Also, ich muss da auch zustimmen, die andalusische Tour lässt sich sicher nicht toppen - Cadiz und Sevilla sind einfach wunderwunderschön.

Und die Mittelmeerküste ist wirklich schrecklich voll.

Allerdings ist Barcelona ein super Reiseziel und auch Valencia ist eine Reise wert, da wurde in den letzten 20 Jahren sehr viel gemacht. Wenn Ihr Euch die Städte vornehmt und auch noch Granada ins Programm, ist die Zeit locker ausgefüllt. Ob das im August mit so langen Autofahrten dazwischen aber so gut ist, weiß ich nicht, es kann schon sehr heiß werden. Ich würde vielleicht sogar von Valencia aus starten und Barcelona in einer eigenen Tour zu anderer Zeit anschauen.

Schön soll auch das Cabo de Gata östlich von Almeria sein, ein Naturpark, in dem früher wohl auch Western gedreht wurden...dementsprechend ist es dort im August auch wahrscheinlich brutal heiß...aber es soll tolle Strände geben, und da es zum Naturpark ernannt wurde, konnte die Ecke wohl vor übermäßiger Bebauung bewahrt werden.

...zur Antwort

Hallo, der Strandurlaub macht auch Kleinkind und Kind glücklich, nichts ist schöner als im Sand zu buddeln und im Wasser zu plantschen. Es sollte natürlich deshalb nicht so tief sein und möglichst nicht zu wilde Wellen haben. Ihr habt dann zwar nicht mehr so die Möglichkeit zum Faulenzen (oder abwechselnd), aber Strandurlaub fanden wir mit den Kindern immer am erholsamsten.

Was auch super ist mit kleineren Kindern ist Urlaub auf dem Bauernhof. Es gibt so viele Urlaubsbauernhöfe mit Ferienwohnungen in Deutschland. Da ist auch das Wetter nicht so wichtig. Es gibt Tiere, immer was zu schauen, meistens Familien mit anderen Kindern. Wir haben mehrmals Ferien auf der Larrieder Mühle (http://www.kinderhof.de/) gemacht, in dem Stil gibt es viele Bauernhofunterkünfte, das kann ich auch wärmstens empfehlen. Sie machen auch mit dem Traktor Fahrten, backen mit den Kindern Rosinenbrötchen, es gibt eine Spielscheune, Tischtennis und Kicker (auch für die Erwachsenen!) und sogar eine Sauna.

...zur Antwort

Wenn das Wetter einigermaßen passabel ist, könntet Ihr von der Messe (S-Bahn) in die Innenstadt fahren (Hauptwache) und dort etwas umherspazieren. Man ist schnell überall, Frankfurt ist ja nicht so groß. VOn der Hauptwache würde ich Richtung Süden laufen, also zum Main. Du kommst an der Paulskirche vorbei, in der 1848 bis 1849 die Nationalversammlung tagte (erste frei gewählten Volksvertretung). Geradeaus weiter läuft man direkt über den Römerberg, ein typischer Frankfurter Platz, gepflastert, von Fachwerk umgeben, wo das Rathaus, der Römer steht - von dessen Balkon winkt nach siegreicher Rückkehr schonmal ein Olympionike oder die Fussballnationalmannschaft, hier ist auch beim Ironman der Zieleinlauf:-) Auf der anderen Seite des Platzes ist der Main, von dem man einen schönen Blick hat, auf der ggüliegenden Seite ist Sachsenhausen (Apfelweinkneipen). Eher rechts/westlich vom Römer ist das Goethehaus, hier hat der Dichter u.a. gewohnt, man kann es besichtigen. Auch in der Nähe "Café Karin" für die gemütliche Pause. Bleibt man westlich, könnte man noch die Alte Oper "mitnehmen".
Hält man sich Richtung Osten, kommt man vom Römer aus an der schon genannten Schirn vorbei zum Dom. Der ist auch sehr beeindruckend. In der Ecke könnte man seine Pause im Café Metropol machen.

Das wäre so meine vorgeschlagene "Minimum-Runde", dafür braucht man keinen Sightseeingbus, hat einen Eindruck und auch die Möglichkeit, die Runde groß oder klein zu halten.

Wenn Ihr shoppen wollt, bleibt Ihr einfach nach dem Ausstieg an der Hauptwache, von dort aus verläuft die "Zeil" die Einkaufsstraße bis zur Konstablerwache, wo auch die S-Bahn wieder hält. Ach nee, ist ja Sonntag

Von der Messe aus ist man auch schnell in Bockenheim, wo man, entweder ins Senckenbergmuseum (naturwissenschaftlich, auch Dinosaurier) gehen kann oder an der Uni vorbei auf der Leipziger Straße bummeln und essen gehen (z.B. guter Perser: Kish).

Oder Ihr geht in den Palmengarten, ein botanischer Garten, kann man wg. Gewächshäusern auch bei schlechtem Wetter machen.

Man kann alles gut zu Fuß machen, es fahren aber auch überall U- und S-Bahnen und auch Busse.

Auf der anderen (südlichen) Mainseite ist das Museumsufer, hier gibt es Filmmuseum, Architekturmuseum, Moderne Kunst, Kommunikationsmuseum, Liebieghaus...Jedes für sich würde einen Sonntag ausfüllen.

Ihr findet sicher irgendwas, je nach Interesse.

...zur Antwort

Das meiste wurde schon gesagt, bei Schuhen würde ich mich auch ersmal beraten lassen und Probe laufen. Schnell ist die große Auswahl ziemlich eingegrenzt.

Ich finde es aber auch noch wichtig, ob Du sie v.a. für kurze moderate Wanderungen brauchst und auch ab und zu mal bei Städtetouren zum bequemen tagelangen umher Latschen anziehen willst. Dann würde ich eher ein Paar leichtere Trekkingschuhe nehmen und finde es auch nicht so wichtig, ob sie halbhoch oder knöchelhoch sind.

