Welches Land in Asien ist für Anfänger geeignet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Dir Malaysia sehr empfehlen - es wird überall englisch gesprochen und ist überhaupt nicht chaotisch! Die Bevölkerung ist sehr gemischt - hauptsächlich Chinesen und Malayen und trotz Staatsreligion Islam ist es ein ungewöhnlich tolerantes und offenes Land! Es gibt herrliche kleine Inseln zum Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur 'abhängen', ursprünglichen Regenwald für leichte und schwere Trekkingtouren, leicht zu erwandernde Berge und Gebirgsregionen, wunderschöne kleine und größere Städte! Wenn Du die Natur liebst, gibt es alles, was Du Dir nur vorstellen kannst: Gorillas, Fledermäuse, fliegende Hunde, Warane, die größten Schmetterlinge,die ich je gesehen habe, die größte 'Blume' der Welt, Orchideen in nicht zu beschreibender Vielfalt etc. etc.! Die sehr gut funktionierende Infrastruktur hält Züge, Busse, Boote, Long Distance Taxis und auch Leihwägen zu günstigen Preisen bereit! Wenn man die Touristeninseln Langkawi und Penang meidet, ist das Land als solches noch sehr authentisch! Malaysia hat nur ein sehr geringes Malaria-Risiko, darüber hinaus ist die medizinische Notfallversorgung auch für Touristen kostenfrei! Und es gibt stets günstige Flüge nach Kuala Lumpur oder Singapur!

Ich finde auch das Thailand das beste Einsteiger Land ist, da die leute relativ locker sind und die Infrastruktur mit die Beste von allen Reiseländern ist. Indien ist auf schon etwas schwerer zu bereisen (Strassen und Bussystem viel schlechter), ist allerdings das billigste Land in Asien. Philippinen it auch nett, hat allerdings meiner Meinung nach ein Sicherheitsproblem (Manila ist echt Horror). Gesamtfazit: Thailand first.

Davon mal abgesehen, dass es in Indien und China soweit ich weiß, keine Mietwagenfirmen für Selbstfahrer gibt, sind Thailand und Malaysia auch wesentlich besser für "Asienanfänger" geeignet. Zum einen weil English verbreiteter ist und schon jahrelang eine größere Anzahl an Europäischen Touristen diese Länder bereist und zum anderen, weil man dort auch besser auf Urlauber eingerichtet ist. Es findet sich eine Vielzahl an Hotels unterschiedlicher Preisklassen und auch die Infraktur stimmt.

die Mietwagenfirma Hertz ist in Indien durchaus vertreten

0

Thailand wurde ja schon genannt. Das ist vom Land her sicher eines der Ziele, die am meisten auf Touristen eingestellt sind - und damit leicht zu bereisen. Auch Bali finde gut für die erste Asienlektion. Eventuell wäre Südkorea eine Alternative zu den Ländern in SOA. Nicht ganz so tropisch, etwas westlicher und wenig Touristen.

Ich würde dir von China und Laos abraten, weil dort wenig bis gar kein Englisch gesprochen wird und es schlicht keine Länder sind, die einfach zu bereisen wären – auch als erfahrener Backpacker nicht. Japan ist ziemlich teuer, aber gut zu bereisen, jedoch wirst du auch dort Schwierigkeiten mit dem Englischen haben (erwartet man ja zunächst nicht). Indien ist ein sehr vielseitiges und aufregendes Land, man kommt dort in Asien wohl am besten mit Englisch weiter und es ist facettenreich, aber man darf auch nicht vergessen, dass es dort schreckliche Armut und für uns Europäer unvorstellbare hygienische Zustände gibt. Natürlich kann man auch dort einen 5-Sterne-Luxusurlaub machen, aber das ist vielleicht eine eher weniger interessante Art, ein Land kennen zu lernen. Ich würde dir deshalb entweder Thailand empfehlen, weil es dort einfach schön ist, die Touristen für eine doch recht gute Infrastruktur und Hoteldichte gesorgt haben und man trotzdem viel auf eigene Faust erkunden kann. Als Alternative und vor allem aus spiritueller Sicht ist Bali interessant, jedoch auch um ein vielfaches touristischer. Die Insel ist jedoch eine gute Möglichkeit für einen ersten Kontakt mit der asiatischen Religion, Kultur und Denkweise, ohne sofort auf Toilettenpapier und sauberes Trinkwasser verzichten zu müssen.

Was möchtest Du wissen?