Kriminalität in Paraguay

3 Antworten

Es kommt auch immer darauf an wo man in Paraguay lebt, wie reich man nach aussen erscheint und wie man sich gibt. Lebt man in einem ruhigen Ort, in dem jeder jeden kennt und hat man auch viel Kontakt mit den Paraguayern, so ist die Gefahr eines Einbruches oder Überfalles sehr sehr gering. Da passen auch schon die paraguayischen Nachbarn auf. Auf dem Land, fernab der Zivilisation kann dies schon kritischer sein. Hierbei sollte man auch einen guten Kontakt zu Einheimischen pflegen, aber dennoch vorsichtig sein. Eine Mauer um das Grundstück dient hierbei nicht nur zur Sicherheit, sondern auch zur Einladung eines Einbruches, da vermutet wird, daß man viel Geld und Wertgegendstände hat, welche Diebe auch schnell in Bargeld umsetzen können. Wachhunde sind immer von Vorteil. Besonders Hunde, dessen Rasse eventuelle Einbrecher nicht kennen und eine sehr abschreckende Wirkung haben. Große aufmerksame Hunde wie z.B. Rottweiler oder Dobermann. Rottweiler kennen die Leute und wissen, daß mit diesen Hunden nicht zu spassen ist und machen dann auch schnell einen Bogen um das Grundstück. Der Dobermann ist nicht so bekannt - aber sein Erscheinungsbild ist nicht viel anders als das des Rottweilers. Weitere andere große Rassen sind z.B. Bullmastiff oder Bordeaux-Doggen, welche es in Paraguay nur sehr wenige gibt. Vogelspinnen sind harmlos und flüchten in der Regel vor einer Gefahr. Ein Moskitonetz ist nicht notwendig - kann, muß aber nicht. Kurze Kleidung ist in Paraguay empfohlen, da es in der Regel immer warm bzw. heiß ist - besonders in den Sommermonaten. Bademöglichkeiten gibt es auch vereinzelt. Ich selbst lebe seit über 3 Jahren in Yataity bei Villarrica, eine kleine Stadt mit ca. 3500 Einwohnern und auch einem Freibad. Bademöglichkeiten gibt es in der Umgebung - aber etwas weiter entfernt. Die Stadt ist sehr sauber und ruhig. Bekannt durch die Herstellung von Leinenbekleidung Ao Poi und auch vielen Veranstaltungen. In den 3 Jahren, in denen ich in diesem Ort lebe, ist mir keinerlei Kriminalität bekannt geworden. Mehr Info über Yataity auf www.my-paraguay.com

Natürlich musst du in Paraguay v.a. mit Kindern gut aufpassen. Aber ich würde die Kriminalität nicht höher als in den meisten anderen lateinamerikanischen Ländern einschätzen. Mauern um Grundstücke und Wachhunde sind in diesen Ländern normal. Viel reichere Leute wohnen auch in richtig abgeriegelten Wohnsiedlungen mit Wachpersonal. Lass dich davon nicht abschrecken, das ist einfach so in diesen Ländern. Was die Tiere angeht, gibt es natürlich auch gefährliche Exemplare, schließlich gibt es in Paraguay viel Dschungel. Es gibt sehr viele deutsche Auswanderer, die dort Leben, du findest also bestimmt viele Leute, die deine Ängste nachempfinden können und dir weiterhelfen.

Zum Thema Kriminalität kann ich dir die Seite des Auswärtigen Amtes empfehlen. Für die andren Fragen, ließ doch nochmal auf der Seite nach, die ich dir beim letzten Mal gennat habe. Sie ist wirklich gut aufgebaut und ein Freund von mir, der aus Paraguay kommt findet sie ebenfalls sehr informativ. http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Paraguay/Sicherheitshinweise.html

Was möchtest Du wissen?