Wenn Du eher im alpinen Bereich, also auch mal Gletscher, Schneefelder, Geröll und Fels damit erwandern willst, sollen sie unbedingt über die Knöchel gehen und eine feste stabile Sohle haben. Man kann solche natürlich auch in der Stadt anziehen, aber für kurze Städtetouren wären sie mir schon für die Anreise zu schwer und groß.

Ich kenne aber auch Leute, die solche festen Wanderstiefel jeden Tag, Sommer wie Winter, im Urlaub und im Alltag anziehen - aber wenn Du so jemand wärst, hättest Du sie ja schon:-)

...zur Antwort

Für mich ist immer das Meer romantisch...ich glaube, wenn ich JETZT entscheiden müsste und die Umstände egal wären, würde ich nach Mallorca fliegen, in Palma ein schönes Hotel suchen und hoffen, dass die Mandelbäume blühen, d.h., an einem Tag eine kleine Autotour machen.

Wenn ich unter den aktuellen Umständen Zeit und "frei" hätte, würde ich eher in die Nähe in ein schönes Schlosshotel gehen und ein bisschen wandern und gut essen. In Gedern im Vogelsberg das Schlosshotel und-restaurant ist sehr nett, hübsch und ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen. Vielleicht gib´s ja nochmal Schnee.

http://www.schlosshotel-gedern.de/s/arrangements/vulkan-pauschale.html

...zur Antwort

Also, so ganz OHNE einen Anhaltspunkt ist das echt schwer. Nehmt Ihr die Kinder mit, wie alt sind sie, oder bist Du eines der Kinder und Ihr seid schon größer? habt Ihr Großeltern dabei? Familie ist dehnbar.

Soll es eine Auto/Zug/Flugreise sein oder ein kurzer Wochenendtrip in die nähere Umgebung?

Wie groß ist das Budget?

Wir haben schon viele Famlienurlaube gemacht, aber die allermeisten waren empfehlenswert, also schwer, da jetzt aufzuzählen...

wir mögen als Familie gerne unsere eigenen 4 Wände, wo jeder auch eine Rückzugsmöglichkeit hat und Platz vor der Tür, also keinen Hotelurlaub. Dafür nehmen wir lieber in Kauf, dass man auch die normalen Haushaltstätigkeiten wie Kochen, einkaufen usw. machen muss. Ansonsten sind wir sehr oft und gerne in der Nähe des Meeres, weil es da viel Abwechslung allein schon landschaftlich gibt. Oder in den Bergen

Wir sind alle relativ sportlich und brauchen auch im Urlaub ein gewisses Maß an "Bewegung", doch da sind wir halt dann beim Wandern, Klettersteig, Paddeln, Radfahren o.ä. unterwegs, was man zusammen machen kann.

Aber immer sind auch kleine Besichtigungstouren dabei, weil wir natürlich auch die Umgebung/Städte/Kultur und Einwohner kennenlernen wollen.

Abends spielen wir dann oft zusammen, dafür ist zuhause auch meistens zuwenig Zeit.

Wenn die Kinder kleiner sind und Ihr nicht unbedingt Cluburlaub braucht oder bezahlen wollt (haben wir bis auf eine kurze Ausnahme nie gemacht), kann ich empfehlen, irgendeinen Talort in den Alpen zu suchen, in dem die Tourismusverbände Programm anbieten. DAs ist in den Sommermonaten sehr oft der Fall, man kann die Kinder täglich bringen oder auch nicht, es werden Sachen gemacht wie Brot backen im alten Dorfofen oder kleine Wanderungen oder Spiele am Wasser. Manchmal werden auch Sachen für die ganze Familie angeboten. So haben die kids Abwechslung und andere Kinder und man selber hat zwischndurch mal ein Stündchen für sich. Man kann dann aber wieder zusammen losziehen. Da hatten wir z.B. im Montafon oder im Salzburger Land schöne Urlaubsorte.

Es kommt halt immer sehr darauf an, wie viel Ihr vorgeplant haben wollt, wie viel Ihr selbst organisieren wollt und wie viel Ihr ausgeben wollt. Und natürlich auch, inwieweit sich jeder ein bisschen mit sich und den anderen Familienmitgliedern beschäftigen will.

Man kann auch einfach mit dem Rad losfahren und sehen, wohin es einen treibt. Sowas kann für eine Familieund deren Zusammenhalt auch sehr spannend sein (auch wenn´s schwieriger ist, als ohne Kinder).

...zur Antwort

Hallo, ja, die Fliegenpreise-Aktionen hab ich auch immer mal genutzt. Angeblich gibt es sie nich mehr, aber wahrscheinlich nur den Namen.

Ich habe "Eintagsfliegen" gefunden, wo Du Dich auch für Newsletter anmelden kannst, damit Du sie nicht verpasst.

https://www.condor.com/de/angebote/eintagsfliegen-info.jsp

Ich hoffe, das ist was Du suchst.

...zur Antwort

Hallo,

ich war vor Jahren mal ganz wenige Tage mit meinem Mann in Eisenach und wir sind von der Wartburg in die Stadt gelaufen, durch die Drachenschlucht. Es war eine sehr schöne Wanderung, genaue Zeit kann ich nicht mehr sagen, aber es ist bestimmt in Deinen 5 STunden machbar. Hier

http://www.eisenach.info/de/aktiv/wanderlust/drachenschlucht.html

2-3 Stunden sollten reichen.

