuche habe ich aber schon mehrere erlebt. Aber da kommt bei mir natürlich keiner ran.
Ich würde dir den Vorschlag machen, in Jugendherbergen zu logieren (HI = Hostelling International). Die sind sehr zuverlässig, und dort triffst du Gleichaltrige, was dich ein bisschen schützt.
Und sonst würde ich dir vorschlagen: Taste dich langsam in die Selbständigkeit hinein, aber nicht so weit in der Ferne. Vorerst zB. in London, Rom, Paris, Sevilla, etc. Da kannst du Erfahrungen machen und in einem nächsten Schritt auch Thailand probieren.
Ich wünsche dir viel Erfolg bei einem Vortasten in die Selbständigkeit - bei einem gleichzeitig kalkulierbaren Risiko.
(Falls es dich interessiert: Ich habe viele Bilder und Videos auf Picasaweb oder YouTube unter dem Namen Tropentier).

...zur Antwort

Falls du den HI-Verband meinst, kann ich dir antworten:
Die dort angeschlossenen Jugendherbergen haben - soweit ich es weiss - einen hohen Standard, der auch kontrolliert wird. (Ich war kürzlich in London, Rom, Amsterdam und Rotterdam).
Diese nützlich Dienstleistung sollte man auch unterstützen, ohne jeden Euro zu zählen.
Ich finde es deshalb logisch und auch anständig, wenn du Mitglied bist.
Du sparst gegenüber Hotels so viel Geld, dass der bescheidene Mitgliederbeitrag überhaupt nicht ins Gewicht fällt. Und als Gegenleistung erhältst du kontrollierte und überwachte Sicherheit auf deinen Reisen.

...zur Antwort

Im Auto schlafen kann man ausnahmsweise schon einmal, aber nicht dauernd. Ich hab's auch schon gemacht, aber in Europa.
Es ist zu gefährlich.
Die USA haben eine Kriminalitäts-Rate, die wesentlich höher liegt als in europäischen Ländern. Lass dich von so was nicht überraschen - du könntest es bereuen.
Geld sparen kannst du auf andere Art:
- Im Laden gekauften Lunch essen ist mehrfach billiger als irgend ein Restaurant.
- Ho-s-tels suchen statt Hotels.

Schau mal bei www.statravel.de (resp. ch, at oder anderes Land).
Pass auf, und sei nicht blau-äugig. (Ich spreche aus Erfahrung!)
Du könntest es sonst bereuen.

...zur Antwort
Nein, denn

Eindrucksvoll ist Istanbul sicher, aber es gibt natürlich auch andere schöne Städte. Und übrigens hängt es natürlich von der Person ab, was ihr am besten gefällt.

Meine Reihenfolge wäre:
- Bangkok (exotisch, sicher, aber extrem gefährlicher Strassenverkehr),
- HongKong (käme für mich auch zum Wohnen in Frage, vielseitig, interessant, exotisch),
- Singapur (aussergewöhnlich, zuuu sauber, lebt aber ganz von der tropischen Umgebung),
- Istanbul,
- Rom,
- London,
- Toronto (mit Niagarafällen),
- Sevilla, Malaga, Granada,
etc.

und als Land:
- Japan,
- Schweizer Alpen.

Enttäuschend ist Shanghai: alles was schön ist wird abgebrochen und durch modernen Beton ersetzt. Wenn du dorthin möchtest, musst du sehr pressieren, sonst gibt's bald nichts mehr zu sehen.

...zur Antwort
  • Ein Buch lesen.
  • Zeitungen lesen.
  • Einen Ausflug in die Umgebung machen (Museen, ...)
  • Mit andern Leuten spielen (Karten, Schach, ...)
  • Trotzdem schwimmen (man kann nicht nasser als nass werden).
  • Kino.
  • Bestehende Angebote nutzen (Bastelkurs, Sprachkurs, Musik, ...)
    ...
  • Sich ärgern. (Ich begreife es).
...zur Antwort
  • Lauterbrunnen (Mürren, Trümmelbachfälle)
  • Grindelwald (First)
  • Meiringen (Aareschlucht)
  • Andermatt (Schöllenenschlucht, zu Fuss bis Göschenen)
  • Thusis (Viamala-Schlucht, Schyn-Schlucht)
  • Bergstrecke Thusis bis Tirana)
  • Filisur-Davos (Zügenschlucht)
  • Wasserauen (Wildkirchli-Höhle)
  • auch Hergiswil (Glasi)
  • Luzern und Umgebung
  • Brunnen (Urnersee, Flüelen, Tellsplatte, Rütli)
    Alle diese Orte sind konkurrenzfähig mit spektakulären Destinationen weltweit.

Einige dieser Orte kannst du auf YouTube sehe, wo ich Videos plaziert habe unter dem Namen Tropentier10, oder Bilder auf www.picasaweb.google.de/Tropentier

...zur Antwort

Die chinesischen Grossstädte leiden unter der Bau-Wut der Behörden. Und zuvor war die Kulturrevolution, die die chinesische Seele schwerstens beschädigt hat.
Wenn du kannst, ist Hongkong für einen Zwischenhalt weit geeigneter.
Du findest Fotos auf meiner Picasaweb-Seite (sh. hier in meinem Profil).
Das gilt für Shanghai. Peking kenne ich nicht.

...zur Antwort

In Europa: Rom oder London.
Europa ist aber nicht unbedingt am billigsten: Flüge sind heutzutage sehr günstig, wenn man die Hochsaison-Zeiten vermeiden kann und sehr früh bucht. Schau bei www.statravel.de (resp. ch oder at). Da könnte ich dir Bangkok empfehlen (dort aber auf den verrückten Strassenverkehr achten!!!) oder natürlich Hongkong oder Singapur (lebt von der tropischen Umgebung; Fragrance-Hotel-Kette ist gut und günstig).
Ich habe viele Fotos auf meiner picasaweb-Seite. Die Adresse findest du hier auf meiner Profil-Seite).
Wenn du dich für eine Destination entschieden hast, besorg dir das entsprechende Buch aus dem Reise-Know-How-Verlag. Damit vermeidest du Fehlentscheidungen am Ort.

...zur Antwort