Ist Backacking in Chile oder Argentinien teurer?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es stimmt, Argentinien ist definitiv günstiger als Chile. Chile und Brasilien (und wohl auch Uruguay) sind die teuersten Länder auf den Kontinent, dafür ist Chile aber auch eines der sichersten. Hostels gibt es in beiden Ländern an jeder Straßenecke, Hostelworld.com bietet eine gute Übersicht der verschiedenen Ratings. Manchmal empfiehlt es sicher aber auch, auf der Website nur zu schauen und dann vor Ort zu kaufen.

Je nach Reisezeit gibt es auch saisonale Unterschiede, die man deutlich spürt. ZWischen November/Dezember und Februar/März ist Hochsaison in Chile, und es wird teurer (in Argentinien dürfte das ähnlich sein). Im "Winter" sinken die Preise wieder. Für ein Hostelbett in Chile bezahlt man rund $8.000 chilenische Pesos (rund 12€), in Argentinien sind es um die $45 argentinische Pesos (knapp 8€).

Beise Länder sind zum Backpacking sehr empfehlenswert und wirklich schön!

Trennen kannst du diese Länder auf deiner reise sowieso nicht. Aber wenn du etwas mehr Zeit in Argentinien verbringst wird es sicherlich günstiger. Ich war 2008 das letzt Mal in Südamerika und da war der Unterschied recht deutlich. 30 Prozent mehr in Chile!

Chile ist einmal grundsätzlich bei allen Sachen teurer als Argentinien. Obwohl natürlich beide Länder ein niedrigeres Preisniveau haben, als wir in Europa, haben wir uns doch sehr gewundert, dass Chile im Vergleich zu Argentinien empfindlich teurer ist, als wir über die Grenze drüber waren.

Was in Chile günstiger war, als in Argentinien, waren Inlandflüge wenn man mit der chilenischen Airline Sky fliegt - die kann ich nur jedem empfehlen. Klar, Fliegen ist teurer als mit dem Bus zu fahren, aber wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat und von Santiago nach Calama möchte, ist das die beste Alternative.

Was gut ist in Chile, ist dass Busfahren viiieel übersichtlicher ist, als in Argentinien - weil es nur eine Hand voll Busgesellschaften gibt - Pullmann fährt immer und überall.

Reiseroute: Rio de Janeiro - Uruguay - Argentinien - Ushuaia - Chile - Santiago de Chile???

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade am Route planen für meine Südamerikareise, die ich am liebsten im Januar/Fabruar 2015 antreten will! Eigentlich wollte ich eine Weltreise machen, aber da es in Südamerika schon viel zu viel zu sehen gibt, werde ich diese zwei großen Kontinente einfach auf zwei Reisen aufteilen!

Nur kurz dazu, wie ich reisen will:

  • ich will so wenig wie möglich Geld ausgeben (heißt so viel wie Backpacken, Couchsurfen etc.)

  • Zeit habe ich solange das Geld reicht (keine Verpflichtungen zu Hause, werde meinen Job im Sommer kündigen und dann bin ich weg ;)

Jetzt brauch ich eure Hilfe: und zwar wollte ich fragen, wie und ob es prinzipiell möglich ist per Autostopp oder öffentliche Verkehrsmittel von Argentinien (Buenos Aires am Besten, denn dort werden wir direkt nach Uruguay landen) ganz nach unten in den Süden nach Ushuaia zu trampen/fahren.

Oder gibt es bessere Möglichkeiten, wie z.B. Auto mieten (dazu wäre dann auch ein vager Richtpreis gut)? Am liebsten würde ich natürlich auf der Durchreise durch Argentinien ein paar schöne Flecken anschauen, die zu empfehlen wären. wie z.B. Bahia, Barloche, ...

Wäre super, wenn mir ein paar Leute, die so eine Reise schon mal gemacht haben, helfen könnten mit Tipps und Tricks und vllt wie viel Geld das alles in etwa kosten würde. (also nur Argentinien)

Von Ushuaia würde ich dann weiter nach Punta Arenas und von dort nach Chaiten mit der Fähre auf die Insel Chiloé und dann weiter Puerto Montt....etc.

Vielen Dank schon mal im Voraus! Liebe Grüße, Sarah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?