Rufe doch mal die Touristeninfo in Eisenach an. Ich bin sicher, die können Dir genau Auskunft geben +49 (0) 3691 / 79 23 0

...zur Antwort

Ich organisiere unsere Urlaube immer individuell, weil ich Pauschalreisen nicht mag. Ich mag nicht so gerne mit genau dieser Art Touristen in einem Hotel sein, mich am Buffet oder am Pool um die größte Portion oder den schönsten Liegestuhl streiten. Ich fahre in den Urlaub, um andere Länder und Kulturen kennenzulernen, das geht nicht vom Pool oder Buffet aus. Geld ist mir nicht egal, deshalb suchen wir uns gute nicht zu teure aber saubere und schöne Unterkünfte, in denen wir uns wohlfühlen, kaufen für uns leckere Sachen, die es vor Ort gibt, so wie zuhause (da schaue ich auch nach den Preisen) und gehen ab und zu essen, um es uns gut gehen zu lassen, aber auch nicht in die Sternerestaurants.

Urlaub gehört für mich zu meinem Leben dazu, ich versuche überall den Mittelweg zu finden. Also kein Geld verschwenden, aber auch die Produkte und Dienstleistungen würdigen, indem ich den entsprechenden Preis bezahle.

Wenn ich sparen will, fahre ich nicht weg, für mich widerspricht sich das.

Die Idee mit dem Work and Travel von amike finde ich aber super, da hast Du ein bisschen von beidem.

...zur Antwort

Hallo Emelina,

wie viele Personen seid Ihr denn? Wir sind letzten Sommer als Familie (4) eine Woche am Rhein geradelt. Wir haben immer eine Unterkunft gefunden, bis auf einmal hatte auch gleich das erste angefahrene Hotel für uns Platz. Meistens haben wir etwas vorher von unterwegs aus angerufen (über´s Internet Unterkunft rausgesucht), als wir absehen konnten, wie weit wir kommen. Das einzige Mal, als wir noch weiter gesucht haben, war es eher wg. des Preises, doch während die "Jungs" durch den Ort geradelt sind, hat uns die Rezeptionistin ein Kompromissangebot gemacht und wir sind doch im 1. Hotel der Wahl geblieben. Mein Mann wollte sogar noch ein Zelt mitnehmen, das haben wir Gottseidank nicht gemacht!)

Es war Juli, Ferienzeit in allen Bundesländern.

Ich glaube, Ihr braucht nicht zu reservieren, das schränkt einen doch sehr ein. Manchmal kommt man schneller voran, manchmal macht man unterwegs irgendwo länger Pause, dann ist es nicht so toll, wenn man so festgelegt ist.

"Schlimmstenfalls" muss man halt noch ein bisschen suchen, aber dank mobilem Internet ist das ja kein Problem. Oder man fährt ein wenig ab vom Fluss.

Wir haben oft Bett&Bike Hotels oder Jugendherbergen angesteuert, die sind immer sehr freundlich und zuvorkommend.

...zur Antwort

Wenn Du alleine fährst und in Mehrbettzimmern schlafen magst, sind die Jugendherbergen sicher die günstigste Alternative. Wenn Du Einzelzimmer nimmst (oder Doppelzimmer zu zweit), ist es fast egal, ob Jugendherberge oder Pension.

Wir waren letzten Sommer als Familie unterwegs, haben außer den Startpunkt nichts vorreserviert und immer - trotz Sommerferien - am späten Nachmittag noch eine Unterkunft gefunden - bis auf einmal sogar immer ein Zimmer für vier. Und auf dieser Tour haben wir gemerkt, dass Pensionen und sogar kleinere Hotels preislich mit den Jugendherbergen vergleichbar sind - in beidem haben wir zwischen 90 und 120 Euro (zu viert) bezahlt. Insofern denke ich, im September kannst Du es locker auf Dich zukommen lassen und schlafen wo Du hinkommst. In Dörfern sind die Unterkünfte auch nicht unbedingt billiger, weil häufig die Konkurrenz fehlt - oft gibt es nur einen Gasthof. Aber wenn Du allein radelst, hängst Du ja auch problemlos nochmal ein paar km dran, oder? Mit den Kindern ging das nicht so gut.

Die Jugendherbergspreise liegen für Erwachsene so zwischen 22 und 28 Euro pro Nacht.

In Jugendherbergen kommst Du halt schneller unter Gleichgesinnte. Man kann aber auch "Bett&Bike" Unterkünfte suchen, da trifft man auch oft auf Radler.

Viel Spaß!

...zur Antwort

Die Bestätigungsnummer ist die Buchungsnummer oder Filekey oder auch PNR, 5 oder 6stellig. Du müsstest damit in Deine Buchung kommen, wenn Du online gebucht hast. Könntest Du nicht versuchen, über die LH-Seite in die Buchung zu kommen? Der Flug hat ja eine LH UND eine UA-Nummer, nur seid Ihr eben mit der UA-Nummer gebucht. Eigentlich sollte man von beiden Airlines-Seiten auch an Sitze kommen, geht ja alles über das gleiche Buchungssystem.

Notfalls könntest Du ja auch bei LH anrufen, da "wirst Du bestimmt geholfen".

...zur Antwort

Ich hätte jetzt auch Mallorca vorgeschlagen, da solltest Du ganz gut hinkommen - ist allerdings Sommerferienzeit in GANZ Europa. Ansonsten Andalusien, doch da wird´s vielleicht sogar zum Feiern zu heiß. Ggfs. gibt es auch an der koatischen Küste den ein oder anderen Party-Ort, doch das ist nicht so mein "Spezialgebiet". Ich würde nie Pauschalurlaub machen, suche mir lieber meine Unterkunft in ruhigeren Gegenden, wo ich unabhängig bin. Aber versuche doch mal, ob Du nicht mit Deinen recht konkreten Vorstellungen auch im Reisebüro gut beraten wirst.

