Hm also die Sache ist wie überall auf der Welt. Es gibt von bis. 600 Euro wie der Vorkommentator bezahlt hat für nur ein Zimmer ist ziemlich heftig. Dafür bekommst schon ein ganzes Haus oder Appartment. Leider kann ich dir keine Adressen und Webseiten schicken,da es dann hier auf der Seite Stress gibt. Wenn du aber ein mal zuerst ein paar Tage privat unterkommen willst und dazu noch kostenlos, dann kannst mal bei http://argentina.servas.org/ reinschauen. In den Tagszeitungen findest du in den Beilagen viele Mietangebote - auch im Netz.

...zur Antwort

Weiss nicht wo du das her hast, aber in Uruguay gibt es keine Dschungelandsschaft, wie koennte es auch. Das Land liegt weit abseits der tropischen Gefilde. Eher so auf de Höhe wie Spanien auf dem Nordteil. Es gibt allerdings coole Insellandschaften, die wenig besucht werden. Die liegen im Rio Uruguay bei der Stadt Mercedes. Kannst dir ein Boot mieten und die mal erkunden. Hat eine einzigartige Flora und Fauna. Leben nur einheimische Fischer dort.Empfehlenswert sind auch die Lagunen in Rocha, da gibts gleich mehrere, Flamnigos, Wasserschweine und vieles mehr. Am besten Auto mieten und hinfahren ist ziemlich problemlos.Dort in der Nähe findest du ein Menge übernachtungsmöglichkeiten. Nicht unbedingt den Januar und Februar wuerde ich fuer einen Besuch waehlen ist dann zuviel los.

Was du vielleicht meinst sind Sierras, von denen gibt es allerdings welche, sind zwar nicht hoch aber dennoch spektakulär. Da bist du zweitweise ganz alleine. Sierras de Acegua, Sierras in Minas,usw. komm mal vorbei ist schoen hier. Wen du sonst noch was wissen willst, frag einfach bei mir nach

...zur Antwort

Der Vorkommentator hat insoweit Recht sofern die Lage normal wäre, ist sie aber nicht. Jeden Tag ändern sich die Kurse durch die Euroschwäche, von daher kann man gar nichts voraussagen. Aber besser auf die Dauer fáhrst du wenn due in Brasilien wechselst. Am besten zahlst du alles mit Visa-Karte und tauschst so wenig wie möglich.

...zur Antwort

ich sehs nicht von der Reise-, sondern von der Lebensqualität her, und da ist Uruguay zu empfehlen. Wenig Abenteuer aber es geht alles relativ geordnet zu vielleicht schon zu geordnet,,, wer relativ ruhig in suedamerika leben will findet hier nettes Plätzchen und die Stránde sind super. Egal ob am Pio de la plata oder am Atlantik. hier ein paar Infos schaut mal vorbei. http://lateinamerika-reisemagazin.com/category/uruguay/

...zur Antwort

Mach dir keinen Stress, Kolumbien ist nicht gefáhrlicher als andere lateinamerikanische Metropolen. Die Vrechensquote in Santa Marta z. B liegt so hoch wie die in Washington und da wuerdest du ja auch hinfahren : Wenn dich Kolumbien interessiert dann schau doch mal auf meiner Webseite lateinamerika-reisemagazin.com unter Kolumbien nach. Da findest du auch Berichte ueber die Sicherheit in Kolumbien. Ne Freundin von mir aus Buenos Aires war gerade alleine dort, und die hat berichtet, dass sie sich in Bogota sicherer gefühlt hat als in Buenos Aires.

...zur Antwort

Sag mal wo wollt ihr denn und ueberhaupt wieso macht ihr das nicht selbst. Überleg doch mal, da läesst sich richtig was auf die Beine stellen.Selbst mit 4 leuten kannst du Monate lang bleiben und echt was sehen und dabei noch rumkommen. Flug buchen, Auto oder Wohnmobil mieten, und auf geht´s. Man damit kannst du Südamerika von unten nach oben fahren (auch fliegen) und in echt guten Hotels wohnen.

...zur Antwort

Patagonien in Chile und Argentinien. Wenn du dich entschliesst zu mieten kannst du es hier versuchen. Dicke BMW´s bei patagoniarider.com Die Preise für die fetten Teile liegen zwischen 120 und 200 US$ pro Tag guia4x4.com.ar .In der Hochsaison von 1.12 bis Ende März, nachher wirds dann wesentlich billiger.

...zur Antwort

Ein Kompromiss wäre zb in einem Land wie Thailand leicht zu realisieren. Warum? Nun das Land ist relativ billig und bietet alle möglichen Arten von Tourismus. Zum einen könnt ihr in einem Backackerzug in den Süden fahren, wo ihr vielleicht in einem netten Hotel ein paar Tage verbringen könnt, in Koh Samui oder auch auf den anderen kleineren Inseln gibts fuer jeden Geldbeutel was. Mit Booten könnt ihr Touren in die Nationalparks unternehmen und wenn es dann weitergehen sollte fahrt ihr mit dem Bus a la Backpacker zum náchsten Ziel, nach Pukhet oder an die birmesische Grenze. Ganz abenteuerlich ist es dann im Norden bei Pai, aber auch dort gibt schon tolle Hotels. Also ich denk man kann das wunderbar miteinander kombinieren. Natürlich geht das auch in anderen Länder, Thailnad allerdings hat die grösste Auswahl an unterschiedlichen Hotels und ein imenses Angebot an Travellaktionen, die nicht unbedingt das Härteste abverlangen, aber durchaus abenteuerlich bachpackermässig ablaufen. Ach ja in Bangkok, ab zu den Backpackern in die Kao San Road und abends in ein nettes Hotel- alles drin.

...zur Antwort