Wie anstrengend sind 15 Stunden in einem Reisebus wirklich?

10 Antworten

12 Stunden in einem Reisebus ? .. Das ist die Hölle glaub mir. Als ich mit dem Bus nach Spanien gefahren bin, war es echt eine qual. Im Prospekt sah der Bus super aus alles perfekt ..

Als es dann aber zur Reise ging war es das kalte Grauen. Bus nicht wie abgebildet, sondern ein ca 10 Jahre älteres Modell. Toilette defekt, TV aus den 80ern. Das schlimmste war aber die Zeit auf den Schrott Sitzen! Ich hatte Rückenschmerzen. Also wenn ich dir was empfehlen darf, FLIEG lieber ;)

Als Rundtour oder als Direktreise mit dem Bus? Ich empfehle Dir jedenfalls Stützstrümpfe oder Strümpfe mit Stützwirkung zu tragen, sonst kriegst Du echt dicke Beine. Je nach Land wo Du hinfährst kann die Strecke ermüdend und langweilig sein, wenn's denn nur Autobahn zu sehen gibt. Bei Rundreisen gibt's alle 2-3 Stunden einen Halt; bei einer Direktfahrt eigentlich nur die vorgeschriebenen Pausen für die Fahrer und den Beifahrer, die sich dann jeweils ablösen oder an einer Tankstelle, wo sich jeder mal schnell einen Kaffee genehmigen oder sich die Beine ein bisschen vertreten kann. Die Beinfreiheit ist von Bus zu Bus verschieden, da kannst Du Dich aber bei der Busfirma erkundigen. Eine Busfahrt ist natürlich auch eine Preisklasse tiefer als Flugzeug und Bahn :-) das lohnt sich auch zu rechnen.

Bei allen hier eingestellten Antworten meiner Vorredner ist ein Korn Wahrheit. Man sollte genau wie bei langen Flügen, Stützstrümpfe tragen bzw wer eine Veranlagung dazu hat oder Beschwerden mit den Venen, sollte sich Heparin Spritzen, zur Vorbeugung einer Thrombose und Lungenembolie.

Wir persönlich reisen höchstens mal im Ausland bei Stadtrundfahrten oder Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten mit dem Bus. Aber da ist man wegen der Besichtigung verschiedener Ziele auch immer mal wieder in Bewegung.

Was aber hier keiner erwähnt hat und ich denke auch diesen Punkt sollte man unbedingt berücksichtigen und Bedenken sind die vielen Busunfälle durch übermüdete Fahrer, durch mangelhafte Wartung und Instandhaltung der Busse. Die Busse sind heute durch ihre Höhe, wie man immer wieder auf den Strassen beobachten kann, instabiler und dazu wird die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit meist nicht eingehalten . Das fahren mit Auto oder Bus ist bekannter Weise wesentlich gefährlicher als ein Flug von A nach B.

Das Flugzeug ist immer noch das sicherste Verkehrsmittel

Ich kann nur von eigener Erfahrung berichten, dass ich das nie mehr tun werde. Ich bin von La Paz nach Arequipa gefahren, das waren ca. 17 h und es war Nacht. Man denkt man schläft dann ein bisschen, doch meist sind die Sitze dann doch zu unbequem und ich hab kein Auge zu getan Weil zu den unbequemen Sitzen trällerte nun noch ein Film in voller Lautstärke über meinem Kopf.

Also ich würde es nicht weiterempfehlen. Aber natürlich kommt es auch auf den Anbieter an. Erkundige dich sorgfältig!

Da muß man unterscheiden zwischen einer Busreise oder einem Fernlinienbus. Bei einer Rundreise mit einem Bus hast Du ständig Stops, allein schon um etwas zu besichtigen. Außerdem achten die Fahrer genau darauf, daß regelmäßig Pinkelpausen gemacht werden, weil die natürlich auch nicht wollen, daß die Bordtoilette überläuft. Reisebusfahrer verdienen sich meist etwas dazu, indem sie auf eigene Rechnung Würstchen oder ähnliches verkaufen, schon allein deshalb gibt es auch immer mal wieder einen längeren Zwischenstop mit Imbiß. Ich habe bereits mehrere Busrundreisen gemacht (einmal sogar mit meinen Eltern eine Seniorenrundreise, bei der ich mit Ende 30 mit Abstand die Jüngste war) und alle Reisen waren sehr angenehm. Die Sitze sind, wie jemand anderes schon schrieb, heutzutage meist sehr bequem, besser als jeder Flugzeugsitz. Nur das Bordentertainment fehlt, aber dafür guckt man ja raus. Der Reiseleiter erzählt Dir was oder Du liest und machst ein Schläfchen. Das war bei uns immer superentspannt. Etwas ganz anderes sind Fernlinienbusse. . Mal abgesehen von einem First Class Bus in Mexiko, mit dem wir nachts die westliche Sierra Madre überquert haben und der so gut ausgestattet war, daß wir die Serpentinenstrecke komplett verschlafen haben, sind diese Busse nicht der Hit. Es werden nur die Zwangspausen für Fahrer und Beifahrer sowie die allernötigsten Pinkelpausen eingelegt, bei denen man dann aber auch zur Eile angetrieben wird, denn es muß ja ein Linienplan eingehalten werden. Da war ich wirklich jedesmal wie gerädert und würde das auch nur als Notfallalternative wählen, wenn zum Reiseziel kein bezahlbarer Flug mehr zu bekommen ist.

Was möchtest Du wissen?