Auslandssemester besser in Schweden oder Norwegen?

2 Antworten

Hi,

ich denke du wirst in beiden Ländern gut zurechtkommen. Von einem Bekannten habe ich gehört, dass es sich im schwedischen Karlstad sehr gut leben lässt als Student. Aber das soll jetzt keine Aussage gegen Norwegen sein. Fraglich wäre noch ob du eine der beiden Sprachen etwas genauer lernen willst. Ansonsten informiere dich doch am besten über das Erasmus Programm wo es ein Angebot gibt das am besten zu deinem Studienfach passt.

Das gibt sich nach Meinung von Studierenden, mit denen ich sprechen konnte, nichts.

Die waren durchweg von "ihren" Unis und vor allem dem Betreuungsverhältnis begeistert. Auch gerade bei "winzigen" Unis wie der vom norwegischen Spitzbergen oder weniger nördlich gelegenen wie Umeo in Mittelschweden.

Die "Norweger" waren jeweils von Norwegen und die "Schweden" jeweils von Schweden angetan. Studenten- und bildungsfreundlich sind beide Länder.

Würde die Entscheidung also wirklich vom Fach und dem Campus der entsprechenden Uni und dem evtl. Kooperationspartner meiner hiesigen Uni abhängig machen.

Die Lebenshaltungskosten sind in beiden Ländern hoch.

Die Anwort ist soweit sehr ok bis auf den letzten Satz. Die Lebenshaltung ist in Norwegen schon mal um einiges teurer als in Schweden. Das erklärt auch wieso soviele Norweger im kleinen Grenzverkehr nach Schweden wüber fahren unm dort einzukaufen. Die Preise Schweden - Deutschland im Vergleich sind ziemlich gleich. Natürlich gibt es auf beiden Seiten einzelnen Dinge die sich preislich sehr voneinander abheben, aber das sind wirklich nur einige Dinge. Oder kannst du mir z.B. etwas nennen was in Schweden viel teurer ist als in Deutschland (ausser Alkohol)

0
@schwedendidi

Einverstanden!

Allerdings wollte ich jetzt nicht wegen der Lebenshaltungskosten von Norwegen abraten oder nur, weil auch ich häufiger in Schweden als in Norwegen war.

Denn man müsste mit berücksichtigen, wo man unterkommen kann, evtl. ein Stipendium möglich ist etc. etc. Das unterscheidet sich dann gleich vom (touristischen) Alltag.

Würde @TheCrasher deshalb ungeachtet des ERASMUS-Programms sich auch unbedingt empfehlen, sich auch mit dem DAAD in Verbindung zu setzen.

0
@tauss

Aber vermutlich ist bereits bekannt, dass der DAAD Anlaufstelle ist und Infos über das reine Studium hinaus bereit hält.

0