Lohnt es sich restaurierte Vespas aus Vietnam zu importieren?

1 Antwort

Ja es ist möglich und man bekommt auch eine Zulassung in Deutschland. Es geht in diesem Fall weniger um die Fachkenntnisse des Mechanikers als um die Ersatzteile die in die Vespas verbaut werden. Diese sind qulitativ nicht so gut, wie in Deutschland, was man aber auh nicht erwarten kann, wenn man eine Vespa zu einem Bruchteil des Preises wie in D bekommt. Ich einen Kontakt zu einem Importeur aus D herstellen, der das regelmässig macht. Bei Interesse schick mir einfach ne Nachricht

Nein. Du kannst schlecht die Vespas zu erneuten Reparaturen hin und her schicken. Vielleicht kommen die Schätzchen hier auch nicht über den TÜV.

Alle Anbauteile brauchen eine sog. ABE, ist diese nicht vorhanden müssen sämtliche Teile ohne ABE ausgetauscht werden (vom Blinkerglas bishin zum Auspuff etc.) das kann teuer werden....und in Vietnam oder anderen asiatischen Ländern gibt es keine ABE (Allg. Betriebserlaubnis)

Das erübrigt sich bei einer Vespa im Normalfall, denn wär würde eine Vespa importieren die keinen Seltenheitswert in D hat? Von dem her sind 99% der Modelle die aus Asien importiert werden Modelle aus den 60gern und 70gern. Da gabs noch andere Richtlinien als heute. Also falls man ein Oldtimer kennzeichen bekommen möchte ist das nochmal anders aber im normalfall gibt es eine Einzelbetriebserlaubnis. Meine Supersprint Veloce hat nichtmal Blinker. ;)

Ausserdem braucht ein Anbauteil keine ABE wenn es eine Hersteller-Seriennummer hat bzw ein Hersteller-extra ist. Nur Aftermarket Anbauteile benötigen diese.

Was möchtest Du wissen?