Romurlaub und Tauchen

4 Antworten

Sizilien ist zum Tauchen einfach wunderbar. Ich würde dir aber zunächst zum Schnorcheln raten, wenn du mit dem Tauchen noch keine Erfahrungen gesammelt ahst. Aber auch beim Schnorcheln sieht man bunte Unterwassertiere, die im klaren Wasser noch besser hervorkommen. 

Da hast Du recht, in der Nähe von Rom sind Tauchgründe eher selten :-).

Aber falls Du schon einmal Tauchurlaub in Ägypten oder anderswo gemacht hast, werden Dich auch die anderen von Dir genannten Regionen enttäuschen. Im Mittelmeer vor dem italienischen Festland gibt es eigentlich fast keine Tauchgründe mehr, die diese Bezeichnung verdienen. Es gibt einige Steilküstenabschnitte, wo man noch dem einen oder anderen (Tinten-)Fisch begegnen kann (Costa Smeralda auf Sardinien, im sog. 'Unterwasserpark' von Camogli, Insel Elba oder rund um Sizilien), aber ob das für einen 'Tauchurlaub' reicht?  Das Mittelmeer insgesamt ist einfach schon so abgefischt und teilweise auch verschmutzt, daß sich die Meerestier-Population in Grenzen hält.

Wenn es jedoch mehr Wracktauchen sein soll, da gibt es einige Plätze mehr. Da würde ich mich an Deiner Stelle an der Verfügbarkeit für Sommer richten. Je nachdem, was Du unter 'Sommer' verstehst, könnte es schon eng werden bei den besten Spots.

10-12 Tage sind für so unterschiedliche Vorhaben ein bißchen kurz. So lange hält man es schon allein in Rom aus, wenn man vielleicht noch mal in die Umgebung will.  Guck mal auf der Insel Elba nach. Da geht es vielleicht noch mit dem Tauchen. Und das ist nicht so weit von Rom weg.

Tauchmöglichkeiten fallen mir in der Region jetzt auch nicht ein, aber wenn du drauf verzichten kannst wird dir in Rom auf jeden fall nicht langweilig. :) Es git dort unheimlich viel zu sehen!

Die Zeit und die Möglichkeiten zum Tauchen in Rom ist etwas knapp, Rom ist schon alleine so beeindruckend. Ich würde dort die 10-12 Tage voll ausnutzen und ein andern mal tauchen gehen. Rom lohnt sich wirklich.

Was möchtest Du wissen?