Mit dem Reisebus nach Spanien?

2 Antworten

Ich habe das einmal gemacht und nie wieder. Man sitzt so lange, dass man bald nicht mehr weiß wohin mit sich. Außerdem bekommt man schnell Bauchschmerzen aufgrund der mangelnden Bewegung. Außerdem traue ich den oft übermüdeten Fahrern nicht. Aber das ist eben nur meine Meinung!

Mein Sohn hat vor 2 Jahren eine Busreise nach Spanien gemacht (Abifahrt) und es war echt schlimm. An den Bussen gabs nichts zu rütteln, die waren sehr neu, aber die Fahrer haben die Fahrzeiten nicht eingehalten, einer fuhr 20 Stunden am Stück. Und die Klimaanlage war so kalt im Bus eingestellt (damit der Fahrer wach blieb), dass alle Teilnehmer mit Bronchitis zurückkamen. Mein Sohn würde so eine Fahrt nicht noch einmal machen.

Der Preis wäre meiner Meinung nach aber auch der einzige Vorteil... Es hängt natürlich auch vom Alter ab - wenn man Teenager oder Anfang zwanzig ist, mag das noch ganz lustig sein und man steckt das ganz gut weg.... aber nach 20 Stunden Busfahrt ( plus Pausen ) auf der Rückfahrt wäre ich ehrlichgesagt direkt wieder urlaubsreif und die Erholung futsch...

Ich erinnere mich mit Schrecken an 8-stündige Busfahrten nach Paris zur Studentenzeit ( irgendeiner musste sich immer übergeben ) dementsprechend roch es im Bus... an 20 Stunden und mehr bis nach Spanien wage ich gar nicht zu denken... auch wenn moderne Reisebusse sicherlich einiges an Komfort bieten....aber es bleibt bei über 20 Stunden sitzen.... Vielleicht testest Du erstmal eine "kürzere Tour" , um zu gucken, wie Dir das bekommt ?

Wie groß bist Du? Für meine Größe (1,93) gibt es in keinem Verkehrsmittel passende Sitze. Daher wären 20 Stunden eine Tortur.

Ich bin zwar noch nicht mit dem Bus nach Spanien gefahren, dafür aber an den Gardasee bzw. an die Italienische Riviera. Wir sind überwiegend nachts gefahren, so daß man von der langen Fahrt nicht viel mitbekommen hat - vorausgesetzt, Du kannst im Bus schlafen.

Der Vorteil ist, daß Busfahrten günstiger sind als Flugpauschalreisen.

Was möchtest Du wissen?