...zur Antwort

Hallo, es ist zwar nicht hoch oben, aber man kann zu dieser Jahreszeit dort schon gut wandern: Tannheimer Tal in den Allgäuer Alpen. Dort gibt es das Gimpelhaus, ist eine Art Gasthaus, wo man auf alle Fälle 2er-Zimmer bekommt. Und von dort aus kann man sehr schöne Touren starten. Ein bisschen Steigen ist es schon, aber wir haben es damals auch mit kleinen Kindern geschafft, für Erwachsene sollte es kein Problem sein. Man könnte notfalls das Gepäck auch mit der Materialseilbahn hochschicken. Ansonsten gibt´s im Kleinwalsertal eine Alpenvereinshütte, die Schwarzwasserhütte, von der aus man auch sehr schöne Touren gehen kann. Sie bieten zumindest 4er Zimmer an, aber halt DAV-Hütte, also Bad auf dem Gang. Dort solltet Ihr aber anrufen, ob sie im Mai schon geöffnet haben (eigentlich gibt´s da auch Winterbetrieb, aber ich weiß halt nicht, ob durchgehend auf ist).

...zur Antwort

Hallo, ich habe auch immer den Wunsch, mich möglichst kurz am Flughafen aufzuhalten. Frankfurt kenne ich, da kann man oft, v.a. zu Ferienbeginn auch mal locker 45 Minuten in der Security-Schlange stehen. Dürft in Hamburg kürzer sein, wenn es dann nicht Ferien oder Freitagabend oder Montagmorgen ist, würde ich da vielleicht 20 Minuten max. rechnen. Man könnte sich - wenn´s knapp ist - auch vorbeibetteln, aber das wird nicht gerne gesehen, weder von Personal noch den anderen Fluggästen, die vielleicht auch knapp dran sind. Mit Handgepäck und bereits eingecheckt, dürfte sich der restliche Zeitaufwand sehr begrenzen. Und wenn man nicht pünktlich zur Boardingzeit (steht schon auf der Bordkarte, das andere ist die Checkin-Deadline, die braucht Dich aber nicht zu interessieren, Du hast ja online eingecheckt) am Gate ist...ist zwar auch nicht gern gesehen, aber wen stört das, wenn ich innerhalb der Boarding-Zeit einsteige...

ALLERDINGS habe ich persönlich auch schon echt viele Nerven am Flughafen gelassen, WEIL ich knapp kalkuliert hatte, und mir jedesmal vorgenommen, lieber 15 Minuten früher da zu sein, ehrlich.

Also, ich würde sagen, minimal 45 Minuten, Komfortzone wäre eine Stunde, sicherheitshalber 1:15 Std.

Viel Spass.

...zur Antwort

Wollt Ihr Stadt + Meer? Barcelona, Malaga, Nizza, Lissabon. Wollt Ihr Natur und Aktion? Bodensee, Allgäu, Salzburger Land, Berchtesgaden - in den Bergen würde ich tatsächlich irgendwo in einen Club gehen, dann wird es trotzdem unterhaltsam und es ist für alle was dabei.

Wollt Ihr Kultur? Rom, London, Paris?

Ich träume von so einem Kurzurlaub in Dublin oder Edinborough, ehrlich gesagt...aber das ist vielleicht nix für Euch(??). Viel Spaß, lass uns vielleicht wissen, wohin es geht?

...zur Antwort

Hallo, ich persönlich bevorzuge immer die Ferienwohnung: wir brauchen einfach Platz um ums zu entspannen. Wir frühstücken im Urlaub gerne im Schlafanzug. Wir haben gerne Joghurt oder eine Flasche Bier im Kühlschrank parat. Wir sind alle keine Fans von großem Rummel - zumindest nicht dauerhaft. Wir nehmen für die Bequemlichkeit auch mal Spaghetti mit Pesto als Mahlzeit in Kauf. Wir kaufen gerne in fremden Ländern zusammen im Supermarkt Essen ein und probieren die lokalen Leckereien. Und wir machen Familienurlaub, um etwas zusammen zu unternehmen, nicht, damit die Kinder irgendwo geparkt werden (obwohl das sicher auch ab und an sehr schön wäre).

Wenn Du die Kinder mal für eine bestimmte Zeit um Dich hast, willst Du vielleicht auch Zeit mit Ihnen verbringen - und sie mit Dir? Was meinen denn die Kinder und deren Eltern dazu? Was machen sie sonst für Urlaub und wie alt sind sie? Fährst Du alleine mit ihnen?? Dann wären mir drei Kinder 24 Stunden vielleicht doch etwas zu viel...?

Und wohin wollt Ihr fahren? Wenn das Ziel nicht so wichtig ist, und die Kinder noch etwas kleiner, kann ich besonders Bauernhofurlaub empfehlen. Da bist Du mit den Kindern zusammen, Ihr habt Platz in einer Ferienwohnung, es sind aber andereFamilien da und die Kinder haben Altersgenossen und vor allem das Bauernhofleben um sich herum. Da fällt auch mal ein Stündchen für Dich zum Lesen ab:-) Viel Spaß bei der Planung!!

...zur Antwort

Ich kenne nur drei in Deutschland, die mir aber alle sehr gut gefallen. das "beste" ist ja immer sehr subjektiv. -Deutsches Museum ("Filiale" in Oberschleißheim, super was Fliegen angeht, aber wenig Großraum) -Technikmuseum Berlin (hat ALLES was mit Technik zu tun hat, also nur z.T. Fliegerei, aber toll) -Technikmuseum Speyer - klasse, v.a. der "aufgebockte" Jumbo. Sinsheim ist dahingehend sicher auch gut. Beide haben auch viel Autos und andere Technik

...zur Antwort

Die Stadtführungen in Bad Nauheim sollen sehr schön gemacht sein. Ich habe noch keine gemacht - wir wohnen zu nah... http://www.bad-nauheim.de/tourismus/gaestefuehrungen/themen-und-erlebnisfuehrungen/oeffentliche-fuehrungen-im-sommerhalbjahr.html

Die gesamte Wetterau ist ein sehr schönes Gebiet zum spazieren, wandern, radfahren -ich nehme an, Du wirst die Zeit nutzen wollen, Dich zu entspannen und zu erholen.

