Welches Auto für die USA Westküste?

6 Antworten

Ich würde dir einen schönen großen Kombi empfehlen da das verstauen vom Gepäck einfacher ist. Die Marke und typ ist da natürlich völlig egal.

Es genügt ein völlig "normales" Auto mit hinreichend Platz fürs Gepäck.

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Tipps. Wir haben uns für einen Mittelklassewagen entschieden und schon gebucht :-)

Guten Tag,

nein, mal grundsätzlich, ihr braucht keinen 4-Rad-Antrieb. Jeder normale Wagen ist völlig in Ordnung.

Aber was ich noch erwähnen möchte, falls euer Schwerpunkt auf Nationalparks und Natur liegt: Nehmt euch ein kleines Wohnmobil (in USA Recreational Vehicle - RV).

Die Campingplätze in den staatlichen Parks sind meist wunderschön (im Gegensatz zu den oft nicht sehr hübschen Motels in der Pampa). Habe mittlerweile den Westen einige Male auf die eine oder die andere Weise bereist, und kann nur sagen, dass ich den RV-Urlaub fast am meisten genossen habe (abends Grillen oder Feuer machen, relativ unabhängig, viel Natur). Kommt eben darauf an, wo der Schwerpunkt liegt.

In SF und LA ist das natürlich nicht das Fahrzeug der Wahl (in LV haben wir es einfach nicht bewegt, wofür auch). Am Ende der Reise in LA haben wir das RV in ein Cabrio umgetauscht und sind noch ein bisschen rumgefahren (empfehle Santa Barbara, mein Lieblingsort).

In SF braucht man nicht unbedingt ein Auto. Wenn ihr allerdings länger in LA bleiben wollt, ist ein "normales" Fahrzeug aufgrund der Entfernungen innerhalb dieser riesigen Stadt unerlässlich. Das wäre mit RV viel zu stressig.

So oder so, viel Spaß

So sehe ich das auch - aber denkt daran, falls der Yosemite NP auf Eurem Weg liegt, daß der bzw. die Zufahrtsstraßen dorthin, oft im Mai "wegen Winter" noch gesperrt sind!

0

4-Wheeler braucht's nicht. Wenn Du abseits befestigter Straßen fährst - und es passiert was - gibts mächtig Ärger mit dem Vermieter, denn das in den Vertragsklauseln definitiv untersagt (ebenso wie die Fahrt nach Mexico). Ich würde ein Mittelklasse-Auto wählen. Etwas Komfort ist sehr angenehm bei den i.d.R. weiten Strecken. Die kleinen "Gurken" bieten da wenig. Und der Preisunterschied ist auch nicht so hoch. Online buchen spart einiges im Vergleich zum klassischen Reisebüro. Entweder bei den Anbietern direkt, Alamo, Avis etc. - oder über Onlinebroker wie ebookers.de oder ebooking.com, einfach mal dort die Preise vergleichen. Oft ist in der gebuchten Kategorie vor Ort dann kein Fahrzeug vorhanden und man bekommt ein kostenloses Upgrade. Wir hatten auch schon mal ein sehr günstiges Upgrade-Angebot - allerdings in Florida - vor Ort, auf ein Cabrio für läppische 12 $ Aufpreis am Tag. Also Augen und Ohren auf, und ggf. vor Ort etwas verhandeln, die Autoverleiher sind da i.d.R. äußerst flexibel. Dieses Jahr in New Yort hatten wir auch was "normales" gebucht, und bekamen dann ein richtiges V8-Dickschiff, einfach so, ohne Frage - ohne Aufpreis. Zu überlegen wäre für euch auch, die Reise in Las Vegas zu starten. Oft sind die Flugverbindungen dahin preislich günstiger, es gibt auch Direktflüge. Viel Spaß im Urlaub.

Was möchtest Du wissen?