Gibt es merkliche Unterschiede in der Freundlickeit von Thais, Kambodschaner, Vietnamesen etc?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss wohl in allen Ländern Südostasiens, was die Freundlichkeit und Natürlichkeit der Einheimischen betrifft, unterscheiden zwischen Großstadt-Einheimischen und den Einheimischen auf dem Land.

In den Städten wie Bangkok, Hanoi, Saigon, Siem Reap, Phnom Penh usw. trifft man sehr oft auf den geschäftstüchtigen, westlich orientierten Einheimischen, bei dem das Lächeln nur noch ein geschäftsträchtigens Lächeln ist.

Aber sobald man aus den Städten, bzw aus den Touristenhochburgen rauskommt, findet man sehr oft den freundlichen, ruhigen Menschentyp, den es bei uns in Deutschland immer weniger gibt. Wenn ich für die einzelnen Länder Punkte von 1 bis 10 für unfreundliche bis sehr freundliche Leute vergeben müsste, sähe das wie folgt aus: Thailand 7, Vietnam 6, Laos 8, Kambodschas 7, Vietnam 6, Myanmar 9, Malaysia 6 (Deutschland 3) Dies ist aber nur meine persönliche verallgemeinerte Bewertung.

Mir kam die Freundlichkeit in Kambodscha sehr viel authentischer vor als die in Thailand - da hab ich oft das Gefühl, daß hinter dem ständigen Lächeln nicht wirklich nur Freundlichkeit steckt.

In Malaysia habe ich besonders viele sehr nette, hilfsbereite und freundliche Menschen getroffen!

Grundsätzlich passt das Sprichwort: Wie man in den Wald reinruft, so schallt es auch heraus. Dennoch meine ich, dass es sehr wohl Länderunterschiede bezüglich der Ungezwungeheit oder der gedanlichen Hintergründe eines Lächelns gibt. Unter dem Aspet, dass Thailand eigendlich das asiatische Land ist, dass sich nicht olonialisieren läßt und fast immer seine Probleme diplomatisch gelöst hat auch unter der Besetzung der Burmesen, so meine ich, dass das Lächeln der Thais, mit Ausnahme der Touristengebiete, hintergedankenfrei ist. All die anderen, wie z.B. Vietnam, ehemals Französisch Indochina, unterlagen doch sehr stark europäischen Einflüssen, deren Zwangschristianisierungen, Machtansprüchen und Kommerzbestrebungen. Der religiöse Hintergrund ist auch zu bedenken. Buddhisten scheinen liberaler und toleranter zu sein.

Was möchtest Du wissen?