Man ist schnell in Bad Homburg, wo es z.B. ein Schlösschen gibt. Frankfurt kannst Du auch ganz prima mit dem Zug erreichen (ca. 25 Min. Fahrtzeit), falls Dir Theater, Oper, Konzert, Kleinkust fehlt.

...zur Antwort

Wir haben letztes Jahr und werden dieses Jahr in Portugal ein Auto mieten. War letztes Jahr bei economycarrental.com kein Problem (ca. 100 Euro für eine Woche, Kleinwagen, 5türig, Klimaanlage, 2. Fahrer, Kindersitz), über die haben wir schon in vielen Ländern die besten Angebote gefunden. Dieses Jahr habe ich über Check24 gebucht, weil mir das günstiger erschien, v.a. ohne Selbstbeteiligung (da wir in Lissabon starten und die Portugiesen etwas merkwürdig autofahren), in dem Fall ist FTI der Anbieter. Was meinst Du mit Alter? Viele Grüße!

...zur Antwort

Hallo, für mich hängt das ganz stark vom Urlaub und den Mitreisenden ab. Wenn ich mit meinem Mann alleine eine Städtetour mache, dann Hotel, weil wir abends essen gehen und ich morgens das Frühstück gemacht bekommen möchte. Wenn wir mit der Familie Urlaub machen, gehen wir NIE in ein Hotel. Das hat ganz viele Gründe, erstens der PLATZ - in einer Ferienwohnung können alle ihr Zeug auch mal liegenlassen und man hat Platz zum Spielen und kann sich ausweichen (manchmal, wenn es passt und nicht zu teuer ist, nehmen wir sogar eine Fewo, in der jedes Kind ein eigenes Schlafzimmer hat, um Streit zu vermeiden oder unterbrechen zu können). Zweitens ist es mir zu teuer, jeden Tag mit 4 Leuten essen zu gehen, wir wechseln also und kochen auch mal selber - wann und was wir möchten. Man hat immer genug im Kühlschrank, die Kinder brauchen ja doch auch ab und zu mal einen Snack oder ein Obst zwischendurch. Die Getränke sind immer kalt und in den Fewo-Kühlschrank passen auch 2 Flaschen Bier.-) Und was uns auch in den Ferien wichtig ist - die Kinder frühstücken im Schlafanzug. Im Hotel müssten wir alle gleich erstmal ins Bad und angezogen zum Frühstück wandern - Stress schon vor dem ersten Kaffee - nein danke! Was für Urlaub wollt Ihr denn machen?

...zur Antwort

Wir waren im Herbst in Bilbao und ich war auch sehr begeistert. Man kann fast alles zu Fuß machen, das Guggenheim-Museum ist nur ein Highlight (würde ich mir aber schon anschauen). Die Altstadt ist sehr hübsch und das Essen gem. "Vorschreiber" lecker, wir sind manchmal nur die Tapas-Bars abgelaufen (weil es schon viel geregnet hat). An einem Tag sind wir mit der Metro raus an die Küste, da gibt es die Puente Colgante, eine ganz tolle Brücke mit einer Gondel und der Ort war früher ein Badeort.

Mehr als ein paar Tage würde ich aber nicht dort verbringen, dann lieber noch die Umgebung erkunden.

...zur Antwort

Wir waren mal für 3 Wochen da und ich habe mir in einem AT&T-shop eine SIM-Karte gekauft. Das war ein Riesen Akt, wieso weiß ich auch nicht, vielleicht, weil wir gerade in so einem Nest waren...aber wir waren mit dem Wohnmobil unterwegs und ich wollte auf alle Fälle nicht über meine deutsche Karte telefonieren müssen, da wir doch recht oft mal schnell auf einem Campingplatz angerufen haben, bevor wir hingefahren sind. Dann mussten wir auch noch mit einem der Kinder ins Krankenhaus und Tage später deren Laborwerte bekommen, so konnten sie uns anrufen, es war schon ganz praktisch. Aber wenn Du für Monate da bist, würde ich vielleicht wirklich gleich ein Handy dort kaufen, das kann nur einfacher sein:-)

...zur Antwort

Hallo, wenn Du vormittags am Frankfurter Flughafen bist, kannst Du mehrer starten/landen sehen, z.B. den A380 der Singapore Airlines, den LHA380 aus San Francisco, 14.45 h startet die Thai mit dem A380 nach Bangkok. Am besten im Terminal 2 bei Mc Donald´s oder auf der Aussichtsterrasse. Viel Spass!!

...zur Antwort

Ich würde irgendwohin fahren, wo sie die Wahl hat, ob sie mit Babysitter und Kind zusammen oder auch mal alleine die Zeit genießt. Wenn ichan meine Zeit als "junge Mutter" zurückdenke...ich hätte furchtbar gerne mal Zeit zum bummeln, Kaffeetrinken oder ins Kino gehen gehabt. Da wäre eigentlich eine Stadt ganz passend, wo Ihr vielleicht das Kind mal ein paar Stunden in den Zoo entführen könnt, und sie kann machen, was sie will. Bleibt doch einfach in München, oder ist das zu langweilig?

