Ist Backacking in Chile oder Argentinien teurer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es stimmt, Argentinien ist definitiv günstiger als Chile. Chile und Brasilien (und wohl auch Uruguay) sind die teuersten Länder auf den Kontinent, dafür ist Chile aber auch eines der sichersten. Hostels gibt es in beiden Ländern an jeder Straßenecke, Hostelworld.com bietet eine gute Übersicht der verschiedenen Ratings. Manchmal empfiehlt es sicher aber auch, auf der Website nur zu schauen und dann vor Ort zu kaufen.

Je nach Reisezeit gibt es auch saisonale Unterschiede, die man deutlich spürt. ZWischen November/Dezember und Februar/März ist Hochsaison in Chile, und es wird teurer (in Argentinien dürfte das ähnlich sein). Im "Winter" sinken die Preise wieder. Für ein Hostelbett in Chile bezahlt man rund $8.000 chilenische Pesos (rund 12€), in Argentinien sind es um die $45 argentinische Pesos (knapp 8€).

Beise Länder sind zum Backpacking sehr empfehlenswert und wirklich schön!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trennen kannst du diese Länder auf deiner reise sowieso nicht. Aber wenn du etwas mehr Zeit in Argentinien verbringst wird es sicherlich günstiger. Ich war 2008 das letzt Mal in Südamerika und da war der Unterschied recht deutlich. 30 Prozent mehr in Chile!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chile ist einmal grundsätzlich bei allen Sachen teurer als Argentinien. Obwohl natürlich beide Länder ein niedrigeres Preisniveau haben, als wir in Europa, haben wir uns doch sehr gewundert, dass Chile im Vergleich zu Argentinien empfindlich teurer ist, als wir über die Grenze drüber waren.

Was in Chile günstiger war, als in Argentinien, waren Inlandflüge wenn man mit der chilenischen Airline Sky fliegt - die kann ich nur jedem empfehlen. Klar, Fliegen ist teurer als mit dem Bus zu fahren, aber wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat und von Santiago nach Calama möchte, ist das die beste Alternative.

Was gut ist in Chile, ist dass Busfahren viiieel übersichtlicher ist, als in Argentinien - weil es nur eine Hand voll Busgesellschaften gibt - Pullmann fährt immer und überall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut sich nicht viel. Als Backpacker übernachtest du ja eh nur in Hostels oder Pensionen. Das ist in Argentinien und Chile gleichfalls billig bzw. preiswert für unsere Verhältnisse. Eine Übernachtung sollte dich da nicht mehr al 10 Euro kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles schoen und gut, doch wer nicht auf die Saison achtet ,kann boese überraschungen erleben. Hauptreisezeit ist vr allem ab Weihnachten bis Mäerz, , das sind auch die Schulferein und die Sommerzeit. IN Uruguay und Argentinien an den Stränden gibts da nichts mehr Freies, oder wenn zahlst gut drauf. Auch die Lebensmittel und die Restaurantbesuche steigen um das Fünffache an. In Chile mag das abgängig vo n der Region sein. Aber an den Straenden sieht das wohl nicht anders aus. Schwierig wird es auch einen Bus zu bekommen. Man sollte sich schon rechtzeitig darum kümmern. Beste REisezeit mit wenig Stress sind Ende Oktober bis Weihnachten und MItte/Ende Februar bis April.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, das nimmt sich nicht viel. In Südamerika bist du in beiden Ländern nicht gerade billig unterwegs. Wenn du ein günstigeres Reiseland suchst, würde ich es in Bolivien oder Ecuador versuchen...

Ansonsten sind aber Argentinien und Chile auf jeden Fall eine Reise wert. Backpacken kannst du dort auch günstig, schau doch einfach mal auf der Lonely Planet Seite, da finden sich ganz günstige Unterkünfte.

Meiner Erfahrung nach ist Busfahren auch immer ein großer Sparfaktor in Südamerika.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo christovic,

ich war vor ein paar Jahren in Südamerika und bin durch Uruguay, Argentinien und Chile gereist. In dieser Reihenfolge wurden die Länder auch immer teurer. Aber wie Seehund schon gesagt hat, das Wichtigste ist ein günstiger Flug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich würde Chile als geringfügig teurer einschätzen, aber das ist aus europäischer Perspektive Erbsenzählerei. Wenn ich schon mal in Südamerika wäre, würde ich mir beides ansehen. Insgesamt sind beide Länder teurer als alle anderen, südamerikanischen Länder, von den brasilianischen Verdichtungsräumen vielleicht mal abgesehen.

Insgesamt sind die Kosten vor Ort aber gering, schau mal lieber nach einem günstigen Flug :-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?