Rollertour durch Italien?

1 Antwort

also ich kenne jemand, der hat mit seiner 125er (Bj.85) eine Tour von Stuttgart nach Pontedera ins Piaggio-Museum gemacht. Bodensee-Davos-Via Mala-Splügenpass-Comer See-Luganer See-Milano-Pisa-Pontedera-Maranello (Ferrari)-Gardasee-Iseosee-Gampenpass-Meran-Timmelsjoch-Ötztal-Silvrettahochalpenstraße-Bodensee-Stuttgart

2400 km in 2 Wochen (3 Tage Pause am Gardasee)

Viel Spaß!!

Sehr schön lässt sich in der Toskana eine Route befahren: von Chianti nach Greve (144 km) über Radda und Volpia. Von dort aus weiter nach Certaldo. Dann über die Panoramastrasse "Volterrana" nach Montespertoli (ca.65 km). Von dort weiter entlang der Vernaccia-Weinroute und weiter Richtung Naturpark Castelvecchio. Von dort lässt sich prima die "Alabasta-Stadt" Volterra ereichen.
Im weiteren Verlauf Richtung Monteriggioni. Wenn Du dann entlang der alten Francigena fährst, kommst Du in den kleinen historischen Ort Abbadia Isola und nach Sovicille. (ca. 90 km)

Polarfuchs hat recht. Zusätzliche Empfehlung: Caserta (Kampagnien) Gargano, Amalfi-Küste usw. Wir haben das auch mit dem 125-4-Takt Roller gemacht. Unser Rat: max. 200 km/d. Gut mit Sonnenschutzmitteln einschmieren. Helme sind zwingend!! Übernachten auf Campingplätzen im mitgebrachten Zelt ist die billigste Lösung!! Selbst kochen nein, nicht einmal Tee. MfG

Was möchtest Du wissen?