Ansonsten vielleicht eine Therme oder sowas, wo sie auch bei Bedarf mal alleine eine Runde in die Sauna gehen kann und sich dann wieder mit Euch treffen, Ihr platscht solange mit dem Kind? Evt. könnt Ihr ihr da auch eine Massage oder Anwendung schenken, sodass sie richtig schön ausspannen kann - hier z.B.? http://www.kristalltherme-schwangau.de/Therme/therme.php?d=Thermalbad&id=12

...zur Antwort

Wir haben in Benagil gewohnt, sehr sehr klein aber wunderschön zwischen zwei herrlichen Buchten gelegen. Unbedingt braucht man ein Auto. Von dort aus waren wir mal für einen Tag in Alvor, Richtung Westen. Es war April, also sehr wenig los. Uns hat es dort super gefallen, da der Strand dort ewig lang und feinsandig war, eine schöne Abwechslung zu den kleinen Buchten. Der alte Ortskern ist sehr hübsch mit einer kleinen Kirche, Gässchen und netten kleinen Restaurants und Cafés. Direkt am Meer steht aber leider ein unschönes Hochhaus und dieser Teil der "Siedlung" ist eher kühl und auf Masse aus. Das haben wir für diesen Tag mal ausgeblendet. Zu dieser Zeit wäre Alvor wirklich ein schöner Urlaubsort, aber ich weiß nicht, wie es dort während der Urlaubszeit ist.

...zur Antwort

Hallo, Oxford als uralte Universitätsstadt und Brighton als sehr britischer Badeort (Kieselstrand soweit ich mich erinnere und herrliche Piers) sind echte Highlights und beide per Bus erreichbar - kann ich nur empfehlen. Landschaftlich sehenswert ist auch Kent mit der Kathedrale von Canterbury und die Steilküste von Dover, das finde ich aber als Tagestour ein bisschen stressig und mit öffentlichen kannst Du das nicht alles auf einmal abklappern.

Viel Spass bei der Auswahl!

...zur Antwort

Ich würde die Ausrüstung leihen, NUR mit Helm fahren lassen. In der Skischule anmelden, da sind sie quasi nie allein. Und ich hätte Min. 4 Jahre gesagt, wir hatten mal einen 3jährigen von Freunden dabei, da war schon allein das "auf´s Klo gehen" im Skianzug ohne die Eltern ein Riesenproblem - die Skilehrer konnten sich da bei so vielen kids auch nicht wirklich kümmern.

Aber das ist wie bei allem Geschmackssache.

...zur Antwort

Hallo, gleich vorab - ich hatte hier schon gebucht und dann storniert, weil wir ein Pauschalangebot in Anspruch genommen haben (waren vor genau 4 Wochen in Bilbao) http://www.aliciazzz.com/

Es liegt sehr zentral und hat mir von der Website her gut gefallen (auch vom Preis). Da die Bilbao-Antworten hier sehr gezählt sind, schicke ich Dir den Link, auch wenn ich´s nicht kennengelernt habe. Vielleicht ist es ja was für Euch.

...zur Antwort

Hallo, wir waren mit dem Wohnmobil dort und haben in einem State Park am Erie-See in der Nähe übernachtet - kann ich wieder raussuchen, falls Ihr das braucht, nehme aber an, Ihr sucht eher ein Hotel? Wir haben da schon einen ganzen Tag verbracht, sind auf USA-Seite angekommen, dort umherspaziert und später noch über die Brücke/Grenze zur kanadischen Seite. Dort ist die Aussicht wesentlich beeindruckender, man sollte auf alle Fälle rüber, wenn genug Zeit ist. Natürlich kann man auch mit diesen Booten (maid of the mist) bis zu den Fällen hinfahren, ist sicher auch beeindruckend, war uns aber zu teuer und nass:-) Ist aber witzig zu beobachten, wie die Scharen in blauen oder gelben Regencapes (je nachdem, auf welcher Seite sie ins Boot steigen) da umherlaufen und -schippern. Man kann auch noch in irgendwelche Gänge hinter die Fälle absteigen, das habe ich mit anderer Reisebegleitung in den 90ern mal gemacht, diesmal waren wir mit Kindern, da hat das Umherspazieren gereicht. Es ist halt extrem voll und touristisch, also nicht "reines" Naturschauspiel. Aber wenn man dort mehr Zeit verbringen will, geht das auf alle Fälle. Zum Übernachten würde ich allerdings etwas "abseits" bleiben. Buffalo ist jetzt auch nicht so eine besondere Stadt.

...zur Antwort

Hallo, darf man fragen, wie alt die Kinder sind? Und ob Ihr mithören wollt oder nicht?

Unsere sind nicht mehr ganz klein, sodass ich jetzt oft nach Sachen schaue, die wir alle gut hören können.

Unser absoluter Favorit seit gut einem Jahr ist "Ella" von Timo Parvela. Seehr sehr witzig auch für Erwachsene, schön gelesen. Für Kinder ab 5/6/7 bis 10 oder so.

Früher haben unsere oft die "Reisemaus" gehört, die dann in dem entsprechenden Land unterwegs war.

Mittlerweile hören wir aber auch gerne sowas wie "Harry Potter", "Justin Time", die sehr nett gemachten "Rätsel der Erde" oder "Kinderuni"

...zur Antwort

Hallo, jede Hütte hat einen Termin, der in der Regel beim Alpenverein (s.u.) oder auf der Hüttenwebseite angegeben ist. Manchmal wird wg. Wetter auch eher geschlossen, ich würde vorher anrufen, wenn Ihr eine Tour plant. http://www.alpenverein.it/de/berg-wanderfreunde/avs-h%C3%BCtten/avs-schutzh%C3%BCtten-biwaks-96.html Im Frühjahr das Gleiche, je nach Wetter oder Höhenlage zwischen April und Juni ist "Eröffnung". Wenn man allerdings Skitouren oder Schneeschuhwanderungen macht, haben die Hütten häufig einen Winterraum, der - nicht bewirtschaftet - beheizbar und bewohnbar ist.

