Backpack durch Italien?

5 Antworten

Ich bin schon oft so gereist, auch in Italien.
Die Zeit von 13 Tagen ist aber zu knapp - bei so einem Schnellzugs-Tempo verpassest du viel. Ueberleg dir, ob du nicht einen Teil davon machen willst und das nächste Mal einen andern Teil. Du brauchtest für diese Strecke 4 bis 5 Wochen!
Wo du bei Zeitknappheit abkürzen willst, hängt natürlich von deinen Interessen ab. (Für mich wäre es Florenz, für dich vielleicht nicht.)

In Neapel solltest du den Vesuv nicht verpassen. Der Bus-Shuttle vom Bahnhof aus ist aber nicht optimal, weil man zeitlich unter Druck gesetzt wird. Ob es einen öffentlichen Bus hat, wäre abzuklären (und wäre sicher besser) - ich weiss es im Moment nicht.
Auch Touristen-Angebote mit Führung sind mehrheitlich eher abzulehnen. Sie sind meist auf Gewinn-Maximierung ausgerichtet und nicht auf die Bedürfnisse der Besucher.

Falls du verlängern kannst, bietet Rom am meisten. Vergiss die Katakomben nicht und auch die Adreatinischen Höhlen (nahe der Via Appia antica).

Alles andere siehst du in jedem normalen Reiseführer. (zB. Bücher des Reise-Know-How-Verlages).

Italien ist nicht unsicherer als andere vergleichbare europäische Länder.
Normale Vorsicht ist aber immer geboten. Vor allem, wenn dich jemand anspricht und das Wort "Geld" fällt, ist es mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Betrüger, auch wenn die Geschichte, die er dir erzählt harmlos oder rührselig tönt.

Wünsche interessante Reise!

Ja die Zeit ist relativ knapp geplant! Ich würde mich an deiner Stelle eher auf die Strecke um Rom und Neapel konzentrieren. An der Küste gibt es relativ viele schöne Städte, die einen Besuch Wert sind z.B. Anzio, Terracina, Formia, Gaeta. Lieber dort ein paar Tage am Strand chillen als im Norden hetisch zu versuchen so viel wie möglich anzuschauen. 

Es kommt vor allem darauf an, was Du unter "Backpacker" verstehst. Falls damit gemeint ist, die Strecke zu Fuss zu machen, und unterwegs zu campen, schaffst Du maximal ein Viertel der Strecke. Falls Du nur die erwaehnten Orte besuchen willst, und jeweils mit dem Zug weiterfaehrst, ist es zu schaffen, auch wenn dann der eine oder andere Ort zu kurz kommt. Aber z.B. Pisa ist zwar sehr sehenswert, aber an einem Nachmittag leicht zu schaffen. Florenz fand ich nicht gerade so einladend. Auser man ist Kunst- und Museumsfreak, dann braucht man die 13 Tage alleine fuer Florenz (abgesehen davon: ich braeuchte die 13 Tage alleine fuer Cinque Terre, mit kurzem Abstecher nach Pisa und Portofino) Und Rom alleine waere eine eigene Reise, genau wie Capri

Mein möglicher Reiseplan mit Interrail

Hallo,

ich plane eine Zugreise durch Europa mit Interrail und nachdem ich meinen Plan etwas konkretisiert habe, hätte ich da noch ein paar Fragen:

  1. Lohnt sich Interrail bei meiner Route ? Ich frage, weil man ja auch manchmal draufzahlen muss und somit die Spontanität vielleicht nicht gegeben ist und preislich weiß ich auch nicht, wie sich Einzelkarten zu Interrail gegenüberstehen.

  2. Wie mache ich das z.b. in Budapest mit der Währung ? Ich plane nicht, eine Geldkarte mitzunehmen, sondern nur Bares, sicher verstaut. Werde nur mit Rucksack reisen.

  3. Findet Ihr, dass mein Zeitplan genug ist, um die wichtigsten Dinge zu erleben ? Natürlich kann man das Leben einer einzelnen Stadt nicht richtig erleben, aber es geht mir darum die Städte einfach zu sehen, genau angucken kann man sich eine Stadt, die gefällt, ja immer noch später. Ich plane auch nicht in Clubs zu gehen. Es geht mir nur darum, etwas zu sehen.

Hier der Plan ( Wollte eigentlich erst 2013 los, aber habe mich entschieden, es Ende Dezember über Silvester anzugehen, falls ich es durhziehe ): Köln-Berlin-Dresden-Prag-Budapest-Wien-Venedig-Florenz-Rom-Pisa-Mailand-Zürich-Paris-Brügge-Köln

Pisa und Mailand sind nur kurze Zwischenstationen zum Füße vertreten. Geplant ist der 22 Tage Pass. Genaue Planung und Startdatum weiß ich noch nicht. Bin noch unsicher, wo ich mir Silvester "anschaue". Grob geplant sind 1 1/2 Tage pro Stadt und dann Nachmittags in die Nächste bis Abends und eine Schlafmöglichkeit suchen oder aber Nachtzug nehmen und länger bleiben. Natürlich würde ich in manchen Städten mehrere Tage bleiben, aber das plane ich noch. So wie ich es gerechnet habe, könnte ich also in ein paar Städten wirklich doppelt so lange bleiben, wie in anderen.

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?