Welches Land findet ihr schöner: Norwegen oder Schweden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich persönlich finde Norwegen landschaftlich und naturräumlich vielfältiger, aber Schweden fand ich auch sehr schön. Wie ich letztens schon mal geschrieben habe- wenn ich mich in Skandinavien im Rahmen einer Reise ultimativ entscheiden müsste, dann würde ich Norwegen nehmen. Auch kulturell hat mir Norwegen einen Schlag besser gefallen, aber auch das ist natürlich eine Sache der persönlichen Sichtweise.

LG

Beide Länder sind irre schön, und beide sind völlig unterschiedlich, daher ist es rein subjektiv, zu sagen, welches schöner ist. Norwegen ist in großen Teilen ein Bergland mit sehr alpinem Charakter, wesentlich niederschlagsreicher und regnerischer, prächtigste malerische Landschaften, aber sehr teuer. Schweden hingegen ein meist hügeliges Land der Felder und Wälder, die Menschen kommen mir dort temperamentvoller vor, das Land wirkt moderner und vielleicht auch großzügiger. Gastfreundschaft ist in beiden Ländern sehr ausgeprägt, vielleicht sind die Norweger eine Spur spröder und bedächtiger als die Schweden. Landschaftliche bizarre Sehenswürdigkeiten findet man eher in Norwegen, wer gerne ohne Kleider zwischendurch in einen moorigen Waldsee schwimmen geht, wird in Schweden besser aufgehoben sein. Auch von den Preisen ist Schweden eher leistbar. Badestrände sind vor allem in Westschweden sehr schön, Bergwanderungen sind in beiden Ländern möglich, aber die Anfahrten sind in Norwegen sicher kürzer. Kulturveranstaltungen bieten beide in Fülle, ebenso sportliche Möglichkeiten. Beim Reisen mit Kindern würde ich eher Schweden den Vorzug geben, da komme ich schneller weiter und kann größere Strecken in einem durchfahren. Wenn ich großen Wert auf landschaftliche Höhepunkte lege und Zeit habe, ist Norwegen in Europa nur schwer zu übertreffen. Essen kann man in Schweden recht gut, an den Autobahnraststätten sogar ziemlich billig. In Norwegen gut zu essen, da muß man schon tiefer in die Tasche greifen, oder man bleibt bei Pizza und Hamburger. Wenn ich zur Wahl hätte, in welches Land ich reisen möchte, dann sage ich: Alleine/ zu Zweit im Mai oder Juni nach Südnorwegen, im Juli weiter nach Nordnorwegen, im Juli und August mit den Kindern nach Schweden, und darunter eine Badewoche am Strand. Oder überhaupt gleich eine -eher südskandinavische - Runde: Südwestschweden, quer durchs Land nach Osten, Stockholm. Ostküste, über Östersund nach Trondheim oder über Aare nach Mo i Rana in Norwegen, Gudbrandstal oder Ottadal südwärts, ev. Abstecher nach Westen (Sogneford, Bergen, Geiranger...), und nach Oslo. Von dort wieder die Küste südwärts und noch eine Badewoche am schwedischen Mellby Strand und zuvor für die Kinder ein Ausflug in den Lisebergpark in Göteborg. Das wäre ein Traumurlaub...

Also mir gefallen definitiv beide gut und ich kann auf jeden Fall sagen, dass keines schlechter als das andere ist.Beide Länder haben so unglaublich viel zu bieten und man wird dem einem nicht gerecht, wenn man sich für das andere entscheidet. Ich finde jedenfalls sowohl Norwegen als auch Schweden unglaublich schön und mir fallen keine Gründe ein, die das eine über das andere erheben. Vielleicht, weil ich auch noch nie etwas Negatives erlebt habe. Vielleicht geht es dem einen oder anderen hier aber doch anders? Nun bin ich doch irgendwie gespannt, ob hier wirklich einer sagt, er findet das eine Land besser als das andere! Auf Begründungen bin ich jetzt schon gespannt ;-)

Durch Fähre einen Urlaubstag verloren, Schadensersatz?

Hallo.

Meine Freundin und ich haben am 17.08. in Norwegen die Fähre von Lysefjord nach Forsand mit unserem gemietetem Wohnmobil genommen. Die Fähre hatte ca. 10km vor dem Ziel (ca. 20 Uhr) einen Motorschaden, der sich schnell in ein Feuer verwandelte und wir alle in Rettungswesten vom Boot evakuiert wurden. Dies geschah allerdings von Zivilbooten, die offiziellen Helfer kamen erst, als wir fast an Land waren.

Dort angekommen wurde nur kurz gefragt, ob alles okay ist. Leicht unter Schock stehend sagt man da natürlich ja.

Dann ging's in ein Altenheim als Sammelpunkt für alle die, die noch Fahrzeuge auf der Fähre hatten.

Danach wurden wir knapp 1h zu einem Flughafenhotel nach Sandesnes (Nähe Stavanger) gebracht. Um 02:00 waren wir dann (ohne unser Hab und Gut, in dem ,was wir auf der Fähre trugen) im Bett.

Bis jetzt war niemand Verantwortliches der Rederei bei uns, hat sich entschuldigt oder ähnliches. Am 18.08. war dann ein Meeting angesetzt mit jemandem von der Rederei. Kam natürlich auch niemand, die wollten uns unsere Fahrzeuge geben und hofften, dass damit dann alles vom Tisch ist. Gegen Vormittag haben wir dann auf eine ärztliche Untersuchung (nach über 12h) bestanden, vor allem wegen der kleinen Kinder die dieses traumatische Erlebnis miterleben mussten. Danach fuhren wir dann zu unserer defekten Fähre, wo unsere Fahrzeuge nun per Kran (da die Laderampe defekt war) aus der Fähre gehoben wurden. Dies geschah am 18.08. gegen 20 Uhr.

Nun haben wir von den Leuten, die dort bei uns waren (aber nicht für die Rederei arbeiten) eine Hotline und E-Mail Adresse bekommen, wo wir alle unsere Kosten und Ansprüche einsenden sollen. Wir können aufgrund von diesem Ereignis den Zeitplan unserer Rundreise vermutlich nicht einhalten.

Wir haben bis jetzt die Kosten der Miete für das Wohnmobil (den einen Tag, den wir es nicht nutzen konnten, 115€) einberechnet. Dann natürlich das Fährticket (1150NOK). Unser Kühlschrank hat natürlich auch nicht gekühlt, da das Gas vorher abgestellt werden musste (ca. 30€).

Weiß jemand, wie man nun den Schadensersatz für die 24h berechnen kann?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?