...zur Antwort

In Frankfurt gibt es das Papageno Musiktheater im Palmengarten. Sie haben wunderschöne Stücke, für Kinder umgeschriebene Opern (Nussknacker, Zauberflöte, aber auch Jim Knopf usw.). Es ist leicht zu erreichen (Zug aber auch Auto) und nicht zu teuer, ein kleines Theater, herrlich in der Vorweihnachtszeit. Wir haben schon ganz viel geschaut und die Kinder waren immer verzaubert! http://kinderprogramm.papageno-theater.de/ Ich schließe mich allerdings meinem Vorschreiber an, extra hinzufahren finde ich auch übertrieben. Vielleicht für ein Wochenende - der Weihnachtsmarkt auf dem Römer ist auch schön!

...zur Antwort

Hallo, super Frage, interessiert mich jetzt auch. Habe jedoch nur die Info gefunden, dass man mittlerweile dort keine Hausboote mehr mieten kann, sondern nur per Kreuzfahrt auf dem Fluss reisen kann: http://www.water-ways.net/d/info/portugal/rio_douro.php Kanu geht wohl auch, da habe ich mal einen sehr schönen Fotobericht gelesen.

Bin auf mehr Antworten gespannt!

...zur Antwort

Cabourg selbst kenne ich nicht, aber die Umgebung (habe da mal ein Praktikum in einem Hotel gemacht), und diese allein ist eine Reise auf jeden Fall wert: Etretat (berühmte Felsküste), Honfleur (hübsches Hafenstädtchen), das mondäne Seebad Deauville, nach Westen Bayeux ( mit dem berühmten Teppich von Bayeux) und Port-en-Bessin. Die Landschaft ist wunderschön, es gibt tolle Sandstrände, das Essen ist ein Traum, es gibt Calvados und Cidre, leckeren Fisch und Käse! So denke ich, wird sich auch in Cabourg Sehenswertes finden - gibt bestimmt das Netz her, z.B. http://www.cabourg.net/spip.php?article1932

...zur Antwort

Die Idee finde ich schön. Ich glaube allerdings, dass Füße, die es gewöhnt sind, in Schuhen zu gehen, schon nach einer oder zwei Stunden strammen Barfuß-Gehens müde sind und wehtun. Außer am Strand geht man ja nie längere Strecken ohne Schuhe, das ständige "Aufpassen" auf Unwägbarkeiten am Boden strengt dann sicher auch den "Geist" an. Man kann sich aber vielleicht, wie bei allem, langsam daran gewöhnen. Frage zurück: was hast Du vor?

...zur Antwort

Hattest Du schonmal Probleme? Ich habe keine Flugangst und liebe Fliegen, vor allem, wenn es sich wie Fliegen anfühlt. Und das tut es umso mehr, je kleiner der Flieger ist. In den großen Flugzeugen ist es ja kein richtiges Fluggefühl, das hast Du in einer kleinen Maschine viel eher. Laut kann es sein, aber es ist toll! Ich bin sogar schonmal in der alten Tante JU mitgeflogen über Berlin, laut, aber sensationell! Übel kann Dir in großen und kleinen Flugzeugen werden, das kommt auch ein bißchen auf´s Wetter an. Wenn Du bisher keine Flugangst hast, glaube ich auch nicht, dass sie jetzt plötzlich auftritt. Ich würd mich einfach auf den Flug freuen! Viel Spaß!

...zur Antwort

Ich habe auf meine Dublin-Frage eine Antwort mit Empfehlung der Brauerei-Besichtigung bekommen, http://www.reisefrage.net/frage/dublin-im-oktober#answer170258 Es geht dann also wohl in Dublin:-) und das war schon die zweite Empfehlung, das zu tun, es lohnt sich also wohl auch und es gibt zum Abschluss auch ein Pint of Guiness zu trinken.

...zur Antwort

Ich war mit dem ersten Kind im Bauch recht unbesorgt auf Mallorca, mit dem zweiten im Bauch auf Lanzarote. Für eine Woche wäre mir letzteres zu stressig, auf dem Rückflug war mir auch gar nicht mehr nach Fliegen...Aber Mallorca hat glaube ich genug gute deutsche Ärzte, falls was sein sollte.

Und ich würde (mit heutigem Wissen) lieber ein paar Euro mehr für ein schönes Hotel mit Wellnessangeboten bezahlen als einen Flug (also auch eher Bayrischer Wald und es mir gutgehen lassen). Das Leben ist ja nicht zuende, wenn die Kinder da sind:-)

...zur Antwort

Hallo, ja, Barcelona hat recht ordentliche Sandstrände. Platja Sant Sebastià und Platja de la Barceloneta (im Gegensatz zu Nizza, wo ja dicke Kiesel liegen), zu denen man leicht von der Altstadt aus hinkommt.

Strandurlaub würde ich dort nicht machen. Wenn man aber einen Städtetrip macht, ist es ganz nett, dort mal eine Auszeit zu nehmen, sofern das Wetter gut ist (Geschmackssache).

Look here :-)

http://www.barcelona.de/de/barcelona-strand.html

...zur Antwort

Hallo, mein Senf, den ich dazugebe, klingt so ähnlich wie der der anderen. Die Fluggesellschaft (jede) tut bei jedem Flug alles, um Unfälle zu vermeiden. Die Piloten bekommen eine aktuelle Wetterkarte und starten nicht, oder später, wenn das Wetter es notwendig macht (z.B. Schneesturm, Gewitter, Taifun...). Turbulenzen gibt es trotzdem immer - wir sind am 29.4. von Frankfurt nach München geflogen, bei blauem Himmel war es einer der turbulenteren Flüge in meinem Leben. Ich glaube, um die Alpen herum war Föhn, das hast wahrscheinlich auch Du einen Tag vorher mitgenommen.

