Wann muss man auf Flügen gegen Trombose vorbeugende Maßnahmen ergreifen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Leider kannst Du Dich im Flugzeug in der Regel nicht ausreichend bewegen. Wenn Du also zum Beispiel Krampfadern hast, oder zu Blutansammlungen in den Beinen neigst oder schlimmstenfalls schon einmal eine Trombose hattest, würde ich Dir auf jeden Fall dazu raten, Trombosenstrümpfe zu tragen. Vor allem bei Langstreckenflügen staut sich wirklich gerne das Blut in den Beinen und manch einem kann das wirklich gefährlich werden. Gleich eine Spritze zu nehmen muss wahrscheinlich nicht sein - ausreichend trinken und die Strümpfe sollten reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt vor allem auch auf deine Anfälligkeit für Venenprobleme an. Auf Flügen die Länger als 2 Stunden dauern, würde ich Vorbeugungsmaßnahmen ergreifen. Oft aufstehen und ein bisschen rumlaufen bringt schon einiges. Sonst sollte man auch im sitzen die Beine und Füße in kreisenden Bewegungen locker halten und viel trinken. Wenn man sehr stark zu Trombose neigt, was z.B. oft bei Übergewicht der Fall sein kann, sollte man Trombosestrümpfe anziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternmops
19.12.2011, 19:03

So ein Quatsch: Übergewicht hat nix mit Thrombose zu tun. Ich hab auch eine Thromboseanfälligkeit und bin groß und schlank!

0

Müssen tut man als normal gesunder Mensch überhaupt nichts... Außer, sich im besten Falle an übliche Empfehlungen halten, die da wären: Ab und an aufstehen, viel trinken (keinen Alkohol), eventuell ein paar Übungen im Sitzen machen und fertig. Bei einem kurzen Flug nach Mallorca brauchst du dir weniger Gedanken machen, bei einem Langstreckenflug solltes du oben genannte Ratschläge schon befolgen. Heparin ist sicher kein Muss.

Ist dein Thromboserisiko aus welchen Gründen auch immer erhöht, solltest du mit deinem Arzt Rücksprache halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen nur bei Langstreckenflüge und Trombosespritzen würde ich auch nicht nehmen, mal abgesehen davon das man die auch gar nicht ohne Rezept bekommt. Nimm einfach eine leichte Aspirin, die wirkt leicht blutverdünend und reicht allemal. Falls du wirklich Trombose hast dann ab zum Doktor ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Thrombose anfällig bist, so kann ich nur sagen, ab zum Arzt, und laß dir Thrombosestrümpfe verschreiben. Diese Strümpfe werden dir dann im Sanitätshaus angepaßt. Eventuell auch Heparin, Embolex oder Fraxipane Spritzen verschreiben lassen. Denn mit einer Thrombose ist nicht zu spaßen. Hab alles schon am eigenen Leib erfahren. ASS 500, Aspirin etc. nützen da wirklich sehr wenig. Auf jeden Fall auch immer wieder im Flieger auf und ab laufen, Übungen machen etc. Und jede Stunde mindestens 0,2 l Mineralwasser trinken.

Nebenwirkungen der Thrombosespritzen sind unterschiedlich. Googel doch mal nach der Packungsbeilage. Dann bist du informiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir hier alle keine Medizin-Spezialisten sind möchte ich es mal so schreiben:

"Wenn Dein Arzt es Dir empfohlen hat" kannst Du Dir diese Spritzen geben. Frage doch mal dort gezielt nach. Da bekommst Du auch eine Antwort zu den möglichen Nebenwirkungen.

Vorbeugende Maßnahmen sind übrigens auch: Viel Wasser trinken, gymnastische Übungen mit den Beinen/Füßen machen, immer wieder mal ein wenig laufen.

Das kannst du auch ohne ärztliche Verschreibung machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ergänzend zu den informativen Antworten gibt es jetzt in der Community einen Film, der verdeutlicht, was man nach langen Flügen tun kann, um sich wohler zu fühlen. Gute Reise!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?