Bringt es Vorteile, einen Doktortitel mit in das Flugticket eintragen zu lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, einen besseren Platz bekommst du dadurch nicht. Allerdings lösen Titel bei manchen Menschen entweder Bewunderung oder sogar Demut aus. Dann wird man dementsprechend besser behandelt. Vielleicht fragen dann die Sevicekräfte mehr nach. Allerdings kann das natürlich auch nach hinten losgehen, wenn ein Mitarbeiter die Angabe lächerlich findet.

Hmm...ich gebe meinen Titel nicht an und werde trotzdem immer höflich gefragt, ob ich Fenster oder Gang sitzen möchte. Zufällig habe ich auch schon öfters einen Sitz bei den Notausgängen bekommen, wo etwas mehr Beinfreiheit besteht. Kann sein, dass das mit meiner Körpergröße zusammen hängt.

Und wenn der Herr Dr. als letzter eincheckt, wird er wahrscheinlich auch nur noch den letzten freien Platz bekommen. Vorausgesetzt, das Flugzeug ist nicht überbucht ;-)

Hallo Sommersprosse09,

ich nehme an, die Frage ist nicht wirklich ernst gemeint! Ich appeliere sehr an alle Fluggesellschaften, dass sie KEINEN bevorzugen der einen Doktortitel hat (da müßte ja in jedem Flieger die erste Klasse mit Doktoren voll - also upgegradet - sein). Und das wäre unfair; schließlich bringen "die Massen", Ottonormalverbraucher wie du und ich im Flieger den Umsatz! Und mir ist auch kein Fall bekannt, wo ein Doktor nur weil er "Doktor" ist upgegradet wurde.

Ob wir nun einen Doktortitel haben oder nicht; wir checken ganz normal mit Vor- und Nachnamen ein (sorry, KaeptnKoC, aber es gibt KEINE Fluggesellschaft, die das vorschreibt!!:-) Fakt ist: wir sind schon einige male upgegratet worden und das als ganz NORMALE Menschen dieses Planeten... Das war ein Hit, das hat Spaß gemacht... aber ich würde mal sagen: Wie hatten einfach Glück!:-)

doch, je nach Buchungsmaske des RB`s im Netz ( wir buchen fast ausschließlich Flüge im Netz) gibt es das Feld "Titel" und den Hinweis, einzutragen wie im Pass, dann ( und nur dann) kommt der Titel mit rein...warum auch sonst ?!

0

Flugstornierung und keine Entgegenkommen L-Tur

Hallo!

Wir (2 Personen) haben im Internet bei L-Tur Fly einen Flug von Frankfurt nach San Jose (Costa Rica) über Bogota gebucht. Nach eine paar Wochen bekamen wir die Info das der Weiterflug von Bogota nach San Jose gestrichen wurde. Eine Alternativflug gäbe er erst am nächsten Morgen um 8:30 Uh. Das bedeutet statt 2 Stunden Aufenthalt nun 13 Stunden über die komplette nach (Ankunft 19:00Uhr). Die Umbuchungsgebühren müssten wir auch zahlen und ein Hotel usw. könnten sie uns nicht stellen, da die Lufthansa zuständig wäre (1. Flug Lufthansa, 2. Flug Avianca). Wir ahben sowohl Lufthansa als auch L-Tur aufgefordert den Flug nur umzubuchen, wenn uns ein Hotel, Verpflegung usw gestellt wird. Die Verantwortung wurde immer wieder hin und her geschoben, bis wir nach bestimmt 3 Wochen eine Mail mit der Umbuchung unserer Flüge bekommen haben, auf eben diesem Flug am nächsten morgen. Ohne das wir gefragt wurden oder uns ein Hotel gestellt wird (auf Nachfrage warum das gemacht wurde, waren die Callcenterangestellten nicht in der Lage zu antworten). Langsam hatten wir die Nase voll und wollten nur eine kostenlose Stornierung, das ist jetzt fast 2 Wochen her. Nach Angaben von L-Tur müssen sie das mit den Airlines absprechen. Uns wurden von L-Tur 3 mal Daten genannt an denen eine Bestätigung oder wenigstens Rückmeldung kommen sollte. Heute lief die 3. Frist ab und beim Telefonat bekamen wir statt einer Antwort scharfe Worte "Ich kann da jetzt auch nichts mehr machen - warum rufen Sie immer an?" Der Flug würde in 3,5 Wochen gehen und wir brauchen bei Stornierung auch einen neuen Flug... Höhepunkt war heute Abend bei einem erneuten Telefonat die Aussage "Legen Sie auf, rufen Sie nicht mehr an, sonst sperren wir ihre Leitung!"

Soviel zur freundlichen Hotline...

Hat jemand eine Idee was wir noch machen können, um eine Stornierung durchzusetzen?

...zur Frage

Rechte bei Verlegung des Fluges um einen Tag?

Habe heute eine Mail meiner Fluggesellschaft (Billigflug) erhalten, dass sich meine Flugzeiten für einen Rückflug (Venedig) geändert haben. Der Flug wurde genau um einen Tag verschoben. Der Flug ist erst Mitte Februar. Bei einem Anruf hat man mir dann gesagt, man könne für diesen Tag keinen Flug anbieten - ich könne aber meine Flüge komplett stornieren, oder diesen Flug auf einen anderen Tag verschieben - Tag vorher, oder auch noch später. Nun habe ich aber das Hotel schon fest gebucht und möchte auch eigentlich nicht länger dortbleiben. Welche Rechte habe ich nun? Muss die Fluggesellschaft mich eventuell auf einen Flug bei einer anderen Gesellschaft umbuchen, falls Plätze vorhanden sind und zu vergleichbaren Zeiten geflogen wird, oder müssen die mir die eventuellen Mehrkosten übernehmen, wenn ich diesen selber buche? Müssen die die Kosten für das fest gebuchte Hotel übernehmen, wenn ich einen Tag früher zurückfliege oder eventuell die Kosten für eine Zusatznacht übernehmen wenn ich später fliege? Oder habe ich noch andere Rechte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?