Der Pilot selbst tut sein bestes...er will ja auch wieder auf die Erde zurück. Wie die Flugbegleiter mit so einer Situation umgehen, hat sicher mehr mit der "Qualität" einer Fluggesellschaft zu tun, eigentlich sollten sie ausreichend geschult sein, um nicht in Panik zu verfallen sonder im Gegenteil den Gästen ein gutes Gefühl zu vermitteln. Ist sicher sehr schwer, wenn die Fluggäste schon panisch sind. Aber angeschnallt sitzenbleiben sollte natürlich jeder. Ich wünsche Dir noch viele schöne Flugerlebnisse, damit dieser eine Flug in Vergessenheit gerät.

...zur Antwort

Hallo, ich war letzten Juli einen Tag lang dort. Es ist sehr schön, man kann eine Führung machen und auch sehr gut essen, Wein trinken, Wein kaufen. Übernachten kann man auch, in der Umgebung sehr schön wandern. Und wenn Du während des Rheingau Musik Festivals hinfährst (ist wahrscheinlich alles teurer), kannst Du direkt dort in der Basilika oder im Kreuzgang zum Konzert gehen. http://www.rheingau-musik-festival.de/rmf,de,10,spielstaette.html Es lohnt sich wirklich.

...zur Antwort
etwas anderes

Hallo Kikischlau,

eigentlich könnt Ihr bei einem so frühen Flug Vorabendcheckin machen - dann hättet Ihr Bordkarten und wärt das Gepäck schonmal los. Ist allerdings utopisch bei 1 Stunde An- und Abreise, oder? Fahrt Ihr mit dem eigenen Auto - wo bleibt es während des Urlaubs? Für mich (mit 2 Kindern) waren die frühen Flüge immer unangenehm, man schläft vorher kaum und die Kinder dann nicht mehr, wenn sie einmal wach sind. Ich glaube, ich würde an Eurer Stelle 1 Nacht vorher in einem Hotel in der Nähe schlafen. Klar ist das teurer, aber manchmal kann man dort das Auto stehen lassen, es gibt einen Flughafenshuttle, Ihr könnt das Gepäck abends aufgeben und habt eine relativ ruhige Nacht. Schau z.B. hier: http://www.duesseldorf-airport-hi-hotel.de/20_03_01_01_de.php?hid=124&specid=263

Ansonsten müßt Ihr schon schauen, dass Ihr 2 Stunden vor Abflug da seid. Wenn Ihr keine Reservierung habt, noch früher, die Condor-Schlangen sind immer schon vor Checkin-Beginn lang. Also heißt das mit Parken/suchen/Gepäck und Kinder schleppen...würde ich um halb drei spätestens losfahren. Viel Erfolg und einen erholsamen Urlaub!

...zur Antwort

In Salzburg muss das Schloss Hellbrunn für Kinder (und ERwachsene) ganz toll sein: Im Park gibt es Wasserspiele, bei denen man nie weiß, was passiert. "Wasserautomaten, Grotten, Brunnen – Markus Sittikus ließ eine Anlage erbauen, mit dem er seine Gäste erstaunte, unterhielt und an der Nase herumführte. Statussymbol und manieristisches Spielzeug in einem."

Persönlich kann ich die Eisriesenwelt in Werfen empfehlen, wenn Deine Eltern noch gut zu Fuß sind. Eine riesige Eishöhle im Berg, in der das Eis immernoch wächst und die ganze Höhle ausfüllen würde. Man geht geführt etwa 1 Stunde durch, es ist frostig (ca. 0Grad) und man steigt im Dunkeln im Berg nochmal ca. 300? Höhenmeter. Die Besucher bekommen Gaslaternen, alles ist sehr sehr beeindruckend und die Mühen wert. In Werfen kann man dann auch - wenn noch Zeit und Energie übrig - das Schloß Hohenwerfen besuchen.

...zur Antwort

Ich würde auf alle Fälle mitfahren! Man kann natürlich die ganzen alten Ausgrabungen ansc hauen. Heraklion ist auch sehenswert, Rethimnon ist ein hübsches Hafenstädchen. Es kommt darauf an, was Du gerne machst. Zur Zeit ist es sicher recht warm. Man kann super wandern, z.B. in den Schluchten im Südwesten, je nach Schlucht mehr oder weniger lang. Man kann sich aber auch schön in ein Kafenion oder Restaurant in einem der vielen Hafenstädtchen setzen und Leute beobachten und die Atmosphäre genießen. In Matala kann man die Höhlen, in denen in den 70ern Hippies wohnten, anschauen. In Vori gibt es ein kleines hübsches "Heimatmuseum" in dem man was über das Bauernleben der Vergangenheit lernen kann. Wenn man durch´s Landesinnere fährt, gibt es herrlich ursprüngliche Dörfchen. Chania muss auch toll sein, kenne ich noch nicht selbst. Man kann auch z.B. von Agia Galini mit einem Boot ein Stück die Küste entlang zu einer schönen Bucht (z.B. Preveli) fahren. Es gibt unendlich viel zu tun, man kann aber auch einfach irgendwo entspannen und trotzdem die Stimmung aufnehmen (wenn´s nicht gerade am Hotelpool ist).

Viel Spass!!

...zur Antwort

Ich liebe auch diesen Frappe und der ist auch ganz typisch, steht sogar so in den Reiseführern und hat einen eigenen Namen. Auf Kreta gab es ihn jedenfalls immer und überall bis zum letzten Herbst:-) und keinen anderen, und mich würde das nicht von einem Griechenland-Urlaub abhalten.

Es gibt ja auch kein wirklich gutes Milcheis, wovon sollten sie also den Eiscafé, den man aus den italienisch-deutschen Eisdielen kennt, machen?

Man kann dort die Milch alternativ im leckersten Käse zu sich nehmen:-)!!!

Oder, wenn der Kaffee so ausschlaggebend ist, Urlaub in Italien machen...

...zur Antwort