Backpacking Brasilien oder Kolumbien?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn es wirklich nur zwei Wochen sind, was in der Tat für beide Länder viel zu wenig wäre, dann fällt Brasilien schon mal flach. Wenn ihr von diesem Land dann etwas sehen wollt, hängt ihr mehr im Flugzeug, auf Airports oder in Bussen rum, als ihr etwas zu sehen bekommt.

Also dann Kolumbien: Was die Sicherheit angeht, ist Brasilien vor allem innerhalb div. Städte eher gefährlicher. In Kolumbien hat sich die Situation insgesamt deutlich gebessert, aber in Städten wie Bogotá (Süd) kann es auch mal schwierig sein. Aufpassen muss man immer etwas. Man sollte sich aus Gebieten wie dem Darién, der Sierra Nevada de Santa Martha, dem Amazonasbecken, dem Grenzgebiet zu Venezuela und der Pazifikküste fernhalten.

Ansonsten wäre eine Route wie die von Bogotá über Cartagena, Medellin/Cali, Popayan (schöne Kolonialstadt), San Augustin/Tierradentro (Weltkulturerbe), Honda nach Bogota in zwei Wochen machbar, allerdings nicht stressfrei. Ansonsten wäre die Route OK.

LG

hallo,

vielen dank für deine antwort. wir wissen natürlich, dass bei allen reisen 2 wochen einfach zu kurz sind, aber wir möchten das mit dem backpacken einfach mal ausprobieren, bevor wir nächstes jahr 4 wochen durch indien gehen. wir erwarten ja auch gar keine große tour, aber wenigstens ein wenig ausflüge, bei denen wir mehr sehen können als wenn wir an einem ort durchgehend im hotel sind. dass 2 wochen nicht stressfrei sind, ist uns bewusst. wir möchten ja schließlich auch keinen "urlaub" machen, sondern etwas von dem land sehen. warst du auch schon mit dem rucksack in kolumbien? auf sollte man noch achten, allgemein im alltag? wie sieht es mit der verständigung aus? würdest du kolumbien bezüglich sicherheit und schönheit anderen südamerikanischen ländern vorziehen? wie sieht das ganze preislich gesehen aus?

viele grüße

0
@Krissi88

Hallo,

also für Bolivien bräuchtest Du noch mehr Zeit- keine Frage, allerdings möchte ich euch denn doch nochmal fragen, ob nicht eine Woche mehr drin wäre.

Kolumbien und Bolivien sind beide mehr als 3x so groß wie Deutschland, man unterschätzt das leicht, wenn man die Länder mit Indien oder anderen Großstaaten vergleicht..

Ich habe länger in Südamerika gelebt und bis auf die Guayanas so ziemlich jedes Land mit Rucksack bereist.

Wie gesagt, man ist auch nicht so schnell unterwegs wie in Europa.

Verständigung? Spanisch!!! Erste Hilfe: http://www.amazon.de/Kauderwelsch-Spanisch-f%C3%BCr-Lateinamerika-Wort/dp/3894160292

LG

0
@Seehund

...der Preis hängt von euren Ansprüchen ab, als klassische Backpacker könnt ihr es wohl bezahlen, dazu bitte gerne eine neue ´Frage.

LG

0
@Seehund

vielen dank für deine antwort. leider sind dieses jahr nur noch zwei wochen drin. du meinst in ecuador bekommen wir in zwei wochen mehr zu sehen als in anderen südamerikanischen ländern? wie sieht es da mit der sicherheit aus? wohl genauso wie in den anderen ländern auch, oder? naja indien ist ja auch sehr groß. da reichen 2 wochen genauso wenig. wir wollen nächstes jahr dann 3-4 wochen nach indien.

0
@Krissi88

Es gibt schlechte Ecken, schaut mal in der Suchfunktion unter Ecuador + Sicherheit. Insgesamt wäre Ecuador sinnvoller, da sind die Distanzen nicht so groß.

LG

0
Frage

 

von

 

Krissi88,

 

07.02.2012

Backpacking Brasilien oder Kolumbien?

Hallo Krissi88,

lebe z.Z. in Kolumbien, diese Reise würde sich durch das wunderschöne Kol. lohnen. Die Sicherheit ist hier wie in D. Falls Ihr in die schöne Kafferegion (Pereira) kommen wollt, kann ich mit günstiger Unterkunft helfen.

LG Josee

Auf jeden Fall sind zwei Wochen für diese beiden Länder viel zu wenig Zeit! Schon aufgrund der doch relativ hohen Preise für Süd-Amerika-Flüge würde ich mir das aufheben für bessere Zeiten bzw. längere Urlaube - Sicherheit hin oder her (wobei sich in Kolumbien schon einiges zum Positiven gewandelt hat in den letzten Jahren)!

Was möchtest Du wissen?