Wie ist es mit den Sicherheit auf den highways in Arizona und Kalifornien, mit einen Mietwagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst war vor Jahren und eine Freundin erst letzten Sommer allein mit dem Pkw auf diesen Strecken unterwegs und es gab keine Probleme. Natürlich sollte man eine gesunde Vorsicht walten lassen. Ich würde tendenziell eher tagsüber fahren, während der Fahrt die Fenster und Türen natürlich verriegeln. Sicher ist es immer von Vorteil, wenn man nicht gleich auf den ersten Blick als Tourist zu erkennen ist, das heißt, ihr solltet nicht während der Fahrt oder an einer roten Ampel offensichtlich mit Straßenkarten hantieren oder einen "verlorenen" Eindruck abgeben. In den Städten, hier spreche ich aus eigener Erfahrung insbesondere von LA, kann man sich durchaus gerne mal verfransen und im schlimmsten Falle in einem Viertel enden, in das man sich besser nicht begeben sollte. Daher würde ich mir vor der Fahrt ausführlich die geplante Strecke auf der Karte heraussuchen und möglichst gut einprägen. Ratsam ist es auch, ein (funktionierendes) Handy mit sich zu führen, und genügend Trinkwasser. Gerade in Arizona kann es im Sommer unglaublich heiß werden, und sollte auf einem nicht so stark befahrenen Highway mal das Auto streiken, so ist man dankbar für ausreichend Wasser, gerade, wenn Kinder mit von der Partie sind.

Es ist sicher nicht gefährlicher als bei uns auf den Autobahnen, aber es gibt viel weniger Tankstellen! Ich würde jedoch mit 3 Kindern von Tucson nach Kalifornien nicht mit dem Auto fahren! Es ist einfach ein sehr langes Stück und es gibt wenig vernünftige Übernachtungsmöglichkeiten!

Ich würde das Auto in Tucson abgeben, in den AmTrak-Zug 'Sunset Limited' einsteigen oder - wenn Ihr da nicht sowieso schon seid wg. Grand Canyon und so - nach Flagstaff bzw. Williams fahren, das Auto dort abgeben und in den 'South West Chief' setzen und bequem im Schlafwagen nach Los Angeles fahren und mir dort wieder ein Auto mieten - Budget und Hertz haben in der Union Station Anmietstationen !

Ein preiswertes (Du sparst Dir immerhin eine Hotelübernachtung, Mietkosten bzw. Zuschlag für One Way und Nebenkosten der Autofahrt), bequemes und auf jeden Fall für Deine Kinder ein ganz besonderes Vergnügen. Buchen kann man sehr einfach über wewewe punkt Amtrak punkt com, auf die deutsche Seite gehen. Es gibt 10% Rabatt für ADAC-Mitglieder, ein 'family room'-Abteil, im Schlafwagen-Preis ist 'Vollpension' und pieksaubere, frisch gebügelte Bettwäsche enthalten!

Ich habe die Auto- wie auch die Zugfahrt schon mehrfach allein, mit und ohne Kinder, gemacht und ziehe die Zugfahrt inzwischen eindeutig vor!

na so ein schwachsinn habe ich ja noch nie gehöhrt. wo immer sie waren , aber nicht in arizona.erstens, gibt es gerade auf den interstate' genug tankstellen. zweitens,genug vernünftige motels zwischen tucson und l.a.. drittens, fährt man von tucson nach l.a. über den I10 und der hat ja mit grand canyon, flagstaff und williams nun garnichts zu tun, das ist im norden an der I40. und überhaupt, warum sollte man zwischen tucson und l.a. übernachten. das sind max. 8 std. fahrt.in america fährt man auf den autobahnen und steht nicht wie in germany im stau.unglaublich was manche leute für ei stuss schreiben. mfg mario

0
@mariohcowboy

Lieber mariohcowboy,

in einer Community kann es immer wieder zu Missverständnissen und unterschiedlichen Meinungen kommen. Wir sind der Meinung, die Community ist groß und demokratisch genug für unterschiedliche Ansichten und Meinungen.

Beleidigungen und ausfallende Bemerkungen sind hier aber nicht erwünscht. Ein freundlicher Ton, Respekt und Höflichkeit gegenüber den anderen Community-Mitgliedern sind uns wichtig. Ich bitte Dich, Rücksicht darauf zu nehmen.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.reisefrage.net/policy.

Herzliche Grüße

Caro vom reisefrage.net-Support

0

Entschuldigung,das sollte auch keine Beleidigung sein.Das ist eine Tatsache.Es ist ebend nicht richtig, wenn man falsche Informationen rausgibt nur um sich wichtig zu machen und damait andere Leute verunsichert. Arizona ist zufälliger Weise meine Heimat. Wenn man Unwahrheiten nicht kritisieren darf, weiß ich nicht was ich hier eigentlich mache. MfG, Mario

0

Hey,

also wir hatten keine Probleme, als Frau alleine kann das natürlich anders sein. Zunächst einmal sind die Highways häufig leer, das heißt, man ist auch mal "allein auf weiter Flur". Die Straße selbst ist dabei nicht so sehr das Problem, eher die Tankstellen, die häufig automatisch sind, also ganz ohne Tankwart auskommen. Sagen wir's mal so: Es ist nicht der wilde Westen, aber ich würde wenn möglich solche Tankstellen anfahren, auf denen sich bereits Autos befinden und vor allem den Wagen immer abschließen, wenn du aussteigst (manchmal lässt man ja doch bei uns den Schlüssel stecken oder aus Bequemlichkeit die Tür unverriegelt).

Was möchtest Du wissen?