Frage von Mikethemike232, 78

Glacier Express Strecke St Moritz - Zermatt mit normalen Zügen?

In verschiedenen Foren habe ich gelesen, dass man die Strecke des Glacier Express von St Moritz nach Zermatt (oder umgekehrt) auch mit ganz normalen Personenzügen zurücklegen kann. Fahren die dann dieselbe Strecke wie der Express? Und wie oft muss man da umsteigen?

Antwort
von Tropentier, 61

Der Glacier-Express fährt auf den gleichen Schienen wie jeder normale Zug auch.

Der Glacier-Express ist nur für Touristen zu empfehlen, die leiden, wenn sie einmal einen Schritt selber tun müssen. Ich habe ihn noch nie benützt - wäre mir zu langweilig gewesen.

Strecke: St. Moritz - Chur;  Chur - Andermatt;  Andermatt - Brig;  Brig - Zermatt.  Das kann zu 3x umsteigen führen. Das wirst du aber schätzen, denn man kann ja nicht stundenlang immer unbeweglich sitzen bleiben. Da ist Umsteigen eher willkommen und nicht lästig.

Du kannst ein (gratis) Handy-App der SBB runterladen, mit dem du detailliert den ganzen schweizerischen Fahrplan anschauen kannst - inklusive alle Postautos (aber ohne die Berg-Seilbahnen, die privat sind).

Der Fahrplan ist so raffiniert ausgeklügelt, dass du (in der ganzen Schweiz) in den meisten Fällen ohne lange Wartezeiten bequem umsteigen kannst. Umsteigen ist also kein Problem.

An jeder Station kannst du (gratis) eine klein-faltbare Schweizerkarte beziehen. Die ist nützlich, damit du als Tourist den Ueberblick hast, wo du überhaupt bist.

Im Bereich, wo du reisest, gibt es Sehenswürdigkeiten, die ich dir hier kurz nennen will:

  • Von St. Moritz über den Bernina-Pass nach Poschiavo (ev. auch bis Tirano). Im Sommer den offenen Wagen nehmen, der bei schönem Wetter dem Zug angehängt wird (vorher erkundigen, ob es an diesem Tag auch klappt, und ob bis Poschiavo oder bis Tirano).
  • Interessante Strecke von St.Moritz bis Chur (Unesco-Weltkultur-Erbe).
  • Zwischen Tamins und Ilanz fährt man durch die imposante Vorderrhein-Schlucht. Man kann aber schon ab Chur ein Postauto nehmen, bis Ilanz. Da lohnt es sich, in Flims zu unterbrechen und zu Fuss via Caumasee (gratis Seilbahn) zu einer Aussichts-Terrasse zu wandern, von wo man die Vorderrheinschlucht von oben sieht. (Dauer netto 2 x 50 Minuten).
  • Falls du interessiert bist, kannst du die Fahrt in Laax unterbrechen und nach Falera (Fellers) fahren, wo ein steinzeitlicher "Kalender" zu sehen ist, den die Höhlenmenschen machten um zu wissen, wann der kürzeste Tag ist.
  • Eventuell in Disentis wieder unterbrechen und das Kloster besuchen.
  • Weiterer möglicher Unterbruch in Andermatt, wo man zu Fuss die Schöllenen-Schlucht besuchen kann. (Dauer netto 2 x 40 Minuten). Im 13 Jahrhundert wurde dort die "Teufelsbrücke" gebaut, was die Schweiz für den deutschen Kaiser interessant machte und später zur Gründung der Schweiz führte.
  • Unterbruch in Brig (Stockalper-Palast). (Dauer netto 2 x 25 Minuten).
  • Und von hier an ohne Unterbruch nach Zermatt.

Du siehst also, dass dir der Glacier-Express keinen Mehrwert bringt, ausser wenn du aus irgendwelchen Gründen nicht gut zu Fuss bist.

Für alles, was ich hier beschrieben habe reichen bequeme Stadt-Schuhe. Bergschuhe brauchst du nur, wenn ein Bergweg mit mit einer weiss-rot-weissen Markierung auf den Wegweisern versehen ist.

Ich habe vieles davon fotografiert, aber ich kann dir die Links hier nicht angeben, sonst wird es von "reisefrage" als Werbung taxiert und gelöscht. Du kannst es aber selber suchen unter "You Tube, Tropentier" oder "google-Picasaweb, Tropentier".

Ich wünsche dir viel Vergnügen!

Kommentar von Tropentier ,

Ich merke, dass du noch ein paar Informationen brauchen kannst:

Die Schweiz ist für Touristen teuer. Der Grund ist der Wechselkurs: Da die Schweiz politisch stabil ist, parkieren viele Ausländer ihr Geld in der Schweiz. Das treibt den Wechselkurs in die Höhe. Die Löhne sind hoch, die Preise aber auch. In anderen Ländern sind die Löhne tief, die Preise aber auch. Wenn man also im gleichen Land arbeitet und lebt, merkt man das kaum. Touristen empfinden aber die Schweiz als teuer, während die Schweizer das Ausland als billig empfinden.

Falls du jung (und noch kein Millionär) bist, hier ein paar Tipps:

Uebernachte in Jugendherbergen. Der internationale Verband heisst "Hostelling International". Schau im Internet. Er hat 4000 Hostels in vielen Ländern der Welt. Trotz dem Namen "Jugend"-Herbergen gibt es keine Altersbeschränkung. In einem solchen Hostel übernachtest du etwa 5 Nächte für den Preis eines Hotels in 1 Nacht! Die Qualität, Sicherheit und Sauberkeit sind OK.

Wenn du Nahrungsmittel einkaufst, so ist die Migros einsame Spitze was Preis, Auswahl, Frische, Qualität und Ehrlichkeit der Firma betrifft. Migros-Läden gibt es praktisch in jeder Stadt und jedem Dorf. Es hat mancherorts auch auch Migros-Restaurants (Selbstbedienung), die zu einem mässigen Preis gute Menus offerieren und wegen dem grossen Umsatz auch frisch und sauber sind.

An ganz kleinen Orten, wo's keine Migros hat, kannst du auch Denner oder Coop benutzen.

Die Bahn (SBB) ist pünktlich, hat einen benutzerfreundlichen Fahrplan, ist aber für Touristen relativ teuer. Einheimische können ein Halbtax-Abo lösen und fahren dann zum halben Preis. Hier sind Touristen preislich im Nachteil. (Vielleicht gibt es irgend ein Arrangement für Touristen - ich weiss es nicht. Erkundige dich.)

Die Bahn offeriert auch "Tageskarten", mit denen man den ganzen Tag so weit fahren kann wie man will. Das ist bequem für spontane Abstecher irgendwohin.

Zur SBB gehören auch alle Lokalbahnen und Postautos, Schiffe, aber nicht die privaten Seilbahnen, die auf einen Berggipfel fahren.

Viele Bahnhöfe sind nicht bedient. Dort löst man Fahrkarten an Automaten.

Gruss von Tropentier.

Antwort
von Wumbaba, 54

Einfach auf http://fahrplan.sbb.ch/ nach einer Strecke St.Moritz - Zermatt via Andermatt (wichtig!) suchen. Typischerweise muss man dann 4 mal umsteigen, ist allerdings in etwa genauso schnell da wie mit dem GEX.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community