Schlechte Erfahrungen in Vietnam?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den letzten 2 Jahren war ich 5 Mal in Vietnam, nicht als Backpacker sondern geschäftlich. Mir ist aufgefallen, daß die Leute zum Teil geschäftstüchtiger, nicht unbedingt unfreundlicher, geworden sind, gegenüber meinen früheren Reisen nach Vietnam. Und ich denke, dass dies auch regional unterschiedlich ist. Im Norden des Landes fand ich die Leute weniger lächelnd, im Süden dagegen fand ich die Leute freundlicher , ausgeglichener und sympatischer. Dies ist aber mein persönlicher Eindruck und, ob der Einheimische uns gegenüber freundlich oder unfreundlich ist, hängt mit Sicherheit auch sehr davon ab, wie wir ihm gegenüber auftreten.

Ich würde die Sache eventuell von einer anderen Seite her aufrollen...

Ich weiß zumindest aus Thailand, das ja eigentlich als Backpacker-Paradies schlechthin gilt, dass Rucksackreisende trotz der Popularität nicht unbedingt zu den beliebtesten Gästen, bzw. Touristen unter der heimischen Bevölkerung zählen. Ohne auch nur im Entferntesten hier diese Reiseform, bzw. diese Reisenden angreifen oder "alle über einen Kamm scheren" zu wollen, so präsentiert sich so mancher Backpacker oft nicht von einer Seite, die in vielen Ländern Südostasiens oder überhaupt als angemessen gilt.

Dies fängt beim teilweise ungepflegten Auftreten an, geht über den streckenweise übertriebenen Ehrgeiz, einen 3-Euro-Bungalow nochmal runterhandeln zu wollen und hört bei exzessiven Trinkgelagen auf... Bitte versteh mich nicht falsch, ich kenne deine Bekannten nicht und möchte ihnen hiermit nichts unterstellen, jedoch könnte ich mir vorstellen, bzw. habe ich selbst schon am Rande mitbekommen, dass diese Verhaltensweisen dazu führten, dass selbst dem freundlichsten Thai das Lächeln irgendwann gefror... Und in Vietnam, das sich in der Regel durch eine durchaus freundliche, liebenswerte Bevölkerung auszeichnet, wird dies nicht anders sein. Wie man in den Wald hineinschreit...

Was möchtest Du wissen?