Sicherheit und Verhaltensregeln in Kolumbien?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, generell solltest Du in ärmeren Ländern einfach immer versuchen, Dir deinen Reichtum - denn das bist Du für die: reich - nicht ansehen zu lassen. Sprich: Nicht mit Geld rumwedeln, keinen teuren Schmuck tragen etc. Aber ich denke, das versteht sich von selbst. Ansonsten hilft Dir bei sowas das Auswärtige Amt mit seinen Tipps: "Die Gefahr, Opfer eines Verbrechens zu werden, kann durch Beachtung der üblichen Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen sowie der nachfolgenden Hinweise gesenkt werden: - Leisten Sie auf keinen Fall Widerstand, wenn es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem bewaffneten Überfall kommt. - Achten Sie bei Menschenansammlungen besonders gut auf Ihre Wertgegenstände und Ihr Gepäck. - Vermeiden Sie bei Dunkelheit einsame Viertel und Straßen, Vorsicht ist nachts auch in der Altstadt von Bogotá angebracht. Seien Sie abseits der Touristenzentren nicht allein unterwegs, insbesondere wenn Sie keine Ortskenntnis besitzen. - Vermeiden Sie einsame Haltestellen bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. - Auf Fahrten als Anhalter sollten Sie unbedingt verzichten. Auch sollten Anhalter grundsätzlich nie mitgenommen werden. - Verzichten Sie auf auffälligen (auch Mode-)Schmuck und nehmen Sie Geld und Wertsachen nur im erforderlichen Umfang mit. - Lassen Sie Ihr aufzugebendes Gepäck vor der Rückreise am Flughafen in Plastikfolie einschweißen – dies schützt vor Diebstählen aus Ihrem Gepäck und vor unbewusstem Drogenschmuggel. Verschlossene Koffer werden von den kolumbianischen Behörden bei Drogenverdacht aufgebrochen. Auch daher empfiehlt es sich, die Koffer am Flughafen unverschlossen mit Plastikfolie umwickeln zu lassen. - Verzichten Sie auf typische „Rucksackreisen“. - Vorsicht an Geldautomaten: Ziehen Sie Geld möglichst nur in Begleitung und achten Sie auf auffällige Personen in Ihrer unmittelbaren Umgebung. - Wichtige Dokumente (Reisepass, Flugticket, etc.) sollten im Hotelsafe deponiert werden. Fahrzeuge sollten nur auf bewachten Parkplätzen abgestellt werden. Legen Sie keine Taschen etc. sichtbar auf die Autositze, sondern verstauen Sie diese unter den Sitzen oder im Kofferraum. - Nehmen Sie möglichst keine Getränke, Esswaren, Süßigkeiten oder Zigaretten von Fremden an. - Lassen Sie Essen/Getränke im Restaurant nicht unbeaufsichtigt, wenn Sie deren späteren Verzehr noch beabsichtigen. - Für Taxifahrten gilt unbedingt folgende Grundregel: Benutzen Sie stets den Telefonservice, um ein Taxi zu bestellen oder benutzen Sie autorisierte Taxis an den kenntlich gemachten autorisierte Taxiständen (i.d.R erkennen Sie diese am mit offizieller Kleidung kenntlich gemachten Personal, welches vor Abfahrt ihren Namen und die Nummer des Taxis notiert)."

Schließe mich an! Habe ad hoc nichts hinzuzufügen.

0

Ich kann nicht aus eigener Erfahrung antworten, sah aber vor eine paar Wochen einen Reisebericht aus Kolumbien der klar erwähnte, dass Medellin besonders gefährlich, damit aber eine untypische Ausnahme in Kolumbien ist. Mit Glück und Fingerspitzengefühl kann man wahrscheinlich in gröbsten Krisengebieten reisen, ohne davon viel zu bemerken. Davon ist Kolumbien aber wohl weit entfernt.

Mach dir keinen Stress, Kolumbien ist nicht gefáhrlicher als andere lateinamerikanische Metropolen. Die Vrechensquote in Santa Marta z. B liegt so hoch wie die in Washington und da wuerdest du ja auch hinfahren : Wenn dich Kolumbien interessiert dann schau doch mal auf meiner Webseite lateinamerika-reisemagazin.com unter Kolumbien nach. Da findest du auch Berichte ueber die Sicherheit in Kolumbien. Ne Freundin von mir aus Buenos Aires war gerade alleine dort, und die hat berichtet, dass sie sich in Bogota sicherer gefühlt hat als in Buenos Aires.

Bogota sicherer als Buenos Aires, na ich weis nicht. Je nach Gegend sind beide Städte unsicher, in Bogota rechnet man halt eher mit einem Überfall.

0

Was möchtest Du wissen?