Thrombose Spritzen bei Langstreckenflug?

3 Antworten

Vor allem da du Kerngesund bist, halte ich das für übereilt. RomyO hat Recht, Asperin hilft auch vorbeugend, hat aber lange nicht so große Nebenwirkungen wie eine Trombose Spritze. Was ich dir auch empfehlen kann sind spezielle Strümpfe, wobei diese im Idealfall für dich angepasst werden, so dass etwas Vorlauf nötig ist.

Moin, Moin! Wir haben bei unserem letzten Urlaub einen Arzt kennengelernt. Obwohl nach eigener Aussage kerngesund, hat er sich die letzten 3 Tage täglich eine Thrombose-Spritze verpasst. Ihm war dann richtig schlecht, größere Anstrengungen durften auch nicht mehr sein. Du hast nach Meinungen gefragt. Meine Meinung: Das mach ich nicht!!! Mit freundlichen Grüßen Dino

Wenn du Thrombose anfällig bist, so kann ich nur sagen, ab zum Arzt, und laß dir Thrombosestrümpfe verschreiben. Diese Strümpfe werden dir dann im Sanitätshaus angepaßt. Eventuell auch Heparin, Embolex oder Fraxipane Spritzen verschreiben lassen. Denn mit einer Thrombose ist nicht zu spaßen. Hab alles schon am eigenen Leib erfahren. ASS 500, Aspirin etc. nützen da wirklich sehr wenig. Auf jeden Fall auch immer wieder im Flieger auf und ab laufen, Fußgymnastik machen etc. Und jede Stunde mindestens 0,25 l Mineralwasser trinken. Ein Gangplatz wäre daher ratsam, weil du auch öfters auf die Toilette musst.

Was möchtest Du wissen?